Jump to content

essexman

DIL+
  • Gesamte Inhalte

    453
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    9

essexman hat zuletzt am 1. Februar gewonnen

essexman hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

326 Excellent

Über essexman

  • Rang
    Member

Profile Information

  • Geschlecht
    u
  • Standort
    Sunny Essex

Letzte Besucher des Profils

1.020 Profilaufrufe
  1. Das wird ja wieder ein langer Abend vor der Glotze
  2. essexman

    Erbrecht

    hier wird Ihnen die Welt erklaert: https://www.cross-channel-lawyers.de/erbschaft-aus-deutschland-wie-viel-erbschaftssteuer-fallt-in-uk-an/
  3. und daraus kann man ableiten dass man von den politischen Verhaeltnissen in der BRDtl. betroffen ist.
  4. https://www.bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019/informationen-waehler/deutsche-im-ausland.html#600d9250-6a85-4a19-bb75-f3e2c3660ff7 Nach 25 Jahren muss man darlegen dass man persönlich und unmittelbar Vertrautheit mit den politischen Verhältnissen in der Bundesrepublik Deutschland erworben hat und von ihnen betroffen ist.
  5. Kurze Rueckmeldung - heute gab es Post vom Home Office, AN application successful und die Paesse sind auch wieder da. Der Antrag ging Fri 25/1 dort ein, der Brief vom HO war auf Mon 4/3 datiert, insgesamt also gerade ueber fuenf Wochen. Ich denke mal mit UKVAS waere es auch nicht schneller gegangen. Das Begleitschreiben zu den PRCs kam uebrigens nicht wieder zurueck (die blauen Pappen aber schon).
  6. Und wie gut das funktioniert hat man ja mit Nordirland und der DUP gesehen.
  7. manchmal hilft auch Google https://www.degiro.co.uk/helpcenter/faq/dividends/1061
  8. Bist du sicher dass dir keine 25% KESt abgezogen wurden? Das ist erst mal voellig egal wo dein Broker ansaessig ist.
  9. Von der in Deutschland einbehaltene Kapitalertragssteuer (25% plus Soli auf deutsche Aktien) wird dir 15% im UK angerechnet. Wie genau, ist mir immer noch nicht klar aber wenn du die Foreign Pages ausfuellst, machen die das schon. Ob du was zurueckbekommst, weiss ich nicht genau, aber du bezahlst auf jenden Fall nicht nochmal sofern du die Dividend Allowance nicht ueberschreitest. Die restlichen 10% die dir hier nicht angerechnet werden kannst du dir in D zurueckholen. Wie das geht, steht hier https://www.bzst.de/DE/Steuern_International/Kapitalertragsteuerentlastung/Kapitalertragsteuerentlastung_node.html In dem Antrag muss HMRC deinen Status bestaetigen, deshalb besser erst mal hier alles erklaeren und dann die Bestaetigung von HMRC holen. Die Frist für die Antragstellung beträgt vier Jahre, man braucht also nicht jedes Jahr einen Antrag zu stellen sondern kann warten und dann gleich mehrere Jahr auf einmal abhaken. Mit capital gains tax hat das uebrigens nix zu.
  10. Man bekommt vom Home Ofiice ein e-mail wo drinsteht wann der Antrag eingegangen ist, das kann man sich dann einrahmen und neben die Einbürgerungsurkunde haengen.
  11. Privathaftpflichtversicherung ist meistens bei home contents insurance mit drin.
  12. Brexit-UeG wurde wohl am 17. Januar angenommen https://www.bundestag.de/tagesordnung?week=3&year=2019 Gesetz zu Übergangsregelungen nach dem Brexit (also sozusagen no-deal Brexit Gesetz) wurde gestern debattiert https://www.bundestag.de/tagesordnung?week=5&year=2019 Zusammenfassung der ersten Lesung hier https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2019/kw05-de-brexit-ubergangsregelungen/588428 Ich denke, der Rest ist Formsache.
  13. ist auch nicht ganz einfach zu finden und die diplo Seite ist nicht up to date.
  14. Der deutsche Bundestag hatte bereits ein Brexit-Uebergangsgesetz beraten, das in Kraft treten wuerde wenn es zu einem Deal mit Transition Period kommt. Der Entwurf ist hier http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/053/1905313.pdf zu finden. § 3 (2) Deutsche, die vor Ablauf des Übergangszeitraums einen Antrag auf Einbürgerung im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland gestellt haben, verlieren ihre deutsche Staatsangehörigkeit nicht nach § 25 Absatz 1 Satz 1 des Staatsangehörigkeitsgesetzes, auch wenn der Erwerb der britischen Staatsangehörigkeit erst nach Ablauf des Übergangszeitraums erfolgt. Da es nun vielleicht nicht zu einer Transition Period kommt hat suich die Bundesregierung eben noch ein Gesetz ausgedacht, Link siehe oben, da steht drin: Artikel 3 Übergangsregelung zum Staatsangehörigkeitsgesetz: Einbürgerung britischer und deutscher Staatsangehöriger (2) Deutsche, die vor dem 30. März 2019 einen Antrag auf Einbürgerung im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland gestellt haben, verlieren ihre deutsche Staatsangehörigkeit nicht nach § 25 Absatz 1 Satz 1 des Staatsangehörigkeitsgesetzes, auch wenn der Erwerb der britischen Staatsangehörigkeit erst nach Ablauf des 29. März 2019 erfolgt. Also, relax the Bundesregierung got you covered! Egal ob deal oder no-deal. Die Abstimmung im Bundestag ist (im Gegensatz zum House of Commons) eher Formsache. In dem neuen Gesetzentwurf steht uebrigens auch einiges zu Renten drin
  15. und den Gesetzentwurf findest du hier http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/073/1907376.pdf fast forward auf Seite 26, Artikel 3 Abs 2. Der Gesetzentwurf wurde uebrigens heute im Bundestag debattiert. Da es zum Glueck in Deustchland ein strong and stable government gibt, sollte der Verabschiedung auch bei AfD Gegenstimmen nichts entgegenstehen.
×
×
  • Neu erstellen...