Jump to content

Lemmi

DIL
  • Content Count

    10
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

-9 Poor

About Lemmi

  • Rank
    noch neu im Forum..

Profile Information

  • Geschlecht
    m
  • Standort
    D-NRW
  1.   Manche rechnen mit eine  Bevoelkerungswachstum durch Migration von bis zu 8 Mio. Menschen, dabei ist noch nicht mal der Nachwuchs mit eingerechnet. Und Geburtsraten bei Migranten sind wesentlich hoeher als bei der nativen Bevoelkerung was sich auch positiv auf den Rententopf auswirken wird. Ich hoffe das aus der Erfahrungen der 50-70 Jahre gelernt wurde in sofern das Migranten integirert werden muessen anstatt sie als billiges Arbeitsvieh sich selbst zu ueberlassen  bis sie dann wieder weggehen ...     Geburtenraten bei Migranten sind wesentlich höher, stimmt, Nur das deswegen etwas positiv in den Rententopf käme, dazu fehlt nämlich was ganz gravierendes, der Arbeitsplatz. Denn die paar Arbeitsplätze, die in zukünftigem 4.0 vorhanden sein werden, da spielt es nun keine Rolle, ob deutsch. Familie o Migrantenfamilie von der immer weniger werdenden Stütze lebt. Außer das die Stütze bei Migranten wegen der Geburtenrate dann noch höher ausfällt,  als bei übl. Deutschen 4Personen Haushalt. Ein weiteres Manko bei Migranten mit dem Familiennachzug ist noch, das zu Stützebeziehern dann rechtlich noch Oma,Opa,Bruder,Schwager,Kind u Kegel mitangerechnet werden muß, seit dem Abkommen mit der Türkei zu den 70Jahren! Und Integration ist ein großes Wort, seit den 70gern bewiesen, das sich eher Paralellgesellschaften bilden, die sich in zig verschiedene Glaubenskategorien des Islam noch zusätzlich aufgeteilt, mit ihren Verbänden voran als Forderer ihrer Rechte ausbreiten und stetig anwachsen. Bitte, wer hätte denn da als erstes erst mal was zu lernen? Möcht dich mal in England gesehen haben, das du da rum rennst und lauthals was einforderst, oder in Spanien, da machste das Maul auf, und schwupp sitzte im Zug ab in deine Heimat! Wieso sollte sich dann, wie schon von der Politik hier in D gefordert, der Deutsche integrieren, toleranter als die Deutschen bislang waren, ist kein anderes Volk mehr!
  2. In Spanien sind es wahrscheinlich 30%, in Griechenland 50%. Von anderen EU-Laendern, Kontinenten oder Staaten will ich erst gar nicht sprechen. Hartz4 ist kein Zuckerschlecken, das hat nie jemand bestritten. Aber es ist oftmals noch deutlich besser als das, was einem in anderen Laendern blueht - UK ist nun auch nicht gerade fuer sein tolles Sozialsystem bekannt. Das scheinen doch viele leider immer wieder zu vergessen. Lemmi ist natuerlich herzlich willkommen, das Glueck in einem anderen Land als Deutschland zu suchen. Es eroeffnet dann vielleicht auch eine neue Perspektive und Sichtweise auf Deutschland selbst. Leider haelt doch etliches, was Lemmi schreibt, einem Faktencheck nicht unbedingt stand. Die Welt ist nicht so einfach black and white.     Es sind mit der Flüchtlingsaufnahme durch unsere angeprangerte Kanzlerin nicht die menschlichen Züge der Hilfsbereitschaft aktiv gewesen, es ist eine eiskalte Berechnung im Dienste der Kapital-Lobbyisten! Das Ziel in ganz Europa hat mit Frieden, Wohlstand für alle und gesicherter Zukunft nichts am Hut. In Deutschland ist seit 89 ein Experiment mit der Wiedervereinigung geglückt, denn schon da stagnierte die Wirtschaft, der Geldfluß war zu einem Rinnsal geschmolzen, durch die Wiedervereinigung kam nicht nur frisches Blut ins Land, sondern Leute mit Wünschen und Zielen, bei den meisten jedoch standen die Wünsche an vorderster Stelle! Genauso wie die EZB gingen Banken und Sparkassen mit neu gegründeten Banken daher, ich nenne den Namen City-Bank, und vergaben angebliche zinslose Kredite besonders gerne an die Ostbürger. Diese Ostbürger hatte man vor, während und nach dem Mauersturm ja schon in Ungarn,etc. mit Bussen eingesammelt, ganze Betriebsleiter u Unternehmer Konsortien fingen dort die sogen. Arbeitswilligen ein, fern ab aller Tarifverträge und Lohn oder Gehaltsbestimmungen unterschrieben diese vom goldenen Westen träumend jeden Arbeitsvertrag oft gut 