Jump to content

EvaK

DIL
  • Gesamte Inhalte

    33
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über EvaK

  • Rang
    noch neu im Forum..

Profile Information

  • Geschlecht
    u
  • Standort
    London

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Habe vor, 2013 meinen Master in London zu machen und mir die Internetseiten von einigen Unis angeschaut (UCL, King's College, LSE, Queen Mary etc). Dort steht überall als Zulassungsvoraussetzung für ein Masterprogamm eine Mindestnote von 2,3 (deutsche Note). Ich werde meine Bachelor voraussichtlich irgendwo zwischen 1,6 und 1,8 abschließen. Reicht das wirklich schon, um an einer Uni wie UCL oder LSE angenommen zu werden? Weiß da jemand genauer Bescheid?
  2. Ich beschäftige mich weiterhin mit der Frage, wie meine Chancen stehen, einen Platz in einem Masterstudiengang in London zu bekommen. Ich habe auf mehreren Internetseiten der Unis (LSE, Queen Mary etc) gelesen, dass sie für den Master "nur" einen deutschen Schnitt von 2,0-2,2 (mindestens) erwarten (ist das auch gleichbedeutend mit 2:1?). Kann das sein? Für einen Bachelorstudiengang sind die entry requirements um einiges höher (1,2-1,4 etc), aber kann es trotzdem sein, dass man mit einem 2,0 Schnitt in eine dieser Unis reinkommen kann? Ich hoffe zudem, dass ich die auch mit anderen Sachen überzeugen kann (Auslandssemester in Indonesien, spreche fließend Indonesisch, momentan 6 wöchtiges Prakitkum in Thailand)..... Hat jemand ne Ahnung?
  3. @ Jardin: Ich nehme dabei an, dass sich Studenten generell davon abschrecken lassen, nicht nur Briten, sondern auch Deutsche usw, die dann vielleicht doch im eigenen Land oder einem anderen ihren Master machen würden. Ich denke nicht umbedingt, dass die Bewerberzahl für die Bachelor Studiengänge zurückgehen, aber sich viele dann überlegen, ob sie die Zusatzqualifikation Master überhaupt brauchen und sich nicht doch gleich für einen Job bewerben und sich auch deshalb weniger für einen Master bewerben würden. Ich werde wohl einfach warten müssen, ist ja für mich erst 2013 der Fall und ich werde mich wenn es soweit ist auch nebenher mit meinem Bachelor für Jobs in London bewerben.
  4. Ich mache momentan meinen Bachelor in Geographie (mit Nebenfächern VWL und Soziologie) in Köln und möchte 2013 meinen Master in London in Human Geography oder Globalisation&Development oder ähnlichem machen. Nun frage ich mich, ob es durch die viel höheren Studiengebühren eventuell einfacher wird, in einen Masterstudiengang zu kommen? Wird das nicht viele davon abhalten, einen Master zu machen und dadurch die Bewerberzahl niedriger und somit die Chancen höher? Hat jemand ne Ahnung/Vermutung/Prognose?
  5. Na, als "Spass" würd ich mein Abi nicht bezeichnen. Hab grad jenes in Baden-Württemberg gemacht und da sind die Leistungskurse schon längst abgeschafft worden - jetzt müssen alle Mathe 4 Stunden in der Woche machen und da dann auch noch ins schriftliche Abitur (das hatte dann auch unseren glorreichen Schnitt von 6 Punkten zur Folge). Man sagt ja immer, dass das Abitur in Bayern das heftigste ist, aber die haben ja wenigstens noch ihre LKs, außer Mathe und Deutsch müssen wir noch 3 Fächer für 4 Std. in der Woche wählen und dann in M, D und 2 von den anderen in die schriftliche Prüfung - da freut man sich doch über sein Leben! Man kann übrigens sagen, dass die Schüler in beispielsweise Berlin nen um ne halbe Note besseren Schnitt haben. Ich mein, wir in B-W sind ja schon die klügsten, aber dennoch - "Faire" Welt!
  6. EvaK

    Latein lebt

    [quote author=ML1978 link=topic=16257.msg172695#msg172695 date=1181376701] http://www.radiobremen.de/nachrichten/latein/ [/quote] ist übrigens gar keine schlechte seite!
  7. EvaK

