Jump to content

Idefix

DIL Support Member
  • Gesamte Inhalte

    1.240
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    45

Alle erstellten Inhalte von Idefix

  1. Idefix

    European Elections

    exakt. Was Mofolo sagt. Das Formular ist fast identisch wie bei den letzten Bundestagswahlen, einige werden es gewohnt sein . . . Wählen gehen! Damit nicht noch mehr Schnapsnasen unsere Parlamente durchseuchen!
  2. Idefix

    Brexit. Wie geht´s weiter?

    Der gemeine DILer sehnt sich nach einer wohlverdienten Wochenend-Pause vom Brexit Desaster. Sieht man schon an solchen Threads wie ". . . legen Enten die besseren Eier . . .  "  :-)   Nachdem das Thema aber unser aller Leben hier weiterhin beflügelt bzw. unterminiert, starte ich hier dennoch mal eine eigene Mini-Sonntags-Kolumne "Wie geht´s eigentlich weiter mit Brexit?" (und, nein, ich bekomme keine 250k pro Jahr dafür . . .)     Hier die Akteure:   British Politics:   Man hat schon viel verstanden, wenn man realisiert das Brexiter nicht notwendigerweise Brexiter sind, und Remainer nicht notwendigerweise Remainer.   Theresa May: Offiziell Remainer, Inoffiziell Hardliner Britisher Innenpolitik. Hat genau 1 (eine) Rede pro Remain gehalten; prädestiniert, den beiden zerstrittenen Tory-Lagern jeweils was zu bieten. Thatcher 2.0?   Andrea Leadsom: Offiziell Brexiter. Innoffiziell Remainer, heute in den Sonntagszeitungen Auszug von einer Rede von ihr: “I don’t think the UK should leave the EU. I think it would be a disaster for our economy and it would lead to a decade of economic and political uncertainty at a time when the tectonic plates of global success are moving. Like the rise and fall of the Roman and Greek Empires we are seeing the rise of the Asian and South American economies at a time when our own future is less certain. And to be honest economic success is the vital underpinning of every happen nation. The wellbeing we all crave goes hand in hand with economic success.” (Quelle: Mail on Sunday, 3. Juli 2016)) Warum hat das eigentlich keiner vor dem Referendum ausgegraben? Könnte ich so glatt auch unterschreiben. Kritisiert Strukturen der EU, fair enough, da gibt es ja auch einiges zu reformieren.   Boris Johnson: Offiziell Brexiter. Innoffiziell Remainer, macht das Spielzeug kaputt, und rennt dann weg. Need not say more . . .   Jeremy Corbyn: Offiziell Remainer. Innoffiziell Brexiter. EU ist für ihn wohl mehr eine Kapitalistenvereingung als ein Rahmen der Rechte schützt. Träumt vom Sozialismus; und den siebziger Jahren. Wartet mit dem Rücktritt bis er nächste Woche mit Blair abrechnen kann, wenn der Chilcott report rauskommt, oder er bleibt einfach. Dann ist die Labour Partei endgültig kaputt. Kleinere Interessen-Parteien funktionieren nur in einem Land mit Verhältniswahlrecht, in UK haben nur Parteien eine Chance, die einen größeren Anteil der Wählerschaft integrieren können.     Auf der anderen Seite die EU: Die Entscheidungsprozesse sind dringend reformbedürftig. Nicht klar, wie sich das bewerkstelligen lässt. Auch hier gibt es natürlich sehr unterschiedliche Interessen. Und viel wird davon abhängen, was sich auf dieser Seite in den nächsten Monaten so abspielt, und ob das Ganze zusammenhält . . .       So, und was wird denn nun passieren? Erstmal denke ich, das selbst die mehr militanten Brexit Politiker zustimmen werden, dass EU Bürger die schon länger hier sind, bleiben können. Ob das dann noch alle langfristig wollen, steht auf einem anderen Blatt.   Best Case Scenario (und vielleicht auch das wahrscheinlichste): Norwegen plus/minus. Das ist EU Mitgliedschaft light, mit den meisten Pflichten, und allen Rechten was Handel und Dienstleistungen angeht, aber man ist halt “offiziell” nicht Mitglied. Als Zugeständnis gibts dann einige kleinere Einschränkungen was Immigration anbelangt (das “plus/minus”). Unterscheidet sich alles in allem nicht sehr von einer Vollmitgliedschaft, nur dass man nichts mitzureden hat . . .   Zweite Möglichkeit: Das Schweizer Modell: Die Schweiz hat über Jahrzente hinweg mit der EU ein patchwork an Vereinbarungen ausgearbeitet, und muss sich weitgehend an EU Regularien halten. Wenn ich das richtig sehe, sind interessanterweise aber die Financial Services da nicht dabei, irgendwie nicht so günstig für die City of London, oder?: https://www.cityoflondon.gov.uk/business/economic-research-and-information/research-publications/Documents/research-2013/Switzerlands-approach-to-EU-engagement.pdf Nebenbei bemerkt zahlen die Schweiz und Norwegen schön in die EU-Kasse ihre Beiträge ein. Und beide haben mehr EU Immigrants als UK, die Schweiz sogar viermal soviel:  File:Non-national population by group of citizenship, 1 January 2015 (¹) YB16.png - Statistics Explained   Über alle anderen Szenarien mag ich lieber gar nicht nachdenken, z.B. wenn UK dogmatisch bleibt, oder wenn die EU aus wirtschaftlichen Erwägungen einknickt, dann kann das in jahrelangem Verhandlungschaos münden. Die Scheidung wird eh für alle Beteiligten teuer genug.   Viel wird davon abhängen, wie bald Art. 50 aktiviert wird. Britische Politiker haben damit keine Eile, weil sie danach im Verhandlungsnachteil sind (die Uhr tickt, und nach 2 Jahren sind alle Vereinbarugen automatisch hinfällig). Lange werden sie damit aber auch nicht warten können, weil ich mal denke dass ohne Klarheit wie´s weitergeht, das Pfund langsam nach unten abdrifted, jeder Ausländer und auch einige Inländer erstmal seine Investitionen zurückstellt, das Zahlungsbilanzdefizit weiter nach oben geht, und UK in eine Rezession schlittert. Das schädigt natürlich auch die anderen Länder in der EU, aber vermutlich die Briten ca. 2x so stark. Falls dies so kommt, bleibt gar nicht viel Zeit, alles neu zu verhandeln und es läuft auf “Norwegen plus/minus” in zweieinhalb Jahren hinaus. We shall see . . .  
  3. Idefix

