Jump to content

lindemaa

DIL Support Member
  • Gesamte Inhalte

    4.127
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    45

lindemaa hat zuletzt am 24. November 2016 gewonnen

lindemaa hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

2.524 Excellent

4 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über lindemaa

  • Rang
    Advanced Member
  • Geburtstag 11. Juli

Profile Information

  • Geschlecht
    f
  • Standort
    Cambridgeshire

Letzte Besucher des Profils

1.304 Profilaufrufe
  1. Einschulung mit 5 statt 4 Jahren

    .
  2. Einschulung mit 5 statt 4 Jahren

    Da muesstest Du auf der Webseite des Councils nachsehen - Stichwort "deferral" oder "deferred school start". Du solltest aber im Voraus abklaeren, was genau das heisst - denn in einigen Councils bedeutet das, dass Eure Tochter dann naechstes Jahr zwar nicht in die Reception geht, aber in 2019 dann direkt ins Year 1 kommt. Und das ist ja nicht, was Ihr anstrebt (wenn ich das richtig verstehe), oder? Kurzum: Am Besten das School Admissions Team des Councils kontaktieren, das es von Council zu Council variiert.
  3. Ausserdem hat das auch mit den legalen Gegebenheiten von Kuendigungsfristen eines Abos zu tun. In Deutschland wuerdest Du bei so einer Mitgliedschaft eine Kuendigungsfrist haben (sagen wir mal, 6 Wochen vor Ablauf) und wenn Du nicht kuendigst, bist Du verpflichtet, die Mitgliedschaft zu erneuern. (Ist bei der BahnCard z.B. so - und somit muessen etliche Kunden jedes Jahr die BahnCard erneuern, obwohl sie sie nicht wollen, weil sie die Kuendigung verpeilt haben) Sowas ist im UK illegal - der Kunde muss mit jedem Mitgliedsjahr erneut seine Mitgliedschaft aktiv bestaetigen. Tut er das nicht, d.h. er zahlt mit Kreditkarte oder per Ueberweisung und meldet sich einfach nie wieder, laeuft die Mitgliedschaft automatisch aus und der "Verein" (in deinem Fall also die Tate) hat keinen rechtlichen Anspruch auf Erneuerung. Einzige Ausnahme: Direct Debit. Liegt ein Direct Debit vor, darf der Anbieter davon ausgehen, dass Du erneuern willst solange Du nicht den Direct Debit kuendigst. Hat also auch was mit Kundenbindung zu tun.
  4. London Calling - Das Buch

    Das "Magazin" heisst ARD
  5. Deutsche BahnCard - welche kaufen beim Reisen in DE

    Das kann man alles auf www.bahn.de herausfinden. Da schaust Du mal nach, wie viel so eine Reise kostet (ich glaube, so ca. €250 Hin-und Rueck), und dann rechnest Du durch: Mit der Bahncard 50 (€255) gibt es 50% Rabatt, und mit der Bahncard 100 (€4200) hast Du freie Fahrt. Also, musst Du mit der Bahncard 50 nur 2-3 Mal fahren, damit sie sich lohnt, und bei der Bahncard 100 ca. 17 Mal im Jahr, oder mindestens 1-2 Mal pro Monat. Es kommt also ganz darauf an, was Du unter "oft" verstehst. Mehr Info hier: https://www.bahndampf.de/deutsche-bahn/bahncard
  6. Fragen an Doppelstaatlern

    zu 4: das ist total egal - solange Du am Flughafen dann auch den Pass benutzt, den Du bei der Buchung angegeben hast. Das ist das Einzige, was fuer die Fluggesellschaft wichtig ist. Ich mache das auch davon abhaengig, wohin die Reise geht: wenn ich in die Tuerkei fliege, dann immer als Deutsche weil man - anders als als Brite - dann kein Visum braucht (gut, das letzte Mal war ich dort vor fast 4 Jahren, die Lage fuer Deutsche hat sich da natuerlich etwas geandert in letzter Zeit...) - nach Israel hingegen fliege ich immer als Britin, dann wird man am Flughafen in Tel Aviv weniger geloechert. ....was wiederum bedeutet, dass ich den deutschen Pass fuer Reisen nach Middle East nehme, weil dann kein israelischer Stempel drin ist. Kompliziert, was? Innerhalb der EU ist es egal, solange Du bei einem Pass bleibst. EIGENTLICH muss man in Deutschland als Deutscher immer mit dem deutschen Pass einreisen - ich bin aber schon mehrmals mit dem britischen Pass dort eingereist und es hat nie jemanden gejuckt.
  7. Leberknödel

    Kann sein, dass Du das "vorbestellen" muss. War bei meinem Metzger in Deutschland so, als ich Lammhack kaufen wollte, weil sie das dann entweder am Anfang des Tages oder am Ende des Tages wolfen mussten; von wegen Fleischwolf saeubern und so. Ich wuerd auch einfach mal fragen.
  8. Bundestagswahl 2017

    Wenn die alle die Medienkompetenz und Diskussionsfaehigkeit eines Marcus Pretzell (AfD NRW-Vorsitzender) mit dem WDR heute morgen haben, werden die mit Ihrer Oppositions-Arbeit nicht weit kommen: http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr2/audio-marcus-pretzell-afd-normal-dass-opposition-die-regierung-jagt-100.html
  9. Brei warm machen