    Latein lebt

    Tja, bin ja leider noch in der Schule (bald 13. Klasse) und hab nach 3 Jahren Latein mich - warum auch immer- dafür entschieden, es weiter zu nehmen ( als 4-stündiges Fach, hier in BW gibts ja keine LKs mehr). In den ersten drei Jahren hat die Klasse kaum etwas gelernt, da unser Lehrer -ähm- leicht abartig und irgendwie nicht in unserer Welt war und z.B. in die Stunde vor der Latinumsprüfung folgenden Tafelaufschrieb machte: Der (Un)Sinn des (Er)Lebens    Ja  Nein  Vielleicht Daraus sollte man mal schlau werden. Konsequenz: 50% flogen durch dir Prüfung, die normalerweise 95% bestehen und die anderen 50% schafften es gerade mit ner vier. Wie gesagt, weiß auch nicht warum ich Latein weiter genommen habe. Stand nämlich auf Note 5,4 Aber inzwischen haben wir ne neue Lehrerin und ich hab in der ersten Woche mehr gelernt als in den gesamten 3 Jahren (wirklich kein Witz) und steh inzwischen auf 3+. Wir bekommen dann das Große Latinum ohne Prüfung, wenn wir die 13. Klasse (endlich) hinter uns haben... Insgesammt muss ich sagen, dass die Sprache nicht so schlecht und langweilig ist, wie die meisten behaupten, aber manchmal kann ich sie nicht so ganz ernst nehmen, bzw ist ganz süß. Bsp. verachten - contemnere, [i]contempsi [/i] , contemptum Außerdem macht es Spass, mit Latein Fachwörter um sich zu schmeißen und sich über die verständnislose Blicke anderer lustig zu machen. [i]Der AblAbs im Gerundium und Gerundiv zusammen mit dem Ablativ der 3. Person Plural im Plusquamperfekt des PPA und PPP...[/i]
  8. EvaK

    Im Aufzug steckengeblieben

    Bin auch mal (mein erstes und bisher einziges Mal) im Aufzug bei meinem ersten Besuch in London stecken geblieben. Passierte im Aufzug in der U-Bahn Station Russel Square und ich hab mich mit meinen naiven 10 Jahren noch gewundert, warum die Leute ohne mit der Wimper zu zucken vor sich hingestarrt haben...
  9. EvaK

    Diese Tastatur kommt mir spanisch vor?!

    schonmal mit ner lateinisch - arabischen tastatur geschrieben?
  10. EvaK

    Habt Ihr Haustiere?

    Ich hatte ganz früher, als ich noch klein war, zwei Wellensittiche, nachdem der eine, den ich über alles geliebt habe, im Klo ertrunken ist, wollten meine grausame Eltern (ich war zu jung, um mich zu wehren), dass der andere wegfliegt, also haben sie ihn mit offenem Käfig auf die Terrasse gestellt, aber der Vogel wollte einfach nicht freiwillig weg.... irgendwann ist er dann verstorben. Ansonsten hab ich ne durchgeknallte Katze, die meine Mutter 'liebevoll' Bruno genannt hat, tja, und irgendwann hat 'er' dann vier kleine Miezen bekommen - inzwischen heißt sie Bruni.
  11. nun, ich fände beides interessant und ja, es gibt auch frauen, die sich für fussball interessieren und sich besser auskennen als so mancher mann
  12. was spricht bitte dagegen? sie hat in London gelebt und ihn mir geschickt? wo ist das problem?
  13. Schau hier mal nach, war dort noch nie, den Link hat mir nur ne Freundin geschickt. http://www.thecandybar.co.uk/index.php
  14. EvaK

    Fußball schauen in London

    Wieder zurück in Deutschland... [quote author=marcel_22 link=topic=10317.msg109989#msg109989 date=1155847495] trotz allem denke ich das ballack krass ausgedrückt eine "heulsuse" ist...er schmeißt sich meines erachtens nach sehr oft hin bei sachen die diese reaktion einfach nicht wert sind oder reklamiert beim schiri szenen die ebenfalls grenzwertig sind, was ihm aber auch schon hin und wieder geholfen hat...so wie man es auch gut&gerne bei den frisch gebackenen weltmeistern feststellen kann aus diesem einfachen grunde ist meine meinung das ballack, gerade im englischen fussball an der falschen adresse ist, denn entweder er ändert seine taktik/verhalten sehr schnell oder er wird untergehen...denn ich denke auf der insel wird (gott sei dank) immer noch ein etwas anderer fussball als auf dem kontinent gespielt.... aber wie gesagt mit diesen aussagen möchte ich niemendem nahe treten es ist halt meine meinung..die zeit wird es zeigen also lehnen wir uns zurück und genießen die premierleague als fantastische alternative zur bundesliga [/quote] Dem stimme ich zu. Mich stört es auch immer sehr, wenn er wieder die 'Heulsuse' spielt und sich für das ständige beim Schiedsrichter beschweren ne gelbe Karte einfängt! Mit der Angewohnheit wird er aber in der PL nicht weit kommen. Whatever...ich finde, dass er großes Potenzial hat, und, wenn er sich durchbeißt, er sich noch weiter steigern kann und zu einem wirklich großen Spieler aufsteigen kann aber - die Konkurrenz bei Chelsea ist hart (v.a. Frank Lampard) und wir werden in den nächsten Monaten/Jahren sehen, wie weit er es bringt.
  15. EvaK

    Fußball schauen in London

    Tja, tut mir leid, dass ich meine Augen wohl nicht "offen" genug habe, um die Schilder von Deutschland aus zu sehen...
×