Jump to content

Kaur

DIL+
  • Gesamte Inhalte

    50
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

23 Neutral

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Kaur

  • Rang
    Member
  • Geburtstag 16.03.1982

Profile Information

  • Geschlecht
    f
  • Standort
    Bromley (Kent)
  • Interessen
    Was ich mag: Lebensmittel, Kochen, Gesundheit, Natur, Reisen, freundliche und ehrliche Menschen

    Was ich nicht mag: Unfreundlichkeit, Arroganz, Ignoranz, Gestank, dummes Gerede, Verschimmeltes, langes Warten, Bloedheit, verlogene und gefakte Leute um mich herum, Unsauberkeit
  1. Liste 2011 Alle Eltern mit Kindern in der UK

    Wir sind ein Indisch-Deutsches Paar (36,33) mit unserem Sohn Prince Harpreet Carlo (14 Wochen) und leben in Bromley BR2. Mein Mann lernt fleißig deutsch und spricht schon sehr gut. Wir würden uns riesig freuen, Bekanntschaft mit anderen frischen Eltern in der Umgebung zu machen. Liebe Grüße Christine & Manny
  2. Bald ist es soweit.....!!!!!!!!!!!

    1. Thomas aus Franken

      Thomas aus Franken

      I feel it in my fingers, I feel it in my toes, Christmas is all around, and so the feeling grows...