    Brexit. Wie geht´s weiter?

    not a good start für die Gespräche des Herrn Brexit Ministers mit Jean-Paul Dschunker . . .
  4. Idefix

    Deutsche Staatsbürgerschaft für Briten

    schau mal in den threads der letzten zehn Tage. da gibt es einen aufuehrlichen hierzu, was die grade in Deutschland laufende Gesetzgebung hierzu anbelangt. Ansonsten beschäftigt sich dies Forum hier mehr mit dem umgekehrten Problem: wie bekomme ich die britische Staatsbürgerschaft . . .
  5. Idefix

    British Passport

    soweit ich weis nicht. Hast Du Bedenken, dass man Dich nicht mehr reinlässt - so als abtrünniger Brite, ganz ohne Pass?
  6. Idefix

    Private Haftpflichtversicherung

    ich habe auch eine Haftpflicht bei der HUK24 in D, bislang auch noch nichts gegenteiliges gehört bezüglich nicht mehr möglich. Allerdings würde es mich auch nicht wundern, nachdem mir Ende letzten Jahres die ADAC Reiserückholversicherung mitgeteilt hatte, das sie das in Zukunft für im Ausland lebende nicht mehr machen können . . .
  7. Idefix

    Kreditkarte in D+UK?

    das ist völlig legal und nicht dodgy. Ich habe auch Bankkonten und CC in beiden Ländern und nutze die opportun wo es am besten passt. Allerdings bin ich nicht mehr mit Wohnsitz in D gemeldet (diesbezüglich gibt es andere threads, wie das zu sehen ist) Wenn Du in anderen Währungen zahlst als EUR oder GBP, dann bietet sich eine CC an die möglichst wenig Aufschlag auf den interbankenkurs macht, ich habe als konventionelle CC die vom PostOffice für UK deshalb. Heutzutage böten sich da aber eher noch die Karten der modernen Fintechs an, die Revolut ist in anderen threads dafür z.B. sehr angepriesen (schau mal in anderen threads), ich habe die seit neustem auch, muss aber erst noch Erfahrungen damit sammeln . . .
  8. Idefix

    Entfernen aus dem Electoral Register in UK

    was heisst denn "die tun nix", mit welcher Begründung haben die denn abgelehnt die Eintragung zu ändern? Ich hatte auch mal wegen meines electoral roll Eintrags email Korrespondenz mit dem Council, das hat sich dann alles lösen lassen.
  9. Idefix

    Noch vor Brexit zurück nach D? Oder Bleiben?

