Jump to content

Suseschwester

DIL Support Member
  • Content Count

    5340
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    209

Suseschwester last won the day on October 6 2019

Suseschwester had the most liked content!

Community Reputation

5305 Excellent

6 Followers

About Suseschwester

  • Rank
    Wasserfrau
  • Birthday February 6

Profile Information

  • Standort
    Hastings

Recent Profile Visitors

3309 profile views
  1. Garnix erstmal. Meine Bank hat meine neue deutsche Anschrift und weiß, dass ich hier steuerpflichtig bin, mehr interessiert bis zum Ende des Jahres.nicht. Was dann ist, weiß eh keiner.
  2. Nicht mit ner deutschen contactless Karte Ubahn fahren, die Kleckerbeträge über ne deutsche Bank abbuchen kostet ein Vermögen! Oystercard besorgen, oder ne Revolutkarte, die man aber auch aufladen muss.
  3. Für tatsächlich brauchbare Übersetzungen, nicht den Google Translate joke: https://www.deepl.com/en/translator
  4. Ha! Wie großartig! Das hab ich davon, dass ich nicht ständig da bin. Na, jedenfalls kam mein Abschiedserguss von Herzen. Ich lass den dann mal so stehen. Guten Rutsch! - Feiert ihr ein erstes Silvester in Amsterdam? Ist ja bestimmt auch nicht ohne.
  5. Lieber Stonki, liebe Mods, da nun unser letzter gemeinsamer Tag anbricht, euch - vor allem aber Stonki - ein riesengroßes Dankeschön. Ihr und die Forumianer wart 2007, als ich nach fast 14 Jahren meine erste Redundancy bekam, mein Rettungsring. Ich habe hier Freunde gefunden, die mir auch nach meinem Brexit bleiben werden. DiL hat mir Rat und Rückhalt gegeben. Die größte Errungenschaft aber ist, dass ihr eine gutmütige, wohlwollende und humorvolle Community geschaffen habt, Stonki, auf die ihr wirklich stolz sein könnt. DiL wird mir fehlen, auch wenn ich von D aus nicht mehr viel beigetragen habe, so blieb es doch meine Nabelschnur nach London. Danke, macht es gut, live well. Ich werde euch nie vergessen. Anneberth
  6. ...in der Brexitkacke: https://www.hr2.de/programm/alte-und-neue-weihnachtsmusik,sondersendung-musik-268.html Adventsmusik aus allen Ecken Europas, läuft gleichzeitig irgendwo bei einem Sender in fast allen europäischen Ländern. Gibt’s jedes Jahr und ist wunderschön. R3 hat’s auch.
  7. Ich kannnicht mal erkennen, ob das ne Tisch- oder Christbaumkerze ist. Welche Bezeichnung möchtest du denn Übersetzt haben?
  8. Also im Prinzip was Essexmann sagt. Bei konkreten Fragen und Problemen würde ich die UKCEN Gruppe auf Facebook aufsuchen (UK Citizenship for European Nationals), wo es auch kostenlose Hilfe von auf's Thema spezialisierten Einwanderungsanwälten gibt und viele Infos zu (fast) allen Problemsituationen. Ansonsten weiß ich auch nicht, ich hab mich ja aus'm Staub gemacht.
  9. Sicherheit! Wenn hier ihr Lebensmittelpunkt ist, dann sollte es für beide besser sein, Citizenship zu haben und damit definitiv und unalterably Brite zu sein. Für den Deutschen bedeutet es, jetzt noch einfach die doppelte Staatsbürgerschaft zu bekommen - und für weniger Geld und für sie ist es auch einfach sicherer und sei es, weil sie so nicht abgeschoben werden kann, sollte ihr was blödes, Strafbares passieren (immVerkehr zum Beispiel!). Kann ja vorkommen und dann sitzt sie schwuppdiwupp in Yarl’s Wood, so wie die zur Zeit drauf sind. - Er natürlich im gleichen Fall auch...
  10. Das gehört ja wirklich nicht in diesen Thread, aber ich muss doch sagen, wie schockiert ich bin, das zu hören. W4 war über 20 Jahre lang meine Heimat und ich hatte geplant, mir dort für meinen London Besuch ein Airbnb zu suchen und ‘Haus’ in der alten Heimat zu spielen. Jetzt hab ich Bedenken, dass es garnicht mehr ‘mein’ Chiswick ist. 😳
