Jump to content

Rhian

DIL+
  • Content Count

    57
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Rhian

  1. Ich finde Bromley super Grün, relativ ruhig. Einkaufszentrum und diverse Convinient Stores sind in nur ca. 15 Minuten zu Fuß zu erreichen. Die Gegend mutet eher wie ein Urlaubsort an. Habe gesehen, dass hier viele Italiener sind Züge waren bisher kein Thema. Die Änderung der Zeiten ist zwar etwas nervig, daber mit der Zeit kommt da Routine rein. Was die vielen Menschen angeht... zu meiner Studentenzeit bin ich jeden Tag mit dem Zug nach Köln. Da war immer alles brechend voll, dass man mit dem Hintern in der Tür hing XD. Von Landsberg nach München war nur geringfügig besser. Da hatte man wenigstens noch etwas Platz zum Atmen, wenn man den 6:30 Uhr Zug erwischte. Ausfälle und Verspätungen gab es auch ständig. Daher kenne ich das gar nicht anders.
  2. Wollte nochmal ein Update liefern, da wir endlich wieder Internet haben Wir haben eine geräumige 3 Zimmer Wohung in Bromley gefunden (Zone 4 ca. 10 Minuten zu Fuß weg von beiden Bahnhöfen). Was ich erstaunlich finde ist, dass die Wohnung (Council Tax Band C) nur geringfügig mehr kostet, als die kleine 1 Zimmer Dachgeschosswohnung im Westen (Zone 3 & Council Tax Band B). Einen Haken habe ich bisher nicht gefunden.
  3. Rhian

    Mietvertrag

    Ich kann Alan de Maid als Agentur empfehlen. Zumindest von "Mieter-Seite" haben die einen sehr guten und professionellen Eindruck gemacht. Weiß allerdings nicht für welche sonstigen Ecken in London die Agentur zuständig ist. Wir suchen mehr oder weniger im Süden/Süd-Osten von London
  4. Das ist klar Mir ging es eher um Agenten die sich etwas mehr bemühen und einem auch korrekte Infos zukommen lassen. Mit Acorn hatten wir eine Agentin die sich echt ins Zeug gelegt hat, sobald was auchtauchte. Sie hat uns auch in Hinblick auf Orte beraten, wo wir am besten suchen sollen auch wenn die außerhalb ihres Gebietes lagen. Wir hatten aber auch einen Agenten der ein bisschen verplant wirkte. Er wollte uns mehrfach viewings von Wohnungen anbieten die bereits vergeben waren Was Gumtree angeht haben uns alle unsere Freunde davon abgeraten wegen dieser Scams. Ich habe zu Beginn auch dort gesucht und mich über die niedrigen Preise gewundert Dank deiner Info weiss ich nun endlich worauf ich achten muss bei der Suche. Obwohl mein Partner bereits schon seit 5 Jahren hier lebt war ihm das nicht so bewusst mit den verschiedenen Council Tax Bands.
  5. @Mofolo Danke Dir! Ich suche vorwiegend Süd-Osten und Osten. Hab das hier gefunden um herauszufinden welchen Tax Band die Wohnung angehört: http://cti.voa.gov.uk/cti/inits.asp und https://www.thurrock.gov.uk/council-tax-bands/council-tax-bills Ich habe gerade eine Wohnung in einem Wohnblock von meiner Liste geschmissen, da die im Tax Band F liegt.
  6. @katjapedro Danke dir, dass ist wirklich guter Rat in Bezug auf Agenten und Council Tax! Ich werde nun die Council Tax mit in meine Suche mit einbinden. Habe gerade gesehen, dass die meisten Wohngegenden die ich rausgesucht habe weiter draußen im Band H liegen, dass sich dann auf etwas über 3000 Pfund im Jahr belaufen würde. Scheint also nichts zu bringen weiter aus London rauszuziehen, da das was man an Miete einspart durch die hohe Council Tax und extra Commute aufgefressen wird oder zahlt man weniger Council Tax wenn man in einem Wohnblock lebt? Wieder was gelernt!
