Jump to content

Dat Jaby

DIL 1K
  • Content Count

    1723
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    40

Posts posted by Dat Jaby


  1. 4 hours ago, Suseschwester said:

    Du kommst in Deutschland offiziell mit der ersten Anmeldung an. Von da ab bist du steuerpflichtig und versicherungspflichtig und es sollte auch dem dümmsten Sachbeabeiter klar sein, dass du bis dahin im UK warst. HMRC bescheinigt dich eh nur bis zum Ende des letzten, abgerechneten Steuerjahrs, also April 2018 allerhöchstens. Selbst die Barmer hat akzeptiert, dass ich im Sommer ‘18 die Abrechnung ‘17/‘18 noch nicht eingereicht hatte und daher nur bis April’ 17 bescheinigt war. Mach dir nicht zu viele Gedanken, du verhedderst ich nur. Man kann den Leuten auch klar sagen, ‘ich verstehe, dass Sie xyz möchten, aber das gibt’s halt nicht.’ Wird schon. 

    Das deckt sich nicht mit meinen Erfahrungen. Der TK war es total egal, ob und wo wir in Deutschland angemeldet oder steuerpflichtig waren. Einzig und allein interessierten die sich dafuer, wo wir bis wann krankenversichert waren. Das war quasi das Startdatum fuer die Aufnahme. Allerdings hat denen wie schon gesagt die Bestaetigung vom GP gereicht, von dem beantragten Formular haben wir bis heute nichts gehoert.


  2. 15 hours ago, cart00nist said:

    Bist Du denn in Deutschland schon gemeldet? In dem Fall *musst* Du dich ja auch krankenversichern. Kurz gesagt, die AOK hat Dir Mist erzählt, zumal der NHS keine Versicherung ist, sondern ein staatlicher Dienst – und "Abmeldungen" gibt es da auch nicht. Ich würde da einfach so lange anrufen, bis Du jemand an der Strippe hast, der/die Ahnung von der Materie hat. Oder eine andere KV probieren.

    Ganz so einfach ist das nicht, denn es muss ja ermittelt werden, ab welchem Datum genau wieder versichert werden soll, sonst hat man ggf. etliche Jahre Schulden bei der deutschen KV. Die TK nimmt auch Bestaetigungen vom GP, andere Krankenkassen bestehen auf dem entsprechenden Formular, welches wir aber auch nach mehrmaligem Nachfragen nie erhalten haben.


  3. 1 hour ago, schonlaengerhier said:

    Mir wurden in Deutschland auch gesunde Zaehne gezogen um Platz im Kiefer zu schaffen. ?

    Ist halt 'ne alte Methode, moeglicherweise in Einzelfaellen auch heute noch noetig, weiss ich nicht. Ich wollte auch nur darauf hinweisen, dass man im Falle einer solchen Diagnose vielleicht doch lieber nochmal guckt, ob es nicht modernere Methoden gibt.

    • Upvote 1

  4. Anmerken moechte ich vielleicht noch, dass beide britischen orthodontists meiner Tochter gesunde Zaehne ziehen wollten, um Platz im Kiefer zu schaffen. Gott sei Dank kamen wir zum gegebenen Zeitpunkt nach D; der zufaellig auch britische Arzt hier hat die Fuesse ueber'm Kopf zusammengeschlagen ob solcher altmodischen Methoden. Die Brackets sind seit einem Jahr ab, Zaehne super auch ohne brachiale Eingriffe.


  5. Meine Tochter war 12, die Milchzaehne mussten erst alle raus sein. Der Orthodontist hat dann anhand komplizierter Berechnungen ;) ausgerechnet, ob der NHS dafuer aufkommt oder nicht (ist er).

    Ich meine aber, dass es bei schlimmen Fehlstellungen auch eher Spangen gibt, bzw gibt's da heute eine Menge Korrekturmoeglichkeiten. Ich wuerde mich fruehzeitig erkundigen, ggf auch 2 Meinungen. Zahnaerzte haben allgemein nicht wirklich Ahnung von Kieferkorrektur, zumal sich auf dem Gebiet viel tut.


  6. Du könntest auch versuchen, dich an das INGA team der zuständigen Agentur für Arbeit zu wenden. Die haben Programme für Frauen in 'unserem Alter', eigentlich zum Wiedereinstieg ins Berufsleben, aber vielleicht helfen die auch Rückkehrern aus dem Ausland. Versuch macht klug

    • Upvote 3

  7. 44 minutes ago, Guter Kerl said:

    Hallo Mrs. Muesi,

    jetzt bin ich aber gespannt wie ein Flitzebogen. Davon habe ich ja noch gar nix gehört.

    Kannst Du mir mal einen Tipp geben? Mein Google ist nämlich doof und findet da gar nix.

     

    By the way: Ich denk mal, dass Dir nur Ersparnisse angerechnet werden können, die "sichtbar" sind. Also vorsorglich mal alles abheben und Goldmünzen kaufen. Die sieht niemand.

