Jump to content

Schnapsglas

DIL 1K
  • Content Count

    2097
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    18

Schnapsglas last won the day on January 8

Schnapsglas had the most liked content!

Community Reputation

540 Excellent

About Schnapsglas

  • Rank
    Advanced Member

Profile Information

  • Standort
    Mainz
  • Interessen
    45 ml, unzerbrechlich, klar,

Recent Profile Visitors

2128 profile views
  1. Bei der Jobsuche ist Altersdiskriminierung in Canada recht eindämmt. Offiziell ist nach dem Alter fragen sogar per Gesetz verboten. Immigration ist immer und ueberall, - ganz besonders in den USA, eine andere Sache. Und ja, bei diesem Thema ist Diskriminierung die Nr. 1. Aus Sicht der USA reicht es schon, im falschen Land geboren zu sein, um für Diskriminierung in Frage zu kommen, im aktuellen Fall, dem Iran. Abgesehen von dem "Ab 50" Thema ist das in Canada recht entspannt.
  2. Ich vermute auch, dass Ebay-Kleinanzeigen oft solche Waren auch in Deutschland angeboten werden. Das die sonst kleinkariert denkenden Behörden in Deutschland hier immer wieder wegsehen, wundert mich etwas.
  3. Diese Jobs sind eher fuer aeltere Leute geeignet, die sich für einige Monate ihre Rente aufbessern wollen, so dies gesetzlich erlaubt ist. Für Junge ist dies auch keine wirkliche Perspektive, dazu sind die Vorstellungen des US-Managements zu kurzlebig. Leider sehen dass die Firmen, die diese Jobs anbieten nicht so. Awesome US company, no experience required, SaaS, und Business Development, das heist meist immer "Mit Vorsicht geniessen" und besser "Finger weg davon". Auch sind die Recruiter immer wieder unter Druck, Kandidaten zu vermitteln, an US Firmen, dessen Management wahrscheintlich die einzelnen Länder in Europa gar nicht nennen kann..... Italiener und Franzosen finden sie meist genug für diese Jobs, Deutsche jedoch nicht. Generell ist der Inside Sales in Deutschland mit schlechtem Ruf. Wirkliche Kunden wollen auch ihre Ansprechpartner vor Ort oder im Land haben. Auch etwas was man in den USA nie begreifen will.... Meine Meinung dazu findest Du auch in diesem Thread:
  4. Diese Jobs sind keine wirkliche Zukunft und für alte Bewerber komplett uninteressant, bzw. man wird bei Bewerbung dafür gleich ausqualifiziert auch wenn man sie im Alter noch problemlos tun kann. Oft handelt es sich nur ein Lückenfüller für junge Leute im Lebenslauf wo jeder in 6 Monaten bis einem Jahr wieder wechselt. SDR könnte für Sales Development Representative oder so ähnlich stehen. Kaltaquise, oder auch Durchauferhitzer, mehr ist das nicht. Das ist so wenn man einen Fisch an der Angel hat, und sobald es zuckt, gibt man die Angel weiter, an Denjenigen, der auch den Fisch fangt, bzw. im Vertrieb den Abschluss bringt. 32K basic und keine Erfahrung, klassische London WG Leben Jobs, und nur interessant fuer jemanden, der für einige Zeit London kennenlernen will.
  5. Ich kenne das eher so, aus einem Lied dessen Text man umkomponiert hat. ( Das Original wird nicht mehr gesungen, zumindest nicht in den Kreisen in denen ich verkehre.... ) Die Preise hoch, die Läden fest geschlossen, Die Arbeitslosigkeit marschiert mit ruhig festem Schritt.... Die Kälber, die ihren Metzger selbst gewählt, marschieren fleissig mit.....
  6. Ich auch, und dies tut Jeder der London verlassen hat. Nur vermisst auch jeder die Zeit, vor dem Brexit-Referendum. London und ganz UK war damals deutlich anders.
  7. Diese dümmliche Herumkleberei ist offenbar immer noch üblich in Deutschland. Schade dass sich die Behörden hier keine bessere Lösung einfallen lassen.
  8. Ohne Job nach Deutschland, wenn die Frage so ist, dann ja, sobald man seine Wohnsituation eindeutig geklärt hat. Ob es zwingend nach Berlin gehen soll, würde ich haushoch anzweifeln wollen. Da gibt's andere Städte mit besseren Aussichten.
  9. D.h. seit Oktober wird nur mehr der Pre-Settled Status vergeben? Auch interessant. Das wusste ich nicht. Ich dachte, dass bei der so oftmaligen Verschiebung des Austrittstermin, der aktuelle Termin immer noch der Jan. 2020 sei?
  10. Ich denke, am Ende hängt alles vom Beamten ab, und wie Dieser / Diese entscheidet. Ich ging damals exakt so von UK nach Deutschland. In UK beschäftigt gewesen, gekündigt, und nach Deutschland, und dies ohne Job. Wohnung, Meldeadresse, private KV, und dort angemeldeter PKW waren noch vorhanden, so war der Umzug, so es einer auch war, recht einfach. Der Beamte kann einfach nicht exakt nachprüfen, ob und wie lange oder wie oft Du in Deutschland warst, daher ist diese Diskussion mit dem Beamten rein auf verbale Angaben basierend, und offenbar oft zu Gunsten des Antragstellers...... Probleme gibt es nur mit der Ermangelung der sogenannten und in Deutschland verlangten "Arbeitgeberbescheinigung", d.h. der Beamte hat Probleme Dir den Anspruch zu berechnen. Dies kann man nur mit Gehalt-Auszügen aus UK nachweisen, und wird nach irgendeinem Umrechnungskurs, berechnet, ich denke bei mir war es der Zeitpunkt des Kurses zur Arbeitslosmeldung. Da das ALG in Deutschland üppiger ist, nahm ich dies gleich als Startkapital, zum neuen Job und dessen Suche.
  11. Ich gehe davon aus, dass es bei Ende Jan. 2020 nicht bleiben wird. und Boris wiederum einen Aufschub haben will.
  12. Ich habe es selbst auch vor Kurzem geschafft. Ja, das Einwanderungsgesetz wurde verschärft, aber nichts mit den USA vergleichbar. Express Entry ist schwieriger. Einwandern auf permanenter Basis ist in Canada immer noch machbar. Und wer Zweifel hat und nicht auf der Uni war, sollte einfach Französisch lernen, dann geht's wiederum leichter..... Die Bedingungen werden halt immer wieder verändert, aber alle politischen Parteien jeglicher Richtung hat eine positive Einstellung zum Thema Einwanderung.
  13. ich auch nicht. Ich bin eher zufällig vorbeigesurft, und bin überrascht dass dieses Forum noch live ist.
  14. Nein. Aber wer links ist, dem ist jeder andere Rechts.
  15. Vor dem Brexit habe ich kaum irgendwelche Ängste mehr. Die Unsicherheit und der Populismus sind zu dem Thema ja schon lange da. Ich habe nur Angst vor der SNP, da sie wiederum eine zweite Welle von Populismus bringen wird. Egal wie die Wahl ausgeht, Nicola und die SNP wird sie als Gewinn sehen, und als "klares Mandat" nach einem zweiten Referendum zu verlangen. Braucht Boris Nordirland nicht mehr, wird er dies fallen lassen, wie eine heisse Kartoffel. NI wird hier ohnehin der Verlierer sein, und dass die Republik konsequent eine Wiedervereinigung anstrebt, ist nicht in Stein gemeisselt.
×
×
  • Create New...