  7. Ich denke mal, dass wird mir in den nächsten Monaten auch noch blühen so wie ich mein Glück kenne. Muss allerdings gestehen, auch wenn die meisten Wohnungen und Häuser in Deutschland eine wesentlich bessere Quialität wegen strengerer Auflagen haben - kann da auch Fusch am Bau passieren. Hab da auch das eine oder andere über die Jahre selbst und durch andere miterlebt. Da lernt man einiges dazu und weiss worauf man achten muss. Ein Grund warum Wohnung mit z.B. ewig unbehandelten schimmeligen Wänden und verschleppten Wasserschäden für mich nicht in Frage kommen. Wer in sowas freiwillig lebt hat entweder ein extrem gutes Immunsystem oder weiss es nicht besser und wundert sich unter Umständen über "Allergien" die zuvor nicht da waren. Die Lehre die ich für mich daraus ziehe ist, dass ich um so mehr schätzen lerne was ich in Deutschland hatte. Jetzt bin ich aber erstmal hier und muss mich durchbeissen.
  8. @Mofolo Es ist doch jedem selbst überlassen was einem wichtig ist und was nicht. Finde deine Reaktion gelinde gesagt ziemlich daneben. Er hat lediglich nur um Hilfe gebeten und Du reagierst so als ob er ein Verbrechen damit begeht Waren für einen annehmbaren Preis aus Deutschland erwerben zu wollen. Du lebst dein Leben für Dich wie Du es für richtig hälst, und er lebt sein Leben wie er es für sich richtig hält... Leben und leben lassen. Schonmal davon gehört? @Purzel Kann leider nicht viel zu deinem Händler sagen. Ich bestelle generell Dinge, welche ich nicht in England bekommen kann, im jeweiligen Land und bitte Freunde oder Familie mir das zukommen zu lassen. Bzw. Wenn ich ohnehin meine Familie oder Freunde in D-Land besuche, nehme ich es selbst mit nach England zurück das klappte bisher ganz gut.
  9. Bei mir hat sich die TSB wegen dem Umlaut und Mädchennamen angestellt. Der Sachbearbeiter wusste nicht was der Unterschied zwischen aktuellen Familiennamen und Mädchenname ist. Dann kam noch Verwirrung auf wie man einen Umlaut am besten im Britischen System darstellt und trotzdem die Namensbedingungen erfüllt. Das konnten die nicht lösen. Hinzukam, dass die ihr Electoral Register nicht regelmäßig updaten. Ich war längst registriert, tauchte aber bei denen nicht auf. Bei Barclays hat es dann super und einfach funktioniert zumindest in der Acorn House Filiale.
  10. Ich habe endlich ein Konto bei Barclays bekommen Ich hatte hier riesiges Glück eine Sachbearbeiterin zu bekommen, welche die Namensregelung bezüglich Umlaute und Mädchenname/Maidenname kennt! War alles kein Problem und nun kann ich endlich meinen Bank Account nutzen. @oche_alaaf Danke Dir! Die Dame hat mich darüber auch aufgeklärt, meinte aber dass es bei mir kein Problem sei.
  11. Erstmal Danke für das konstruktive Feedback Wenn wir nichts finden, werden wir solange suchen bis etwas auftaucht. Eine andere, für uns sinnvolle, Alternative gibt es derzeit nicht. Wie ich schon erwähnte, ist es nicht so, dass wir hier ein Einhorn jagen. Wir haben selbst gesehen, dass relativ geräumige und gepflegte Wohnungen in den Zonen 3/4 und 4 durchaus für ca. £1300 im Monat zu haben sind. Und wir suchen sogar bis Zone 5 runter - solange wir noch eine Zugverbindung in der Nähe haben. Hatte gehofft hier konstruktive Tips und Tricks zu bekommen in Bezug auf Agenturen und die falschen Größenangaben sowie vertuschten Mängel in den Angeboten, da wir jedesmal mindestens 3,5 Stunden insgesamt unterwegs sind um nur eine Wohnung anzuschauen die absolut nicht das ist wonach wir suchen. Es mag zwar normal sein, aber wenn es Tips und Tricks gibt, würde ich die gerne wissen, damit wir nicht jedesmal auf Angebote mit überzogenen Größenangaben reinfallen