    Weiters kann ich nur unterstreichen, was Sorgi schreibt. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass Du derzeit irgendwelche Probleme haben wirst, einen Job zu finden.

    Einfach mal in irgendwelchen Jobportalen einen Testballon starten und mit einer Annonce seinen Marktwert testen. Danach wirst Du Dich wesentlich besser fühlen.

     

    Das ist schon richtig, was Mrs. Muesi geschrieben hat. Um in D ALG1 zu bekommen, müsste sie einen Tag in D arbeiten.

    • Upvote 1

  8. On ‎7‎/‎12‎/‎2018 at 2:58 PM, JayD77 said:

    Also kennt jemand ein guten und guenstigen Ubersetzer in D?

    Also für Englisch gibt's an jeder Ecke Übersetzer, wichtig ist nur, dass es ein amtlicher ist. Kommt ja auch drauf an, wo in D. Vor 2 Jahren musste ich die Geb. Urkunde meiner Tochter übersetzen lassen. Hatte 3 Übersetzer nach Kosten gefragt, die waren eigentlich gleich (70 Euro glaube ich).


  9. 33 minutes ago, JayD77 said:

     

    Ist das wirklich so? gibt es ein gesetz dafuer?

    Es ist voellig normal, dass auslaendische Heiratsurkunden uebersetzt werden muessen- je nachdem, was man vom Amt will, natuerlich. Und den Uebersetzer muss man selbst zahlen. Auf einem deutschen Amt muss der Beamte Deutsch sprechen und 'kann kein auslaendisch', es sei denn, er hat eine Zusatzqualifikation, die er selbst zahlen muss. So hat man es mir bei der Auslaenderbehoerde erklaert. EU hat ja mit deutschem Standesamt nichts zu tun.


  10. 2 minutes ago, Ricard0 said:

    Quote

    ‘Die Arroganz ob der eigenen Wichtigkeit ist wirklich erstaunlich.’

    The only arrogance I can see is foreigners telling  Brits to subjugate themselves to a foreign power in Bruxelles or suffer ‘the consequences’ 

    My heart bleeds purple piss. Glaubst du wirklich, das wäre bei irgendeiner Nation anders? In der Globalisierung sind alle irgendwie und mehr oder weniger von anderen abhängig, das liegt in der Natur der Sache.

    • Like 1
    • Upvote 2

  11. 8 hours ago, Mrs.Muesi said:

    Ich glaube nicht, das den Brexit Befuerwortern die Felle wegschwimmen, leider. Wenn ich so meine Ohren in die Gaerten der Nachbarn spitze, hoere ich nur, dass keiner irgendeine Art von soft Brexit will. Manchmal habe ich das Gefuehl, als wuerde man gerne wieder mit Ration Book usw leben (war spirit!), hauptsache, die Auslaender verschwinden. Ist leider so, hier in der Kleinstadt. Mag in London anders sein. Die Arroganz ob der eigenen Wichtigkeit ist wirklich erstaunlich. Ich fuer meinen Teil werde jedenfalls naechstes Jahr nach 10 Jahren hier verschwinden, ich habe einfach keine Lust mehr. Ich fuehle mich einfach nicht mehr wohl, schon gar nicht als Deutsche. Normalerweise haben sich die Zeitungen ja einigermassen unter Kontrolle, abgesehen von unser taeglich Hitler gib uns heute, aber die Titelseiten nach unserem Ausscheiden der WM haben mir einmal mehr gezeigt, wie wirklich die Stimmung gegenueber Deutschland ist. Muss und will ich mir nicht mehr geben, obwohl ich selber vieles an Deutschland kritisiere.

    'Die Felle wegschwimmen' heißt ja nicht, dass die Meinungen sich ändern, im Gegenteil. Aber langsam sieht man doch, dass die Politik da was versprochen hat, was so gar nicht machbar ist, wie sich ein simple mind das so vorstellt. Die Gallionsfiguren der Bewegung schmeißen hin, nichts ist auch nur im Ansatz klar- nach der Sommerpause bleibt noch ein halbes Jahr, wie sollen all die Details geregelt werden? 

    Egal ob Großbritannien, Deutschland oder sonstige Laender, in denen man wohnt: Als denkender Mensch findet man immer room for improvement. Die Frage ja nur, welchen Mist man persönlich leichter tolerieren kann.

    • Upvote 2

  12. 1 hour ago, CvC said:

    Nicht so persoenlich werden, Beatrix, das bringt das Thema nicht weiter.

    Auf der Tastatur ausgerutscht. :ph34r: Wer in einem deutschen Forum immer englisch schreibt, den nehme ich sowieso nicht ernst. Dat Bea ist wahrscheinlich ein bisschen under the weather, weil die Felle der Brexitbefuerworter hier langsam wegschwimmen. Ich spendiere ne Packung Kleenex.

