Jump to content

London1

DIL+
  • Content Count

    243
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    8

Everything posted by London1

  1. Weil die Gruenen unrealistische Vorstellungen haben, und wirtschaftsfeindlich denken und meistens auch aus Leuten bestehen, die im Leben endtaeuscht wurden oder sonstwie wenig erreicht haben.. Oft ist es auch eine Aufhetze im Internet mit wissenschaftlichen Halbweisheiten. Ich mag die Gruenen auch nicht.
  2. Ich benutzt auch gerne den Begriff Staatsfunk, und verstehe ihn auch mittlerweile auch so. In der heutigen Zeit sind Zwangsgebuehren nicht wirklich sinnvoll, und auch wenig demokratisch, auch wenn es dennoch immer wieder behauptet wird. Es zwingt mich ja auch niemand die FAZ oder die Welt zu abonieren, auch wenn ich vielleicht lieber eine andere Zeitung lesen will. In den Printmedien funktioniert das ja auch alles, auch mit ausgewogener Meinung und mit Meinung die grosse Gesellschaftsschichten anspricht und auch vertritt. Den Staatsrundfunk zu akzeptieren mache ich nur weil es das Gesetz es verlangt. Dennoch finde ich ihn nicht richtig. Schoen ist zumindest dass man dieses Modell Staatsrundfunk und Zwangsgebuehren noch bis heute oeffentlich kritisieren darf. Der Unterschied zur DDR oder vielleicht noch zur AfD waere dass man in deren Weltbild ( DDR zumindest ) Kritik wahrscheinlich nicht mal oeffentlich bringen darf.
  3. Das kenne ich alles leider wieder. Genau deswegen will ich auch nicht mehr nach AT ziehen. Die Alpen die Landschaft, die Kueche, die Sehenswuerdigkeiten sind an Oesterreich alle nett, aber an sonstens ist mir dort vieles fremd geworden, vieles verschroben, hinterhaeltiger Neid, Schubladendenken, relativ hohe Steuern und oft unrealistische Vorschriften, etwa auch zu Zeiten von Brexit sture oesterreichische Verbote Doppelstaatsangehoerigkeiten mit UK zu haben.
  4. Ich denke im Falle Oesterreich und Canada hat durch CETA eher Oesterreich profitiert, nicht Canada. Bei anderen EU Laendern und CETA weis ich das nicht.
  5. D.h. dieses Forum soll als Archiv online zugaenglich erhalten werden?
  6. Was fuehrt Euch aus Oesterreich weg? Und warum gerade UK? - wenn man fragen darf?
  7. Genau deswegen wuerde ich von Deutschland abraten. Die Buerokratie und auch die Vorstellung bei der Einstellung ist oft komplett unrealisitisch und weltfremd. Was noch in Deutschland quaelend auf dem Arbeismarkt hinzukommt sind diese laecherlichen Mitarbeiterueberlassungsvertraege. Dies ist eine moderne Sklaventreiberei, nichts mehr als das. Wenn dann schon, die Schweiz, oder Oesterreich. Auch Wien oder Salzburg koennen interessante Standorte sein. Oesterreich tickt leider in Sachen Buerokratie und Erwartung an vorauseilendem Gehorsam aehnlich wie Deutschland, ist aber nicht ganz so extrem wie in Deutschland. Gesetzl. Krankenversicherung ist in Oesterreich guenstiger und eine Senkung der Lohnnebenkosten duerfte die naechsten Jahre kommen.
  8. Canada lohnt sich immer noch. Ich habs nicht bereut. Bevor man den Brexit-Unsinn und alles was da so dazukommt in UK mitmacht, bei dem Aufwand ist eine Auswanderung nach Canada auch zu bewaeltigen, mit besseren Aussichten in allen Bereichen.
  9. Ich wuerde Niemandem in UK oder sonstwo raten, wirgendwelche Zielvereinbarungen im Arbeitsvertrag zu akzeptieren, die sich auf Kunden in Deutschland, oder sonswo im Ausland zutreffen. Wirklich serioeser Vertrieb hat nur Erfolg, bei Kundennaehe.