Was das Putzen angeht, ist das kein Thema für mich solange man das auch wegschrubben kann - bzw. mit einem Eimer Farbe dran darf wenn es sich um eine Wand handelt. Leider funktioniert das nicht bei Wänden mit Wasserschäden und Schimmel wo Tapete oder Stuck runterkommen - man aber ja nichts reparaturbedingt anfassen darf, weil der Vermieter Angst um den "Historischen Charakter" der Wohnung hat und damit auch selbst nicht Tätig werden möchte. Bei einem Badezimmer kamen die Kacheln fast schon alleine von der Wand gesprungen weil dahinter ein Wasserschaden ist. Glücklicherweise hält sich die Anzahl solcher Wohnungen die wir bisher gesehen haben noch im Rahmen. Meistens sind die Wohnungen einfach wesentlich kleiner als im Angebot angegeben. ---- Anmerkung ---- Auch auf die Gefahr hin Hass zu kassieren - mal eine generelle Anmerkung, die nicht auf das Feedback von Hafni, Meister Eder und Nezahualpilli bezogen ist. Danke euch nochmal für das Feedback und die aufheiternde Anmerkung mit der Wohnzimmerwand Manche Forums-User sind anscheinend recht negativ drauf, sobald sich wer erdreistet nicht Ihren "Vorstellungen und Idealen" in Bezug auf ein Leben in Londonzu entsprechen. Das ist ein Gefühl, dass mich seit ich dem Forum beigetreten bin begleitet. Ich frage mich bereits jedesmal, wenn ich hier Poste in der Hoffnung Hilfe bzw. Tips und Tricks (zum Thema London) von den alten Hasen zu bekommen, nicht am Ende nur die Killerphrasen und Abwertungen kassiere... Das London anders ist und man Abstriche machen muss, was Größe und Qualität angeht, ist klar. Ich könnte es verstehen, dass der eine oder andere die Augen rollt oder ein entsprechende Kommentar lässt wenn man sich ständig darüber beklagt nicht das das legendäre Einhorn (super große und super billige Wohnung in super guter Lage) zu finden und wie scheiße London doch ist. Da wir selbst gesehen haben, dass solche Wohnungen wie wir sie suchen (passende Größe und Preis) existieren und keine Einzelfälle sind, finde ich es recht seltsam, dass mancher mit Unmut darauf reagiert, dass wir nach so etwas suchen und aus diesem Grund auch nicht gewillt sind das restliche Hab und Gut für Lau zu verramschen. Und ich beziehe mich nicht auf Meister Eder's Feedback. Sein feedback hat mir zwar nicht weitergeholfen, war aber dennoch konstruktiv. Liebe Grüße, Rhi
  12. Mit "guter Agentur" bezog ich mich auf deren Engagement Das beantwortet aber nicht meine Frage ob Du oder wer anderes Agenturen empfehlen kann. Möbel - ich weiss, es ist ein gut gemeinter Rat. Es sagt sich leider immer so leicht alles einfach zu verkaufen... 1. Würde ich dafür zu wenig bis zu gar kein Geld bekommen... die waren nicht billig. 2. Sind es lediglich nur eine handvoll Wohnzimmermöbel und keine riesige 60er Jahre Wohnzimmerwand ;P 3. Da wir nur nach unmöblierten Wohnungen und Terassenhäusern suchen, würde verkaufen auch nichts bringen, da die entsprechenden Zimmer der bisher angebotenen Wohnungen und Häuser trotzdem noch viel zu klein wären. Das was an Möbeln wie Bett und Regale, Badezimmer-Möbel und Kleiderschränke fehlt, wollen wir selbst von Ikea beschaffen um effizienten Stauraum zu haben. Wir möchten schliesslich unseren gesamten Haushalt, der nicht aus Möbeln besteht, anständig verstauen und verwenden können Mein über 20 Jahre aufgebauter Haushalt wurde bereits bis über die seelische und finanzielle Schmerzgrenze (mehr als 60%) reduziert, damit ich nach England auswandern konnte. Ich habe zuvor mit allem drum und dran ohne Klaustrophobie und Platzmangel in einer 1 bedroom 60 qm Wohnung gelebt. Das was wir behalten haben brauchen und verwenden wir auch das hat nichts mit Umdenken zu tun.
