Jump to content

snoopye1970

DIL+
  • Content Count

    911
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

snoopye1970 last won the day on December 31 2016

snoopye1970 had the most liked content!

Community Reputation

-140

4 Followers

About snoopye1970

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ach nee... Und das kommt von einer britischen Deutschen. Wir werden schon lange vom Mob oder Pöbel regiert. Ihr wollt ja unbedingt Demoktatie. Wo die, die am.besten herum plärren können, das Sagen haben. Und nicht die besten, fähigsten, weitsichigsten und gleichzeitig heimatverbundensten sich um die essentiellen Themen kümmern, die ein Land überhaupt besitzt. Die können noch 10 Jahre debattieren. Und nichts wird sich ändern.
  2. Ich habe mir Teile der Debatte auf Youtube angeschaut. Es ist fast, als ob man einer Schulklasse beisitzt, aber nicht Erwachsenen Leuten - mit einem Benehmen, das man in deren Alter voraussetzen sollte. Was haben die eigentlich die letzten 2.5 Jahre gemacht? Man hatte den Eindruck, als wäre das eine Debatte von ganz am Anfang... Und - jetzt muß es wohl noch eine Verlängerung geben? Ein Brief muß nach Brüssel gesendet werden bis heute nacht um 23 Uhr??? Gegen Brexit ist ja selbst die Amtsenthebung von Schmidt 1982 Kinderkram. Obwohl es damals auch um sehr wichtige Themen bzgl. der Sicherheit ging.
  3. Ich bin mal bei Cadbury gewesen, als ich noch gefahren habe... Ist ja längst Teil von Mondelez, genauso wie unser “Kaffee Krönung“. Leider. Die Fabrikhallen sehen sehr historisch aus....
  4. Wie ist der aktuelle Stand? (Ich mußte zwischendurch mal was arbeiten)... Gibt es mittlerweile ein neues/aternatives Forum? Oder wird,das hier von jemandem übernommen?
  5. Thomas Cook war 1. unter deutscher Führung. 2. konnte man in der Börsen-App schon an den Kenndaten sehen, das dieses Unternehmen es nicht mehr lange machen würde. Die hatten zuviel Fremdkapital. Und das schon lange. Denn die sind vor wenigen Jahren schon mal gerettet worden. Ich sagte doch, das viele Banken Probleme haben. Deutsche Bank und Commerzbank z.B., Ich kenne aber auch jede Menge Leute, die nicht in dieser Liga spielen, deren Geschäfte gehen gut. Ich kenne aber auch ein Unternehmen, bei mir in der Nähe, das nur so lala geht - und wo mir knallhart gesagt wurde "Wir brauchen nicht mehr Kunden", als ich nachfragte, ob sie schon FB-Werbung machen... Gelenkt bin ich überhaupt nicht, denn ich gehöre keiner Religion an... Keiner.
  6. Also ich bin noch hier. Und ich plane auch vorerst nicht zu gehen. Für Leute, die allerdings nur "in Job" (J ust O ver B roke) denken können, 40h die Woche arbeiten, nach 8h den Griffel fallen lassen, Recht auf Urlaub haben wollen und woher der Chef das Geld hernimmt um alles zu bezahlen kümmert Jobler einen fe...n.... für die wird es allerdings sehr schwer. Überall. Ausgenommen dort, wo Handarbeit so preisgünstig ist, das Maschinen sich wenig bis gar nicht lohnen. Wer ein bißch mehr will, und ich habe da in den letzten 5 Jahren einiges in mich selbst investiert und dazu gelernt, bietet vor allem London auch Chancen. Dort gibt es nachwievor Geld. Viel Geld. Und das UK bietet einem auch leichtere Chancen als D. sich selber etwas aufzubauen. Ich bin sogar in der interessanten Lage, zu einigen guten Leuten, die keine Jobler sind und nach Gehalt schreien, Kontakt zu haben. Die kreieren sich selber ihr Leben. Und warten nicht drauf, das andere das für sie tun. Da ich leider keine Vorbilder habe und mir alles selbst beibringen muß, dauert es bei etwas länger. Aber schaffen werde ich es auch. Interessant ist aber, das viele