50% unter dem gewöhnlichen Lohnniveau. Erst als die ersten nach Jahren das Licht aufging, einigen paar schon kurz darauf in der alltägl. Arbeitswelt, warfen etliche Ostler das Handtuch und maulten, sie wollten wieder zurück in die Heimat, denn dort bauten schlaue Unternehmer mit großzügigen staatl. Subventionen neue Standorte oder Zweitwerke (Bayer-Bitterfeld z.B.). Doch so einfach konnten sie ja nicht wieder weg, auch wenn ihr Ruf im Westen derart runter gezogen auf faule Ostler gezogen wurde, denn sie hingen fest in der Kreditfalle, denn plötzlich wollte Citybank u Co. ihr Geld zurück, ja da war es dann ganz dunkel und das Geschrei groß. Diejenigen die dann hofften, in der alten Heimat Arbeit zu bekommen, standen wieder dumm da, denn nachdem die Sibventionen abgegriffen waren, über Treuhand die letzte VEB Bude dicht u platt gemacht war, blieben nur die verrotteten Plattenbauten noch als Behausung über. Viele hatten an Bauhaie u Makler ihren gesamten Familiengrund fürn Appel u nen Ei verhökert, sich bescheißen lassen. Und die Großunternehmen, ja die hatten die feinsten vollautom. Industrieanlagen, 2.0 etc. und brauchten gar nicht soviele Leute, andre Unternehmen machten ihre Buden wieder ganz zu, warum, ja weil die EU in Ungarn, Rumänien mit Subventionen lockte, (Nokia z.B.) und zogen dorthin weiter! Und genauso nach diesem Konzept arbeitet dieser gesamte EU-Junker-Clan, um sich mit einer handvoll weniger die Tasche dick vollzumachen. Die Flüchtlinge sind ein künstl. erschaffenes Konstrukt, was nur dazu dient, den Arbeitsmarkt voll zu übersättigen, während 4.0 schon anläuft und weitere Millionen Arbeitsplätze freisetzen wird. Deutschland hat es seit 2005 nicht geschafft die gesamte Zahl von Arbeitslosen abzubauen, die Statistiken sind mehrfach gesplittet und in kleinste Schubladen aufgeteilt, so das sich die Gesamtzahl von über 10 Millionen Arbeitslosen herauskitzeln läßt. Deutschland ist nicht der führende Wirtschaftsmotor, sondern D ist der Motor, der aufgund des Experiments der Wiedervereinigung ganz Europa in allen Staaten in die Privatisierung zwingen will,(bestes Beispiel ist Griechenland um den Status der mittelalterl. Tagelöhner wieder herzustellen, damit es wenigen Bonzen als Herrschaft gut gehen kann! Das ist das humanitäre System Europas, wogegen sich mit Recht Länder wie Ungarn u UK wehren, weil es statt für ein im Staat lebendes Volk zu sorgen, nur vorsieht, diese zu benutzen, bzw. auszunutzen. Dieses Europa stagniert, hat sich im Wohlstandsluxuskonsum festgefahren, die Binnenmärkte florieren nur noch mit dem was die Leute an Gehälter in Konsum ausgeben, wohl dem der noch in guten Arbeitsverhältnissen gutes Geld verdient, der Rest lebt eh weiterhin auf Pump, und das tun mittlerweile sämtl. Staaten mit ihren Regierungen! Europa hat dem Einzelnen Bürger, egal wo nichts aber auch rein gar nichts gebracht, erst recht nicht durch den €, der war der Stein, der erst den Untergang ins Rollen gebracht hat! Denke mal drüber nach, und sage mir, wo ich dem Faktenscheck nicht standhalten kann, oder erkläre mir, da du ja anscheinend auch Deutscher bist, wo außer Geldumtausch u Reisefreiheit dein sonstiger Vorteil dieses Europas sein sollte? Meinst du, das du das ganze Jahr über Zitronen und Tomaten kaufen kannst und sie fast überall ein und dasselbe kosten, was du auch noch für billig hälst? Warum ist es denn billig? Weil die großen Einkäufer von AldimLiddl,Penny die Preise diktieren!Nur was hat jetzt der span. Plantagenbetreiber davon, er muß verkaufen um zu leben, die Abnahmemenge u den Preis bestimmt nicht mehr er, sondern die Einkäufer! Was war und ist die Folge davon? Er kann Einheimische nicht mehr davon mit dem sonst ortsüblichen Lohnniveau bezahlen, also holt der Spanier sich die Afrikaner heran, die billiger arbeiten! Folge, die arbeitslosigkeit der span. Landsleute nimmt zu, Kredite u Häuser, Wohnungen können nicht bezahlt werden, Banken geraten in die Krise, und warum? Weil das die Globalität und die Einheitswährung mit sich bringt, und schau, in allen Ländern Europas ist ein und dasselbe Dilema, und die