Jump to content

Idefix

DIL Support Member
  • Content Count

    1254
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    47

Everything posted by Idefix

  1. EU free movement nach UK wird´s in Zukunft nicht mehr geben, da beisst die Maus kein Faden ab. Drum halt Briten-Pass, wer kann, solange sie noch in der EU sind.
  2. ja, das habe ich mich auch schon gefragt. Werden in Deutschland überwiegend "vernünftige" MEPs gewählt, oder ist es wichtig da mitzumischen? Nachhaltiger ist es sicher in D mitzuwählen. Nach ein paar Monaten wird ja der britische "Balast" vom vom Dampfer "Europa" abgeworfen. Andererseits ist die Beantragung der Briefwahl wieder ein Heckmeck . . .
  3. Schweizer Vorbild für ein Referendum, das grade annulliert wird, wegen inkorrekter Information der Bürger vor der Abstimmung: https://www.nzz.ch/schweiz/heiratsstrafe-ld.1473970 Klasse. Beim Brexit-Referendum bitteschön einmal das selbe. Wo is der High Court, wenn man ihn braucht?
  4. Eine Verlängerung bis Weihnachten oder Frühjahr hätte ich besser gefunden, die Chancen auf ein public vote wären höher gewesen. Nunja. Hat sich Macron gegen die anderen 26 breit gemacht. Aber prinzipiell kann auch das im October nochmal ins Frühjahr verlängert werden. Vielleicht stellt sich bis dahin eine Brexit-Müdigkeit ein und die Briten wollen garnicht mehr raus? Oder wenn sich die Trump-World weiter so ausbreitet, die Briten ihre Anbindung an Europa zunehmend wieder schätzten. Wer weiss. May macht zwar Druck, aber ich glaube viel dramatisches wird sich in den nächsten Wochen nicht tun. Die MPs werden erst mal froh sein, dass sie Ostern nach hause oder in Urlaub können, und die Sommerferien scheinen auch erstmal gerettet. Und die Tabloids sind froh, dass sie mal wieder über andere publikumswirksame Dinge berichten können, mit Brexit kann man den geneigten Sun Leser ja auch nicht jeden Tag hinter dem Ofen hervorholen . . . In diesem Sinne: Abwarten und Tee trinken
  5. Glaube ich auch nicht. Meine Meinung zum Ausdruck zu bringen ist mir aber dennoch ein Bedürfnis, soll hinterher keiner sagen dass niemand was gesagt hat. Also Unterzeichen mal 😉
  6. Große Verlängerung des Art 50 geht nicht wegen EU Wahl; kürze der Zeit erlaubt kein wesentliches Wenden des Blattes, sprich Referendum, Neuwahl; hard Brexit ist ökonomischer Selbstmord (kurzfristig, mit Wiederauferstehung alt. längerfristig); die pupperte DUP wird noch ein wenig mehr bestochen; Cox erzählt was vom Pferd und dass es rechtlich doch passabel sei, die Hardcore-Brexiter sehen ihre Felle wegschwimmen und finden einen May-Brexit dann doch besser als einen Zero-Brexit, angeblich nach Abwägung allermöglichen neuen Aspekte . . . zu guterletzt setzt sich TM also womöglich doch noch durch: in dieser (auch der einzigen) Hinsicht hat sie mit der anderen Pastorentochter auf dem Kontinent dann doch einiges gemein, nämlich 2 anscheinend sehr erfolgreiche Strategien: "Aussitzen" und "Mein Ding ist alternativlos"
  7. heute/dieseWoche/letzen Monat(e) im Parlament:
  8. um ein beliebtes May-Zitat zu recyclen: "nothing has changed" s. letzter Absatz: https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/785188/190312_-_Legal_Opinion_on_Joint_Instrument_and_Unilateral_Declaration_co..___2_.pdf Das hat Geoffrey Cox, arrogant und ignorant was EU policy anbelangt, immerhin richtig erkannt . . .
  9. das war eine kurze Freude. Grade ist es um fast 2 cent abgeschmiert . . .
  10. Ich. hab eine sehr gute. Schicke dir eine PN.
  11. mag ja sein, dass das Gesetzgebungsverfahren noch nicht komplett abgeschlossen ist, aber dass DE Doppelstaatsbürgerschaft hinnimmt, wenn vor dem 30.3. beantragt, scheint mir nun eins der wenigen Dinge, das bei dem ganzen Brexit-Chaos ziemlich sicher ist. Um den Punkt würde ich mir am wenigsten Gedanken machen . . . Wenn Du die Britische Staatsbürgerschaft willst, und alles beieinander hast, wenn nicht jetzt, wann dann ?
  12. wellcome back 🙂 wenn's so weitergeht, hat der thread noch ein paar Jahre Leben vor sich, von stonki und co gesponsert, im Jahre 2025 dann was für Historiker in grübelnder Nahchbetrachtung, wie konnte es nur soweit kommen . . . ja, der 23., da bin ich dann wahrscheinlich auch dabei . . .
