Jump to content

Piercy

Banned
  • Content Count

    126
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Piercy

  • Rank
    Member
  • Birthday 11/11/1961

Contact Methods

  • ICQ
    193170751
  • Yahoo
    piercedrod61

Profile Information

  • Geschlecht
    m
  • Standort
    Geburtsort Mannheim
  1. Also Reading - Mannheim ist leicht unter 12h zu machen. Habe ich gerade vor 6 Wochen ueber Dover/Calais gemacht.
  2. Piercy

    Recruitment Agency

    [quote author=londontown. link=topic=29774.msg306256#msg306256 date=1237722826] Vielleicht gibt es hier ja Recruiter und kann uns das mal beantworten?  Derzeit haben die sicher auch zu leiden, wenig Jobeingänge, wenige Vermittlungen, wenig Vermittlungsentgeld und so ein Sales-Job ist ja nun wirklich nicht krisensicher.  Wieviel Prozent vom Jahresgehalt werden denn so im Schnitt an die Agentur gezahlt? [/quote] 3-5 monatsgehaelter
  3. Hallo Forum, vielleich kann mir jemand helfen. Ich habe naechsten Freitag in Reading ein job interview(nein nicht MS) und suche eine guenstige bleibe fuer 1-2 Naechte. LG Bernd
  4. [quote author=Bienchen link=topic=29479.msg301104#msg301104 date=1236016073] Die Diskussion gabs bestimmt schon und ja, es ist Spekulation, aber: Was meint ihr/habt ihr gelesen, wie wird sich das Pfund entwickeln? Sollten baldige Deutschland-Rückkehrer das Geld noch mit guter Hoffnung in England lassen oder jetzt bei dem (im Vergleich zu dem Zeitpunkt, wo es ankam) schlechten Kurs in Euro tauschen (weils noch weiter absackt??)?? Was meint ihr?? [/quote] Orakel, Orakel!
  5. In England duerfte es im Allgemeinen einfacher sein einen Job zufinden, der Arbeitsmarkt ist einfach flexibler als in D`land. Am Besten einen Job mit Londoner Bezahlung in Schottland
  6. Ja, denn sie sind auf Platz 23, die Deutschen sind auf Platz 10 http://www.welt.de/vermischtes/article2795906/Deutsche-ziehen-bei-Laengenvergleich-den-Kuerzeren.html
  7. Das UK, die Briten und das NHS, haben Jahre gewartet um endlich zu erfahren was Germans nicht moegen an dem Land und dem System. Du suchst das Haar in der Suppe und wer sucht findet immer.
  8. Beate, sicherlich gibt es im Uk Maengel, wo gibt es die nicht? Aber wenn dir das NHS nicht zusagt, weshalb lebst dann hier, oder versicherst dich nicht entsprechend privat? Das Leben, ich gehe mal davon aus etwas aelter als Du zu sein, fordert immer Kompromisse. Nur wenn ich mir die Lebenserwartung im German Wonderland und im UK ansehe, sehe ich keinen Unterschied. Irgendwie kommt mir deine Einstellung, wie die Einstellung der Deutschen mit Migrationshintergrund( sinnlose Bezeichnung) in D`land vor. Alles wie zuhause und wenn moeglich alle Vorteile.
  9. @ Beate 123 Ich will nicht ins Detail gehen, wuerde sicherlich gesperrt werden, aber wenn doch soviele Dinge schei..e sind im UK, warum bist Du hier? Entfuehrt, verschleppt oder zwangsverheiratet? Uebrigend Krebsvorsorgeuntersuchung (z.B Hautkrebs) ist im German Wonderland erst ab 2009 eine Kassenleistung, alle 2 JAhre
  10. Was heisst OTE? Im Lebensmittelbereich wird es vielleicht zu einer groesseren Spezialisierung kommen, also Steigerungen sowohl bei Waitrose als auch bei Aldi. Interessanter Weise faellt in GB gar keine Mehrwertsteuer auf Lebensmittel an. Eigentlich muessten diese damit sogar guenstiger sein als in DE... [/quote] on top earning, also geringes Basis einkommen um dann Praemien und Umsatzprovisionen genau, keine MwSt. und trotzdem teuerer und warum? Weil die Umsatzrendite im UK auf dem Niveau der USA 6-8 % und nicht 0,8-1,0% wie in D`land liegt. War auch ein Grund weshalb Walmart in D´land gescheitert ist.