Politik zieht keine Hebel dies zu ändern, nein, durch fortgesetzten Raubbau durch Amerikaner und Europäer werden mittels Kriegszuständen nochmehr Arbeitskräfte den Unternehmen zugesagt. Nur leider erwiesen sich diese Fachkräfte eben als nicht arbeitswillig, nicht so gebildet wie angepriesen, und jetzt wird das Ding zur Mausefalle! Die Sozialsysteme werfen überlastet, bis hin zur Rentenkasse, alles bleibt auf der Strecke! Die Unternehmen werden nicht ihre Renditeerwartungen schmälern, die haben genug auf der hohen Kante und wollen jetzt  noch zusätzl. erreichen das der Staat das Arbeitsmaterial Flüchtlinge in Punkto Ausbildung voll bis zum Abschluß subventioniert, sprich der Steuerzahler dieses bezahlt, nur der kann es nicht mehr, da hier 2/3 seiner Einkünfte schon nur allein für Dach übern Kopf drauf gehen. Und genau das haben kluge Menschen wie die Briten oder Urban in Ungarn erkannt und schützen somit ihr Volk vor der totalen Pleite, und jetzt mach den Faktenscheck bitte so long
  3.   ich fasse Deine Zukunftschancen in UK mal zusammen: NULL.    Du hast weder Deine Position ausreichend in Deutschland analysiert, noch überhaupt eine Ahnung was in UK passiert und Dein Posting zum Brexit zeigt, daß Du über die unmittelbaren Auswirkungen in der nahen Zukunft (März 2017 + 2 Jahre) keine Ahnung hat. Da Dein Deutsches Hartz4 ist im Vergleich zu den Sicherungsmaßnahmen in UK ein echtes Paradies ist, bleib lieber da...     Glaub mir mal, ich hab meine Position hier sehr gut ausgeschöpft und werd auch sie auch noch ein wenig weiter abgreifen, auch wenn ich es nicht nötig habe. Aber jetzt erkläre mir doch mal, was für Auswirkungen März17 + 2Jahre denn haben sollte, speziell für die Engländer selbst? Also sag, was passiert denn wirtschaftlich großes in England, der BigBen fällt um, obwohl noch nicht fertig renoviert, aber das machen ja auch keine deutschen Fachkräfte, also auch egal. Die Börse wird sich weiter festigen, und die Banken in UK werden nicht das Schicksal der Deitschen Bank und der Commerzbank teilen. Thyssen-Krupp wird sich nach UK mit der Stahlkocherproduktion verlegen, Apple wird sich in UK sehr groß machen, selbst Ikea spekulliert nach UK, da der Standort Europa stagniert u drastischer Preiszerfall stattfindet, zig andere Unternehmen, besonders Startups, die in US,Canada,Australien aufgrund fehlender Investoren Schwierigkeiten haben im Bereich Dienstleistungen werden sich im gesamten engl. Raum ansiedeln;eben weils in UK billiger geht! Die einzigen, wo es eng werden dürfte, sind die, die auf Gibraltar abhängen, da man gerne hätte, das Gibraltar wieder zum Ursprungsland zurück beordert würde!   Und bei aller Toleranz, die ihr hier einfordert, aber nicht zu gewähren gewillt seid, was scheint dich dazu zu berechtigen, einem alleinlebenden Hauseigentümer seine eigne H4-Situation beurteilen können zu wollen?   Und mir ist hier in diesem Forum heute ein Thread aufgefallen aus dem Monat September, wo jemand seine gemieteten Räume abgeben wollte, aber dort gemeldet bleiben wollte, da er zu 90% im Außendienst unterwegs sei. De,jenigen wurde hier von den Stammchattern unterstellt, er wär wohl ein Insolvenz-Anwärter und oder ein Führerscheintourist. Daraus schließe ich nun mal, das ich deswegen wohl auch ziemlich nicht grade hilfreiche Infos hier bekommen habe, und sehe hier eine ziemlich hohe Ablehnungshaltung. Hier scheinen ja einige deutscher zu sein als wie die Doitschen in Deutschland selbst, so A-typischwie sich hier stellenweise verhalten wird. Das du dann ab 3.2017 schlechte Karten haben wirst, wo du nur als polit. Fachkraft den Forum-Admin gibst und dein Gasstspiel hier dann wohl beendet sein dürfte, ist mir iegendwie schon klar! Aber wie ich das schon des öfteren derart kennengelernt habe, so rechne ich gar nicht erst damit, das du mir Argumente lieferst, welche den Untergang der engl. Wirtschaft, welche Verluste u Einbußen der Brexit dann bringen wird? Ich werde wahrscheinlich nicht mal ne Antwort darauf bekommen, wenn ich in UK einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, wie und was ich im