Jump to content

stonki

Administrators
  • Gesamte Inhalte

    15.420
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    83

stonki hat zuletzt am 7. Dezember 2018 gewonnen

stonki hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

2.335 Excellent

22 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über stonki

  • Rang
    Advanced Member
  • Geburtstag 15.03.1970

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.stonki.de
  • Skype
    stefanonken

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • Standort
    Hamburg

Letzte Besucher des Profils

7.167 Profilaufrufe
  1. stonki

    Changes in Design?

    wieder ok?
  2. stonki

    Changes in Design?

    Ist mir auch gerade aufgefallen. War keine Absicht, ich gehe die Tage mal dabei..
  3. stonki

    Krystyna Urszula Schulz geb Pasinksa.

    Hallo, kennt jemand eine Krystyna Urszula Schulz geb Pasinksa? Bei mir wurde etwas für Sie abgegeben...
  4. stonki

    Umzug....

    danke für den reminder: stonki@eos:~$ host www.deutsche-in-uk.net www.deutsche-in-uk.net has address 78.47.46.3
  5. stonki

    Umzug....

    Hallo, als ich heute morgen mit Fieber in Shenzhen aufwachte, dachte ich mir so: Lieber in die Lounge und dort was arbeiten als im Zimmer rumliegen. Dann sieht mich zumindest jemand, wenn ich umfalle. So, also nun ist der Server umgezogen. Das ist das erste Posting, wenn das klappt, dann ist ok. Feedback bitte hier in den Bereich.
  6. stonki

    Silvester in London

    Du musst auf jeden Fall vorher was buchen. London ist jedes jAhr zu Sylvester voll von enttäuschten touristeN
  7. stonki

    der kommende Umzug..

    Hallo, in kürze: DIL zieht in den kommenden Wochen auf einen deutschen Server um, das kann 1 bis 2 Tage Auszeit bedeuten. Langfassung: so, mal ein wenig Hintergründe hier über den Umzug von DIL nach Deutschland. Ich bin ja schon seit sehr langer Zeit wieder in Deutschland. Dennoch läuft DIL in den all den Jahren über eine englische Firma und auch auf einem gemieteten Server, der in einem Rechenzentrum in Großbritannien. Die Einnahmen aus Google Werbung und Anzeigen covern so in etwa die Serverkosten, die Software Lizenzgebühren und die jährlichen Kosten des Steuerberaters. Ich bin in meinem echten Leben inzwischen einer der Geschäftsführer eines mittelständischen Großhandel in Hamburg und wir haben auch einer Niederlassung in Großbritannien, die einen höheren einstelligen Millionenbetrag Umsatz macht. Vor einem Jahr bekam unsere englische Niederlassung eine Aufforderung von HSBC, wo wir unser englischen Firmenkonto haben, darzulegen wer "ultimate beneficial owner" denn bei der Firma sein. Obwohl wir relativ einfache Strukturen (Familienunternehmen, deutsche GmbH & Co KG) haben, entwickelte sich das zur echten Plage. Ich kann hier nicht in die Details gehen, aber das war komplex und konnten wir nur Einschaltung externer Berater klären, da man mit der HSBC Abteilung die das begutachtet, nicht direkt sprechen darf. Ja. DARF. Vor drei Monaten bekam ich nun für mein klitzekleines DIL Konto die gleiche Aufforderung. Eigentlich einfach, ich bin eine Person, ich habe eine Steuernummer. Aber nein, reichte nicht. Mit hat nun HSBC mit Frist Januar das Konto gekündigt. Und für die paar Mark, Euro Pfund mache ich mir nicht mehr den Aufriss wie vor einem Jahr. Ich merke mir das für das Firmenkonto... Nun nehme ich das als Anlass, auch die englische Ltd abzuwickeln. Die Auswirkungen des Brexit werden ja Mittelfristig auch die Steuerabkommen beeinträchtigen und und die "Einnahmen" aus DIL sind wirklich zu lächerlich, hier mehr als 5min Stress zu machen. Nun muss man sagen, daß "Her Majesty" die paar Pfund Steuern, die ich bisher bezahlt habe, auch nicht merken wird. Wahrscheinlich war auch bei den der Aufwand höher als die Einnahmen. Ich hatte mir nun überlegt, ob ich DIL ganz dichtmache, weil ich eigentlich echt keine Zeit mehr habe. Auf der anderen Seiten, ist es aber auch ein Teil meines Lebens und da ich ja durch meinen echten Job viel mit UK zu tun habe, habe ich halt nach wie vor den Bezug. Und irgendwie denke ich auch, daß diese Plattform in den kommenden Jahren aufgrund des Brexits (ich gehe ja noch immer von einem harten aus) noch sehr sinnvoll sein wird. Sind halt schwierige Zeiten. Lange Rede, kurzer Sinn: Bankkonto kommt weg Firma wird dicht gemacht Ich ziehe DIL in den nächsten Wochen auf meinen deutschen Server um. Das kann bedeuten, daß DIL für 1 bis 2 Tage nicht erreichbar sein wird. Grüße aus Shanghai
  8. stonki

    Brexit. Wie geht´s weiter?

