Jump to content

Blueberrymuffin

DIL 1K
  • Gesamte Inhalte

    2.574
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    6

Blueberrymuffin hat zuletzt am 7. November gewonnen

Blueberrymuffin hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

688 Excellent

13 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Blueberrymuffin

  • Rang
    Advanced Member
  • Geburtstag 28. August

Profile Information

  • Standort
    Berlin

Letzte Besucher des Profils

757 Profilaufrufe
  1. Britische Staatsbuergerschaft beantragen

    bei mir klappte es auch mit dem SAR (pre-Brexit), es fehlte aber zunächst einiges. Ich hatte Ausweis und Pass Nummern angegeben aber geschickt hatten sie mir erst nur die Ergebnisse von einem davon und auf Nachfrage per Email noch den Rest. Das ein oder andere fehlte dennoch aber ok, macht ja nichts, es ging ja nur um den Abgleich. Eine Bekannte von mir, die wirklich sehr viel reist, gerade auch geschäftlich bekam bei der Antwort auf den request (allerdings post-Brexit) ein leeres Blatt - es lägen keinerlei records vor.
  2. Kinderaufzuchtskontroverse - zwei Modelle

    Gesellschaftlich/Kulturelles Thema? Ich hatte neulich Besuch von einem Kollegen aus Indien. Mein AG unterstützt in Deutschland eine Charity die sich dafür einsetzt, dass Kinder aus bildungsschwachen Familien gefördert werden Abi zu machen oder zu studieren. Darüber war er ganz erstaunt und meinte in Indien seien es genau die Kinder die sich besonders anstrengen und dann studieren gehen und die Eltern finden das gut dass "aus euch was besseres wird". Im Gegensatz dazu seien die Kinder finanziell erfolgreicher Eltern (Studium, gutes Einkommen) eher akademisch faul und ließen sich durchfüttern.Also, so hat er das gesagt. Als ich ihm erzählt habe dass in Deutschland statistisch die Wahrscheinlichkeit, dass Kinder aus einer Familie wo ein oder beide Elternteile studiert haben später auch studieren relativ hoch ist und bei Familien wo das nicht so ist ziemlich gering, konnte er das null nachvollziehen, da das ja in Indien genau umgekehrt sei. Aber vielleicht auch ein Aspekt der Generationen. Meine Mutter Jg 47 durfte auch nicht aufs Gymnasium trotz guter Noten und Besuch der Klassenlehrerin zu hause. Hier war der (zumindest vorgegebene) Grund der Eltern, dass sie da ja mit dem Zug in die Kreisstadt fahren müsste und das sei zu teuer. Klar, sie hatten wenig Geld aber genau das ist dann ja sehr kurzsichtig gedacht. Meine Mutter wäre wahrscheinlich irgendwo abends putzen gegangen um mir in dem Fall das Fahrtgeld zu finanzieren. Für sie selbst damals war das keine Option sich gegen die Eltern aufzulehnen oder durchzusetzen und z.B.. zu sagen ich "jobbe" nebenbei (insofern das damals denkbar war). Sie hat heute noch gewisse Komplexe deswegen, dass sie nicht weiter zur Schule gehen konnte sondern eine Ausbildung gemacht hat. Nach dem Abschluss hat sie aber auch zügig das Weite gesucht. Der Vorteil wenn man dann schon Geld verdient...
  3. Frankfurt

    Cool... In welcher Ecke oder Straße ist die Wohnung denn (oder per PM), dann kann ich noch mehr sagen...
  4. Er fährt deine Sachen nach Berlin??
  5. Frankfurt

    ich bin vor 2 Jahren (nach 10 Jahren UK) nach Deutschland gegangen. Da hat es mich zunächst auch nach Rhein-Main verschlagen (nach Darmstadt), da es dort ein Jobangebot gab. Da die Entfernungen zu Frankfurt, Wiesbaden, Mainz etc. alle so im 20-30 Minuten Bereich mit dem Zug von Darmstadt liegen (auch z.B. Heidelberg noch), hab ich die ganze Region eher als meinen "Wohnort" gesehen. Damit erweitert sich dann auch gleich das Angebot. In Darmstadt gab es aber tatsächlich alles was man brauchte (mit kurzen Wegen!), inklusive einer aktiven English Speakers und Expat-Community (u.a. durch große Arbeitgeber und Hochschulen vor Ort) mit wöchentlichen Treffen, OV Kinobesuchen usw. In Frankfurt war ich tatsächlich vergleichsweise selten... Dort am Main kommt immer ein bisschen London Feeling auf so mit Skyline, Schiffen und Leute gucken. Jetzt bin ich aber in Berlin (wo ich von Anfang an hin wollte...)
  6. Brexit. Wie geht´s weiter?

    Eine aktuelle Betrachtung der Brexit Verhandlungen in 37 Tweets: https://mobile.twitter.com/jonlis1/status/927551446186450944
  7. Rueckkehr und schufa?