Gegensatz zum deutschen System mit KFZ-Steuern, TÜV u Versicherungen zu beachten hätte, ok, das ich meinen FS nicht umschreiben lassen brauche, jedenfalls vorm Brexit (lol plus 2JAHRE!!!) hab ich als Klein-Dummerle ja hier inzwischen auch schon geschnallt! Ich bin gottseidank schon etwas mehr als nur 3 x 7 alt und hab es früher auf CranCanaria auch schon mal geschafft, und zwar ohne Internet-Foren, zu leben, bis ich keinen Bock mehr hatte, immer mehr geizig werdenden Rentnern Bier,Pilz u Korn auszuschenken und mir deren Gejammer über die teuren Preise täglich anzutun und den Laden rechtzeitig abzustossen. Also, entweder krieg ich hier vernünftige Rückmeldungen oder laßt es, es wundert mich eh schon, das ich nen Großteil an Themenbeiträge finde, die 2013 starten und dann so fast alle regelmässig 2014/15 enden, bis auf so ne Handvoll aktuelle oder die von Neulingen, bis dahin bye  
  4. und du glaubst das es hier in England besser ist vor allem mit brexit ?     Sagt mir bitte, was das jetzt damit zu tun hat? Ich will nur nach UK um da umherzuwandern, mich interessiert nicht eure Karriereambition, euer Geld da zu scheffeln, ich will nur neue Eindrücke gewinnen, was anderes sehen, und dies ist nun mal UK! Soviel erstmal zu meiner persl. Warte! Als ich meinen allerersten Beitrag hier einstellte, wurde ich angepißt, weil ich nach evtl Hass gegen Deutsche gefragt hatte, da meinte schon jemand mir schnöselarrogant blöde zu begegnen, so nach dem Motto 1870 und deutsch!Hier klagen zig Leute ihr Leid wegen dem Brexit! OK hatte schon von Plakaten wegen Polen,etc. gelesen, Ausländer raus, usw. Doch, was ändert sich denn wirklich durch den Brexit??? N I C H T S ! ! ! Rein gar nichts, wenn ich nicht nen Job habe, den jeder Habbakuck machen kann, sondern meinen Job korrekt mache, und verantwortungsvoll, warum dann sich Sorgen machen? Was sollte einem passieren? Wer meinen tweet gelesen hat, wo ich mich über D auskotze und mir dann die Frage stellt, ob ich mir einrede, das es in England anders von mir erwartet wird, ja dem kann ich nur sagen; er solle froh sein über den Brexit, denn jetzt hat UK die reelle Chance nicht weiter an dem Menschen- und AN-feindlichem Gebaren der EU teilzunehmen! Und da sehr viele Unternehmen in D jetzt schon ihre Auftragslage mit UK vertiefen u verlängern, viele grade in der Metallbranche ganze Produktionstandorte nach GB verlagern wollen, oder sich mit engl. Investoren umgeben, die deren in D ins Minus wandernde Geschäft abkaufen lassen wollen. Ihr werdet es alle erleben, das sich zwar das Pfund auf einer Talfahrt befand, es aber jetzt schon wieder auf dem Weg nach oben ist und das UK demnächst die einzigsten Banken besitzt, wo es wieder positiv Zinsen gibt! D und die andren EU-Länder werden alle ihre Steuern aufgrund der Millionen Flüchtlinge anheben müßen, und diesmal werden die Völker dort es nicht mehr der Politik durchgehn lassen, die Unternehmen da außen vor zulassen. Diesen großen Vorteil kann UK nutzen,keine oder kaum noch neue Ausländer aufzunehmen,damit wird denen allen, die in UK leben die Zukunft gesichert, der Arbeitsplatz, das Einkommen, und durch weitere Investoren, die bei 12,5% Unternehmenssteuer kommen werden, ganz neue Perspektiven an Wachstum vermitteln. Alle Spinner, die die Jugend wegen dem Referendum aufgewiegfelt hat, werden sich in den Arsch beißen, denn kaufen wird die EU weiterhin in der UK und niemand wird sein Unternehmen da herausziehn wo er nur 12,5% Steuern abdrückt. Entweder habt ihr zuviele Heimatgefühle, das ihr was D betrifft realitätsblind seid, oder ihr habt polit. Blogger unter euch, die euch nervös machen! Begreift einfach, das D mit der globalen EU sich genau nach Sarrazins Buch eher grade selbst abschafft, als das Merkels "Wir schaffen das" auch nur ein 0,5% Wirkung bringen würde! Ihr werdet demnächst schon sehr bald sau froh sein, auf der Insel anstatt mitten drin in der Hetz u Bürgerkriegszone Deutschlands zu sitzen! Deswegen seid fleissig undgehorsam und benehmt euch, in D erwartet euch H4 und die Grundsicherung, das ist Realität, auch für euch!!! so long  
