Jump to content

carolinsche

DIL+
  • Content Count

    340
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About carolinsche

  • Rank
    Member

Contact Methods

  • Website URL
    http://cazlife.wordpress.com
  • ICQ
    75308769

Profile Information

  • Geschlecht
    f
  1. Wow, blast from the past! Ich bin dem Forum 2004 beigetreten als ich während des Studiums einige Zeit in London war. Damals habe ich viel wissenswertes erfahren und nette Menschen kennengelernt! Jahrelang war ich nun nicht mehr hier und bin trotzdem etwas wehmütig, dass das Forum schließt. Alles Gute und vielen Dank!
  2. [quote author=osmachar link=topic=29188.msg298233#msg298233 date=1234974826] [quote author=Anerley link=topic=29188.msg298222#msg298222 date=1234973688] [quote author=carolinsche link=topic=29188.msg298153#msg298153 date=1234960241] danke für eure antworten. busfahrer, polizist, krankenschwester oder bestatter werde ich als diplom-informatikerin wohl eher nicht werden...  [/quote] Du wuerdest dich wundern, wenn du wuesstest, wieviele Leute mit Uniabschluss in solchen und anderen fachfremden Bereichen arbeiten.  [/quote] Yup. Genau.  Ich habe auch was gaaanz anderes studiert, als das was ich jetzt mache.  Genauso mein Freund.  Fuer unsere jetztigen Stellen haetten wir sohl auch nicht mal studieren bracuhen.  Aber was soll's. [/quote] das bezweifle ich nicht. ich sehe das jedoch anders: ich habe einen job, ich habs in dem sinne nicht eilig wegzukommen. "gefühlsmäßig" schon, aber ich werde hier nicht alles hinwerfen nur damit ich in london bin. nicht um jeden preis. das geht auch anders. ein jobwechsel - egal ob im in- oder ausland - muss einen weiterbringen (skills, verantwortung, aufgaben, bezahlung...) ich werde mich bewerben und solange mich die jobs nicht auch beruflich weiterbringen, bleibe ich eben hier. [quote author=oche_alaaf link=topic=29188.msg298159#msg298159 date=1234961242] Wenn du [i]nur[/i] auf Nummer sicher gehen willst ist L. der falsche Platz fuer dich. [/quote] davon kann ja wohl keine rede sein. aber durch gute vorbereitung im vorfeld kann man das risiko ja minimieren.  ich hab schon in london gewohnt und gearbeitet, brauche also keine vorträge darüber wie teuer alles ist, dass der standard niedriger ist als in deutschland etc. ich wollte lediglich wissen wie es in den verschiedenen branchen momentan aussieht und dazu ein stimmungsbild einholen...
  3. danke für eure antworten. [quote author=oche_alaaf link=topic=29188.msg298126#msg298126 date=1234954761] Die Frage nach der Branche stellt sich m.M.n fuer dich nicht: Gebe ich [i]java, j2ee, ruby on rails, hibernate, spring, oracle, sharepoint,[/i] als skills mit der location London in [url=http://jobserve.com]jobserve.com[/url] ein, bekomme ich 1254 vacancies zurueck. Arbeit gibt es sicherlich. Auch wenn es in IT im Moment etwas langsamer zugeht solltest du nen Job finden. Java und Banken = sehr gut, selbst in der momentanen Situation Oracle (admin) = immer gut [/quote] stimmt, ich habe auch nicht so große zweifel daran, irgendwas zu finden. angebote gibt es im internet immer noch zu hauf. ist nur die frage wie gut bezahlt und wie sicher diese jobs dann sind. im zweifelsfall ist man als eben auch schnell wieder draußen. mit den kündigungsfristen ist das ja nicht so wie in deutschland. am liebsten würde ich in einer kleineren firma arbeiten, ohne die große bürokratie die ich jetzt hier habe, viel neues lernen, mit cutting edge technologien arbeiten. aber je kleiner die firma, desto größer wohl auch das risiko... vielleicht sollte ich java + finanzbereich doch nicht von vornherein ausschließen. da kann man jedenfalls am meisten geld verdienen  busfahrer, polizist, krankenschwester oder bestatter werde ich als diplom-informatikerin wohl eher nicht werden... 
