Jump to content

Sorgi

DIL+
  • Content Count

    70
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    6

Everything posted by Sorgi

  1. OK, dann kann ich dir wohl nicht wirklich helfen. Meine Frau hat kürzlich ein EMBO Fellowship bekommen, im Grunde ist es eigentlich das Gleiche wie das DFG Forschungsstipendium, allerding wird es in Pfund ausgezahlt, zwanghaft über den Arbeitgeber (nach HMRC Vorgaben) und folglich mit NI Abgaben und Steuern. Nach meinem Verständnis vom damaligen Reinlesen in die Angelegenheit gibt/gab es da auch keine Möglichkeit was dran zu drehen, da man Einkommen/Fellowships, welches/die einer Arbeit in UK dient/dienen, auch als Einkommen versteuert haben möchte. Bekommst du denn überhaupt keinen Vertrag oder irgendwas? Mit welchem "Recht" hältst du dich an UK auf?
  2. Darf man anfragen, um was für ein Stipendium es sich handelt? Bist du damit an eine Institution in GB gebunden?
  3. Kenne die Bücher nicht, aber es klingt als könnten dies Bücher sein, die von Informatik- oder Mathematik-Studenten gekauft und auch wieder verkauft werden. Bei uns an der Uni gibt es viele "schwarze Bretter", wo sowas angeboten wird und irgendwelche "Börsen" sicher auch.
  4. Na dann versuchen wir doch mal zum Thema zurück zu kommen. Ich gebe dir in allem recht. Ich hatte CvC nur so verstanden, dass er die soziale Ungleichheit innerhalb des UK zumindest zum Teil für den Brexit verantwortlich macht (oder sich wundert, warum die Ärmsten nicht mittlerweile merken, dass der Brexit ihre Lage noch verschlimmern wird). Vielleicht hatte ich das aber falsch verstanden. Ansonsten ist es natürlich so, dass der Wohlstand hier bei uns sehr anziehend für junge Leute aus Afrika oder dem zerstörten Nahen Osten (man sollte ja nicht vergessen, dass die größte Gruppen an Flüchtlingen aus Syrien, Afghanistan und Irak kamen, also nur sehr bedingt "klassische Wirtschaftsflüchtlinge" sind) ist. Erstaunlich daran finde ich eigentlich nur, dass die einzige Idee von Rechts ist, die Grenzen irgendwie dicht zu machen, und was von den anderen Parteien kommt, ist auch eher dürftig. In der Jamaika-Sondierung hörte man ja noch was von Einwanderungsgesetz, aber bei der GroKo hab ich jetzt auch nichts mitbekommen.
  5. Es gab auch einmal die Online-Petition zur Rettung der Hebammen in D. Der Gesundheitsminister Gröhe hat dann auch zugesagt, dass er sich drum kümmert. Ich bin nicht wirklich gut informiert, aber ich glaube er hat sich im endeffekt nicht so besonders ergiebig für irgendwas eingesetzt...
  6. Tut mir leid, du vermischst einfach viel zu viele Dinge miteinander und dann abzuschalten, weil dir meine Meinung (oder generell eine Linke Meinung) nicht passt, zeugt dann auch nicht gerade von der eigentlich benötigten Diskussionskultur. Man könnte nämlich auch sagen, dass das Erstarken von FPÖ, AfD etc viel mit dem Festklammern von Leuten wie dir an Alternativen Fakten zu tun hat oder schlichtweg mit der Einstellung, die eigene diffuse Meinung wäre faktisch belegt, ohne auch nur zu versuchen mal einen haltbaren Fakt zu nennen, geschweigedenn Lösungsansätze. Weiter vorne schriebst du sinngemäß, dass eines der dringendsten Probleme, die die Regierung angehen müsste, türkische Rockerbanden und generell Parallelgesellschaften sind. Daraufhin schrieb ich, dass dies meiner Meinung nach so dringend nicht ist. Für mich sind irgendwelche Osmanen erstmal genauso kriminell/schlimm wie Hells Angels oder andere Vereinigungen dieser Art, unabhängig von Herkunft oder Ideologie. Zudem ist Vieles, was die so anstellen, sowieso strafbar, nur mangelt es im Grunde, wie bei so vielen Dingen, an effektiver Verfolgung durch die Behörden. Du könntest jetzt (auch wenn es hier echt OT ist) zur Abwechslung mal einen BELEG für deine THESE bringen, einen Vorschlag machen oder irgendwas brauchbareres als uns mitzuteilen, dass du türkische Restaurants und deren Besitzer ja OK findest (ehrlich, darauf soll man eingehen? was belegt das nochmal?)
  7. Doch, das hat chrgai schon genau richtig beschrieben. Dies ist deine Meinung, basierend auf deinem Gefühl, der Untergang Deutschlands stünde kurz bevor, wenn sich Gruppen von Erdogan-Anhängern und Kurden auf der Straße die Köpfe einschlagen. Dem ist aber nicht so und auch hundertfaches Wiederholen macht es nicht wahrer. Unnötig ist es allemal, aber das ist Gewalt zwischen Links- und Rechts-radikalen, zwischen Hooligan-Gruppen etc auch, nur fühlst du dich davon nicht so bedroht, weil sie von richtigen Deutschen ausgeht?! Und auch deine Definition von Populismus solltest du einfach nochmal überdenken...