    Wir hatten hier nie Probleme, wenn wir in einem Restaurant oder Pub gefragt haben, ob sie mal das Glaeschen fuer 30 Sekunden in die Mikro stellen koennten. Das haben eigentlich alle gemacht - alternativ wurde uns eine Schale mit heissem Wasser gebracht, in die wir das Glaeschen kurz reingestellt haben (saying that - unser Kind hat diese Glaeschen oder Pouches eigentlich eh nie gegessen und hat dann lieber von unseren mushy peas oder Kartoffelpueree genascht, aber das ist eine andere Geschichte) Zumal, wenn Ihr in den Zoo und die Harry Potter-studios geht - das sind ja beides familienfreundliche Locations, da wird man Euch mit Sicherheit weiterhelfen.
  10. Nach der Hochzeit

    Durch die Ehe andert sich an Deiner Steuerklasse nichts. Eigentlich muesste Dein Arbeitgeber die Namensaenderung an HMRC weitergeben, aber sicherheitshalber wuerde ich es dort auch nochmal selbst separat einreichen. Das ist dann alles. Wie gesagt, an der Hoehe Deiner Steuern wird sich nichts anedern.
  11. Leider funktioniert der Link nicht...
  12. Permanent Residence für student

    Ja, aber einen Job zu finden, der sponsorship visa benoetigt is schwieriger als wenn man keins braucht. Ich selbst hatte vor einigen Jahren eine Graduate Position zu besetzen und meine Favoritin kam aus den USA - aufgrund der Tatsache, dass wir sie haetten sponsorn muessen, haben mir mein Chef und die HR-Abteilung "nahe gelegt", den Job an die Kandidatin zweiter Wahl (Franzoesin) zu geben.
  13. Bundestagswahl 2017

    Bei mir sind die Wahlunterlagen heute angekommen. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wie ich wählen will.
  14. passport erneuern in england

    Abmelden musst Du Dich (logischerweise) in der Gemeinde, in der Du momentan gemeldet bist. In meiner Gemeinde ging das auch per Post - ich habe alle noetigen Unterlagen per Post hingeschickt und die Abmeldebescheinigung wurde mir dann zugeschickt. Das "Auszugsdatum" sollte aber nicht nehr als 7 Tage zurueckliegen, da musst Du u.U. luegen oder eine Fine riskieren. Ob das in Deiner Gemeinde auch per Post geht, koennen nur die Dir sagen, also solltest Du Dich am Besten mit dem Buergeramt in Verbindung setzen (oder mal auf deren Webseite checken)
  15. Deutsch-Englische Hochzeit

    Auch von mir Gratulation. Ich habe meinen britischen Partner vor 6 Jahren in Yorkshire geheiratet. Wir haben in einer Location geheiratet, die eine License hatte - der Registrar kam dorthin und dort fand dann (nur die eine) Zeremonie statt. Das Skript der Zeremonie war komplett vorgeschrieben - wir durften zwar gewisse Teile wie den Schwur etc. teileise selbst schreiben, aber es musste alles vorher schriftlich eingereicht und mit dem Registrar abgeklaert werden. Zusaetzlich durften wir 2 Musikstuecke und 2 "Readings" einfliessen lassen, die aber auch vorher abgesegnet werden mussten, da sie auf keinen Fall religioese Inhalte haben durften. Unser Registrar war offen bzgl. Zeisprachigkeit und die Zeremonie selbst sah dann so aus,: - Einzug mit Musik - Registrar hat seinen "Blurb" gemacht und eine Freundin von mir ist danach aufgestanden und hat eine "summary" ins Deutsche uebersetzt (da das Skript ja vorher bekannt war, konnten wir den Text fuer sie im Voraus uebersetzen) - Den Schwur und das eigentliche "I do" durfte nicht uebersetzt werden - dazu habe ich kleine "Programmkarten" gemacht, die die Prozedur und Schwur ins Deutsche uebersetzt hatte und die auf den Sitzen auslagen. - Zwischendurch gab es zwei "Readings", die von unseren beiden Vaetern uebernommen wurden. Mein Vater hat dabei ein deutsches Gedicht vorgetragen (Registrar wollte im Voraus davon eine Uebersetzung sehen) und Schwiegervater hat ein englisches Gedicht vorgetragen - wiederum: jeweilige Uebersetzungen waren im "Programm" abgedruckt - Auszug mit Musik Spiele etc hatten wir nicht - ich mag diese deutsche Tradition gar nicht und habe sie meiner Familie daher im Voraus verboten. Das einzige kulturelle Problem war dann noch das der "open bar". Die Venue, die wir hatten, bot keine open bar an - es gab eine festgelegte Menge Alkohol am Tisch und danach mussten die Getraenke an der Bar gekauft werden. Hier ist es ja durchaus ueblich, dass die Gaeste das dann selbst zahlen - fuer die deutschen Gaeste hingegen ist das natuerlich undenkbar. Wir hatten dann vereinbart, dass die Gaeste ihre Getraenke auf unsere Rechnung anschreiben konnten, aber das Personal am Abend selber hat das nicht geschnallt und es gab dann paar veraergerte deutsche Geaste, denen die Bartender eine Rechnung vorgelegt hatten. Das konnten wir zwar wieder klaeren, aber man sollte sich dessen im Voraus bewusst sein und das gut mit dem Hotel abklaeren bzw. evtl. die deutschen Gaeste "briefen". ...ach so, ja - und einen anderen deutschen "Kultureinfluss" hatten wir noch: mein Mann ist deutscher Schnaps-Fan und somit gab es nach dem Dessert Deutschen Schnaps fuer alle. Das Hotel war bereit, diesen auszuschenken (wir hatten ihn im Voraus aus Deutschland mitgebracht). Da das Hotel natuerlich keine richtigen Schnapsglaeser hatte, haben wir fuer jeden Gast ein Schnapsglas mit unseren Namen und Hochzeitsdatum gravieren lassen (geht recht billig ueber eBay) und das war dann gleichzeitig auch das "Wedding Favour", das jeder mitnehmen durfte. Kam sehr gut an.
×