Jump to content

Idefix

DIL Support Member
  • Content Count

    1267
  • Joined

  • Days Won

    47

Idefix last won the day on March 5

Idefix had the most liked content!

Community Reputation

1373 Excellent

7 Followers

About Idefix

  • Rank
    Advanced Member

Profile Information

  • Standort
    London / Continent

Recent Profile Visitors

3031 profile views
  1. Boris sagte grade er wäre "rather dead in a ditch than going to Brussels to ask for an extension". Vielleicht sollten die MPs dann einfach zuwarten und Hände still halten, genüßlich warten bis er resignt (tot will ja keiner sein). schön wärs. Neuwahlen im November oder so. . . auf der anderen Seite, hatte er nicht auch versprochen sich eher vor einen Bagger zu werfen als die 3. Landebahn in Heathrow zuzulassen? hat er auch geditched, und hat sich am Abstimmungstag schnell einen Auslandstermin besorgt . . .
  2. SS was? Leave vs. Remain war doch klassischerweise iPhone vs Android?
  3. Das wird der entscheidende Knackpunkt. Hoffentlich knickt Corbyn nicht ob des provozierenden Tory-Gekreisches ein und stimmt in Selbstüberschätzung Neuwahlen bereits im nächsten Monat zu. Da könnte fatal enden. ps: @Tinkerbella: die Backgroundinfos sind immer interessant zu lesen. Danke dafür 🙂
  4. "Die Zeit" lästert über Boris´ Hunde PR Manöver: "Alphatier braucht Betaflausch" https://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2019-09/boris-johnson-hund-terrierwelpe-adoptiert-downing-street
  5. eigentlich eher was für WE reading. aber mit der Northern Line down ist ja vielleicht doch der eine oder andere im home office (also nicht in dem HomeOffice): ich mag Ken Clarke. hier lästert er vor einer "versehentlich" angelassenen Studio Kamera in 2016 über die Troy leadership candidates: dann Max Hastings in 2012 einsichtsvoller Artikel über Boris´ Charakter: https://www.theguardian.com/commentisfree/2012/oct/10/boris-johnson-unfit-to-be-prime-minister und schließlich der Meister himself in 2013 über UKs Problem mit der EU, ziemlich spot on, wenn er nur heute sich daran erinnern täte: https://www.telegraph.co.uk/news/politics/10052775/We-must-be-ready-to-leave-the-EU-if-we-dont-get-what-we-want.html
  6. eine Frage des Zeitpunkts. Nach 3 Monaten Hard Brexit Chaos wäre ideal, aber dann ist es natürlich zu spät. Am besten vielleicht erst Extension im Parlament und mit der EU durchboxen, Neuwahlen im November in der Hoffnung dass LibDems bis dahin noch weiter zulegen und sich die Regierung noch mehr mit Mist bekleckert. Aber ich fürchte Neuwahlen werden schon bald kommen . . .
  7. ja, das sehe ich auch so ähnlich wie Suseschwester. Und dabei lügt er noch wie gedruckt: Nieeemand will eine Mauer bauen, äh Wahl ausrufen, nein keinesfalls (und wenn, dann waren es die anderen, die sind schuld). Und natürlich wollen wir ein Austrittsabkommen (ist ja auch 999.999 zu 1 wahrscheinlich, wenn nicht, dann ist die undemokratische EU schuld). Dabei ist ihm das Nordirlandproblem und irgendwelche Lösungsvorschläge desselbigen relativ schnurz, Hauptsache man kassiert mit einer möglichst radikalen und aggressiven Haltung auch noch den letzten UKIP/Brexit-Party/Hard-Tory Wähler ein. Optimalen Neuwahlzeitpunkt wählen. Vote-Splitting bei der Opposition bewerkstelligen. Ich fürchte, mit der Strategie könnten es tatsächlich womöglich 5 Jahre Boris, Rees-Mogg, Cummings, Patel, Williamson, Truss und Co werden. Prost Mahlzeit.