    Ohh. Super. Die haben ja in der Tat schon alles geregelt, auch für den Fall eines Hard Brexit. Hab ich glatt übersehen. Damit ist man dann ja auf jeden Fall auf der sicheren Seite, wenn man den Antrag vor dem 29 März stellt!
  10. Idefix

    Noch vor Brexit zurück nach D? Oder Bleiben?

    ich würde mir keine allzugroßen Sorgen machen: Der Gesetzentwurf weist ja auf eine ziemlich kulante Einstellung von Seiten DE hin: selbst wenn man erst am Ende der Übergangsfrist seinen Antrag erst stellt, kann man auf jeden Fall beide Staatsbürgerschaften behalten. Das Gesetz tritt zwar nur im Falle einer Übergangsregelung in Kraft, ich kann mir aber nicht vorstellen dass es im Sinne des Gesetzgebers sein wird, dies im Falle eines ungeregelten Austritts vollständig anders zu handhaben. Ob automatische Beibehaltung oder regelhafte Anerkennung der Gründe für eine Beibehaltung, die sind ja gerade dann besonders plausible. Am besten ist es natürlich dennoch, die SB lieber früher als später anzugehen. Im Moment scheint das ja auch recht flott zu gehen, so 6-8 Wochen in unkomplizierten Fällen . . .
  11. Idefix

    Brexit. Wie geht´s weiter?

    was viele nicht verstehen (wollen?), einschließlich vieler MPs: Der Backstop ist keine Erfindung der EU, um mal so die Britten zu ärgern, sondern das Resultat eines mühsam ausgehandelten Vertrags. Britannien hat nun mal auf eigenen Wunsch jetzt eine Aussengrenze mit der EU quer durch Irland geschaffen. Und die EU muss ja wohl irgendwie ihren gemeinsamen Markt schützen, sonst fliegt der Laden auseinander. Also?
  12. Idefix

    Brexit. Wie geht´s weiter?

    könnte man aus mindestens ebenso guten Gründen auch in Downing Street parken . . .
  13. Idefix

    Brexit. Wie geht´s weiter?

    das ist ja schon ein wenig grotesk: Freudig erregt feiert man unter großem Gegröle im Parliament dass man mit dem Beschließen von "Alternative Arrangements" für das selbst-verzockte Nordirland-Problem jetzt eine Lösung gefunden hat. Hallo? Jeder Vertrag hat 2 Partner? Vielleicht mal dort nachfragen? Was die andere Vertragspartei auf der Südseite des Ärmelkanals dazu sagt, scheint völlig egal zu sein. Was für ein Erfolg. Und wieder werden 14 Tage ins Land gehen, ohne dass was relevantes geregelt wird . . .
  14. Idefix

    Die Rueckkehr gewagt - und nun?

    indeed. Einkommenssteuer. für Familien geht das ja noch, da liegt DE im europäischen Mittelfeld, wenn man die ganzen Sozialleistungen einkalkuliert. Aber für Singles hält DE die zweithöchsten Steuern bereit (nach Belgien), stand letztens mal in der Zeitung. Naja. Dafür haben die Zahlungen der deutschen Rentenversicherung (und die werden ja z.T. durch die Einkommenssteuer kreuz-subventioniert) noch eine Menge Luft nach unten bevor sie das Niedrigst-Niveau der Staatsrente in GB auch nur in Sichtweite haben.
  15. Du meinst die Wahl-Manifestos der Parteien? Da stehen doch tausend Sachen drin, woher soll man denn wissen, mit welchen Punkten darin ein Wähler im einzelnen zustimmt? Und der einzelne Abgeordnete vertritt ja bisweilen auch eine gegenteilige Meinung als eigentlich im Manifesto steht?
  16. Idefix