    2. AnnaLondon
    3. Stellar
  3. Ich werde auch die normalen Bodies ausprobieren, da ich viele schicke Strampelanzuege gesehen habe, die mit normalen Bodies ausgestattet sind. Und vielleicht wird der kleine Mann ja keine Probleme damit haben.
  4. Heeey, vielen Dank. also H&M. Das ist wirklich gut zu wissen, ich waere NIE auf die Idee gekommen, auch mal bei H&M reinzuschauen. Ich denke auch, dass es reicht, wenn man solche Wickelbodies zumindest fuer die ersten paar Wochen hat, danach kann man ja langsam umstellen. Mir macht die Vorstellung, Baby durch so einen Bodyschlauch zu ziehen ein bisl Unbehagen, so ist zwar der "erste Weg ins Freie", dennoch muss Baby das ja nicht immer wieder durchleben muessen. Ich habe auch schon daran gedacht, mir Kleidung aus Deutschland schicken zu lassen, ich mag aber lieber gerne selber shoppen (gucken und anfassen). gap ist hier direkt neben H&M, also werde ich da auch mal reinschauen. Vielen Dank fuer Eure Vorschlaege und Erfahrungen. LG Christine
  5. Guten Morgen, Bald ist es soweit (delivery date: 14/10/2015) und ich habe immer noch keine Kleidung. Ist ja auch kein Problem. Wir waren gestern babyshoppen und haben die grossen Sachen bereits gekauft und bei der Kleidung war ich noch ein bisschen zurueckhaltend. Ich war in drei grossen Babyabteilungen und habe nach langaermeligen Babybodies gesucht, die man seitlich knoepfen kann, also sog. Wickelbodies. Leider habe ich keine gefunden, man hat mich nicht einmal richtig verstanden, da meine Nachfrage nach diesen Bodies wohl vollkommen absurd ist... Gibts es hier Mamas und Papas, die Wickelbodies fuer ihre/n Kleine/n gefunden haben, wenn ja wo? (Schone Spieluhren in Kuscheltieren verpackt konnte ich uebrigens auch nicht finden, nur einige wenige, eher langweilige mit zu schneller Melodie, aber nichts vertrautes a la Sandmaendchen auf einem Mond o.ae.) Liebe Gruesse aus Bromley Christine
  6. Hi Fiona, ich stele grade fest, dass ich im Hochsommer mal einen Post hier hinterlassen habe und mich dann garnicht mehr zurueckgemeldet habe. Das tut mir sehr leid. Ich wollte es einfach mal ausprobieren und habe mich an so einem BTEC- Kurs angemeldet. Und Fiona, Du hattest vollkommen Recht. Es ist absolut nicht mit der Deutschen Ausbildung zu vergleichen. Mehr kann ich garnicht dazu sagen, es nuetzt ja auch nichts zu laestern und zu meckern. Das Beste ist, das Ganze sogar wieder abzubrechen und in Deutschland zu machen. Das ist und war leider eine sehr negative Erfahrung, die ich hier gemacht habe, aber ich musste es ja mal ausprobiert haben. Liebe Gruesse Christine
  7. Lieber Commonliner, ich komme nocheinmal zurueck auf Deinen Beitrag, und nochmal ein grosses . Vor allem dieser Link http://www.dqr.de/ ist wirklich sehr hilfreich. Ich merke auch bald, dass ein direkter Vergleich garnicht moeglich ist, wobei ich dazu neige, es immer wieder zu versuchen. Jedenfalls hat es mich jetzt weitergebracht. Ich wuerde daraus schliessen, dass es ja DOCH die Ausbildung in England gibt. Eben durch Kurse, bis man wenigstens Level 4 erreicht hat. Es gibt ja dementsprechen zig Bereiche und Felder, wie gesagt Ausbildungsinhalt des Touismuskaufmann/-frau gleicht ziemlich dem Travel and Tourism-Stoff. Zahntechniker -Inhalt scheint auch gleich zu sein, wie denn auch anders!? Dein Link holt mich nun doch noch von meiner Angespanntheit etwas herunter.
  8. Vielen Dank, commonliner. Deine Antwort ist kurz und knackig und doch sehr aussagekraeftig. Diese Liste http://ofqual.gov.uk...qualifications/ ist mir zwar bekannt, andererseits hat es mich doch schon immer verwirrt, da ja Level 4 ein Jahr Vollzeit-Studium in Anspruch nimmt. Man mache Level 4 und 5 in 2 Jahren und braucht nur noch 1 Jahr anzuhaengen, um seinen Bachelor zu machen. Wuerde ja also heissen, ich kann mit einer Deutschen Ausbildung nach 2 Jahren zum Bachelor gelangen? Und in D muesste ich die vollen 3 Jahre Studium machen. Heisst das dann wiederum, dass der Bachelor (Bachelor Degrees) hier (England) wiederum nicht soviel wert ist, wie der D Bachelor? Oder wird hier innerhalb 2 Jahren dann ploetzlich mehr gemacht, um am Ende mit dem 6 Semestrigen Bachelor-Studium in Deutschland mitzuhalten? Ich bin nach wie vor verwirrt. Trotzdem herzlichen Dank fuer Deine Antwort
