Jump to content

KlausPW

DIL+
  • Content Count

    885
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    20

KlausPW last won the day on February 25

KlausPW had the most liked content!

Community Reputation

633 Excellent

1 Follower

About KlausPW

  • Rank
    Member

Profile Information

  • Geschlecht
    m
  • Standort
    High Wycombe
  • Interessen
    Cycling, Photography, Amateurradio (G7RTI), Brewing and Winemaking

Recent Profile Visitors

1835 profile views
  1. Vielleicht gibt es eine Antwort hier: https://www.gov.uk/death-spouse-benefits-tax-pension/pensions Bin kein Experte fuer die State Pension. Meine Company Pension zahlt 50% meiner urspruenglichen Rente als Witwen/Civil Partner Rente. Falls Dein Mann in eine Privaterente einzahlt dann bei der Versicherungsfirma anfragen oder auf deren Webseite suchen.
  2. Mach ich auch ab und zu mal. Mein NI record zeigt "43 years of full contributions" - wenn ich die aufgelisteten Einzahljahre aber zaehle sinds nur 40 Jahre. Bin erst 41 Jahre im Land. Allerdings hab ich die Maximalrente sowieso schon. Hab keine Lust das jetzt noch zu sortieren.
  3. Ich habe einen BA Flug nach Bukarest für September gebucht, für eine Konferenz. Nichts wichtiges, habe auch noch nicht nachgeschaut was man machen soll/kann. Vielleicht gibts dann schon Entwarnung - aber who knows. Ich nehme an BA wird eine kostenlose Umbuchung anbieten, hatte ich schon letztes Jahr von Barcelone nach London wegen Pilotenstreik.
  4. Bei mir warten die erst gar nicht bis die Tür öffnet - ausgenommen wenn die ne Unterschrift brauchen. Aber man merkt die meisten halten so viel Abstand wie möglich.
  5. -----Original Message----- From: noreply@info.auswaertiges-amt.de <noreply@info.auswaertiges-amt.de> Sent: 22 March 2020 09:11 Subject: Aktuelle Hinweise zum Coronavirus Sehr geehrte Damen und Herren, angesichts der ernsten Entwicklung im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus weltweit möchten wir Sie auf folgendes hinweisen: Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen Reisen weltweit. Deutschen Staatsangehörigen, die sich auf Reisen befinden, wird empfohlen, an ihren Wohnsitz zurück zu kehren. Der internationale Luft- und Reiseverkehr ist drastisch eingeschränkt. In vielen Ländern herrschen Quarantänemaßnahmen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Diese Maßnahmen werden laufend verschärft. In Deutschland sollen zur Vermeidung der Verbreitung des Virus so wenig Begegnungen zwischen Menschen stattfinden, wie möglich. Deshalb haben Bars, Clubs, Kneipen, Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen, Messen, Kinos, Freizeit- und Tierparks, Spielplätze, Sportanlagen, Schwimmbäder sowie Fitness-Studios geschlossen. Reisen zu touristischen Zwecken wie auch Übernachtungen in Hotels und Pensionen zu touristischen Zwecken sind nicht mehr erlaubt. Ebenso sind Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften, u.a. Gottesdienste in Kirchen, Moscheen, Synagogen, Treffen von Vereinen und Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich derzeit verboten. Der Besuch in Krankenhäusern und Pflegeheimen ist nur eingeschränkt möglich. In Deutschland bleiben Supermärkte, Wochenmärkte, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken, Poststellen, Friseure, Reinigungen, Waschsalons, Handwerksbetriebe, Bau- und Gartenbaubedarfsmärkte weiterhin geöffnet. Auch in Großbritannien werden schrittweise beschränkende Maßnahmen ergriffen. Die Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ist ebenfalls beschränkt. Sie ist nur noch möglich für folgende Personengruppen: - an ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort zurückkehrende Deutsche und andere EU-Bürger sowie britische und Staatsangehörige der Schengen Assoziierten Staaten ihre jeweiligen Familienangehörigen, - an ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort zurückkehrende Drittstaatsangehörige mit langfristigem Aufenthaltstitel (einschließlich nationaler Visa), - Arbeitspendler - Deutsche und andere EU-Bürger sowie britische und Staatsangehörige der Schengen Assoziierten Staaten sowie ihre jeweiligen Familienangehörigen und Drittstaatsangehörige mit sogenannten „essential functions“, darunter fallen: — Gesundheitspersonal und -forscher, Pflegeberufe, — Grenzgänger, Transportpersonal im Warenverkehr und anderen notwendigen Bereichen (zB