  5.   Ja Himmel ich habe auch lange genug auf ein Update von Godwins Law gewartet!     Hier haste meines dafür......
  6. Sorry, ich versuche grade mir ein Bild von einigen Kommentatoren hier zu machen, die hier die Lage mit Flüchtlingen,etc. Rente so schildern; was meint ihr eigentlich, warum ich aus D weg will?? Und in meiner Situation befinden sich verdammt viele! Ich geh gut auf die 60 zu, hatte nen schweren Unfall vor Jahren, ging durch alle Gerichtsinstanzen die es hier gibt in D, Ergebnis 0; in der Firma mit zig andren meiner Jahrgänge aussondiert, durch rigerosen Arbeitsplatzabbau in einem einmal Industriereichen NRW kaum Chancen wie noch zu Anfang der 80ger--hör ich heut hier auf, fang ich morgen da sofort an u noch 50Pfennige mehr -- mittlerweile hab ich wie zig Mill. andere auch schon das 5 Jahr H4 hinter mir, trotz 3 Ausbildungen, Fachabitur, 1 kaufm. Ausbildung, 2 handwerkl. Ausbildungen über Abendschule erworben, trotz leitender berufl. Stellung in der Produktion kaum ne Chance überhaupt nen Vorstellungsgespräch zu bekommen, bzw ne Anstellung. Durch den Unfall bedingt vom H4-Jobcenterheini zum medizin. Dienst geschickt, Ergebnis dieser Vertretung, ein Chirug abgezogen aus dem ortsansässigen Krankenhaus, abwechselnd dort mit andren allen möglichen Fachrichtungen der Ärzteschaft dort als Amtsarzt tätig, Feststellung: Ich darf keine 8 Std. sitzend arbeiten, keine 8 Std stehend, nicht wo Lacke u Lösungsmittel verarbeitet werden, keine Leitern oder Treppen steigen, Staub ausgesetzt sein u noch eiiges mehr, allerdings der letzte Satz, der angebl. nur drunter steht, um meinen Arbeitswillen auszudrücken, lautet: der Patient gilt als voll Schichtfähig!!! Übersetzt ins AA-Deutsch, mich können se nicht vermitteln, aber kaputt schreiben auch nicht, da ich immerhin noch mindestens 3Std. arbeitsfähig bin. Nur leider sind diese prekären Beschäftigungen, die zwar als einzigte Jobangebote hier immer mehr zunehmen, bicht dazu ausgelegt, Rentner oder Frührentner zu beschäftigen, sondern Arbeit auf Pump in D zu fördern. Die meisten arbeiten ähnlich den Zeotarbeitsfirmen hier mit Zeitkonten. D. h. du sollst volle Kraft arbeiten, machst den Job ca. 6Monate voll durch, bei Krankheit o Urlaubszeiten, schafft man immer mehr Personal ran, und wenn dann dein Zeitkonto einen gewissen Höchststand erreicht hat, darfst du mit den besten Wünschen u wieder Weiterbeschäftigungsabsichten im neuen Jahr nach Hause gehen! Solange die Bude nicht noch Insolvenz anmeldet, darfst du sicher sein, die restl. 6 Monate pünktl. deine 450€ zu bekommen, nur da man wahrscheinl. aufstockt, kann man nicht offiziell in ner andren Bude noch nen Job annehmen, denn 900€ Netto auf die Kralle reichen nicht mal mehr hier zum Leben!!! Dafür brauch man nicht extra Londoner Verhältnisse. Und eure tollen Sprüche, das würde die jetzige Rentensituation nicht betreffen, oha, wo lebt ihr? Von prekärer Beschäftigung kommt 1,86€ in der Rentenkasse an. H4ern wird ihr Rentenstand nicht weiter bezaglt, d. h. jedes Jahr in H4 schmälert den Stand des letzten Rentenbescheids bis zu 200€ brutto pro Jahr, was das für 45/50 jährige schon jetzt bedeitet mit 690€ Grundsicherung im Alter dazustehen, währed jetzige 80jährige noch mit 1400 bis 2.600netto Renten je nach Position dastehen. Ihr müßt euch mal abgewöhnen, nur nach Durchschnittswerten oder zusammengelogenen Statistiken euren Glauben dran zu binden, sondern ihr solltet der Realität ins Auge schaun, die angebl. 