Jump to content

StefanieE

DIL
  • Content Count

    1
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About StefanieE

  • Rank
    noch neu im Forum..

Profile Information

  • Geschlecht
    f
  • Standort
    Hungerford
  1. Hallo! Ich lebe bereits seit 17 Jahren auf der Insel und kenne mich daher mit dem deutschen Recht, Rente usw nicht mehr gut aus. Mein Grossvater starb vor kurzem und meine Mutter ist nun alleine - daher moechte ich sie gerne zu mir nehmen. Ich habe daher einige Fragen. Derzeit erhaelt sie die grosse Witwenrente seit dem Tode meines Vaters, der ein Beamter war (Bundeswehr). Seit Dezember letzten Jahres erhaelt sie zusaetzlich ihre eigene kleine Rente, da sie 65 Jahre alt geworden ist. Sie hat ausserdem eine Eigentumswohnnung, die sie nun verkauft und sie wollte den Erloes mitbringen - wir wollen uns dann zusammen umschauen und ein Haeuschen mit einer Einliegerwohnung (Annexe) holen in dem ich mit Familie und sie dann nahe bei mir wohnen kann. Meine Fragen: - Wie bekommt sie ihr Rente hier in England? Ich habe gehoert, dass das irgendwie ueber eine Stelle in Hamburg laufen muss, konnte aber konkret nichts finden - Wie kann sie den Erloes vom Verkauf ihrer Eigentumswohnung mitbringen ohne dafuer grossartig Steuern/Gebuehren zahlen zu muessen, Mit welchen Kosten muessen wir rechnen (wir gehen von einem Wert von ca. 150,000 Euro aus. Natuerlich ist mir bewusst, dass sie auf Zinsertraege Steuern bezahlen muesste. Ist es besser das Geld in Deutschland auf einem Tagesgeldkonto stehen zu lassen, bis wir die richtige Immobilie hier in England gefunden haben - ich muss mein Haus ja auch noch verkaufen - Eigentlich eine Frage fuer das Versicherungsforum, aber da es ja dazugehoert, versuche ich hier mal mein Glueck: Meine Mutter ist derzeit zu 60% noch ueber die Bundeswehr versichert, zu 40% hat sie eine private Krankenversichung abgeschlossen. Sie sprach bereits mit der Versicherungsvertretung der privaten und die werden sie gerne auch im Ausland versichern. Meine Mutter moechte das gerne auch so beibehalten, denn sie "vertraue den deutschen Aerzten mehr als den englischen". <-ihre Worte. Weiss hier jemand, ob das mit der Bundeswehrversicherung auch so geht? Danke schon jetzt fuer Eure Einsichen und Ratschlaege. Liebe Gruesse aus Hungerford, Berkshire, Stefanie
×
×
  • Create New...