  4. hallo ihr lieben, wie viele andere hier überlege ich (seit jahren) wieder nach london zu gehen. habe mir geschworen, dass ich mir, wenn mir mein aktueller job in frankfurt zu sehr auf die nerven geht, direkt einen neuen job in uk/london suchen werde. ich denke der zeitpunkt ist gekommen. natürlich ist das bei der aktuellen wirtschaftslage der denkbar ungünstigste zeitpunkt den man sich vorstellen kann.  jetzt überlege ich halt hin und her ob ich vielleicht doch noch ein halbes jahr warte wie sich alles entwickelt und hier an meinem sicheren job festhalte? eigentlich bin ich ziemlich unzufrieden und habe das gefühl ich komme hier fachlich nicht weiter. aber es gibt natürlich viel abzuwägen... es kann jedenfalls nicht schaden mich auf recruiting seiten mal nach jobs umzuschauen, dachte ich mir... ich bin it-ler (software engineer/developer, java, j2ee, ruby on rails, webtechnologien, hibernate, spring, oracle, sharepoint, requierement engineering...) und bin ziemlich flexibel was die branche betrifft. gute software entwickler werden schließlich überall gebraucht. meine frage ist nun, welche branchen sind momentan sicher? wenn man von "sicher" sprechen kann... banken wohl eher nicht... momentan bin ich bei einer wirtschaftsprüfungsgesellschaft - auch hier geht die wirtschaftskrise nicht ungesehen an uns vorbei, aber die arbeit geht bei der wirtschaftsprüfung wohl auch nie aus... ansonsten vielleicht größere firmen im medienbereich wie bbc und co, technogie (hp, ibm, google, yahoo)... was sind eure erfahrungen? wo werden momentan leute entlassen, wo nicht? wie ist generell die stimmung? vielen dank! caro
  5. [quote author=Alpini link=topic=18607.msg195489#msg195489 date=1191013840] [quote author=carolinsche link=topic=18607.msg195376#msg195376 date=1190979417] hm, klar es gibt dinge die sind nicht toll in london. daher hat der artikel wohl recht. objektiv gesehen. in einer gewissen, klischeebeladenen art und weise. nicht verstehen kann ich allerdings die leute die hier ständig über das furchtbare, dreckige, gefährliche und grausam teure london schimpfen und wettern, aber trotztdem da wohnen bleiben. zwingt euch doch keiner, oder?  ich kann mit den kleinen "unzulänglichkeiten" von london gut leben, denn die positiven seiten überwiegen bei weitem die negativen. london is die geilste stadt der welt  [/quote] Ich glaub's ja nicht. Du wohnst nicht in London, sondern in Frankfurt? Ich schreibe jetzt jemanden, der mit seinen touristischen Eindrücken über diese Stadt hier mitdiskutieren will?  An den Admin: Kann man diese Möchtegern-Londoner nicht irgendwie besser kenntlich machen, sollte doch mit der IP-Adresse möglich sein. [/quote] ich wohne momentan in frankfurt, ja. aber ich habe schon in london gelebt, kann also durchaus mit mehr als "touristischen eindrücken" hier mitdiskutieren! vielleicht solltest du nicht so vorschnell über leute urteilen und dich mit beleidigenden äußerungen etwas zurückhalten?
  6. ja, aber genau das meinte ich doch! klar gibt es auch dunkle seiten, aber für mich überwiegen die schönen (deswegen ist london für mich die geilste stadt der welt - rein subjektiv und mit allen macken und eigenheiten die sie so hat) bei manchen hier klingt das nur immer so extrem negativ und dann fragt man sich halt schon warum sie nicht irgendwo anders hingehen wo es schöner ist 
  7. hm, klar es gibt dinge die sind nicht toll in london. daher hat der artikel wohl recht. objektiv gesehen. in einer gewissen, klischeebeladenen art und weise. nicht verstehen kann ich allerdings die leute die hier ständig über das furchtbare, dreckige, gefährliche und grausam teure london schimpfen und wettern, aber trotztdem da wohnen bleiben. zwingt euch doch keiner, oder?  ich kann mit den kleinen "unzulänglichkeiten" von london gut leben, denn die positiven seiten überwiegen bei weitem die negativen. london is die geilste stadt der welt 