  8. ja, Boris hat eine excellent geölte Propagandamaschine. Klingt alles ganz mitreissend und prima. Mehr Geld an allen Fronten, Grossbritannien winken goldene Zeiten. Wir lassen nur noch Leute ins Land, von denen wir profitieren. Er konnte sich ja auch 1 Jahr lang in Ruhe vorbereiten ohne sich um etwas anderes kümmern zu müssen. Bei dem Kabinett graust es mir allerdings vor der Zukunft, das kann nur heissen Amerikanisierung der Gesellschaft, ich glaube das ist den meisten Wählern nur ganz nebulös gewahr. Eigentlich kann er nur gewinnen, bei jedem Szenario: - Hard Brexit: Die undemokratischen Europäer und der undemokratische Backstop sind schuld (wieso eigentlich??). Aber, wir haben delivered the will of the people, so, und jetzt Neuwahlen, Boris und Co: wir sind die einzigen die das jetzt umsetzen können. Die Brexit-Partei ist tot, ausser Brexit hatte die ja keine Policies. Labour hat den ungeeignetsten Kandidaten seit langem, und die Torys können darauf bauen, dass bei dem First past the Post Wahlsystem die Votes schön aufsplittern zwischen Labour und LibDems. - Soft Brexit: Doch noch ein Kompromiss mit der EU 5 for 12: Nur Boris schafft so was, ich bin der King. Auch dann gibts gleich mal Neuwahlen, die Gelegenheit ist günstig. Auch hat er ja erst mal ein paar Monate Wohlwollen gut, da kann man in den ersten Monaten ja viel Versprechen, da man für die Failures ja noch nicht zuständig ist. Wahlen kommen also in jedem Fall, mit einer Minderheiten-Regierung wird er nicht regieren wollen. Na dann, prost, auf 5 Jahre Boris. ps: und falls doch alles schief geht: kein Problem für Boris, er wollte halt auch mal PM sein, seine Kolumne im Telegraph wird danach wahrscheinlich noch besser vergütet.
  9. Ein Cabinet of Horrors, indeed. Wer rettet diese Insel? Das sieht wirklich düster aus.
  10. für schwerere Sachen (Bücher etc.) kann ich diese hier sehr empfehlen, sind nicht groß, haben sich aber prima beim Umzug bewährt und eignen sich auch gut für Langzeit storage und einfachen Zugriff (i.e. Deckel abnehmen): https://www.ebuyer.com/624999-ebuyer-com-standard-storage-and-archive-box-10-pack-ebuyssb10
  11. Als Akademiker in spe kann man ja da vielleicht auch mal ins Kleingedruckte schauen, wie das mit den Studiengebühren bei Abmeldung gehandhabt wird. Aber die Uni hat ihm eh schon geschrieben, dass er in Zahlungsverzug ist, so wird das dann ja wohl auch sein. Was ist also die Frage? Wie weit die Uni geht, ihre Gebühren zu bekommen? Wissen wir auch nicht . . .
  12. Boris' Versprechungen nach allen Seiten: das kann nur in Tränen endigen. Und diese Hybris ist wirklich unerträglich. Falls von der Leyen Kommissionspraesidentin wird, hat er in ihr ausserdem eine im angloamerikanischen Raum gewandte Gegnerin, die ihn da moeglicherweise gar nicht gut aussehen lassen könnte, ich bin gespannt . . .
  13. EU free movement nach UK wird´s in Zukunft nicht mehr geben, da beisst die Maus kein Faden ab. Drum halt Briten-Pass, wer kann, solange sie noch in der EU sind.
  14. ja, das habe ich mich auch schon gefragt. Werden in Deutschland überwiegend "vernünftige" MEPs gewählt, oder ist es wichtig da mitzumischen? Nachhaltiger ist es sicher in D mitzuwählen. Nach ein paar Monaten wird ja der britische "Balast" vom vom Dampfer "Europa" abgeworfen. Andererseits ist die Beantragung der Briefwahl wieder ein Heckmeck . . .
×
×
  • Create New...