    Währungskurs Pfund

    das fraglich mich auch. Bloomberg sagt: "Pound nears November Highs on Repot of DUP supporting Brexit Deal" aber ob das was wird, das bedingt das TM einen zeitlich begrenzten Backstop von der EU bekommt, hmmm . . . Zeit ein paar Pfündchen in Euronen zu tauschen?
  17. Idefix

    Car Crash

    https://www.bbc.co.uk/news/uk-46912691 alte Leute sollten nicht mehr Autofahren. Sag ich ja schon immer. War er Zigaretten holen oder was 😉
  18. ziemlich sensationelle Ausstellung in der British Library: https://www.bl.uk/events/anglo-saxon-kingdoms Die Ausstellung geht nur noch bis zum 19 Februar, und Karten am Wochenende gibt es praktisch nur noch an den letzten zwei, wer also hin will, bald buchen. what you can see: Lindisfarne Gospels Written and illustrated probably by Eadfrith, Bishop of Lindisfarne from 698 to 721, the Lindisfarne Gospels is amongst… Staffordshire Hoard In 2009 a spectacular gold and silver hoard was discovered in Staffordshire, in the heartlands of the Mercian kingdom.… Great Domesday Book Great Domesday Book is the incomplete, last draft of the information collected by the Domesday survey, commissioned by… Codex Amiatinus Dei
  19. Dieser Gesetzentwurf deutet aber darauf hin, dass eine Kulanzzeit für Deutsche wohl auch bei einem harten Brexit anzunehmen ist, glaube kaum, das DE seine eigenen Bürger da quasi "bestrafen" will. Und überdies, die Plausibilität für die Notwendigkeit einer Doppelstaatsbürgerschaft, und dann halt Beibehaltegenehmigung, würde bei einem harten Brexit wohl eher noch steigen. Drum würde ich mir keine alzugroßen Sorgen machen, wenn die SB erst kurz nach dem 30. März durchgeht . . .
  20. Idefix

    Brexit. Wie geht´s weiter?

    Das wird ja immer toller hier: Rees-Mogg fordert vorzeitige Auflösung des Parlamentes. So much for: "taking back control, our own laws, our own borders . . ." Wenn die gewählten Abgeordneten nicht so spuren wie Herr Rees-Mogg das geren hätte, dann müssen sie weg. Was für ein Volksvertreter ist das denn?? Same thing with the border: "Control our own borders . . ." Und jetzt wo es wieder eine Aussengrenze zur EU geben wird, kommt es dem Herrn Rees-Mogg ungelegen, und an der besagten Grenze (zu Irland) kontrolliert man dann bitte lieber nicht . . .
  21. ja. könnte terminlich knapp werden mit SB vorm Brexit. Is aber sehr wahrscheinlich, dass DE eine Doppelstaatsbürgerschaft akzeptiert via Beibehaltegenehmigung, zumindest wenn die SB vor Austritt beantragt wurde. Und UK hat das schon immer akzeptiert.
  22. Wer auch nur erwägt, langfristig im UK zu leben, sollte fix die britische Staatsbuergerschaft erwerben (wenn man die Bedingungen erfüllt). its a no-brainer. Alles andere ist halbgegart.
  23. kurzfristig bequeme Vermeidungsstrategie. langfristig big problems.
  24. Wenn der Job interessant ist, und sich eine längerfristige Perspektive darstellt, spricht ja auch jetzt nicht unbedingt was dagegen, nach London zu kommen. Abzüge gibts halt, weil die Stimmung natürlich schon etwas schlechter geworden ist, und es in vieler Hinsicht etwas unerfreulicher wird und ein vielleicht mehrjähriger Stimmungs- und ökonomischer "Durchhänger" blüht, das muss man halt abwägen. Ob man das im April oder Mai dann definitiv schon weiss wie das aussieht, ist ungewiss . . . Und dann muss man halt auch die Bezahlung vergleichen, ob ein optisch etwas höheres Bruttogehalt genügend kompensiert für evtl. andere Nachteile, von Rente bis Lebensstandard . . .
  25. Idefix

    Brexit. Wie geht´s weiter?

    jeder hier geht davon aus dass TM auch morgen Abend noch PM sein wird. die konservatives und die DUP wollen sich nicht jetzt schon einen Boris oder gar Jeremy aufhalsen. Das Pfund wird in den nächsten Monaten schon noch deutlich rauf und und runter gehen. Aber heute war es erstaunlich ruhig, morgen schätze ich, auch.
×