  8. [quote author=Mylene link=topic=18513.msg194733#msg194733 date=1190733868] ich habe mich grad etwas verwundert über die gar krassen antworten... ich weis nicht was in den letzten paar monate passiert ist aber als ich vor einigen monaten selber meinen wunsch hier her zu ziehen geäussert habe, bekame ich nur positive natworten udn die leuten haben mir eher mut gemacht mit antworten wie: einfach her kommen und job suchen du schaffst das schon! [/quote] danke mylene, du sprichst mir aus der seele... ich hatte früher eigentlich nur sehr positive erfahrungen hier gemacht, leute haben mir geholfen, wir haben uns in london verabredet etc... nach meinem studium hatte ich mich auch mal auf der jobsuche in irland umgesehen und dann auch dort in ein solches forum gepostet und bekam nur antworten a la "du kriegst hier eh keinen job. warum sollten die dich nehmen? was besseres als einen call center job kannst du vergessen" etc etc. das fand ich richtig scheiße und freute mich was ich doch hier an meinen deutschen-in-london habe  ich hoffe das bleibt auch so, ihr lieben?  klar, manche leute sind echt völlig unvorbereitet, blauäugig und denken alles fällt ihnen in den schoß. aber wenn leute sich wirklich gedanken machen, planen und nach ein paar guten tipps und aufmunterung fragen sollte man sie vielleicht nicht gleich in grund und boden stampfen, oder?!  london kann ja nun wirklich nicht grade die hölle sein, oder  und ja, man kommt auch ohne viel geld über die runden! ich bin das beste beispiel: ich war während des studiums hier und habe ein halbes jahr ein UNBEZAHLTES praktikum in einer multimedia agentur gemacht. finanziert durch ein stipendium das gerade für die miete meiner wg-schuhschachtel reichte und ein bisschen geld das ich von meinen eltern bekam. und ich hab nicht gerade schlecht gelebt! ja, kleines zimmer, ja beim lebensmittel einkaufen etc sehr gespart... aber ich war auch shoppen, im kino, bin in england rumgereist, war in pubs und co unterwegs. und in london gibt es sooo viele dinge die man auch für wenig oder garkein geld machen kann! zb die ganzen museen... also: wird schon 
  9. cymera, lass dich nicht unterkriegen! schade, dass manche leute hier im forum immer gleich so pampig werden. als wären alle anderen leute doof und würden in london eh nicht überleben?!  ja, es ist teuer. ja, es schmeißt einem keiner ne arbeit nach. ja, ohne nötige sprachkenntnisse ist es schwierig(er). aber es gibt immer eine lösung wenn man es auf jeden fall will. bis august 08 hast du ja noch einiges an zeit. also mach dich schlau. überleg dir das mit au pair. oder such übers internet erstmal nach jobs. wenn du ne ausbildung hast und fremdsprachen kannst, dann ist das doch schon was! ich würd an deiner stelle nicht hinfahren völlig ohne jobaussichten - das ist einfach zu teuer ohne große rücklagen. lies hier mal rum, schau was du ungefähr an lebenshaltungskosten haben wirst und dann wirst du selber sehen ob es hinhaut und ob dir london das wert ist  viel erfolg jedenfalls.
  10. @lady: ich bin KEIN programmierer! das wäre jemand, dem man sagt was "rein geht und was rauskommen soll" (mal ganz platt gesagt) und der dann das in der mitte stur runterprogrammiert. ich bin software engineer. das ist weitaus umfangreicher und spannender, denn der hauptteil ist nicht programmierung an sich, sondern requirement engineering, kundenkontakt, analyse und design, software architektur, umsetzung, planung, maintenance, test etc... http://en.wikipedia.org/wiki/Software_engineering also solltest du mich nur einen "programmierer" nennen, wenn du mich beleidigen willst 
  11. [quote author=Birgit_London link=topic=18315.msg193313#msg193313 date=1190117753] ...bin urspruenglich aus Herrenberg. [/quote] ui, das komme ich auch ursprünglich her. ist doch echt krass wie klein die welt ist 
  12. na wenn man 8 semester studiert, und die uni mit einem diplom in der tasche verlassen hat, dann kann na sich ja wohl als akademiker bezeichnen?  oder dürfen das nur die leute die soziologie, germanistik oder ähnlich nutzlose dinge studiert haben?! nichts für ungut sagt der doofe java-programmierer und macht sich für heute auf ins bettchen...