    • Upvote 3

  13. Noch vor ca. 30 Jahren war es zumindest in Schottland ein absolutes Tabu, dass Frauen an der Theke saßen. Die gehoerten an die Tische, die nicht gleich gesehen werden beim Reinkommen. Ist doch irgendwie aehnlich?

    Persoenlich finde ich sowas nicht gut. Auf den ersten Blick scheint es egal zu sein, so wie Vollverschleierung. Aber meine Meinung ist, dass diejenigen, die sich dafuer entscheiden, in Europa zu leben, auch einen Beitrag leisten bzw einen kulturellen Verlust hinnehmen muessen. Gleichberechtigung ist ein absolutes Muss! Auch wenn die Damen vielleicht sogar lieber mit ihren Freundinnen am Tisch hinter einem Vorhang sitzen als mit dem Gatten.

    Den bloeden Seitenhieb auf Khat haette Richard 0 sich sparen koennen- class C drug, voellig uninteressant im Vergleich zu anderen Drogen. Die einen trinken Alkohol, die anderen kauen Khat, Coca, Bethel whatever. The pot calling the kettle black.

    • Upvote 7

  14. Von allen Reinigungsarbeiten hasse ich Staubwischen am allermeisten- alles mit Wasser ist ok :LOL2: Deshalb ist mir das Problem auch schon aufgefallen.

    1. Moebel dementsprechend aussuchen. Schwarz und dunkel/hochpoliert ist absolute NoGo. Auf hellen/matten Moebeln faellt Staub nicht so auf.

    2. Am Rand des Raumes setzt sich der Staub staerker ab als in der Mitte. Also Regale mittig stellen. Ist eher ungewoehnlich, aber defo ein talking point.

    3. Buecher selbst produzieren auch Staub, da organisches Material. Weg damit, dann koennen viele Regale auch entsorgt werden.

    4. Pflanzen und Tiere entfernen, auch Kleinstlebewesen wie Bakterien und Hausstaubmilben, deren Faekalien einen grossen Anteil ausmachen und deshalb Matratzen und Bettwaesche auch rausschmeissen. Ggf. auf Fliesen mit Aludecke aus Ersthilfekasten schlafen.

    5. Kleidung verursacht auch Staub. Leinen weniger als Baumwolle, Wolle oder gar Polyester etc. Nackig ist auch nicht gut, da die Haut ununterbrochen abgestorbene Hautschuppen produziert. Vielleicht waeren so Einwegforensikeranzuege eine Loesung? Und Haare abrasieren, die sind besonders schlimm.

     

    Ausser Punkt 1 habe ich nichts davon umgesetzt. Wenn Besuch kommt hoffe ich einfach, dass niemand mit den Fingern ueber meine hellen, matten Moebel faehrt. Kueche und Bad spotless, kaum Nippes, wo noetig mit Glas davor, und wenn's jemandem auffaellt:

    'Alles, was man mit Wasser machen kann ist kein Problem, inklusive buegeln. Ich hasse staubwischen'

    • Like 2
    • Upvote 3

  15. Sorry, aber ich kaufe die Story nicht.

    Das passt alles ueberhaupt nicht zu einem Autisten. Ein Autist hat immer Probleme sich auszudruecken, will im Normalfall seine Routine nicht aendern und aeussert auch keine Gefuehle. Genau das ist ja Autismus, wobei weitere Symptome dazukommen und variieren koennen.

    Ausserdem habe ich die Vermutung, dass der Text auf einer englischen Tastatur geschrieben wurde. 

    • Upvote 2
    • Downvote 3

  16. 2 hours ago, Suseschwester said:

    Du bist doch aber nicht vor 25 Jahren hergekommen und musstest das nicht, sondern nachdem die Regelung geändert wurde! Seither ist jeder im EU Heimatland gültige Fûhrerschein automatisch auch hier (in der EU!) gültig. *reibt sich die Stirn, weil sie schon wieder mit dem Kopf an die Wand...*

    Yep, ich war auch mal gezwungen, meinen deutschen FS zum DVLA FS umzutauschen. War aber ueberhaupt kein Problem, zurueckzutauschen. da wuerde ich mir keinen Kopp machen. Gekostet hat das meine ich 30 Euro.

    • Upvote 1

  17. Nunja, ich hab sie ja seit 2011, also die doppelte Staatsbuergerschaft. Und wohne seit 3 Jahren wieder in D. :LOL:

     

    Aktiv machen braucht man gar nix. Wenn man neue deutsche Papiere- Perso, Pass, egal was- muss man die Fragen ehrlich! beantworten. Denn: Sie wissen es :ph34r: Ich hatte vor 3 Jahren als erstes einen neuen Perso beantragt; der Buergerservice war informiert.

    Finde ich gut, einer der wenigen Vorteile der Buerokratie. Niemand verschwindet so ganz in der EU.

×
×
  • Create New...