  13. Kannst Du oder jemand mir eine gute Agentur aus dem Südlichen / Östlichen Bereich von und um London herum empfehlen? Wir haben bereits zwei Agenturen gefunden die soweit in Ordnung sind - zumindest was das engagement angeht. Die wissen was wir suchen. Habe denen sogar ein Foto von den Möbeln gezeigt die reinpassen müssen und die meinten, dass man so eine EG-Wohnung oder Terassenhaus für £1300 durchaus in einer ruhigen Lage in Zone 3/4 bis 5 bekommen kann. Die haben leider nur diese Angebote derzeit nicht und rieten uns weiterhin auf Rightmove und Zoopla nachzuschauen :-/
  14. Mein Lebensgefährte und sich suchen weiter draußen im Süden / Süd-Osten oder Osten von London bis rein nach Kent (Beispiel: Bromley, Greenwich, Sidcup, Beckenham, Epping - Zone 3 - 5) nach einem geräumigen (mind. 70 - 80 qm²) 2 - 3 Bedroom Terrassenhaus oder Erdgeschosswohnung. Nach Möglichkeit in relativ ruhiger, sicherer und zumindest etwas grüner/ländlicher Lage - lebe derzeit direkt an einer stark befahrenen und sehr lauten Hauptstraße. Im Sommer kann man nicht mal die Fenster öffnen ohne an den Abgasen zu ersticken. Über uns: Mein Partner ist ITler (Webdeveloper), Ich selbst war IT Project Managerin + Software Release Management bevor ich der Lieben wegen nach London kam und suche derzeit noch nach einer Anstellung - bzw. lerne gerade nebenzu noch Silberschmieden um zwischenzeitlich ein zweites berufliches Standbein aufzubauen. Wir sind beide militante Nichtraucher, haben keine Haustiere und auch keine Kinder (auch nicht in Planung). Wir gehen pfelglich mit unserer Wohnung um. Schon alleine aus dem Grund, weil für uns ein gepflegter und ordentlicher Wohnraum sehr wichtig ist. Wir neigen also nicht dazu Dinge herunterzuleben und verkommen zu lassen. (Anbei Photos von meinen Wohnzimmer meiner alten 60 qm² Wohnung aus Deutschland - das ist ein Teil meiner Wohnzimmermöbel die ich mitgenommen habe) Wir können ohne Probleme eine Kaltmiete von £1300 zahlen. Muss-Kriterien, da sonst sinnlos für uns: Longterm Mietvertrag Keine Mitbewohner / Kein House/Flat-Sharing Zug/Overground zu Fuß oder mit Bus erreichbar (max. 15 Minuten oder 15 Minuten mit Bus) - Da wir kein Auto haben und auch nicht wollen - sind wir auf Öffis angewiesen. Gute Internetanbindung (mind. 50 MBps) - Mein Partner arbeitet des öfteren von daheim und ist auf eine gute, stabile und schnelle Internetanbindung angewiesen. Ebenerdig oder geräumiger Aufzug - keine steilen engen Treppen um von der Haustür in den Wohnbereich zu kommen. Drei unserer Möbelstücke sind leider zu sperrig und zu schwer als dass wir diese dort ohne Schaden an uns selbst oder an den Möbeln hochbekommen. Vorzugsweise Unmöbliert. Teilmöbliert macht für uns nur dann Sinn, wenn das Wohnzimmer & Esszimmer komplett unmöbliert ist bzw. der Vermieter keine Probleme hat diese Möbel rauszunehmen. Doppelverglasung - zumindest im Wohn- und Badezimmer. Arbeitszimmer (mind. 10 - 12 qm²) - Es müssen zwei Schreibtische (je. 1,60m x 0,40/0,60m ) samt Stühle und 4 Regale (0,80m X 0,35m) reinpassen ohne, dass mein Partner und ich uns ständig anrempeln. Schlafzimmer (mind. 12 qm²) Doppelbett, Nachttisch, Kleiderschrank für zwei Personen müssen reinpassen können und trotzdem noch etwas Platz sein, damit man rein und rausgehen kann ohne anzuecken. Badezimmer mit einer normalen Standardbadewanne wo man drin anständig liegend baden kann Wohnzimmer + Esszimmer (zusammen mind. 32 qm²) oder Open-Plan Wohnzimmer + Esszimmer + Einbauküche (zusammen mind. 36 - 38 qm²) Terasse/großer Balkon oder kleiner Garten der auch genutzt werden darf (gerne auch ein Garten, der mit Nachbarn geteilt wird) Anmerkung zu unseren bisherigen Erfahrungen: Eine paar unserer Freunde leben in anständigen, gut gepflegten