  9. Hallo, (wieder mal eine laaaaaaaaaaaaaange Frage von mir) Ich setze mich gerade einmal intensiver mit dem Ausbildungssystem, soweit was mir hier bekannt ist, auseinander, da ich immer noch von meinen Geschwistern, Cousinen und Freunden gefragt werde, wie das hier mit Ausbildung aussieht. Ich nehme mal die betriebliche Ausbildung zum Laboranten bzw. schulische Ausbildung zum Technischen Assistenten, so wie wir diesen aus Deutschland kennen, zum Beispiel. Zugangsvoraussetzung ist hierfuer die mittlere Reife, bzw. Realschulabschluss, in manchen Faellen wird auch das Abitur verlangt oder ein erweiterter Hauptschulabschluss. Die schulische Ausbildung betraegt 2-2,5 Jahre, die betriebliche Ausbildung betraegt 3-3,5 Jahre. Nach erfolgreichem Abschluss haben die Absolventen die Fachhochschulreife erlangt, koennen also direkt anfangen zu arbeiten, z.B. in Forschungsinstituten, pharmazeutischen oder chemischen Instituten etc, vorausgesetzt sie haben einen Arbeitsplatz. Oder die Absolventen koennen ein naturwissenschaftliches Studium an einer Fachhochschule beginnen. Ich habe nun versucht auf dem britischen Markt etwas aehnliches zu finden und bin dabei auf den BTEC Level 3 Extended Diploma in Applied Science gestossen. Nun vergleiche ich Ausbildungsdauer, Inhalt und Zugangsvoraussetung der Ausbildung in Deutschland mit dem BTEC-Kurs in England. Der BTEC Level 3 Kurs nimmt auch 2 Jahre in Anspruch, wobei 3 Tage in der Woche ganztags unterrichtet wird. Zugangsvoraussetzung sind gute GCSEs in den Science-Faechern und Mathematik. Erfolgreicher Abschluss wird mit 3 A-Levels gleichgesetzt und ermoeglicht den Zugang zur Universitaet, wobei laut Angaben der Colleges mehr als 85% der Absolventen den Hochschulzugang in Anspruch nehmen, anstatt eine Arbeit aufzunehmen. Das hoert sich ja erstmal sehr identisch an. Jetzt kommt aber das grosse "AAABER"......und weiter weiss ich nicht ...... Daher meine Frage oben, hat jemand damit Erfahrung? Wie ist der Inhalt solcher Ausbildungen (BTEC LEVEL 3 Extended Diploma) qualitativ? Ermoeglicht solche Ausbildung ueberhaupt die ausreichende fachliche Kompetenz am Arbeitsplatz? Ich bin die jeweiligen Units, die waehrend dieses Kurses durchgenommen werden, kurz durchgegangen. Es werden 54 Units angeboten, wobei jeder Unit 10 Credits vergeben werden. 180 Credits muss man zum Abschluss erreichen. Mir ist auch bewusst, dass ja auch allein schon die Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt ganz anders ist als in Deutschland. Absolventen des BTEC Level 3 koennen i.d.R. als sog. Laboratory Technician auftreten. Schoen und gut. Leider sind solche nur an hauptsaechlich Schulen gefragt, um als Lab Technician "die Reagenzglaeser zu halten und zu labeln und den Tisch nachher zu reinigen". An Forschungsinstituten fuer komplexe Untersuchungen und Tests z.B. an Mikroorganismen oder Untersuchungen an Tieren und Pflanzen sind dann meistens wieder Biologen gefragt, dessen Job in Deutschland auch wiederum der Biologisch-Technische Assistent uebernehmen wuerde. Daher muss ich wohl anders fragen. Koennte ein solch o.g. BTEC-Absolvent als Biologisch-Technischer Assistent im z.B. Helmholtz-Institut im Institut fuer Allergieforschung taetig werden, oder ist das Niveau eines BTEC LEVEL 3 - Absolventen doch deutlich unter dem Schnitt eines Technischen Assistenten (Deutschland)? Ich will diesen Post hier nicht noch weiter ausweiten. Aber es gibt noch weitere Berufe aus anderen Bereichen, z.B. Tourismuskauffrau (Umschulung). Inhaltlich, Zugangsvoraussetzung sind