von denen, die mir früher so viele Minuspunkte gegeben haben und die es nicht abkonnten, das ich einfach nur meine freie Meinung geäußert habe, bei denen man den Eindruck bekam, das sind DIE UK- und Forumsexperten schlechthin, das die bei Brexit kalte Füße bekommen haben und abgehauen haben. Ich empfinde das als eine kleine Genugtuung und ich fühle mich darin bestätigt, das bei einigen DiLern man doch eher mit Schein als mit Sein zu tun hatte. Aber ok, das Forum ist bald Geschichte. Als ich hier her kommen war, kannte ich das Forum nicht. Als man mich auf das Forum aufmerksam machte, war ich schon über 1 Jahr hier am Arbeiten. Das Leben wird weiter gehen. Ob mit oder ohne... Interessant ist auch, das scheinbar wesentlich mehr Deutsche gekniffen haben, während ich aus täglicher praktischer Anschauung weiß, Romänen und Polen kommen immer noch. Die interessiert das Brexit gar nicht. Erst im Sommer hatte hier in Hemel ein neuer Romänenladen aufgemacht. Wir haben gerade das 3. Aldi bekommen. Ein neues Costa, Mc Doof. Nicht schlecht für ein Land/Landstrich, in dem ja gar nichts mehr gehen soll...# Ach so, ganz nebenbei... Für 2020 ist ein böser Crash für den Euroraum angekündigt. Eine EC- mit fast Null-Zinspolitik, 20% Unternehmen, die schon lange pleite sind, Banken ebenfalls, da wird es noch richtig lustig werden... Wer hier bleibt, wird vom Euro, der auch schon eigentlich längst platt ist, nicht mit in die Pleite gerissen.
  7. Warum nicht einfach eine Facebookgruppe starten? Eine geschlossene, wo man sich erst anmelden muß? Außerdem war es ja offensichtlich, daß das Brexit dem DiL nicht gut getan hat. Früher konnte man Freitag oder Samstags immer irgendwelche Treffen finden und dorthin gehen. Jetzt gibt es kaum noch etwas, weil viele die Flucht ergriffen haben. Und die Zahl der Posts ist auch gesunken. Irgendwann wird es auch langweilig, den "ich habe mich so in London Verliebten" zu erklären, wie man hier startet. Obwohl auch hier das Brexit bestimmt Auswirkungen haben wird. Wenn ich z.B. die ersten Spargelessen vergleiche mit dem letzten bei/mit Andreas, hatte das extrem abgenommen. Auch wäre es nett, wenn ein neues Forum nicht wieder meinungsmäßig von 3 - 4 Leuten derart dominiert wird, das man eigentich andere Gedanken oder Meinungen, insbesondere kritische gar nicht erst niederschreiben muß, weil das eh Zeitverschwendung ist. Ein ganz anderer Punkt ist außerden, das glaube ich die Glanzzeit von Foren mehr oder weniger vorbei ist, Sind ja alle jetzt auf Facebook oder Instagram.
  8. Solche Typen, die ein Benehmen und Verhalten an den Tag legen, das schlimmer ist als eine Schulklasse mit 10 Jährigen, will ein Land regieren. Und dann noch ein Land, das viel Geschichte, Tradition hat, eines der Weltfinanzzentren ist? Kann man sich in der Öffentlichkeit noch schlechter verkaufen als die? Sorry, aber Parteilleute und Politiker sind für mich unterste Klasse. Wer die ernst nimmt und deren Geschwätz für bare Münze hält, der glaubt auch an den Osterhasen, der bunte Eier im Gebüsch versteckt oder das der Weihnachtmann jedes Jahr Geschenke durch den Kamin wirft... Dümmer geht's nümmer. Alle guten Leute, die ich die letzten 3 Jahre getroffen hatte und die es zu was gebracht haben, brauchen Politiker nicht und kreieren sich ihre eigene Umwelt, in der sie leben wollen.