und vor allem geräumigen Wohnungen und Terassenhäusern im Osten (Richtung Redbridge und Epping) und Süden (Greenwich und Bromley) von London. Deren Kaltmiete liegt zwischen £1150 und £1350. Zwei von unseren Freunden sind erst Ende letzten Jahres dort hingezogen. Somit wissen wir, dass diese Wohnungen existieren und unsere Vorstellungen nicht unrealistisch oder abgehoben sind. Deren Wohnungen werden unter anderem als Open-Plan oder Open-Plan-Kitchen Flats genannt. Nur wissen wir nicht wie wir nach solchen Wohnungen suchen sollen, da die Größenangaben auf den Grundrisse meistens nicht stimmen und Wohnungen hier leider nach Anzahl von Räumen und nicht Größe vermarktet werden. Unsere Freunde hatten da einfach Glück. Und Open-Plan ist leider auch kein Suchbegriff nach dem wir filtern können. Wir verwenden vorwiegend Rightmove und Zoopla für unsere Suche. Freunde haben uns von Gumtree abgeraten. Ich weiss daher nicht, ob wir einfach bisher nur Pech hatten. Wir haben uns bereits ein paar Objekte in den letzten drei Wochen angeschaut und wurden bisher immer wieder massiv enttäuscht. Entweder waren die Wohnungen massiv kleiner als auf Fotos und Grundriss angegeben, oder wenn Größe und Raumaufteilung stimmten, stellte sich heraus dass es massive Mängel wie z.B. Wasserschäden, Schimmel, abgenutzte und extremst dreckige Teppiche gab - bzw. die Wohnungen aussahen wie übelst heruntergelebte Bruchbuden. Ich habe auch das Gefühl, dass meist auf den Fotos solche Mängel ziemlich geschickt raus-editiert werden... da die Wohnungen auf den Bildern wie neu aussehen und in realität halt total herunterkommen. Oft stimmen nicht mal die Fotos die vom Haus oder Wohnblock gemacht wurden. Es wird dann irgendein Haus oder die attraktive Seite eines Wohnhauses (Balkon zum ruhigen Innenhof) gezeigt - in Wirklichkeit ist es entweder ein anderes heruntergekommenes Haus oder die Wohnung liegt zur unattraktiven Seite - Hauptsraße mit viel Verkehr oder Industrie...
  15. @Mankind75 Danke Dir! Ich werde mich bevorzugt bei mittelständischen (Familien-) Unternehmen (1000+ MAs) bewerben. Ich hoffe darauf, dass es erstmal ein Telefon/Voice-Chat Interview geben wird Grüße, Rhi
  16. Huhu zusammen, Habe meine CV von einer super netten Seele (vom DIL Forum) anschauen lassen. Und an sich ist die CV super und benötigte nur minimale Anpassung - welche ich vorgenommen habe. Lieben Dank nochmal Sana! Ich werde solange ich noch in London wohne, weiterhin bis Deadline März/April nach einer Anstellung als IT-PM, Software Tester & QA oder Software Release & Deployment Manager (auch als Junior Positionen) in Greater London suchen und die Tips anwenden die ich bekommen habe. Bin jedoch auch dabei meine Bewerbungsunterlagen für meine Jobsuche in Deutschland fertigzustellen. Ist zwar kein Garant, dass ich was in Deutschland finden werde. Aber ich habe das Gefühl, dass meine Chancen dort einfach besser sind als hier in London. Freelancing: Ich wurde via PM gefragt ob es unbedingt eine Anstellung sein muss... Selbstständigkeit taugt mir leider nicht. Ich war, bevor ich bei meiner damaligen Firma anfing, Freelancer (IT Trainer). Ja es bringt mehr Geld und mehr Freiheit... trotzdem bevorzuge ich es in einem größerem Unternehmen mit Teams/Kollegen zusammenzuarbeiten. Freelancing war mir zu einsam, auch wenn man "Networking" betreibt. Als Freelancer kam ich mir eher wie ein Auftrags-Nomade vor ^^ das ist nicht für jeden. Das einzige was ich irgendwann mal als Freelancer, neben meiner Hauptbeschäftigung, machen will ist Silberschmied/Goldschmied aber das werde ich eher als "Liebhaberei" betreiben um mein Hobby zu finanzieren. Und im Moment fehlt mir das Geld dazu die notwendigen zusätzlichen fehlenden Kurse und Werkzeuge zu finanzieren.
