Jump to content

ViktoriaFarfalla

DIL
  • Gesamte Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über ViktoriaFarfalla

  • Rang
    noch neu im Forum..

Profile Information

  • Geschlecht
    u

Letzte Besucher des Profils

181 Profilaufrufe
  1. UCAS Teacher Training London

    Hey,   ich hab das salaried teacher Training bekommen!   Viele Grüße an die Pessimisten   x
  2. UCAS Teacher Training London

    vielen Dank für die Antworten!!   Also es gibt ja das school-led und das University-led Training, Für ersteres habe ich mich beworben, da ich mehr als drei Jahre Unterrichtserfahrung nachweisen kann (in Deutschland) und da ich ja bereits den Bachelor, respektive Master besitze. Des weiteren sind die Schulen dann an die Unis gebunden, ich muss mir also die Schule aussuchen, die Uni lässt sich nicht individuell wählen.   Gibt es vielleicht gute Chancen außerhalb von London?
  3. UCAS Teacher Training London

    Hallo ihr,     ich schließe im Sommer 16 mein Hochschulstudium als Master of Education ab.   Im März habe ich beide Skills Tests bestanden, die für die Anmeldung zum initial teacher Training (ITT) Voraussetzung waren.   Darüber hinaus habe ich mich über UCAS an drei Schulen für das Fach Deutsch beworben. Allerdings habe ich bereits von 2 Schulen eine Absage bekommen. Der Grund war, dass ich keine Unterrichtserfahrung in UK habe.   Neben meiner Anmeldung bei UCAS habe ich außerdem eine NI number beantragt und mich um eine Mietwohnung gekümmert.   Selbstverständlich bin ich nun verunsichert, dass mir bereits zwei Schulen abgesagt haben. Nun zu meinen Fragen:     1) Lohnt es sich, sich für das unsalaried Programme zu registrieren? Oder birgt diese Entscheidung finanzielle Riskien? Schließlich wird einem in Deutschland das Referendariat ja bezahlt.   2) Gibt es hier eine Lehrerin oder einen Lehrer, der mich weiter informieren kann und mir berichtet, welche Optionen es sonst noch gibt?   Ich bin für alle ernstgemeinten und fachlichen Ratschläge unglaublich dankbar.   Herzliche Grüße aus Koblenz,   Viki
  4. Master of Education und Teacher Training in UK

    Vielen herzlichen Dank für die Informationen.   In den Commonwealth sieht es genauso aus. Das hört sich sehr interessant an, mit science- vielleicht kriege ich das ja hin.   Da ich English und Philosophie studiert habe, im ITT Deutsch machen würde (und mit Glück vielleicht Physik) sollten meine Chancen doch gut sein.   Ich werde mir die Informationen auf dem Forum gut durchlesen. Vielen Dank!!   Lehren ist meine Leidenschaft. Ich mache dies bereits seit mehr als 6 Jahren an einer der deutschen Volkshochschulen.   Herzliche Grüße    
  5. Master of Education und Teacher Training in UK

    Hallo,   ich schließe im Sommer 16 mein Master (of Education) Studium (First oder 2:1) ab. Ich habe mich dazu entschlossen, zurück nach London zu ziehen und es macht darum Sinn auch das ITT (teacher training) in London anzutreten.   Ich habe das Glück bereits eine Bleibe in London zu haben, sodass ich am Anfang finanziell entspannt sein kann.   Ich möchte das ITT (QTS) deshalb in London machen, damit ich in den Commonwealth unterrichten kann.   Nun zu meiner Frage: Ich habe English, Philosophie (Physik für 5 Semester) und Didaktik studiert. Ist es möglich, dass ich als Muttersprachler auch das ITT im Fach Deutsch bzw. Deutsch als Fremdsprache antreten kann oder wäre ein Studienabschluss Voraussetzung?   Zu dem allgemeinen literacy und numeracy skills test habe ich mich bereits angemeldet und meine Anmeldung bei UCAS ist ebenfalls abgeschlossen.     Ich würde mich sehr über Hilfestellungen und Anregungen, sowie Erfahrungsberichte freuen.   Viktoria
  6. Zurück nach London

    Vielen Dank!!
  7. Zurück nach London

    Hallo ihr,   danke für die vielen Nachrichten.   Mittlerweile habe ich meinen Bachelor bestanden und studiere seit zwei Semestern im Master.   Zusätzlich zu meinen Fächern English und Ethik möchte ich ab Juni privat Deutsch als Fremdsprache studieren. Habt ihr vielleicht noch Ratschläge, wie ich mich weiterbilden kann? Ich habe vor einigen Wochen einen netten Lehrer der Croydon Jungenschule kennen gelernt, der mir versicherte, dass Deutsch Lehrer gesucht werden. Außerdem habe ich mich bei der Jobvermittlung vom Guardian angemeldet und erhalte immer interessante Angebote.   Die Frage an euch: Ist es ratsam, nach dem Master nach England zu gehen, um dort nach Jobs zu suchen, oder ratet ihr mir, erst das Referendariat abzuschließen.   Ich habe zeitlich etwas Druck, da ich mit meinem Freund seit einem Jahr eine Fernbeziehung führe (und noch für ein weiteres Jahr, bis ich den Masterabschluss habe) und uns das Ref dann nochmals 1 1/2 Jahre trennen würde (ich wäre mit Glück 2017/18 fertig).   Es wäre toll, von Lehrern zu hören, die in London und Umgebung arbeiten und leben.   Herzliche Grüße und besten Dank!  
  8. Zurück nach London

