Jump to content

Nezahualpilli

DIL+
  • Content Count

    878
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    19

Nezahualpilli last won the day on March 29

Nezahualpilli had the most liked content!

Community Reputation

1091 Excellent

1 Follower

About Nezahualpilli

  • Rank
    Tlatoani
  • Birthday 08/26/1975

Profile Information

  • Standort
    Croxley Green

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Wir wollen doch Brot essen, keinen Kuchen... also zur Not kann ich noch Irish Soda Bread machen, falls ich irgendwo Buttermilch auftreiben kann. Ich will das Ganze aber möglichst ohne Supermarktpalaver gebacken kriegen 😁 Fünf Tage. Ich hab' das Töpfchen jetzt erstmal auf die Wohnzimmerheizung gestellt. Ich mache mir ein bisschen Sorgen wegen Austrocknen, aber die Heizung geht momentan eigentlich nur morgens und abends an, muss ich halt ein Auge drauf behalten. Es schlägt schon ein paar winzige Blasen und fängt an zu riechen, dabei ist er noch keine 24 Stunden alt, ich mache mir Hoffnung 🙂
  2. Krame diesen Faden aus gegebenem Anlass nochmal heraus. Da ich meine auf Amazon erworbene Trockenhefe erst Mitte Mai aus China erwarten kann, habe ich zum ersten Mal in meinem Leben einen Sauerteigstarter angesetzt. Im Rezept steht, dass man den Ansatz möglichst bei einer Raumtemperatur von 22-24 Grad herumstehen lassen soll. So doll heizen wir aber nicht; bei uns sind es so 18 bis 19 Grad in der Bude. Ist das noch warm genug? Wenn das Sauerteigmonster entsprechend langsamer wächst, wie oft muss man es dann füttern - wahrscheinlich nicht täglich?
  3. Weil du auf dem Weg zum oder vom Park oder Wanderpfad, oder auf dem Wanderpfad selbst etwa einen Unfall haben könntest, für den das Gesundheitssystem keine Kapazität hat. Unser Council hat soeben angekündigt, dass die Müllabfuhr jetzt eingeschränkt wird. Es gibt keine Lebensmittelrest- oder Gartenmüllabfuhr mehr, Recycling und Restmüll werden jetzt alle zwei Wochen im Wechsel abgeholt. Die Recyclingcenter haben schon seit einer Woche zu. Und in dieser Gegend ist Flytipping eh’ schon Volkssport...
  4. Gestern habe ich über 2 Stunden wohlorganisierte Schlange gestanden, um in den Supermarkt reinzukommen. Es dürfen sich nur 40 Personen zur selben Zeit im Laden aufhalten. Das Schlangenpersonal war freundlich und hat sogar Wasserflaschen verteilt. Irgendwann kamen zwei Polizisten vorbei, machten mit der Menge die Welle und filmten das Ganze auf dem Handy. Im Geschäft selbst ging allerdings jegliches social distancing zum Henker. Das Personal balgte sich vor dem Wurzelgemüse. Der sich auf irgendeinem Powertrip befindenden Sicherheitsfuzzi fing an, eine alte Dame zu beschimpfen, die eine zweite Einkaufsrunde machte, die offensichtlich nicht für sie selber war. Klopapier und Putzmittel gab es immer noch nicht. Man soll so wenig einkaufen gehen wie möglich und nicht hamstern, aber gleichzeitig werden Waren rationiert oder gar nicht erst nachgeliefert. Hauslieferungen sind überall ausgebucht. Wenn die Beschaffung von Lebensmitteln jedesmal ein dreistündiger Kraftakt ist, wie soll das über nicht nächsten 2-3 Monate funktionieren?? Ganz zu schweigen davon, dass wir relativ jung und gesund sind und (noch) keine finanziellen Schwierigkeiten haben. Wer einen Pflegefall oder drei kleine Kinder zu Hause hat oder sich nicht stundenlang auf einem windigen Parkplatz aufrecht halten kann, ist jetzt in echten Schwierigkeiten.
  5. Unglaublicherweise wird Tage später tatsächlich immer noch darüber gelabert, wer die Dinger nun herstellen soll und wer mit wem in der EU nicht effektiv kommuniziert hat. Während der NHS plant, einfach einen Ventilator per zwei Patienten zu benutzen.
  6. Die Citymapper App hat seit einiger Zeit einen Mobility Index, der misst, wieviel Reisen in der Stadt im vergleich zum Normalzustand getätigt werden. Vor 5 Tagen lag der für London noch bei 31%. Gestern ging er runter auf 12%. (Mailand ist bei 3% und New York bei 7%, Hong Kong und Seoul bei 37%.)
  7. Natürlich sind das kleinere Pandemien als die Spanische Grippe. Sind aber immer noch Pandemien mit schwerwiegenden Auswirkungen. Randgruppen sind übrigens auch Leute.
  8. Und die Leute, die normalerweise bei der Arbeit/Uni/Schule ein Gebäude mit vielen anderen teilen, hocken jetzt den ganzen Tag lang in ihren Häusern, die individuell geheizt und beleuchtet werden müssen. Und surfen im Internet, was das Zeug hält.
  9. Eine Kollegin von mir, deren Familie auch betroffen ist, hat gerade diesen Link mit uns geteilt - es handelt sich um eine Studie vom Guys & St Thomas Hospital. Es werden Daten zu Symptomen (oder deren Abwesenheit) gesammelt, um den Virus und seine Verbreitung im UK besser zu verstehen: https://covid.joinzoe.com/
  10. Wenn so eine Fabrik schnell ihre Produktion umstellen muss, ist es doch besser, an einen umgenudelten Rolls-Royce-Motor angeschlossen zu werden als an einen modifizierten Henry-the-Hoover??
  11. Kommt auf die Exponentialfunktion an. Pandemien gehen zuende, sobald der Virus keinen anfälligen Wirt mehr findet. Entweder weil die Wirte alle tot sind, oder weil sie immun geworden sind (entweder von selbst oder durch Impfungen).
  12. Die werden nicht gefunden, die werden jetzt bestellt - die Regierung hat sich an Firmen wie Rolls Royce, Airbus, JCB usw gewendet, um die Dinger herstellen zu lassen: https://www.theguardian.com/business/2020/mar/16/vauxhall-owner-psa-car-shuts-european-plants-amid-coronavirus-fears Ist doch schick, sich die Luft von so einem Stück Aerospace Technology in die Lunge pusten zu lassen... 😷🌬️
  13. Dem kann ich nur zustimmen, Kreuzberger. Ich frage mich, mit welchen Polizisten die Ausgangssperre enforced werden soll. G4S rent-a-cops?
  14. Muss wohl sein, es macht mich aber trotzdem wütend, wenn BoJo mir diktieren will, wie oft am Tag ich den menschenleeren Feldweg hinterm Haus herunterspazieren darf, während sich Selbständige ohne Alternativen und essential workers in die wenigen U-Bahnen quetschen und Krankenhauspersonal und Beerdigungspersonal keine Schutzkleidung haben.
×
×
  • Create New...