Jump to content

lindemaa

DIL Support Member
  • Gesamte Inhalte

    4.145
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    45

lindemaa hat zuletzt am 24. November 2016 gewonnen

lindemaa hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

2.535 Excellent

4 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über lindemaa

  • Rang
    Advanced Member
  • Geburtstag 11. Juli

Profile Information

  • Geschlecht
    f
  • Standort
    Cambridgeshire

Letzte Besucher des Profils

1.375 Profilaufrufe
  1. 2 Jahre in London/Umgebung leben

    Ich denke auch: spart das Geld besser an, und schickt Eure Kinder mit 16 Jahren fuer ein Jahr in die Staaten (oder meinetwegen nach England) fuer ein Austauschjahr/High School Aufenthalt. Da lernen sie auch gut Englisch und bekommen Lebenserfahrung, die sich noch bis in ihr Erwachsenenalter ausstreckt. In dem jetzigen Alter (vor allem der/die Kleine) brauchen sie in erster Linie Stabilitaet und beide Eltern.
  2. Doppelte Staatsbürgerschaft - melden?

    Offiziell gibt es die wohl nicht, aber ich wette, inoffiziell wissen die Behoerden mehr als einem lieb ist (aber das ist ein anderes Thema)...
  3. Doppelte Staatsbürgerschaft - melden?

    Wie wuerde meine Oma jetzt sagen: "Dummheit schuetzt vor Strafe nicht." Ganz ehrlich: wenn man kompetent genug ist, sich durch die Buerokratie eines Staatsbuergerschafts-Antrages egal welchen Landes zu wuehlen, sollte man auch kompetent genug sein, sich vorher bei den deutschen Behoerden (sei es per Internet oder Telefon) zu erkunden, welche Auswirkungen das auf seine deutsche Staatsbuergerschaft hat. Die Anfrage dauert 2 Minuten, dafuer benoetigt man keinen Anwalt, sondern nur eine Google-Suche oder eine Email oder einen kurzen Anruf bei der jeweiligen Botschaft. Soviel Kompetenz sollte der deutsche Staat seinen Buergern schon zutrauen. (Zumal die meisten Laender bei Beantragung der Staatsbuergerschaft auch darauf hinweisen, dass es evtl. Auswirkungen auf die bereits vorhandene haben koennte, und man das bitte mit seinem "Heimatland" klaeren sollte. Zumindest die Briten und Amerikaner weisen darauf hin)
  4. Doppelte Staatsbürgerschaft - melden?

    Du musst aber auch auf einem Passantrag in Deutschland unterschrieben, dass Du rechtmaessiger deutscher Staatsbuerger bist. Wenn Du eine nicht-EU Staatsbuergerschaft angenommen hast und die deutschen Behoerden nicht informiert hast (i.e. keine Beibehaltigungsgenehmigung hast), bist Du aber kein deutscher Staatsbuerger mehr und begehst somit Urkundenfaelschung. Wie gesagt - wenn man Glueck hat, kriegen die Behoerden es nie raus. Aber wenn, hat man ein echtes Problem.
  5. Doppelte Staatsbürgerschaft - melden?

    Je nach Land veilleicht von den dortigen Behoerden, sonst gar nicht. Strafbar machst Du Dich trotzdem. Du kannst auch jahrelangmit einem gefaelschten Fuehrerschein Auto fahren - wenn du durchkommst, ist das moeglich, und die Behoerden erfahren nie was davon. Wenn es rauskommt, ist es eher nicht so schoen.
  6. Doppelte Staatsbürgerschaft - melden?

    Das wurde ja schon ausfuehrlich von anderen beantwortet: wenn Du nie explizit danach gefragt wirst, will es auch keiner wissen. Dann ist alles in rechter Ordnung. Nur, WENN jemand fragt, sollte man ehrlich sein. In dem Fall greift, was Kreuzberger eben schon gesagt hat: eine Staatsangehoerigkeit zu besitzen ist nicht das selbe wie einen Pass zu besitzen. So wie man Staatsbuerger sein kann ohne jemals einen Pass zu haben (z.B. viele deutsche Kinder unter 16, oder eben auch viele Briten/Amerikaner/etc. die nie das Land verlassen haben), kann man auch einen Pass haben ohne die Staatsbuergerschaft. In Deinem konkreten Beispiel ist es so: wenn Du eine nicht-EU-Staatsbuergerschaft annimmst, verlierst Du in dem Moment Deine deutsche (es sei denn, Du hast im Voraus eine Beibehaltung beantragt und gewilligt bekommen, was quasi einer "Anmeldung" gleichkaeme). Das bedeutet, Dein deutscher Pass wuerde umgehend ungueltig. Wenn Du dann trotzdem damit reist, versuchst zu waehlen, o.ae. machst Du Dich straftbar. Ob die Behoerden es rausbekaemen? Keine Ahnung, aber wenn, dann wird das mit Sicherheit kein Kavaliersdelikt sein. Und wie Kreuzberger ebenfalls sagte, im Falle Kanada scheinen die deutschen Behoerden z.B. auch benachrichtigt zu werden. Da mit Annahme einer EU-Staatsbuergerschaft Dein deutscher Pass NICHT ungueltig wird (ebenso wenn Du eine Beibehaltungsgenehmigung hast), trifft das natuerlich auf den Fall nicht zu, und man gibt die Info nur dann an, wenn danach gefragt wird.
  7. Doppelte Staatsbürgerschaft - melden?