  17. @hannes7 Mein Partner ist kein Brite. Er kommt aus einem anderen EU Land Seine Firma bietet die Möglichkeit als Contractor (ich denke mal sowas wie Freelancer) zu arbeiten. Ein Kollege von ihm tut dies bereits. Ich werde mich diesbezüglich dann beim Finanzamt informieren und fragen wie das läuft. @FadeExx Stimme Dir zu, dass nur Fakten in der CV zählen. Ist ein Teil meiner Skills nicht relevant oder ungünstig für den Job, lasse ich das einfach weg. Auch ein Grund warum ich nicht will, dass so eine Agentur meine CV umschreibt. Nachher stimmt die Hälfte nicht und ich komme in Erklärungsnot... bzw. stelle fest dass mein Geld nicht gut investiert war. Und mit Ändern beziehe ich mich auf das Verwenden von anderen Begriffen, die aber das gleiche Aussagen - ich schaue was in der Job Beschreibung drin steht und verwende deren Begriffe. Da die, wenn überhaupt, meine CV nur einmal bekommen bezweifel ich, dass das jemand anstößig findet wenn ich anstatt z.B. "leading teams" dann "coordinating teams" verwende. Ich bewerbe mich nicht zweimal auf die gleiche Stellenausschreibung. Wenn die mich beim ersten mal nicht wollten, werden die das auch nicht beim zweiten Versuch. Grüße, Rhi
  18. @Sana Ich suche über diverse Portale und Agenturen nach Jobs : Monster, Reed, Hays, Indeed, WC, Job.co.uk, Networx, Morgan Hunt usw. Und ich verbringe pro Tag zwischen ca. 4 und 6 Stunden mit Jobsuche und Bewerbungen - das schließt das anpassen meiner CV mit ein. Ich habe eine "Master CV" und lösche/ändere Details je nach Beruf wo ich mich bewerbe. Ich update meine CV regelmäßig auf den Agentur-Portalen. Leider bisher immer Fehlanzeige bei Bewerbungen. Ich habe mich auch beim Öffentlichen Dienst beworben, z.B. als Project Manager beim House of Commons. Meine Bewerbung wurde abgelehnt, da ich noch keine 3 Jahre in England lebe. Europäer dürfen nur bei denen arbeiten, wenn die mindestens 3 von 5 Jahren in England ansässig waren. Leider wurde mir das erst im nachhinein gesagt. Somit fallen alle diese Stellen weg :-( Das gleiche mit Universitäten. Habe mich dort beworben und wurde abgelehnt, da ich noch nicht lange genug in England lebe... Danke für das Angebot mit der CV. Ich komme darauf gerne zurück! @Danije Das mit den CV und LinkedIn Profil schreiben lassen riesige Haken. Reviews über die Qualität diverser Service-Anbieter (von denen ich kontaktiert wurde) waren vernichtend. Habe viele Stunden damit verbracht herauszufinden ob es einen wirklich serösen guten Service gibt, evtl. sogar mit coaching. Die Recherchen ergaben, dass diejenigen die CVs umschreiben keinerlei Ahnung von den Berufen haben - ganz besonders wenn es sich um IT oder sonstige technische Berufe handelt. Auch Berichte von "Kandidaten", welche Testweise von verschiedenen namenhaften Agenturen ihre CV haben umschreiben lassen - die CVs sahen alle verschieden aus, eine schlimmer als die andere, Inhalte waren total falsch wiedergeben und selbst nach mehrfachen neuschreiben wurde es nicht besser. Fazit, zumindest für IT und Technische oder komplexere Berufe ist das nur Geldverschwendung. Und nur um das mal zu testen zahle ich keine 100 Pfund. Was ich mache ich derzeit? Ich arbeite derzeit im Museum, damit ich nicht einroste. Was besser ist als daheim zu hocken und zwiscen den Bewerbungen mich tot zu langweilen. Dort lerne ich wenigstens praktische Dinge zum Thema Marketing, Event Management und Retail. Und nein, ich bewerbe mich nicht NUR auf Junior Positionen sondern "auch" - weil ich hier auch bereit bin dann mal für ein paar Monate oder ein Jahr einen Schritt zurückzugehen. Den Tip habe von drei unabhängigen Recruitern am Ende bekommen. In deren Augen wäre es leichter mit meiner Erfahung in eine Junior Position zu kommen und von dort aus dann wieder in die normale oder Senior Position zurückzukehren. Das waren übrigens Recruiter die meine CV auf dem Job Portal fanden und eigentlich