  13. meine diplomarbeit habe ich auch über geschäftsprozess/workflow management geschrieben und dann auch noch einige projekte in dem bereich gemacht (kreditprozesse von banken automatisiert etc). ich denke da müssten die chancen auch ganz gut sein! business process management ist doch ein boom und total in  software entwicklungs jobs gibts eigentlich wie sand am meer. klar, die engländer habens natürlich auch drauf und zusätzlich den sprachvorteil, aber wenn man die richtigen skills und PROGRAMMIERsprachen drauf hat, dann sollte es nicht soooo viel schwieriger sein in england einen job zu finden als in deutschland... durch meinen vorigen (consulting, bpm, softwareentwicklung im kredit/bank-umfeld) und aktuellen (software engineer bei einer wirtschaftsprüfungsgesellschaft) job hoffe ich auf eine stelle in einer bank oder generell im finanzumfeld. thema ist spannend und die bezahlung und sonderleistungen sind gut - so der optimalfall also  aber das sehen wir dann wenns konkret wird. momentan träume ich nur vor mich hin und habe noch nichts aktiv unternommen. lady, halt mich auf dem laufenden wies im bpm umfeld so mit der jobsuche läuft!
  14. hi lady, nein, consulting möchte ich nicht mehr machen und mache ich momentan auch schon nicht mehr. ich arbeite als software engineer im bereich java/j2ee, portal, web incl. requirement engineering, architektur, testing und was sonst noch alles dazugehört. macht mir super viel spaß und auch die firma gefällt mir (eine der big 4 der wirtschaftsprüfungsgesellschaften). wir sind natürlich auch international überall vertreten, nur leider gibt es keine softwareentwicklung in den uk zu der ich mich "versetzen" lassen könnte  ich werde auf jeden fall hier noch einige zeit bleiben und so viel wie möglich mitnehmen (mache zb bald eine spring schulung und requirement engineering zertifizierung...)... dann klappts auch mit london.  was suchst du denn genau? fachlich gesehen? liebe grüße zurück.
  15. hi ihr, ich habe mit großem interesse diesen thread verfolgt, da ich in einer ziemlich ähnlichen lage bin wie lady. ich bin 25, habe medieninformatik studiert und inzwischen 2 jahre berufserfahrung (zuerst consulting, business process management, jetzt software engineering). ich war während des studiums für ein halbes jahr zum arbeiten in london und bin seither infiziert  nach dem studium hatte ich mich auch für stellen in irland und england beworben und hatte da sehr gutes feedback bekommen. ich habe mich bei mehreren agencies angemeldet und außerdem über diverse jobportale gesucht. bei einer großen internationalen consulting firma (kann man sich schon denken welche  ) hatte ich z.b. mehrere runden (incl. telefoninterview) überstanden und wurde zum vorstellungsgespräch eingeladen. da mir dann aber eine stelle in deutschland so gut gefiel, bin ich garnicht mehr zum vorstellungsgespräch nach london gefahren. damals die richtige entscheidung, aber seit einiger zeit denke ich wieder intensiver übers auswandern nach. ich möchte (da ich hier eine gute stelle habe und mich einzig und allein das fernweh plagt) dabei nichts überstürzen, noch mehr skills aufbauen und berufserfahrung sammeln bevor ich aktiv etwas tun will. ich werde es dann wieder von deutschland aus übers internet und mit agencies versuchen und einfach mal antesten wie es läuft... dabei verliert man ja nichts. ich denke da ist die chance nicht ganz so hoch, aber wenn man einen guten cv und gute skills vorweisen kann und noch dazu flexibel ist und innerhalb kürzester zeit zum vorstellungsgespräch in london auf der matte stehen kann, dann bin ich ganz zuversichtlich. hinzufahren und dort zu suchen ist sicher besser, aber das risiko ist mir zu hoch. man muss ja auch nichts überstürzen... erstmal von hier aus den markt scannen und dabei weiter wichtige berufserfahrungen sammeln. je mehr man vorzuweisen hat, desto besser  @lady: von der noch relativ kurzen zeit in deiner aktuellen firma würde ich mich nicht abschrecken lassen. in der it branche ist das heute eher seltsam wenn du sehr lange bei ein und der selben firma warst. wenn du gut begründen kannst warum du schon wechseln willst, dann ist das garkein problem! (ich spreche da aus erfahrung  ) ich drück dir jedenfalls die daumen dass es klappt und werde weiterhin mal deine fortschritte und erfahrungen verfolgen 
×
×
  • Create New...