    Ach, interessant, bei mir stand "keine negativen Informationen" oder sowas wie "zu 98% positive Informationen". Ich hab das beantragt sobald ich eine Meldeadresse hatte und ein deutsches Bankkonto. Wenn man natürlich von UK aus schon auf Wohnungssuche ist oder zunächst ohne Meldeadresse in D wohnt wird es schwieriger (wenn man nicht will, dass "keine Informationen" drin steht)... im Zweifelsfall bei den Eltern oder Bekannten anmelden, Konto bei ner Onlinebank eröffnen und dann Schufa-Auskunft einholen. Die ist auch innerhalb weniger Tage da.
  8. Zimmer mit eigenem Bad in moderner Wohnung ab 5.1.18

    Ist nur 1 WG-Zimmer
  9. Haarband

    für glattes, rutschiges Haar funktionieren dies Bänder aus Silikon optimal, z.B. no-slip grip von Scünci
  10. ich hab das hier genutzt: https://www.buhl.de/steuer-web/ Das free tool berechnet halt nur, du kannst nichts abgabefertiges ausdrucken, das muss dann noch per Hand und den Formularen oder mit ELSTER gemacht werden. Meine Berechnung war bis auf 20 Euro wie meine reale Rückzahlung. Ob es sich lohnt kannst du so also vorab ausrechnen. Wenn du in UK wesentlich mehr verdient hast als in D müsstest du ggf sogar nachzahlen (hebt den Steuersatz). Aber das muss schon ein großer Unterschied sein... Bei mir hatte es sich gelohnt (2015 - 10 Mon UK, 2 Mon D). Habe natürlich viele Werbungskosten gehabt, die jobbedingten Umzugskosten usw. Auch habe ich alle deutschen Abzugsmöglichkeiten wie Pendlerpauschale auf mein UK Gehalt angewendet, Handy etc für berufliche Nutzung aufgerechnet... wurde alles akzeptiert. Die Rückzahlung aus UK hab ich glaub nirgends angegeben, ich weiß gar nicht mehr Müsste ich nachsehen...
  11. Umzugskosten

    ich hatte einen Sprinter mit Fahrer der auch mehrere Tage eingelagert hat zwischen Auszug und Einzug. Cbm weiß ich nicht mehr genau, aber der (mittelgroße) Sprinter war fast voll also vielleicht 6 cbm oder so. Ein netter, zuverlässiger Pole. Gefunden über anyvan.com (London - Frankfurt 739 Euro (570 + Anyvan gebühr).
  12. Naja, es gibt auf diesen Flächen halt fast immer irgendwo Schilder die ausweisen was nicht erlaubt ist. Das ist dann schon ein deutlicher Hinweis auf Privatbesitz. Auch alles was Tore/Gates in irgendeiner Form hat (die vielleicht grundsätzlich zwar immer auf sind, aber bei Bedarf jederzeit zugemacht werden könnten). Zum Thema privatisation of public space in London habe ich vor einigen Jahren mal einen Report veröffentlich (damals noch in City Hall was ja ansich schon durch die Lage in More London witzig ist - nicht mal die Politiker die drin sitzen konnten lange Zeit einen Foto oder TV Termin draußen vor City Hall machen ohne dies von More London genehmigen zu lassen) - also wen's interessiert kann ja mal rein gucken: https://www.london.gov.uk/sites/default/files/gla_migrate_files_destination/Public space June 2011 Webme.pdf Zum Thema Thames Path hat der Autor aus dem Eingangsposting zusammen mit der Autorin Anna Minton vor einiger Zeit schon mal einen Review gemacht: https://www.theguardian.com/cities/2015/feb/24/private-london-exposed-thames-path-riverside-walking-route
  13. Volleyball/ badminton

    Volleyball in South London: https://www.flamingsix.com/social https://www.meetup.com/London-Social-Volleyball-Club/ http://www.playfit.co.uk/sports/?volleyball Hab in allen drei gespielt...
  14. Tennis Wimbledon

    keine Stühle auf der Wiese, nur ganz oben ein paar Picknick Tische. Bei Ct No 3 z.B. kann man sitzen, je nachdem wer spielt steht man da nochmal separat ne Weile an wird aber irgendwann reingelassen. Mit Groundstickets läuft es eher so, dass man mal hier ein Spiel oder einen Satz guckt, mal da, dann macht es auch nix wenn man teilweise steht. Dann bummelt man weiter, isst was, setzt sich auf die Wiese (Achtung, bei wichtigen Spielen wird es entsprechend voll auf der Wiese - für ein Halbfinale oder Finale muss man mehrere Stunden vorher am Hügel sein um sich einen Platz zu sichern). Resale Tickets für die "invitationals" (Spiele der nicht mehr aktiven aber bekannten Spieler) sind vor Ort an der Resale-Box meist leicht zu bekommen und nicht teuer... Man darf übrigens Essen und Getränke mit rein nehmen, auch Kühltaschen aber keine Kühlboxen, Es gibt auch Trinkwasserstationen wo man Flaschen auffüllen kann. Essen/Trinken zum kaufen vor Ort ist natürlich recht teuer...
×