  11. Ein akzeptabler Beitrag für einen Piers Brosnan Lookalike. 😉 Hat mich traurig gemacht vor Heimweh und deprimiert über das Leben der other half, deren Schicksal ich Zeit meines Englandlebens zum Glück nie teilen musste. Ich weiß nicht, ob meine Englandliebe den Nordosten überlebt hätte. Die Analyse halte ich für weitgehend korrekt, obwohl ich in Sachen Klassengesellschaft eher radikalere Gedanken habe. Das hat er so richtig nicht kapiert. Geärgert hat mich die Berichterstattung als es zum Thema Muslime kam. Da hat er sich bemüht, anderwärts einigermaßen ausgewogen zu berichten, aber in Luton konnte er als repräsentativ nur einen lettischen Konvertiten finden, der dementsprechend krauses Zeug absonderte. Dessen ebenfalls muslimischer, aber britischer Kumpel schien eher peinlich berührt daneben. Das Gleiche gilt für den Alten in der Moschee, der Frauen als ‘pieces of meat in a market’ beschrieb, die sich mit einem Kopftuch schützen müssten. Auch so ein Scharfmacher, wie es der elegantere Herr daneben vermutlich nicht war, sonst hätte der auch was in die Kamera sagen dürfen... Überhaupt gibt es scheint’s mal wieder nichts wichtigeres für ein Gespräch unter Männern, als was sich Frauen anziehen sollen. Man hätte doch auch die Rolle von Muslimen in der britischen Gesellschaft beleuchten können, oder Islamfeindlichkeit und wie es sich damit lebt - und im Zweifelsfall dessen Beitrag zur Radikalisierung junger Muslime. Aber nein, Kopftücher mussten es sein. Golden Brown als Musikuntermalung fand ich auch... questionable 😳 Trotzdem ein interessanter und bedächtigerer Beitrag als vieles, das sonst über die Insel berichtet wird.
  12. Also. Das sind ein Haufen Fragen, von denen ich nicht alle beantworten kann. Fangen wir hinten an: Jawohl, Handwerker werden grundsätzlich händeringend gesucht, angefangen bei Maurern. Azubis werden schon Firmenwagen als Bribes angeboten, weil sie keine Lehrstellen besetzt bekommen. Generell werden überall Arbeitskräfte gesucht, Branchenspezifisches kann ich aber nicht sagen. Warum ich nach dem Brexit Votum beschloss zu gehen? Naja, ich wohnte da bereits außerhalb Londons in Hastings, 62% Leave territory, und war erstens nicht vom Votum überrascht (wohl schockiert aber nicht erstaunt) und war zweitens schnell sicher, dass am letztendlichen Brexit kein Weg vorbeiführen würde. Dass es ganz so irrwitzig wird wie es jetzt ist, hätte auch ich nicht erwartet. Jedenfalls hab ich mir die Konsequenzen eines Brexit ausgerechnet: wirtschaftliche Probleme, vermehrte Firmenpleiten, z.B. in der Auto- und anderer Expor- und Zuliefertindustrie, Arbeitslosigkeit, geringere Steuereinnahmen, dadurch noch mehr Austerity, das NHS am ausgestreckten Arm verhungert... 15-20 Jahre harte Zeiten, bis sich das Land wieder auf-und eingerichtet hat. In meinem Fall sind das meine letzten (guten) Jahre und ich hatte keine Lust, sie so zu verbringen. Wäre ich 15/20 Jahre jünger, hätte sich die Frage nicht gestellt Und ich hätte Staatsbürgerschaft gemacht und es ausgesessen, aber so... Ich vermisse GB nach wie vor schrecklich, R4 läuft as I write this und nachher guck ich Bake-off. Ansonsten bin ich nach D wieder einfach so reingeschlittert, ohne große Krisen. Hilft dir das?
  13. Mir sind auf Twitter diese Voraussagen zur Johnson/Cummings Strategie untergekommen. NB die sind von Juli! We were warned.
  14. @Alex1 Echt jetzt, nach allem was passiert ist, wartest du darauf, dass die Opposition opponierte? Ich fürchte, you’re heading for a fall. Labour wird auf Corbyn bestehen und der Rest das nicht unterstützen - würd ich auch nicht gerne, so unentschlossen wie der dazu steht- und damit hat BoJo freie Bahn. Ich seh schwarz.
×
×
  • Create New...