    Mich habe gerade keine Lust mich durch 585 Seiten legal English zu wühlen. Hat sich für die UK nun eigentlich was geändert? Außer das sie alle EU Regeln befolgen muss ohne Mitsprache recht zu haben?
  9. leichter gesagt als getan, aber überlege mal ob Du das nicht genau anders sehen kannst: "Da steht ihr nun und ich bin wie ich bin". Jedesmal den Namen als Teil des Sieges und nicht der bitteren Stunden sehen.
  10. stonki

    Brexit. Wie geht´s weiter?

    jeder glaubt seine Statistik die er hören möchte. Es gibt andere. Mir inzwischen auch egal. Ich hatte Dir übrigens zu einem "Posting" von Dir eine Frage gestellt. Gut, mit damit gerechnet, daß Du ernsthaft antwortest, hatte ich nun nicht. Aber mal als kleiner Reminder....
  11. stonki

    Brexit. Wie geht´s weiter?

    naja, Kapitalkontrollen ist vielleicht ein wenig viel. Aber es gibt ja durchaus Probleme, die daraus resultieren: 1) Nehmen wir mal OECD Verrechnungspreisleitlinien. Damit soll/wird bei internationalen Gesellschaften sichergestellt, daß Geschäfte innerhalb eines Konzerns (also an verbundene Unternehmen) nicht dazu genutzt wird, das Firmen Gewinne verschieben. Große Firmen wie Ikea lachen sich über sowas kaputt, wir als ehrliche Kaufleute kommen dem aber nach. Das wird z.B. bei meiner Niederlassung in Italien extrem eng gesehen, da müssen wir jährlich die Berechnungsgrundlagen nachweisen (bislang immer ohne Probleme). Je nachdem wie das kontrolliert und ausgelegt wird (z.B. weiche Kosten wie Marketing) kann das ein Problem werden. 2) Welche Gesellschafterstrukturen sind ok ? (dürfen alle Gesellschafter oder Geschäftsführer aus dem Ausland kommen). 3) Welche Angestellten darfst Du haben? Es gab ja Bestrebungen, daß man ausländische Mitarbeiter melden muss. 4) Welche Anforderungen gibt es an die Offenlegung von Gesellschaftern? Gerade ein großes Thema bei den internationalen Banken und -lass es Dir sagen- bei Firmen nicht immer so einfach wie man denkt. (Stille Teilhaber, Familienmitglieder, Erben .....) 5) Welche Art von Umsatzsteuermeldung. In Italien müssen wir mit 5 Monaten Vorlaufzeit die Rechnungen per XML an die Finanzbehörden in echtzeit melden. Wir sind gut mit IT, aber das stelle ich mir wieder im großen und ganzen nicht einfach vor. Ich bleibe dabei: Brexit ist Mist.
  12. stonki

    Brexit. Wie geht´s weiter?

    naja, für Unternehmen ist keine Einigung schlechter als eine schlechte Einigung, da Du dann nach wie vor keine Planungssicherheit hast. Und als Unternehmer brauchst Du halt eine Grundlage auf denen Du die kommende Geschäftsentwicklung planen kannst. Wir haben ja einen Niederlassung in Corby, Umsatz im mittleren bis höheren einstelligen Millionenbereich. Nichts großes, aber auch keine Pommesbude mehr. Da das unser Logistikstandort für UK ist, kann ich auch nicht ohne weiteres schliessen. Aber: was mach ich nun? Wie lange wird in Zukunft die Lieferzeit dauern? (Aktuell 2 bis 3 Tage von Hamburg) welche Auswirkung hat den Lagerbestand den ich vorhalten muss? Wie sieht es mit meiner Liquidität dann aus? Was ist mit dem Einfuhrumsatzsteuer? Aktuell wird die nicht fällig, belastet also meine Liquidität nicht. Wenn Sie dann fällig wird, welche Auswirkung gibt es dann. Die beiden letzten Punkten sind übrigens massiv. Honda UK geht selbst davon aus, daß das schwer zu wuppen ist, wenn das eintritt. Das sind jetzt alles ganz banale Fragen. Es geht noch nicht einmal um weiterführende Fragen wie einheitliche Rechtsrahmen, technische Anforderungen oder Kapitalkontrollen. Wir haben nun 1,5 Jahre der zweijährigen Brexitphase vergeudet. Wir sind in der guten Lage, daß sowohl UK als auch unser Haupthaus in Hamburg finanziell so gut darsteht, daß letztendlich fast jede Lösung für uns mitgehbar ist. Und je blöder, desto besser für uns, da wir "uns das leisten können". Aber das ist natürlich keine Lösung für eine Nation. Und wohl auch nicht im Sinne des Erfinders, wenn dadurch der Markt weiter konzentriert wird. Wenn ich noch NICHT in UK wäre, dann würde ich übrigens mangels Planungssicherheit auch nicht investieren. Je früher ein Rechtsrahmen gefunden wird, desto besser.
  13. stonki

    Brexit. Wie geht´s weiter?

    mal schauen, ob Du in der Lage bist, normal zu antworten: Welche Insel wäre das denn Deiner Meinung nach?
  14. stonki

    Was lest ihr diesen Sommer?

    Oxen ! https://www.dtv.de/buch/jens-henrik-jensen-oxen-das-erste-opfer-21765/
  15. stonki

    Brexit. Wie geht´s weiter?

    Wenn sich die EU auf den Vorschlag von TM einlässt, dann ist die EU als solches zu Ende. Es gibt wohl viele Länder, die liebend gerne die Vorteile beim freien Warenverkehr nutzen wollen, den Rest dann aber halt doch nicht. Naja, wäre vielleicht für einige Länder (Ungarn) das bessere Szenario..
×