  10. Ich denke, dass man in Europa mit der Geldpolitik von Draghi schlichtweg ueberfordert ist, und war. Man reagierte einfach mit Standardantworten, etwa Anleihenkaeufe und Reduzierung der Zinsen, dabei ist das Problem weitaus groesser. Dies ist auch ein Grund, warum die Draghi Politik kaum irgendwelche nennenswerte Resultate brachte, ausser eben die Waehrungsentwertung, und keine Zinsen.... Bewegt sich Suedeuropa nicht, wird das auch nichts, egal was die EZB macht.
  11. Ja Echt. Ich bin einfach schon zu lange aus UK weg, um diesen Unsinn als normal zu empfinden. Die Bahnen waren ja nicht so gut dort, schlechter Unterbau, schlechte Technik, hohe Preise, unfreundliches und unflexibles Personal, Verspaetungen, und nun offenbar ein laengerer Streik.
  12. Schon klar. Nur aus der Entfernung betrachtet wirkt es so. Solche Streiks kennt man ja nur aus Italien oder so. Aus der Entfernung wirkt dies wie ein "Winter of Discontent".
  13. https://www.theguardian.com/uk-news/2019/dec/02/rail-commuters-bemoan-crowding-as-south-western-begins-month-of-strikes Streikt SW Trains wirklich 27 Tage im Dezember? Das muss ja grauenvoll sein. Ist wer von Euch betroffen?
  14. UK hat keine Verpflichtung, dass Britische Staatsbuerger auch mit Britischem Pass nach UK wieder einreisen muessen. Auch einen Stempel im bisherigen Pass, dass man keiner Immigratiion Control unterliegt, bringt da auch keine wirklhche Veraenderung. Wenn der Immigration -Beamte fragt, dann zeigt man eben sein Naturalization Certificate her, und die Sache ist schnell erklaert. In Canada gibt es die Verpflichtung, dass Canadier auch mit Canadischem Pass nach Canada wieder einreisen muessen.
  15. Ich hatte in UK in Erinnerung, dass dieses Hobby auch aeltere Semester gerne noch beschaeftigt. Die Marke Hornby habe ich dort oft in Erinnerung. Da gabs auch eine eigene Zeitung irgendein Railway Modeller. Die machten ja auch H0, sowie Maerklin oder Roco in Deutschland?
  16. ich weis, da muss man etwas zahlen. Das Forum wird aber auch nicht ganz kostenlos sein. OT: Schau mal ein Deine Inbox. Ich hatte Dir eine PM auch noch gesendet.
  17. Facebook ist mit irgendwelchen Algorythmen nur auf Geldmache ausgelegt, nicht auf Menschen die sich zu gleichen Themen vernetzen wollen. Eventuell waere die Site Meetup.com zu bevorzugen?
  18. Stonki, Danke fuer den Einsatz. Obwohl ich schon lange aus UK weg bin, war es nett hier mitzudiskutieren und mitzulesen. Viele Gruesse aus Canada.
  19. Die Veranstalter geben immer mehr Demonstranten an, als in Realitaet auch dort sind. Vermutl. ist dies damit die Polizei auch planen kann gibt man gerne mehr an als Sicherheitsabstand, und die Veranstalter haben "natuerlich Erfolg" und der Andrang ist "groesser als erwartet". Ist ja ueberall so. Ein zweites Referendum oder eine in Realitaet umgesetzte Unabhaengigkeit Schottlands ist in meiner Meinung in sehr weiter Ferne. "Machen wir uns doch einfach von England unabhaengig" ist leichter gesagt, als getan. Dennoch zeigen solche Proteste die derzeitige Unruhe in UK auf, die durch den Brexit verursacht worden sind. Wer sich heute in UK einbuergern laesst, muss damit rechnen, einmal auch Staatsbuerger eines kleineren Landes zu sein, als heute. UK wuerde auch an Bedeutung verlieren, und so auch die Britische Staatsbuergerschaft sollte das Land, wirklich ohne Deal die EU verlassen wollen.