wieder sehr indentisch mit dem BTEC Level 3 Extended Diploma in Travel and Tourism. Ob die Absolventen in England die gleiche fachliche Kompetenz am Arbeitsplatz vorbringen koennen, wie die Kollegen in Deutschland? (Vorausgesetzt sie haben grade nur die Ausbildung hinter sich, ich will ja nicht unterstellen, dass die Kollegen in England allgemein nicht die fachliche Kompetenz am Arbeitsplatz haben). Liebe Gruesse Christine p.s. aprospos: was den Laboratory Science Advanced Apprenticeship - Level 3 (2 years) angeht: Es hoert sich in erster Linie nach Ausbildung=Apprenticeship an. Ich wurde aber schon von einem Dozenten darauf aufmerksam gemacht, dass man das vergessen soll, wenn man den deutschen Ausbildungsberuf des Laboranten im Hinterkopf hat. Hier bei dem Laboratory Science Advanced Apprenticeship - Level 3 (2 years) ist man uber die mind. 2 Jahre bei dem Apprenticeship-Arbeitgeber angestellt, wobei man ueber diese 2 Jahre auch nur den dort gefragten Beruf erlernt. Also Beispielweise Assistent im Labor an einer Schule oder einem Unternehmen fuer chemische Farben. Anschliessend muss man dann Glueck haben, wenn man uebernommen wird, ansonsten riesen Glueck haben, wenn man einen Arbeitsstelle findet, die genau nach den Aufgaben verlangen, die man im Apprenticeship gelernt hat, da alles andere ueber den Tellerrand des Absolventen gehen wuerde. Ziemlich unpraktisch. Will man also den Arbeitgeber welchseln, muesste man wieder mit Einstiegsgehalt neu lernen.
  10. Vielen Dank fuer Eure Antworten und Tipps..... Ich habe gerade bei minem Einkauf bei Sainsburys einfach mal meine Augen aufgehalten und festgestellt, dass es tatsaechlich zu fast jedem Produkt (von Frischware ueber Molkereiprodukte zu Trockenware alles auch von "SO" angeboten wird also dem BIO Organic von Sainsburys. Ich muss ja sagen, habs bisher gesehen aber nicht wirklich realisiert, ich Hohli.... .... Das wird wohl erstmal meine Alternative sein. Eigentlich hab ichs lieber noch individueller. Denn auch die Supermarkt Bio Produkte sind leider immer in so Massen und Grossverpackungen sortiert. Was nuetzt es ein auf "Bio" zu machen, wenn ich stets die Haelfte in die Tonne schmeisse, weil es umkommt. Daher liebte ich meinen Alnatura, da konnte ich Frischware immer in den Portionen kaufen, die ich am selben Tag noch verwenden konnte. Kein extra Muell, Frische Milch in der Flasche (zum Zurueckgeben), etc. Und einfach mal so durch die grossen Regale schlendern... Egal. Jedenfalls werde ich trotzdem erstmal auf die SO Produkte greifen, soweit es geht. In so kleinen Reformhaeusern war ich auch bereits, die haben mich aber nicht wirklich ueberzeugt. Jedenfalls nicht die, die ich bisher besucht habe. Holland & Barrett hat hier ueberwiegend Vitaminpillen, Ergaenzungsnahrungspillen und Nuesse. @ daffodil.....ja mit http://www.abelandcole.co.uk habe ich mich auch schon mal auseinander gesetzt. Aber wie gesagt, ich brauche taeglich nur kleine Mengen (fuer 2). Und ich bin da zu flexibel. Da wuerde leider auch einiges umkommen. Wenn wir nachwuchs kriegen, ich meine Eltern oder meine Schwiegereltern erwarte, werde ich vielleicht nochmal auf abelandcole zurueckgreifen, denn schlecht sind die ja ganz und garnicht, ganz im Gegenteil. liebe gruesse aus bromley christine
  11. Frage steht schon da oben? Ich denke, das gibts bestimmt auch wieder an jeder Ecke, nur hab ich es mal wieder uebersehen. Und in den normalen Supermaerkten? Ist "fairtrade" sowass wie Bio? Aber fairtrade gibts ja auch in Deutschland, dass hat ja nichts mit dem Produkt an sich zu tun. Kann es sein, dass dieses Thema noch niemals besprochen wurde im Forum. Ich habe nur Bio in der DIL-Suchmaschine (Forum) eingegeben und nichts kam dabei heraus. Ich lebe in Bromley (Kent). Aber eine Fahrt nach Lewisham, Beckenham, Croydon und so in dem Umkreis, wuerde mir nichts ausmachen. Liebe gruesse Christine
  12. Das erste mal... :)