ziemlich ansprechend fanden. Leider hatten die keine passenden Jobs in London oder Umgebung :-/ @Nezahualpilli Ich orientiere mich bereits an diversen Webseiten die Tips geben, wie man von den ATS gefunden werden kann. Key-Words, Aufteilung der CV, Format, Dateiformat usw. Ich verwende auch die Key-Words aus den Stellenbeschreibungen und passe meine Master-CV enstprechend an jenachdem wo ich mich bewerbe. Ist aber leider immer noch nicht richtig - vermute ich mal. Da es bisher nichts gebracht hat. "Hanne-Dampf-in-allen-Gassen" Nicht wirklich. Es gibt in London Jobs wo ich wie Popo auf Eimer vom Skill-set her reinpassen würde. Die suchen genau das und die Konstellation "IT Project Manager + Technical Field + (Optional) Quality Assurance/Governance" ist nicht so unüblich oder ungewöhnlich. Die meisten IT PMs waren vorher mal Admins und/oder Support Engineers. In meiner Firma war ich hauptsächlich für die Client Anwendungen und Betriebssysteme verantwortlich. Das beinhaltete den gesamten Rattenschwanz (hier sehr kurz zusammengefasst) vom Technischen (Scripting, Testing, Deployment, Support, Patching/Updating) bishin zum Quality Management (Documentation, Cataloguing, Process-Design, Process-Ownership, Training-Design, Training) Organisatorischen ( Beschaffung, Abschaffung, Anbieter/Lieferantenmanagement, Projektmanagement usw. ). Das war der Grund warum ich IT Projekt Manager werden wollte. Nur Admin, nur Trainer oder nur Support =(für mich) Öde ohne Ende und auf Dauer ein totaler Motivationskiller Ich werde dann mal meine CV anonymisieren am Sonntag hochladen, bin jetzt erst mal offline für den Rest des Tages Grüße und Danke an euch alle! Rhi
  19. Danke, ich werde sie morgen kontaktieren -------- Woran hängt es denn, dass du partout keinen Job finden kannst - Gehaltsvorstellungen? --------- Um ehrlich zu sein, keine Ahnung. Jedenfalls nicht an den Gehaltsvorstellungen, da es soweit bisher nie kam. Ich suche schon seit ca. 6 Monaten nach einer Stelle als IT Project Manager/Coordinator und/oder Software Release & Deployment Manager, und/oder als IT Quality Manager. Obwohl ich bereits über 9 Jahre Berufserfahrung mitbringe, bewerbe ich mich auch auf Junior Stellen. Es gibt mehr als genug von diesen Stellen. Es kommt aber zu 99% nichts zurück. Teilweise sind diese Stellen noch ca. 3 Monate später nachdem ich mich beworben habe immer noch unbesetzt oder werden wieder erneut reingestellt. Ich vermute mal ich komme mit meiner CV einfach nicht an deren ATS vorbei und ehrlich gesagt weigere ich mich die Agenturen dafür zu bezahlen, meine CV so umzuschreiben, dass deren ATS mein Zeugs findet... Direkt bei den Firmen zu bewerben ist fast unmöglich, da meine Berufssparte hier in England anscheinend nur über Recruiter Firmen wie Hays und Co bedient wird. Ich bekomme hier und da Anrufe von Recruitern bezüglich offenen Stellen. Also kann meine CV ja nicht so schlecht sein. Manchmal passt es einfach von der Berufssparte nicht, oder nun kommt nun der Lacher - Stellen in Deutschland, vermittelt durch Londoner Agenturen. Leider waren die Stellenangebote bisher im falschen Bundesland und meist nur auf ein Jahr oder 3 Monate befristet. Sollte mich demnächst wieder einer anrufen oder anschreiben für eine Stelle in Bayern oder BaWü, sage ich sofort zu... Ja, das Ganze ist ein wenig frustrierend. Ich versuche dann halt wieder mein Glück im Süden von Deutschland. Grüße Rhi