2,6 Millionen Arbeitslosen, werden uns schon zulange vorgemacht, zu Anfang von H4 war man ja noch über 3,x Mill.; aber die Realität draussen ist, das wir 10 Millionen Menschen, ohne Flüchtlinge,etc. hier schon über 15 Jahre diesem globalen Europa verschweigen und zu Wahlen immer zum Erfolgskonzept hervorkramen! Frau Nahles träumt schon in 4.0, genauso wie die Unternehmer/Industrielobby, dabei funkt. überall noch nichtmal 2.0, und das 4.0 noch mal zig Millionen Arbeitsplätze kostet, das brauch man nicht erklären, das ist Programm! Wie man da noch Fremde, die gut in 3-4 Jahren nochmal auf 10Mill. angewachsen sein werden, von denen keiner zurück kehren wird, solange hier Häuser gebaut werden und den Familien 3 000€ monatl zur Leben reichen, wird weder hier noch in seiner Heimat von denen einer nur einen Finger rühren. Die Flüchtlinge, die jetzt schon erkannt haben, wie sich das hier entwickelt, die haben jetzt schon lange ihre Rückreise angetreten oder beantragt, da sie nicht blöde sind und sich hier zum Spielball zwischen Lobby,Politik und den Bürgern u AN machen lassen wollen! Das ist die Realität hier, und der Grund, warum ich hier es als heikel bezeichne und es mein Leben hier negativ beeinflußt und ich hier weg will um wieder Kraft zu tanken, und ich kann es mir leisten, ch habe immer gut verdient, mir einiges erschaffen und an die Seite gepackt, ich habe auch schon 50 Jahre lang andre hier seit den 70 durchgefüttert, und deswegen schäme ich mich nicht, mir etwas selbst zurückzuholen, bevor ich oder meine Kids hier wegen andren in die Röhre kucken. So long asta la vista babys
  7.   Ok, wenigstens nicht nur purer schwarzer engl. Humor, lol, Behalt mal schön deine Couch für dich selbst, kannst auch gerne weiter duschen, werd dich da nicht aufhalten. Was ich such, wäre ne Übernachtung, wenn es hoch kommt 2, und den Briefkasten, den brauch ich, da ich regelmäßig Post aus D bekommen werde, da dies jetzt nicht grade Post ist, worauf ich in festgesetzten Fristen antworten müßte, so würd es nichts ausmachen, wenn man sie in England auf meiner Umherzieherei hinterherschickt, denke wenn ich mich dafür mit einem festen Betrag monatlich an der WG beteilige u außer Post hinterhersenden u das ich gelegentlich evtl. alle paar Monate mal auftauche, um auf nem Reisebett/Couch,etc. ne Nacht zu pennen, sehe ich da nichts schweres dran. Vielleicht werd ich mir auch ne Route festlegen, so das ich evtl. weiß, wo ich grade lande, das ist aber dann immer noch zu ungenau für mich, da ich ja vorher nie weiß, wie lange ich irgendwo bleiben werde, außerdem hab ich ja auch noch vor, auf meiner Tour zu jobben, das kann evtl. ja auch nur nen job auf nem Hof sein, oder bei jemand privat was renoviere. Ihr sollt euch das jetzt nicht so vorstellen, das ich da festangestellt von Firma zu Firma durch die Lande möchte, ja ich weiß, für viele schon nicht mehr vorstellbar in der heutigen Zeit. Vielleicht will ich es grade deswegen machen, weil es nicht mehr in globale digitale 2.0 oder bald 4.0 Welten passt.     Übrigens Freunde, was die Schafe betrifft, ich wollt keinen Pulli stricken oder sonst ein Schaf naggisch machen, allerdings gefällt mir der Humor, solangs als Humor gemeint war. Bis später und Vorsicht, ich arbeite schon an einem Fragenkatalog, lol
  8.   Hi, das war ja mein Ansinnen, mich durch Schottland zu walken bis durch Irland, ich möchte die Ländereien, als auch die Landsleute erleben und kennenlernen, was nützen mir schöne Bilder im TV oder nette Filme, wenn ich den Wind nicht spüren kann, das Gras nicht riechen kann, die Schafe nicht anfassen kann?