    Cherrycake, wann genau gehts denn nach London? hast Du keine Zeit mehr, einen guenstigen Adapter in Deutschland zu bekommen? Denn wenn Du Geld sparen willst, dann ist das "Shoppen am Flughafen" wohl weniger empfehlenswert (Ich hatte mal einen Kloss im Hals, vor Schreck, als ich die Adapterpreise am Flughafen gesehen habe). Ich habe hier auch Adapter fuer ein paar Pfund gesehen. Ich glaube sogar "superdrug" hat Adapter (das ist so eine Art "dm" or Rossmann hier), und den gibts ueberall, einfach mal nach deren Website schauen und der "storefinder" wird da jede menge Laeden auflisten. Ich finde es echt traurig, dass hier wirklich wenige Mitglieder tolerant anworten koennen. Beschaemend. Warum sich dann erst die Zeit machen und lesen und sogar antworten . Und dieser arrogante Spruch mit "google blablabla..." ist doch echt nicht feinfuehlig genug..... (sorry, meine Bemerkung ist sicherlich auch eher abwertend, aber ich reagier da sehr empfindlich drauf und ICH bin schliesslich auch nur Mitglied in einem Forum, ein mensch und jemand der googled, warum kommt es mir dann nicht in den sinn, uneinsichtig zu antworten...unvoreingenommen in Foren zu anworten ist ja nicht mein Beruf). Zur Oystercard: Kannst Du damit etwas anfangen? LINK ZUR OYSTERCARD UND TRAVELCARD FUER BESUCHER http://visitorshop.tfl.gov.uk/ Es gibt Oystercards fuer Besucher und Travelcards, also Tagestickets, mit denen Du auch durch ganz London fahren kannst. Underground, Busse und Zuege (solange die in den entsprechenden Ringen verkehren). Es kommt natuerlich auch drauf an, wie lange Du Dich in London aufhalten willst, und wie viel Du mit den "Oeffentlichen" umherfahren willst bzw. musst. Wenn Du dann erstmal London Mitte bzw. Innenstadt erreicht hast (mit Hilfe eines Busshuttles etc. siehe unten), dann kannst Du beispielsweise im Victoria Bahnof (Victoria Station) an Automaten die Travelcard kaufen, oder nachfragen, wo Du die Oystercard bekommst. Dort wirst Du AUF JEDEN FALL an deine Fahrkarte kommen. Zum Transport Flughafen Stanstead - London: Mir faellt da jetzt spontan die Verbindung Stansted - London (Victoria) ein, das ist sozusagen Innenstadt (Shoppen, Hauptbahnhof, Sammelpunkt fuer Zuege und die beschaeftigen Undergrounds (die dich dann zu allen moeglichen Sehenwuerdigkeiten fahren koennen etc., was auch immer Du so vor hast). Jedenfalls gibt es jede Menge Busgesellschaften, die all die Ryanair (- und alle anderen Fluggesellschaften) -Touristen- und Ankoemmlinge in die Innenstadt fahren. Kostet ca. 7-9 Euro (bzw. Pfund) pro Fahrt. Wenn Du Dir gleich das Rueckticket mitkaufst ("returnticket"), wirds guenstiger pro Fahrt. Wenn Du in Stansted ankommst, und Dich schliesslich Richtung Ausgang bewegst, wirst Du automatisch auf die Gesellschaften stossen. Terravision, National Express, und wie sie sich alle schimpfen. Gib mal ein bei google: "coach standsted london"...um vorweg schonmal zu sehen, was Du da zur auswahl hast und wie die Gesellschaften farblich aussehen, zur Orientierung.....z.b. http://www.terravision.eu/london.html?adws=EN&gclid=CLS-29jKh7oCFXMQtAod6jIA2Q (mit vielen Tips rund ums Reisen in London). Viel Spass in London
  13.   er ist Inder. das mit dem "the blind leading the blind" kommt da schon sehr hin. ich denke naemlich auch, dass es ganz einfach kulturelle Missverstaendnisse sind. Je nach dem aus welcher Kultur man kommt, (nicht nur geogragfisch gesehen, sondern auch auf Familien, Erfahrung, Herkunft bezogen) werden manche Woerter ganz anders interpretiert. Worte, sowie ja auch Handlungen etc. Wenn ich von den Asozialen rede (was man sicherlich durchaus mit unsocial bzw. antisocial, eins von beiden, uebersetzen kann), dann versteht er mich nicht, weil er einfach nicht das gleiche Verstaendnis hat. Er lebt zwar schon ein Jahrzehnt in England. Sowie ich von den anderen Kollegen mitbekomme, soll man sein Englisch nicht von anderen gebuertigen Londonern auseinander halten koennen, sprich, am Telefon koennte man nicht heraushoeren, dass er Inder ist.   Auch was Ernaehrung betrifft. Er hat bisher garnicht nicht gewusst, dass es ueberhaupt so etwas wie Lebensmittelunvertraeglichkeit gibt. Hat sein Leben lang Weizenprodukte gegessen, und unter einem Blaehbauch, Bauchschmerzen, roten juckenden Augen, und Neurodermatitis gelitten. Als ich was davon erzaehlte, meinte er nur, ich solle nicht immer alles so negativ sehen und ich wuerde zuviel boese Artikel lesen. Mittlerweile ist er bei einem Dermatologen gewesen und besucht immer mal wieder den Allergiespezialisten.   @simonetta: we are very friendly to each other. I really do everything for him, and he does everything for me. We even love each other, so we're finally getting married.       vielen Dank, ich denke, es sind tatsaehlich Worte wie nachlaessig, unaufmerksam und unsensibel, die ich immer wieder mit diesem "oberflaechlich" vertausche.         @daffodil: nee, ich glaube primaer neurotisch bin ich noch nicht. Auch nicht, wenn ich doch manchmal etwas eigen bin und so meine Ausdrucksprobleme habe, auch im Deutschen.     Woerter wie facile oder superficial wuerde ich auch sonst nie gegenueber anderen Kollegen oder dem Personal erwaehnen, auch wenn ich mich gerne am Abend mit meinem speziellen Kollegen ueber die "nachlaessigen", "unsensiblen", (oberflaechlichen:( ) Kollegen unterhalte. Doch von nun an sind es dann wohl nicht mehr das facile, superficial Personal, sondern wohl das unheeding, insensitive emloyees. (aber auch nur wenn ich mich mal wieder ueber jemanden aufrege, sonst nette Worte, versteht sich :) )
×