      Würdelos
  9. Zurück nach London

    Vielen Dank für die größtenteils hilfreichen Antworten.   Kurz zur Erläuterung: ich möchte es unbedingt vermeiden, mit Mitte 30 zu denken "Hättest du damals mal das oder das gemacht, dann ...".   Ich denke es ist daher einfach ratsam, erfahrene Menschen um Rat zu bitten.   Außerdem möchte ich klarstellen, dass ich nicht einfach so und hauptsache nach London ziehen möchte, sondern dass in meinem Jahr London die beste Zeit meines Lebens hatte (besonders eben aufgrund von persönlicher Erfahrung). Als Lehramtsstudentin ist der Karriereweg (sofern es eine Karriere ist) sehr früh durch vieles festgelegt, was den Job natürlich auch attraktiv macht. Mir ist in den letzten zwei Jahren klar geworden, das ich mit meinen bisherigen Noten und meinem Engagement mehr erreichen möchte (meine Eltern sind in der Schulleitung bzw. mein Vater Wirtschaftsdozent, was bedeutet, dass ich nciht ganz unerfahren auf dem Gebiet bin).   WICHTIG ist: ich bitte hier um qualifizierte HInweise, d.h. Menschen, die selbst in dieser Sparte arbeiten oder gearbeitet haben.   Die Frage ist also ganz gezielt: wie kann ich es schaffen, in London im Bereich der Bildung Fuß zu fassen?   Herzlichen Dank nochmals für alle bisherigen und zukünftigen Beiträge
  10. Zurück nach London

    Dear Londoners,   mein Name ist Viktoria, ich bin 24 Jahre alt und studiere z.Z. Lehramt (Bachelor of Educatoion) für Gymnasien mit den Fächern: Englisch und Ethik (Philosophie). Zuvor hatte ich bereits 4 Semester Physik studiert und wäre in der Lage, dies auch weiter zu machen.   Im Jahre 2012 verbrachte ich 12 Monate als Au pair in London und konnte den Kontakt zur Familie und Freunden seitdem aufrecht erhalten. Leider studieren alle meine Freunde dort BWL oder Wirtschaft, sodass mir der richtige Ansprechpartner für meine Fragen fehlt. Außerdem habe ich mich an meiner Uni nach Unterstützung umgesehen  und stehe in engem Kontakt zu meinen Profs.   Bevor ich weiter schreibe, möchte ich mich entschuldigen, falls diese Fragen schon einmal im Forum gestellt wurden. Des Weiteren möchte ich klarstellen, dass mir die teuren Mietpreise, sowie die geringen Lehrgehälter in Englands Hauptstadt geläufig sind.   Nun aber zu meinen Plänen und pot. Fragen:   Bis einschließlich 2016 werde ich meinen Master of Education in den Fächern: English, Ethics und Didactics besitzen. Ich spreche Englisch wie eine Muttersprache und darf deswegen bereits als DOZENTIN an der Volkshochschule Unterricht erteilen :). Nach meinem Studium ist es mein allerhöchstes Ziel, nach London auszuwandern. Ich weiss, dass dieses Ziel von vielen Menschen gehegt wird, aber ich bin mir sicher, dass man alles schaffen kann, wenn man nur hart genug dafür arbeitet. Nun zu meiner Frage: Momentan bin ich sehr attraktiv für den deutschen Arbeitsmarkt, weil ich mit meinen 24 Jahren viel Berufserfahrung nachweisen kann. Allerdings stelle ich es mir problematisch vor, als Englischlehrerin nach London zu gehen, denn natives gibt es da ja genug.   Wäre es sinnvoll (1) beispielsweise Deutsch als Fremdsprache privat zu studieren?, (2) an einer britischen Uni zunächst den Master of Higher Education zu machen und nebenher als Sprachdozentin zu jobben, oder (3) erst einmal das Referendariat in Deutschland zu bestehen, um dann ins Ausland gehen zu können? Meine Angst ist, dass, bis ich mit allem fertig bin (Punkt 3), mein Alter von etwa 30/32, ein Ehemann und vielleicht Kinder ein Auswandern zeitlich, emotional und auch finanziell verhindern könnten.   Ich bin jung, ich bin zielstrebig und es wäre mir eine große Ehre, Tipps von Menschen zu erhalten, die vielleicht einen ähnlichen Werdegang hinter sich haben. Vielleicht gibt es hints, an die ich bisher gar nicht gedacht habe.   Zukunftstechnisch gesehen, könnte ich mir auch absolut vorstellen, an einer Uni im Fachbereich Philosophie zu arbeiten (Punkt 2). Außerdem wäre es toll zu erfahren, ob man ein Auswandern alleine finanziell stemmen kann (denn die Preise für Wohnungen in Südlondon sind mittlerweile auch horrend).   Ganz herzlich möchte ich mich für Ihre Zeit bedanken und für alle Tipps, die mir in meiner, derzeit, unsicheren Planung Halt geben können.   Best regards,   Viktoria
×