  11. [quote author=falke_ca link=topic=27724.msg281891#msg281891 date=1229090021] [quote author=Buddhaah link=topic=27724.msg281709#msg281709 date=1229022536] Fuer die Alteingesessenen stimmt's wohl eher, dass die Wechselkursschwankungen keinen Einfluss auf die Lebensqualitaet haben (wenn man mal mittelfristige Preiserhoehungen fuer importierte Waren aussen vor laesst). [/quote] Meiner Ansicht nach ist mit dem Pfundverfall auch ein Verlust an Kaufkraft verbunden, da die meisten Gueter aus dem Euro- oder Dollarraum eingefuehrt werden. Einmal davon abgesehen, dass sich Urlaubsreisen merklich verteuern werden. In den naechsten zwei oder drei Jahren muesste es also entweder zu erheblichen Effizienzsteigerungen kommen oder Produkte und Dienstleistungen duerften sich kraeftig verteuern. [/quote] Obwohl ich kein Hellseher bin, kann ich dir jetzt schon sagen, wie es im UK in zwei Jahren aussieht. Lebensmittel werden massiv guenstiger, aehnliche Preise wie in D´land, Aldi, Lidl und Co sei dank. Denn der Leh kann auch mit einer Umsatzrendite um 1 % Qualitaet liefern und trotzdem Gewinne erwirtschaften. Die absolut irrealen Preise für Immobilien und Mietobjekte werden auf ein vernueftiges Preis-Leistungs-Niveau sinken. Das Pfund (½ Kilo) wird in Mittel 1:1 zum Euro stehen. Dienstleistungen werden, die in UK sehr guenstig sind (Beitrag: was kostet eine Putzhilfe pro Stunde), liegt sicher am minimum wage, werden sich verteuern. Die OTE Denke wird sich aendern, man kann nicht immer auf Umsatz arbeiten.
  12. http://www.welt.de/finanzen/article2867260/Das-britische-Pfund-ist-keine-stabile-Waehrung-mehr.html
  13. [quote author=Littleblack link=topic=27724.msg281718#msg281718 date=1229024052] Heute in einer Englischen Zeitung (Financal Times?) war der Pfund Titelstory und in der Mitte stand: 2000: 1£ = 1,73€ 2008: 1£ = 1,13€ In anderen Zahlen ausgedrückt bedeutet das, wenn man vor 8 jahren 1000 £ auf den Kontinent gebracht hätte (ich weiß, den € gabs damals noch nicht, wurde wohl von der DM umgerechnet), dann hätte man 1730 € bekommen. Wenn man heute 1000 £ ins "Euroland" bringt, dann bekommt man nur noch 1130 €. Ich wollte hier Geld sparen und mit heim nehmen bzw überweise ich ab und zu Geld nach D um meine laufenden Kosten zu bezahlen. Es tut jedesmal mehr weh... Schließlich arbeitet man für sein Geld. [/quote] 26. Oktober 2000  0,8252 US$ pro Euro (damals Buchgeld) 15. Juli 2008 1,5990 US$ pro Euro wer von Divisenwechselkursen abhaengig ist, lebt immer riskant.
  14. Pass mal bisschen auf was du schreibst. muss ich jetzt aber nicht verstehen, oder
  15. Wer vor 30 mit dem Arbeiten anfaengt hat seine Jugend verschwendet. Studentenleben is doch so was Schoenes, das muss man auskosten so lange es geht. Leider haben ja in letzter Zeit neidige Philister da immer mehr Unverschaentheiten erdacht, um dem froehlichen Studiosus das Bummelstudium zu verleiden. Diese unsaegliche Einfuehrung von Studiengebuehren (Kursbezogen koennt ich ja noch verstehen, aber semesterbezogen is ne Frechheit) oder die Streichung der studentischen KKV-Vorteile ab 28. Lebensjahr. und Kindergeld gibts normalerweise auch nur bis 27. Bedeutet arbeiten unter 27 ist eigentlich Kinderarbeit
×
×
  • Create New...