    Was Du getan hast, ist eine Ordnungswidrigkeit - Du hast Dich nicht ordnungsgemaess abgemeldet. Das wurde hier auch oft schon diskutiert, und ist "halb so wild". In der Frage oben aber ging es darum, was, wenn ich auf einem Passantrag bewusst falsche Angaben mache (naemlich angebe, dass ich keine zweite Staatsbuergerschaft habe, obwohl das nicht stimmt). Das ist eine Straftat, und da wird auch im Passantrag ganz klar drauf hingewiesen. Im Wortlaut steht vor Deiner Unterschrift im Antragsformular: "Die vorstehenden Angaben, insbesondere zu meiner Identität und Staatsangehörigkeit(en), entsprechen der Wahrheit. Mir ist bekannt, dass ich mich durch wissentlich falsche Angaben strafbar mache." Ob und wie das geahndet wird, weiss ich nicht - ob man das tun/riskieren will, bleibt jedem selbst ueberlassen.
  8. Doppelte Staatsbürgerschaft - melden?

    Wie bei jeder anderen Ordnungswidrigkeit oder Straftat: erstmal gar nicht. Wenn es dann aber im Nachhinein rauskommt, kann es halt teuer werden. Ausserdem beurkundet man ja auch bei einem Passantrag, dass alle Angaben der Wahrheit entsprechen und dass man sich dessen bewusst ist, dass man sich durch Falschangaben strafbar macht. Bei der Bantragung durch die Botschaft in London wird man auch explizit gefragt, ob man die britische Staatsbuergerschaft besitzt. Ob man da dann luegen will, ist einem dann natuerlich selbst ueberlassen. Daher: aktiv melden muss man es zwar nicht, aber wenn man spaeter danach gefragt wird (wie z.B. bei der Beantragung eines neuen Passes), waere Ehrlichkeit anzuraten.
  9. Brexit - once again

    Man muss aber auch dazu sagen, dass die Citizenship auch ein paar Oecken kostet. Wenn ich dann z.B. nicht mit einem Briten verheiratet bin, sondern mit einem anderen EU-Buerger (selbst dann soll es paare geben, die ueber 20 Jahre hier sind), ist man als Paar locker £3,000 los. Das muss man sich auch erstmal leisten koennen.
  10. Should I stay or should I go now?

    In wiefern kannst Du denn dann das Land ueberhaupt dauerhaft verlassen, wenn Erziehungsberechtigung sowie Umgangsrecht noch gar nicht geklaert sind? Muss dann nicht der Vater auch zustimmen? Nur mal so aus Interesse?
  11. Verlasst ihr die Insel?

    Schoen ausgedrueckt - mir geht es ganz genauso.
  12. Alle Jahre wieder...

    Unser Kind bekommt jedes Jahr einen Stocking von den britischen Grosseltern (immer der gleiche, den sie bei sich aufhaengen, und den sie dann am Boxing Day mitbringen) - aber da sind quasi die eigentlichen Geschenke drin, und vielleicht noch ein bisschen Suesses oder Kleinkram wie Socken oder Malstifte. Zu Hause machen wir das nicht.
  13. Verlasst ihr die Insel?

    Ich habe "bleibe hier und habe mich einbuergern lassen" ausgewaehlt, auch wenn es da keinen kausalen Zusammenhang mit dem Brexit gibt. Die Citizenship habe ich schon seit 2012, da stand Brexit noch gar nicht zur Debatte.
  14. Students oder Lecturers hier?

    Ich suche Studierende (Undergraduates) und Lecturers aller Fachrichtungen an UK-Unis, die 15-20 Minuten Zeit haetten, einen Survey zum Thema "Pedagogical Resources" auszufuellen. Es handelt sich dabei zwar um eine Art Marktanalyse, aber NICHT zu kommerziellen Zwecken - es geht um eine Studie, die als White Paper fuer Unibibliotheken und Verlage kostenlos und oeffentlich zur Verfuegung gestellt werden soll. Die Teilnahme ist selbstverstaendlich anonym und man kann sogar was gewinnen. Herzlichen Dank! Link fuer Lecturers: www.surveymonkey.co.uk/r/PedResAcademics Link fuer Studierende: www.surveymonkey.co.uk/r/PedResStudents
  15. Jemand von Easyjet hier?

    Ein Klemptner, der Erfahrungen mit Flugbuchungen hat, auch. Zustaendig ist er dafuer aber trotzdem nicht.
×