  9. ok, ich werde mal versuchen, so Punkt für Punkt einigen meinen Standpunkt klar zu machen! Wenn ich darf beginne ich mal ausnahmsweise von hinten und hoffe, das es nicht beleidigend ankommt: snoopye1970, denke mal das 1970 bezieht sich irgendwie auf dein Geburtsjahr. Denn nur so kann ich mir deinen über den Wolken schwebenden Meinungsstand zu "Hass auf Deutsche" erklären, ja als ich England besuchte, war es eine Abschlußfahrt mit der Schule im Jahr 1972, somit bist du mit 74 nur knapp daneben. Da ich mich Berufsbedingt sehr viel im Ausland  auf Montagen aufhielt, verstehe ich nicht so ganz deine Meinung, ich habe oft in Frankreich gearbeitet, auch in den Niederlanden. In Frankreich war es ganz extrem, das man Deutschen lieber den Rücken zudrehte, als sie herzlichst zu begrüßen, und ich gehöre nicht zu jenen die ihr Handtuch auf einem Liegestuhl parken, oder mit Deutschlandfarben gekleidet rumlaufe, nicht mal Fussballgedöns liegt mir nahe! Auch in Urlauben in den Niederlanden war immer wieder festzustellen, das man dort nur zu den Ferienzeiten willkommen war, da man genug Geld dort ausgab! Außerhalb dieser Zeit wurde einem gern das sonst teuer vermietete Quartier verweigert, de Moffen sollten besser heim fahren! Wenn du deinen Teil der Beliebtheit jetzt nur am VW-Bus festmachst, ist das noch lange nicht der Beweis dafür, das du als Deutscher genauso willkommen bist. Snoopye du gehörst schon bei mir in die Kategorie der Leute, weswegen ich gern dieses so tolle heimatl. EU-D verlassen möchte, mich stören weder Ampeln noch Fussgängerüberwege u Vorschriften, das man diese nutzen kann, nur solche Radfahrer wie sie in Betrieben usw. wie auch hier anzutreffen sind, also spar dir deinen oberschlauen Senf bei mir Zukunft. Ich hatte anständig gefragt, und auch korrekte Antworten erwartet, so blöde Kommentare, kann ich hier in D mir überall ranziehen!   Ich werde sicherlich hier etliches durch Lesen erfahren, allerdings auch etliches deswegen an Fragen haben, und hoffe auch, hilfreiche Antworten hier zu bekommen. Deswegen schon mal lieben Dank an ""Nezahualpilli"" wegen dem evtl. freiwerdenden WG-Platz, denke aber, bis das ich den benötige, ist der schon wieder belegt, und ganz so eilig brech ich hier nichts übers Knie, dazu habe ich hier noch zuviel abzuwickeln und in entsprechende Bahnen zu lenken, bevor ich mich trotz meines Alters von 56Jahren einem Traveller-Leben ne Zeitlang widmen möchte, um endlich mal etwas ganz alleine nur für mich, wo nur ich was von habe und nur ich alleine mit zutun habe zu gönnen.     Ich hoffe, ""suoyarvi"" sieht schon heraus, was ich unter "heikel" im Bezug auf D meine, denn hier spitzt sich momentan von Großstadt bis ins kleinste Dorf durch mediale Aufrührerei als auch politischer Machtdemonstration alles dermassend zu, das die Bürger, so fern sie sich nicht nur in ihren Trabantenwohnungen, ETW, Reihenhäusern nach getaner Arbeit eh einschließen, kaum noch Interesse für draußen, ihre Umwelt, ihren Nebenan aufbringen. OK mag in OldEngland wahrscheinlich nicht viel anders sein, aber ich hab ja auch nicht vor mich in Londons Zappelschuppen, Modemeilen, Galerien der 1000 bekifften Künste aufzuhalten, der Karriere usw. hinterher zurennen. Von daher brauch ich keine altklugen Sprüche von Endvierigern mitten in der eignen Midlifecrisis. Jetzt nicht auf dich bezogen, sondern eher auf den einen Mitkommentator. Also, alles was ich möchte oder suche, wäre in Zukunft für 1 oder evtl 2 Übernachtungen ne Art WG, wo ich mich postalisch u Meldetechn. anmelden kann, die monatl. einen fest ausgemachten Betrag für ne festgelegte Zeit bekommen und die mir evtl. dann auf Anruf hin die Post hinterherschicken, und zwar dahin wo ich mich grade aufhalte, dort evtl. jobbe oder nur rumgammel, weils mir da irgendwo gefällt. Klar könnt ich das in D evtl. auch machen, nur hab