  8. Gibt es denn irgendwelche Erhebungen, die tatsächlich eine Korrelation zwischen sozialem Status und der Einstellung zum Brexit angeht? Hatte das bisher nicht so wahrgenommen, auch nach manchen Kommentaren hier im Forum war mein Eindruck eher, dass durchaus auch die "erfolgreichen Meritokraten" in großer Zahl für Leave gestimmt haben. Ein großes soziales Unwohlsein sehe ich aber auch, wobei ich mir ob der Gründe dafür nicht wirklich sicher bin. Nach meinem Empfinden bezüglich der Entwicklung in D mit der AfD scheint mir die weiter wachsende soziale Ungleichheit nur eine untergeordnete oder gar vorgeschobene Rolle zu spielen.
  9. Seit wann ist es denn unmöglich, habe ich da was verpasst? Hat der Islam oder irgendwelche Osmanen uns jetzt schon die freie Meinungsäußerung genommen? Oder waren es doch die Linken? Ich behaupte mal, du und andere können diese oder ähnliche Meinungen jederzeit kundtun. Ob euch Linke dann als Rechts bezeichnen oder nicht, sollte irrelevant sein, du würdest ja auch Meinungen, die zu deiner konträr sind, als Links bezeichnen bzw bezeichnest jeden, dem deine Meinung gegen den Strich geht, als Links. Ich wiederrum sehe in deiner genannten Meinung eine der großen Parallelen zum Brexit, nämlich im künstlichen Hochkochen relativ unbedeutender, teilweise kaum existierender Probleme; im Schüren von Ängsten und Ressentiments und Neid- / Verteilungs-debatten mit falschem Ziel.
  10. Gleich kommt RicarTr0ll und meint wir würden uns illegal mit Likes pushen
  11. Hab dir jetzt noch einen ungerechtfertigten Upvote gegeben, damit ist alles wieder gut
  12. Gibt es denn einen Thread, in dem die immer wieder genannten Möglichkeiten (Revolut, Transferwise,...) halbwegs objektiv verglichen wurden? Oder hat zufällig einer Lust es einem Unwissenden zu erklären?
  13. Kenne mich mit dem britischen Parlament leider nicht gut aus, aber inwieweit wäre die Zustimmung der DUP denn notwendig, wenn Tories mit Labour und anderen kleineren Parteien die Mehrheit stellt (mal abgesehen davon, was dies für die Regierung von TM bedeuten würde)?
  14. In den beiden letzten Punkten gebe ich dir absolut recht. Beim ersten denke ich aber, dass er etwas kurz greift und es im Grunde wesentlich mehr Möglichkeiten gibt als diese zwei. Ich glaube auch nicht, dass Norwegen irgendwie der Default-Abschluss ist, denn das ist im UK doch nicht gewollt (bzw widerspricht doch Kern-Themen des Brexits ansich). Am Bezahlen der Runde wird es ja am Ende auch nicht scheitern, ein paar Milliarden mehr oder weniger kann man ja prima verhandeln (wenn man die Zeit hat oder es überhaupt nur möchte). Bei den (nach EU Vorgehen) danach folgenden Grundsatz-Zukunfts-Fragen, UK will im EWR bleiben, für die EU ist EWR gleich Arbeitnehmerfreizügkeit (siehe Norwegen), etc, wird es doch erst richtig schwierig, da zumindest letzteres doch kategorisch von der Regierung ausgeschlossen wird.
  15. Das scheint zwar die (neue) Sichtweise hier und womöglich im UK zu sein, aber knallhart ist das meiner Meinung nach nicht. Die EU hat von Anfang klar gemacht, dass man neue Verträge (über Handelsbeziehungen etc) erst aushandelt, nachdem man den Umgang mit den alten Verträgen geklärt hat. TM und DD erzeugen aber nach wie vor den Eindruck, sie könnten dies einfach umdrehen und erstmal schauen, was sie so rausschlagen können, um basierend darauf zu entscheiden, ob und wie man die alten Verbindlichkeiten erfüllen mag. Entweder ist man also wirklich dumm, glaubt am längeren Hebel zu sitzen oder es ist einfach nur Innen- oder Partei-politisch motiviert. Wie es so mal wirklich vorwärts gehen soll, ist leider wirklich schwer absehbar.
  16. Um da nochmal nachzufragen: Wieso sollte jemand mit gültigem Arbeitsvertrag in UK ab März 2019 plötzlich "abgeschoben" oder gekündigt werden? Es gab doch auch vor der EU-Arbeitnehmer-Freizügigkeit arbeitende Ausländer mit entsprechendem Visum im UK bzw gibt es jetzt nicht-EU Ausländer, die in UK arbeiten (mit größeren Hürden als aktuell noch die EU Bürger, klar)?
  17. Hallo an alle im Forum, ich bin noch neu hier, da meine Familie und ich planen im nächsten Frühjahr (ab ca. März 2018) nach London zu ziehen. Meine Frau hat einen Job gefunden und wir suchen eine Wohnung oder noch lieber ein kleines Haus im Norden Londons, möglichst mit guter Anbindung zu Kings Cross. Wir haben zwei kleine Kinder und würden demzufolge eine ruhige Wohngegend, möglichst grün und so weiter bevorzugen. Perfekt wäre ein kleines (Reihen-)Häuschen mit drei Schlafzimmern und kleinem Garten. Natürlich ist mir klar, dass bei unserem Budget, welches um die 2k pfund kaltmiete liegen sollte, möglicherweise nicht alle Wünsche erfüllt werden können Ich freue mich über Angebote, Ideen und Tips jeglicher Art und danke schonmal für die vielen hilfreichen Informationen, die man diesem Forum entnehmen kann. LG, Sebastian
×
×
  • Create New...