  20. Bananen wachsen so, daher sind sie krum. Von innen heraus, und dann ans Licht, genau daher. Warum willst Du Brexit mit Bananen vergleichen?
  21. Diese Council Tax muss wohl die unbeliebteste Steuer in ganz UK sein. Da geht's auch nicht wirklich um die Steuer selbst sondern um die Tatsache dass dem Council weitreichende Moeglichkeiten gestellt werden, diese einzufordern, bis hin zu Gefaengnisstrafe. Auffallend ist auch dass Councils immer gerne die Steuer erhoehen, allerdings dennoch nicht faehig sind, die Infrastruktur zu erhalten. Ich habe immer in UK den Eindruck, dass Councils in UK sehr ineffizient gefuehrt werden, und man Probleme leicht durch Steuererhoehungen loesen will. Selbst in einer Zeit, als es die Council Tax nicht gab, war die Infrastruktur in UK besser.
  22. Nein ich lebe nicht hinter dem Mond. Berlin ist nur einfach nicht meine Stadt. Es ist eine dieser Staedte die zwar sehr interessant sind, zu bereisen, aber fuer ein laengeres Leben dort fuer mich einfach nichts ist.
  23. Berlin ist ja auch die Party Hauptstadt in Deutschland. Vielleicht liegt es auch an der Teilung der Stadt. Die Einen waren eingeschlossen, und durften aber raus, die Anderen waren nicht eingeschlossen, waren aber nicht frei. Heute haben die dort eben Nachholbedarf. Diverse Foerderungen, niedrigere Steuern und eigene Gesetze machten das Leben dort immer schon laessig. Keine Sperrstunde, keine Wehrpflicht, das zieht halt auch eine bestimmte Spezies an Leuten an. Vielleicht nach London, ist Berlin eine recht interessante Alternative geworden? Fuer mich waere es nichts, ich haette Hamburg vorgezogen. Abgesehen davon, verfolgt man den Brexit sieht man auch, dass es auch fuer Boris nirgendwo hinfuehren wird. Urspruenglich wuerde bei einem Brexit mit Deal das Ende 2020 angepeilt. Dies ist von heute an in etwa einem Jahr. Macht man so herum, wie Boris, verbraucht man auch diesen Zeitraum mit bisheriger Sinnlosigkeit, und eine Verlaengerung ueber den 31.10 macht hier auch keinen Sinn mehr. Warum sollte die EU da mitmachen? Unklar ist auch der Verhandlungspartner Boris als Regierungschef. Mehrheit hat er keine mehr, also warum soll die EU ihn da noch ernst nehmen? Einzig in Nord Irland, die DUP wird Boris auch nicht mehr fuer seine Regierung brauchen, da seine Mehrheit so und so nicht mehr exisitert.
  24. Manches vielleicht. Europa ist eher auf Grund der landschaftlichen und historischen Gegebenheiten interessanter, aber deswegen nicht besser und sicher nicht stabiler. Spanien ist auch kein Hort der Sicherheit, alleine der Nationalismus Katalonien stellt Schottland weit in den Schatten. Oder auch Italien, da gibt es weite Teile des Landes, die sind von Lebensqualitaet weit entfernt, da es kaum brauchbare Arbeit gibt und die Wirtschaft schlecht laeuft. Die Politiker haben leider gelernt, dass sie mit dem Fokus auf Streit und Differenzen und hervorheben von Egoismus und Narzismus mehr Kapital schlagen koennen, als mit Gemeinsamkeit. Ganz besonders betrifft das Themen aus welchen die EU bzw. das Vorgaengermodell EG gebaut wurde. Das gleiche gilt fuer die Nachkriegsordnung USA zu Europa. Die Zeichen stehen derzeit leider auf Streit und Egoismus. Dies wird auch nicht anders werden, wenn Brexit nicht waere. Dann findet man eben ein anderes Thema. Facebook und andere Social Media Produkte sind da nicht ganz unschuldig an dieser Entwicklung.
×
×
  • Create New...