  13. die idee man lebt woanders, besorgt sich einen UK passport und fliegt dann mal eben ein (um Krankenversicherung woanders einzusparen?) wenn man medizinische Behandlung braucht finde ich etwas dreist. Ansonsten was Lasse sagt. Siehe auch hier auf der NHS website: " If you are moving abroad on a permanent basis, you will no longer automatically be entitled to medical treatment under normal NHS rules. This is because the NHS is a residence-based healthcare system. You'll have to notify your GP so that you and your family can be removed from the NHS register."
  14. gute Frage. weiss ich auch nicht genau. Kann ich mir aber fast nicht vorstellen. Nigel Farage nochmal 5 Jahre von unseren Steuergeldern bezahlt? bin mir nicht sicher ob das stimmt, aber man scheint ja dann mehr oder weniger entscheiden zu können, ob man in UK oder DE wählt? Falls dem so wäre, müßte man sich überlegen wo eines Stimme besser investiert ist.
  15. exakt. Was Mofolo sagt. Das Formular ist fast identisch wie bei den letzten Bundestagswahlen, einige werden es gewohnt sein . . . Wählen gehen! Damit nicht noch mehr Schnapsnasen unsere Parlamente durchseuchen!
  16. not a good start für die Gespräche des Herrn Brexit Ministers mit Jean-Paul Dschunker . . .
  17. schau mal in den threads der letzten zehn Tage. da gibt es einen aufuehrlichen hierzu, was die grade in Deutschland laufende Gesetzgebung hierzu anbelangt. Ansonsten beschäftigt sich dies Forum hier mehr mit dem umgekehrten Problem: wie bekomme ich die britische Staatsbürgerschaft . . .
  18. soweit ich weis nicht. Hast Du Bedenken, dass man Dich nicht mehr reinlässt - so als abtrünniger Brite, ganz ohne Pass?
  19. ich habe auch eine Haftpflicht bei der HUK24 in D, bislang auch noch nichts gegenteiliges gehört bezüglich nicht mehr möglich. Allerdings würde es mich auch nicht wundern, nachdem mir Ende letzten Jahres die ADAC Reiserückholversicherung mitgeteilt hatte, das sie das in Zukunft für im Ausland lebende nicht mehr machen können . . .
  20. das ist völlig legal und nicht dodgy. Ich habe auch Bankkonten und CC in beiden Ländern und nutze die opportun wo es am besten passt. Allerdings bin ich nicht mehr mit Wohnsitz in D gemeldet (diesbezüglich gibt es andere threads, wie das zu sehen ist) Wenn Du in anderen Währungen zahlst als EUR oder GBP, dann bietet sich eine CC an die möglichst wenig Aufschlag auf den interbankenkurs macht, ich habe als konventionelle CC die vom PostOffice für UK deshalb. Heutzutage böten sich da aber eher noch die Karten der modernen Fintechs an, die Revolut ist in anderen threads dafür z.B. sehr angepriesen (schau mal in anderen threads), ich habe die seit neustem auch, muss aber erst noch Erfahrungen damit sammeln . . .
  21. was heisst denn "die tun nix", mit welcher Begründung haben die denn abgelehnt die Eintragung zu ändern? Ich hatte auch mal wegen meines electoral roll Eintrags email Korrespondenz mit dem Council, das hat sich dann alles lösen lassen.
  22. Ohh. Super. Die haben ja in der Tat schon alles geregelt, auch für den Fall eines Hard Brexit. Hab ich glatt übersehen. Damit ist man dann ja auf jeden Fall auf der sicheren Seite, wenn man den Antrag vor dem 29 März stellt!
  23. ich würde mir keine allzugroßen Sorgen machen: Der Gesetzentwurf weist ja auf eine ziemlich kulante Einstellung von Seiten DE hin: selbst wenn man erst am Ende der Übergangsfrist seinen Antrag erst stellt, kann man auf jeden Fall beide Staatsbürgerschaften behalten. Das Gesetz tritt zwar nur im Falle einer Übergangsregelung in Kraft, ich kann mir aber nicht vorstellen dass es im Sinne des Gesetzgebers sein wird, dies im Falle eines ungeregelten Austritts vollständig anders zu handhaben. Ob automatische Beibehaltung oder regelhafte Anerkennung der Gründe für eine Beibehaltung, die sind ja gerade dann besonders plausible. Am besten ist es natürlich dennoch, die SB lieber früher als später anzugehen. Im Moment scheint das ja auch recht flott zu gehen, so 6-8 Wochen in unkomplizierten Fällen . . .
  24. was viele nicht verstehen (wollen?), einschließlich vieler MPs: Der Backstop ist keine Erfindung der EU, um mal so die Britten zu ärgern, sondern das Resultat eines mühsam ausgehandelten Vertrags. Britannien hat nun mal auf eigenen Wunsch jetzt eine Aussengrenze mit der EU quer durch Irland geschaffen. Und die EU muss ja wohl irgendwie ihren gemeinsamen Markt schützen, sonst fliegt der Laden auseinander. Also?
  25. könnte man aus mindestens ebenso guten Gründen auch in Downing Street parken . . .
×
×
  • Create New...