Air-Crews), — Diplomaten, Mitarbeiter internationaler Organisationen, militärisches Personal, humanitäre Helfer soweit in Ausübung ihrer Funktion, — Transitpassagiere (auch solche, die durch konsularische Hilfe ins Heimatland zurückgeführt werden), — Passagiere, die aufgrund zwingender familiärer Gründe reisen, — Personen, die internationalen Schutz benötigen, oder aus anderen humanitären Gründen. Dies gilt bis zum 15. April 2020. Eine Verlängerung dieses Zeitraums erscheint auf Grund der anhaltenden Ausbreitung der Corona-Epidemie für durchaus wahrscheinlich. Deutsche Staatsbürger, die in dieser schwierigen Lage heimkehren möchten, werden an der deutschen Grenze grundsätzlich nicht zurückgewiesen. Die Visumpflicht für bestimmte Drittstaatsangehörige bleibt unberührt. Es müssen bei Check-in zum Flugzeug bzw. bei Überschreitung der Landesgrenzen Dokumente vorgelegt werden, die das Vorliegen der Voraussetzungen für die Einreise beweisen (z.B. bei Transitreisenden Leihwagen-Mietvertrag, Zugtickets zur Weiterreise in die Heimat, Bescheinigung des Arbeitgebers über den zwingenden Grund Ihrer Reise). Die Bundesregierung hat mehrfach Kontakt zu den Fluggesellschaften aufgenommen, um sicherzustellen, dass die neuen Vorschriften richtig verstanden werden. Personen, bei denen sich im Rahmen der Einreisekontrolle der Verdacht einer Corona-Infektion ergibt, kann die Einreise verweigert werden. Die Einreise in Transitländer ist nur zum Zwecke der Rückkehr in die Bundesrepublik Deutschland gestattet. Sie benötigen für die Durchreise z.B. in Frankreich sogenannte Selbstauskünfte, die aus dem Internet heruntergeladen und ausgedruckt werden kann und ausgefüllt mitzuführen ist. Anliegend ein Beispiel für Frankreich: https://allemagneenfrance.diplo.de/blob/2319858/68500e0edc7f359a4b07ebdb188520c5/deu-ausfuellhilfe-publikation-data.pdf Für eine Rückkehr nach Deutschland werden die Bedingungen immer schwieriger. Aber noch gibt es Flug-, Zug- und Fährverbindungen. Bei Ausfall von Flügen oder anderen Transportmitteln sind Reisende grundsätzlich selbst für die Organisation ihrer Rückreise (ggfs. über ihren Reiseveranstalter oder Ihre Austauschorganisation) zuständig. Für einige Länder, für die der kommerzielle Reiseverkehr vollständig eingestellt wurde, sind Rückholaktionen geplant. Auch für solche Transporte sind anteilige Kosten durch die Reisenden zu leisten. Derzeit gibt es weder die Notwendigkeit noch eine Planung, Rückholaktionen von Großbritannien nach Deutschland zu organisieren. Wenn Sie aus Großbritannien nach Deutschland reisen, kann keine Garantie dafür übernommen werden, dass Sie aufgrund der zunehmenden Einschränkungen in absehbarer Zeit nach Großbritannien zurückreisen können. Wenn Sie in Großbritannien studieren, sollten Sie mit Ihrer Universität klären, unter welchen Bedingungen Sie Ihr Studium fortsetzen können, sei es in Großbritannien oder von Deutschland aus. Für ERASMUS-Studierende gibt es folgende Auskünfte: https://eu.daad.de/service/faq/coronavirus/de/76109-coronavirus-und-erasmus-haeufig-gestellte-fragen-von-gefoerderten-studierende/ Generelle Hinweise zu arbeitsrechtlichen Fragen finden Sie unter: https://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Informationen-Corona/informationen-corona.html Die britische Regierung hat eine ausführliche Webseite mit Verhaltenshinweisen im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie erstellt: https://www.gov.uk/government/topical-events/coronavirus-covid-19-uk-government-response https://www.gov.uk/government/publications/covid-19-stay-at-home-guidance https://www.gov.uk/government/publications/covid-19-guidance-on-social-distancing-and-for-vulnerable-people Wer Husten oder Fieber hat, soll sich selbst und alle anderen Haushaltsmitglieder für 14 Tage isolieren. Wenn die Krankheit so stark ist, dass eine ärztliche Behandlung erforderlich scheint, bitten wir die Hotline des NHS anzurufen. Die Hotline ist unter der Nummer 111 innerhalb des Vereinigten Königreichs von Festnetz und Mobiltelefon erreichbar. Die Hotline ist kostenlos und kann unabhängig davon genutzt werden, ob man beim NHS registriert ist und/oder im Vereinigten Königreich lebt. Weitere Hinweise unter https://111.nhs.uk/ Bitte besuchen Sie bei Verdacht auf Coronavirus/Covid-19 keinen Arzt ohne telefonische Vorankündigung. Bei akuten/ lebensbedrohlichen Erkrankungen bitte immer den Notruf 999 anrufen. In eigener Sache: Die Deutsche Botschaft London kann aufgrund der aktuellen Lage ihre Dienstleistungen derzeit nur noch für dringende Notfälle anbieten. Wenn ein solcher vorliegt, gehen Sie bitte auf die Webseite und nutzen Sie das dort vorgesehene Kontaktformular für eine Terminvereinbarung. Wenn Sie Fragen haben, die weder auf der Homepage noch durch dieses Schreiben beantwortet werden, können Sie sich über https://uk.diplo.de/uk-de/home-kontakt-channel oder rks1.lond@gmail.com an die Botschaft wenden. Wir werden uns bemühen, Antworten auf Ihre Fragen zu finden. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass die Beantwortung nicht immer sofort erfolgen kann, weil die Botschaft derzeit von Anfragen überschwemmt wird. Die Botschaft hat auch eine Hotline eingerichtet, die 7 Tage pro Woche zwischen 8 und 16 Uhr unter der Rufnummer +44 (0)20 7824 1377 erreichbar ist. Weitere allgemeine Informationen finden Sie unter: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762 https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise Für Anregungen und Hinweise sind wir dankbar und wünschen Ihnen Glück und robuste Gesundheit. Mit freundlichen Grüßen, Hans-Günter Löffler Leiter der Rechts- und Konsularabteilung, London Diese E-Mail wurde automatisch generiert. Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Bitte wenden Sie sich bei Fragen oder Problemen an Ihre zuständige Auslandsvertretung. Als Benutzername dient die E-Mail-Adresse, mit der Sie sich registriert haben. Für den Fall, dass Sie Ihr bei der Registrierung selbstgewähltes Passwort vergessen haben oder der Login aus anderen Gründen scheitert, können Sie sich unter https://elefand.diplo.de/elefandextern/home/resetpassword!form.action ein neues Passwort an Ihre E-Mailadresse zuschicken lassen.
  6. And there'll be one person that comes out of all this with flying colours, as slayer of the evil Corona, Bezwinger der Natur, allmaechtiger Doctor der Nation. No prizes for guessing!
  7. Ich dachte das war schon am 31. Januar? Transition ist doch nur eine Verschnaufpause.
  8. Das ist eigentlich nicht mehr relevant. Du wirst ja nicht mehr Permanent Residence unter EU bekommen. Wenn Du hier bleiben willst gleich den UK Settled Status beantragen, dafür braucht man CSI nicht. https://www.gov.uk/settled-status-eu-citizens-families/what-settled-and-presettled-status-means
  9. Welche Botschaft ist das - Haben die nicht IBAN? Vor jahrzehnten habe ich mal Bank Drafts (dt. Bank Scheck) oder Money Order (auch so eine Art Scheck) hier in UK von meiner Bank damals "gekauft". Vielleich mal bei Deiner Filiale vorbeischauen. Die Gebuehren sind leider happig.
  10. Bei meinem letzten AG (US Multi) hier war das so das Schwangere bis zu 12 Monaten Maternity Leave bekamen. Nach sechs Monaten konnten sie im alten Job wieder anfangen, nach 12 Monaten gabs immer noch einen Job, aber nicht zwingend den alten, sondern etwas gleichwertiges z.B. in Finance mit gleichem Dienstgrad. Das war alles sehr genau in einer HR Policy dokumentiert - musste das auch lesen als ich ein Team hatte. Ich muss sagen die Firma hatte sich immer ganz korrekt verhalten, und die meisten Frauen haben die 12 Monate in Anspruch genommen. Was Schwierigkeiten bereitete war das regelmaessige Restructuring wo Bereiche personell reduziert wurden oder ganz abgebaut wurden - also Rueckkehrer mussten sich neu orientieren in andere Bereiche und manche haben dann auch gekuendigt.
  11. Das verwirrt mich immer, antibakterielles gegen virales ???? Ich hoffe das jetzt auch nicht das Penicillin knapp wird ....
  12. If anyone fancies some bedtime reading 🙂 Immigration and Social Security Co-ordination (EU Withdrawal) Bill: overarching documents: The Immigration and Social Security Co-ordination (EU Withdrawal) Bill will end free movement at the end of the transition period (31 December 2020) and pave the way for the UK’s points-based immigration system. https://www.gov.uk/government/publications/immigration-bill-2020-overarching-documents introduced into parliament today.
  13. Ja, hier auch, wie Lasse bestaetigte. Hatte noch nicht mal nachgefragt, und wurde auch nicht hinterfragt als ich am Schalter war..
  14. Unfortunate term for a food/sweet item .... mag ich aber auch gern, gibts bei Ikea, und Finnland ist das Salzlakritzparadies.
×
×
  • Create New...