  20. Hallo zusammen, ich spiele mit dem Gedanken wieder nach Deutschland (Bayern) zurückzugehen, da ich hier in London einfach keinen passenden IT Job finden kann. Habe mir mehr oder weniger nun ein zeitliches Limit gesezt, dass wenn ich bis März nichts Vernünftiges gefunden habe, ich mich wieder auf den Deutschen Arbeitsmarkt in Bayern konzentriere. Habe in Bayern knapp 10 Jahre in einem internationalen Konzern in einer gemischten Rolle als interne IT Project Managerin/Coordinatorin, Software Release & Deployment Manager und IT Trainerin gearbeitet. Dann kam die Liebe dazwischen und ich musste mich mehr oder weniger entscheiden - Karriere in Deutschland oder Liebe in London und dort einen vergleichbaren Job suchen. Das mit der Liebe klappt. Das mit dem passenden Job in London finden leider nicht - es sind mittlerweile 6 Monate vergangen und so langsam kann mich auch die ehrenamtliche Tätigkeit im Museum nicht mehr bei Laune halten. Glücklicherweise ist mein Partner bereit mit mir nach Deutschland zu ziehen und dann "Work from Home" mäßig noch bei seiner Firma zu bleiben. Ich habe leider keine Familie wo ich und mein Partner samt Hausstand in Kartons unterkommen könnten. Und ich bin mir auch nicht sicher ob Deutsche Vermieter die Englischen Gehaltsnachweise meines Partners akzeptieren würden. Im Moment sieht es für mich eher danach aus, dass ich zuerst nach einempassenden Job in Deutschland suchen muss und erst nach einer Wohnung suchen kann wenn ich den Arbeitsvertrag unterschrieben habe. Nur weiss ich nicht ob nach 10 Jahren die Firmen in Deutschland mittlerweile auch Telefon und Video Interviews machen, oder ob es immer noch klassisch nach dem alten Mustern abgeht... Ständig, für jedes Interview nach Deutschland zu fliegen - wo die Firma möglichweise noch nicht mal via Öffis erreichbar ist... das wäre finanzieller Overkill und auch zeitlich nicht realistisch. War hier jemand in einer ähnlichen Situation und hätte ein paar Tips für mich? Vor allem muss ich noch herausfinden, was das für meinen Partner rechtlich und steuerlich bedeutet, wenn er für eine Firma in London arbeitet aber in Deutschland lebt und Miete bezahlt. Und vor allem, wie läuft das für einen Nicht-Deutschen Europäer ab, wenn er in Deutschland lebt - wegen dem Einwohnermeldeamt und Ausweis... Hier würde ich mich auch über Tips & Hinweise freuen! Grüße Rhian
  21. Hab bei TSB mit dem Filialleiter zusammen-gesessen. Der hat sich total angestellt, weil auf meinen Kontoauszügen nicht 1:1 der ganze Rattenschwanz an Namen (Zweitname und vorehelicher Mädchenname) im Anschriftenfeld stand wie auf meinem Ausweis - sondern nur Vorname und Nachname... Dann kam noch das Problem mit dem Umlaut. Auf meinem Ausweis ist der Name einmal mit Umlaut und einmal im unteren Bereich mit internationaler Schreibweise aufgeführt. In seinem System konnte er aber keinen Umlaut einfügen, hat sich aber geweigert die internationale Schreibweise zu verwenden. Mein Partner und ich haben die ganze Zeit nur freundlich gelächelt und unseren Teil gedacht. Habe nun den Electoral Brief vorgelegt, auf einmal nicht gut genug. Die können uns jetzt mal. Sobald ich eine gute Bank gefunden habe, wechselt mein Partner weg von TSB. Montag mach ich Termine und schaue wo ich landen kann
  22. Hat wer Erfahrung mit der City Bank? Freundin hat diese empfohlen.
  23. Nein, ich bin zuerst zur TSB gegangen da mein Partner dort Kunde ist. Ich werde die Woche nun nochmal versuchen mein eigenes Konto dort mit dem neuen Nachweis vom Electoral Office zu eröffnen. Klappt das nicht, werde ich es bei BARCLEYS versuchen.
  24. 1. Ich habe keinen bezahlten Job, arbeite aber als Volunteer im Museum. Auch wenn es kein Gehalt für Volunteering gibt, bleibt man nicht einfach weg... Mein Partner und ich wollen zusätzlich ein gemeinsames Bank Konto eröffnen - dafür muss er answesend sein - auch er kann nicht einfach so spontan von der Arbeit fernbleiben. 2. Wir haben nachgehakt wegen der Utility Bills (Gas und Strom) und die Rückantwort war, dass ich dafür im Vertrag mit aufgenommen werden muss und das nur geht wenn ich auch Zahlungsfähig bin oder seine Ehepartnerin. 3. Wir haben denen gesagt, dass mein Name mit aufgenommen werden soll und daß wir beide auf der Anschrift stehen wollen. Es ist einfach nichts passiert... Keine Ahnung was da schief läuft. Mehr als Nachhaken geht auch nicht.
×
×
  • Create New...