  9. Mal nur ein Gedankenspiel: In der Zeit, wo das Parlament suspendiert war und das UK praktisch keine funiktionierende Regierung hatte... Die Engländer können von Glück sprechen, das die Argentinier nicht die Gunst der Stunde genutzt haben und ein Falkland 2.0 aufgefahren haben. Die Gelegenheit wäre günstig gewesen, die Inseln in Stunden einzunehmen. Die suspendierten Parlamentarier im fernen London doch zusammen zu trommeln, zu handeln - und gleichzeitig Brexit nicht vergessen... Das würde Wochen gedauert haben, um da irgendetwas Funktionierendes in die Wege zu leiten, so wie sie es damals gemacht haben. Und Falkland wäre dann doch nicht mehr britisch gewesen. Auch interessiert mich mal, wie man im Fall des harten Brexits die Grenze in Irland vermeiden will? Ohne gegen das berühmte Abkommen zu verstoßen. Und - wie für Briten dann das Reisen nach Europa abläuft? Besonders, wenn die zu ihren Stützpunkten nach D. wollen... Wobei man sich dann fragen muß, ob die noch legal sind? Weiß Herr Boris Johnson eigentich, was er da tut, bzw. wie sehr er sich da festgefahren hat? Ich habe inzwischen Kollegen, die das "Don't mention the war" in Don't mention the Brexit" umgewandelt haben. Die wollen nicht mehr darüber reden und dran erinnert werden...
  10. In den Polen-Läden findet man doch gutes Brot. Sogar Pumpernickel, wenn es sein nuß. Wenn man in Wales in der Nähe von Cardiff oder Swansea wohnt, sollte man da kein Problem haben. Ansonsten Lidl oder Aldi?
  11. Auch wenn eine Antwort bei dir Zeitverschwendung ist, denn du weißt ja grundsätzlich allles besser, auch wenn du mal nichts weißt... tritt automatisch Punkt 1 in Kraft. Die EU, sowie auch die Parteien sind als Vereine organisiert und besitzen dementsprechende Strukturen. Das ist Fakt, auch wenn das deiner Schönheit nicht in den Kram paßt. Und es ist sch...egal ob ein Verein nur 10 oder 100.000e Mitglieder hat. Die Regeln sind gleich. Wenn man kündigt, fallen.die Benefits weg. Oder man bleibt drin! Es geht auch so. Norwegen war nie in der EU. Und schlecht geht es denen nicht.. Ich stell mich jetzt auf No Deal ein. Wir können da eh nichts machen und müssen uns als Ausländer aus der britischen Politik heraushalten.
  12. Ich kann mich nicht erinnern, jemals zu meinen Lebenszeiten eine verücktere Politshow gesehen zu haben... Wenn ich aus einem Club austreten will, dann als ordentliche Kündigung mit den entsprechenden Konsequenzen. Also gibt es nur No-Deal. Und ich denke, das wird passieren.
  13. Wann hört ihr endlich mit diesem dämlichen CO2-Märchen auf?? Jeder Gartenbau-Azubi lernt schon im ersten Lehrjahr, das Pflanzen CO2 dringend und überlebensnotwendig brauchen und verbrauchen. Man kann es käuflich erwerben und im Gartenbau Blumen durch zusätzliche CO2-Zufuhr schneller wachsen lassen = man lann schneller abverkaufen. CO2 ist ein Spurengas und schwer obendrein. Euch geht's nur darum die Leute finanziell weiter zu schröpfen. Basierend auf absoluten Blödsinn. Normalerweise müßte man euch wegen Verrücktheit auslachen...
  14. Das ist nicht dein Text. Habe ich heute früh schon auf Facebook gelesen. Sich mit fremden Federn schmücken...
  15. Die SPD als Privatverein hat ihre Finger von deutschen Unternehmen und Unternehmerfamilien zu lassen. Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten! Allerdings bietet die Partei Leuten, die nichts gelernt haben und im normalen Leben nicht zurecht kämen, eine Chance. Wer sich mal mit dem Thema “Parteienfinanzierung in Deutschland“ befasst, kann nur hoffen, das die SPD unter die 5% kommt. Wer es zu etwas bringen will, muß es sich erarbeiten. Enteignung in der Öffentlichkeit zu diskutieren heißt unserm Land massiven Schaden in Sachen Vertrauen, Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit zu zufügen. Der Mann, der diese deutsche Neidkulturdebatte angefangen hat, dem gehört die Mitgliedschaft sofort entzogen.
×
×
  • Create New...