ich keinen Bock, ständig mit dem konfrontiert zu werden, was ich eigentlich grad abschalten möchte, um frei zu sein, für ganz neue Eindrücke, Empfindungen, egal ob die jetzt nur von Glück oder Alltag geprägt sind, falls du jetzt verstehst, was mich gedanklich grad treibt. Denk dabei so einfach an das Lied, hab noch einen Koffer in Berlin, wobei ich glaub, ich werde noch nicht mal einen Koffer mitnehmen! OK, ich sehe grade ein, das ich mit meinem Ansinnen wohl eher hier zu den Exoten gehöre, als zu den Leuten, die jetzt grade England als Berufsziel, Karriere, Ausbildungsland vor sich sehen. Ich werde mich erstmal jetzt die nächste Zeit hier etwas einlesen, und hoffe dann darauf, das es hier Leute gibt, die mir meine Fragen auch nur einfach beantworten können, ohne etwas dazu interpretieren möchten, denn mir gefällt eine Corvette genauso gut wie eine Harley Davidson, trotzdem möcht ich nicht soweit übern Teich und ziehe eine gute Triumpf, ein Bently oder Jaguar oder sonstige Schätze dieses Landes wie einen Mini vor, obwohl ich nix dafür kann, das da nun BMW ihre Gierfinger mit drin halten. In diesem Sinne, bis bald, und hoffe auf weitere Zuschriften, lg euer Lemmi  
  10. Hallo, ich war erst einmal in meinen Leben in England, fand es dort super, war leider nur zeitlich bedingt sehr kurz,leider leider nur ne Woche in Hastings u paar Abstecher nach London. Ich möchte jedoch noch viel viel mehr dort kennenlernen und würde mich freuen, erstmal per email ein paar Erfahrungen von Leuten, die dort mit oder ohne Ziel gelandet sind. Als ich in England war, ist schon etliche Jährchen her, war man im Grund noch ziemlich den Deutschen abgeneigt. Dachte dann, mit dem ganzen Europagetue hätte sich dies geändert. Nun nach dem Brexit-Referendum steh ich jetzt wieder etwas dumm und hilflosverlassen mit meiner Träumerei da, würd ja gerne nach UK rüber machen, möchte dort ein wenig mich in Freiheit bewegen können, mich mittels Jobs gern in verschiedenen Gegenden aufhalten, will keine großen Abenteuer erleben. Ich weiß allerdings, das Städte wie London etc. ziemlich teure Pflaster sind, naja was heißt hier ich weiß, das ist wieder übertrieben von mir, ich weiß eigentlich nix, nur eben halt vom hören sagen und im Net lesen. Am liebsten wäre mir, Leute aus ner WG kennen zulernen, evtl. erstmal ne Zeit ein wenig zu pendeln zwischen D u UK, würd gerne mal so einen Net-Reiseführer schreiben, so als Blogg, mit meinem Erlebten, den Erfahrungen von andren, wie man und wo man so durch kommt, wird ja nicht jeder als gut abgesicherter Rentner geboren, der mittels genug Geld in der Tasche so mit Wohnmobil oder ähnlichen sich an schönen Plätzen niederlässt um ein wenig sein Glücksempfinden auskosten zu können. Deswegen wäre es nett, wenn mir Leute schreiben, die vor einem Fremden keine Scheu haben, eben halt WG, oder ähnliches, die nichts gegen gelegentlich Besuche haben, hatte es schon über couchsurfing probiert, da man auch mich gerne besuchen kann und darf. Natürlich will ich nicht nur pendeln, sondern, wenn ich meine ersten Erfahrungen und den Umgang und das Zurechtfinden intus habe, würd ich mich gern auch mal ein paar Wochen oder Monate dort aufhalten, wo es mir grad am besten gefällt, aber ich möcht auch gerne einen Anhaltspunkt haben, wo ich natürlich durch einen festen monatl. Betrag wenigstens eine Schlafstelle habe, da reicht mir ein Gästebett vollkommen, allerdings wäre es mir wichtig, das an diesem Ort dann auch meine Post ankäme, also quasi dort gemeldet wäre. Wobei ich nun garnicht weiß, wie das in UK funktioniert, da es dort ja angeblich kein Meldegesetz gibt, so wie hier in D jedenfalls nicht. Aber ich sagte ja schon, ich habe da momentan überhaupt keinen Plan. Hoffe, ich bekomme ein paar nette mails, wo man dann näheres austauschen kann, bis dann liebe Grüße, euer Lemmi
×
×
  • Create New...