Jump to content

CvC

DIL 1K
  • Content Count

    3036
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    42

Everything posted by CvC

  1. Das war jetzt garnicht als ein klammheimlicher Vorwurf gemeint, Du geniesst grossen Respekt bei mir.

    Beste Gruesse,

     

    Chris

    1. Ich weiss, Schokominza, das sagtest Du schon mal, oder sowas Aehnliches. Und weil Du fuer mich hier eine der Opinionleaders bist, da habe ich dann auch nochmal drueber nachgedacht.
    2. In habe mich inzwischen "VOLT" angeschlossen, einer neuen Partei, die schamlos foederalistisch denkt fuer die Zukunft der EU. "Wir" (daran gewoehne ich mich gerade) haben einen Abgeordneten und sitzen mit den Gruenen im EU Parlament.
    3. Ich teile die negative Sicht der EU nicht ganz. Das Rumgewuerge um zu Entscheidungen zu gelangen ist nicht ungewoehnlich fuer Demokratien. So Exkacklaender kennen das nur nicht so gut, mit ihren Vorgeschichten an Juntas und Russendiktatur. Unsere EU Abstimmungsstrukturen sind auch etwas archaisch, mit Vetorechten. Die EU ist wie SAP (Riesen ERP Software Firma): Auf den ungeordneten Misthaufen einer Firma pfropft man SAP und verleiht ihr damit das Potential, ein grosser "Player" zu werden. Klappt und klappte ohne Ende, die Standardisierung hat nicht nur den Kacklaendern sondern auch den grossen geholfen.
    4. Egal was im Oktober kommt, der Brexit Spuk geht nicht zu Ende. Der Kampf der Metropolen Eliten gegen die zurueckgelassenen, benachteiligten Anderen hat im Brexit nur eine Ausdrucksform gefunden. Im Grunde dreht es sich nicht um Europa. Und wenn die Europafrage klarer wird, dann hoert dieser Kampf noch laengst nicht auf.
    5. Heute morgen ging ein kurzer Clip von PM Johnson durch die Nachrichten. Er ist ein guter Redner, man pennt echt nicht ein. Der Hintergrund war interessant, eine alte Dampfmaschine, in irgendeinem Manchester Heritage Museum, das englische Grossartigkeit befeiert. Das ist tatsaechlich klueger orchestriert als TMs Rede vor der Kulisse mit den broeckelnden Buchstaben. So haben auch Rees-Moggs sonderbare Rechtschreibregeln einen symbolischen Hintergrund: "Wir haben unsere eigenen Regeln".
    6. Naja, eben hier. So falsch liegst Du nicht.
    7. Die Nicht-Politisierung des hiesigen Beamtentums ist seit immer ein gutes Regulativ gewesen in Bezug auf ueberkandidelte Regierungsvertreter. Englische Regierungsbeamte sind, soweit ich welche kenne, klasse Typen, neutral, ein bisschen grau vielleicht. Das ist seit der Harroch Affaere Vergangenheit und ziemlich bloed. Naja, auf Nixon folgten Ford, dann Carter, auf Maggie John Major. Nach einem Aufruehrer ein Langeweiler.
    8. Es gibt hier noch die Moeglichkeit des "lipstick on the pig". Das ist ein netter Ausdruck, irgendwie self-explanatory. Lipstick on a pig kann die hoelzerne Frau May nicht verkaufen, Boris Johnson als lustiger Oberschwaetzer aber doch. Mit lustigen Oberschwaetzern kenne ich mich ein wenig aus.
    9. Das ist aber ein ceteris paribus Szenario. In der Labour Partei gaert und brodelt es. Labour, rein theoretisch, koennte die gegenwaertig voellig ueberrollte Remain Seite einigen und auf Vordermann bringen. Warum wir Remainers so still sind, ohne kraftvolle Mitstreiter, ist mir nicht so ganz klar.
    10. A busy locksmith company in a stunning old building in North London (N17) is looking for an Office Administrator. At least reasonable command of English and Microsoft Office is desirable. The duties include but are not limited to: Managing correspondence by answering emails and sorting mail Answering phone calls and transferring them as necessary Drafting, formatting, and printing relevant documents Photocopying and filing appropriate documents as needed Maintaining stock lists and ordering office supplies as needed Accounts receivables and payables management General office management Full training on the job will be provided. It is an altogether very friendly, team-oriented work atmosphere For more information or to apply for the position, please e-mail help@metrolocks.co.uk or call us on 020 7608 0809 More information about the company you can find here: https://metrolocks.co.uk/about-metrolocks/
    11. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie stets neue Moeglichkeiten, Entwicklungsvarianten dieser Situation aufkommen, die man eingangs nie fuer wahrscheinlich oder eroerternswert gehalten haette. Denn erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Da hier momentan der Diskurs voll von der Brexiter Minderheit bestimmt wird vermute ich, dass die Remainer oder People's Vote Seite irgendwann noch kraftvoll zu ihrem Recht kommt.
    12. Was ist das mit dem proroguing of Parliament? Das hoert sich ziemlich brutal an. Hat das wer verstanden?
    13. Kuerzlich las ich recht nett von einem Korrespondenten in Berlin: You know you had a drink too many, when suddenly you can't tell your Leutheusser-Schnarrenberger from your Kramp-Karrenbauer anymore.
    14. Ist aber echt interessant, wie es auch in Deutschland den Volksparteien an die Gurgel geht. Ich finde in diesem Zusammeng die Millennials recht interessant, deren erstes fett erfolgreiches Sprachrohr Rezo ist. Werden die uns einen Linksrutsch bescheren?
    15. Der Economist schreibt, nicht uninteressant, dass die Hinwendung der politischen Mitte zur populistischen Rechten sich nicht auszahlt. Kurz in Oesterreich ist da ein Beispiel und die Selbstzerfleischung der Tories auf dem Weg nach rechts das zweite.
    16. Rueckkehr aus strategischen Gruenden - ueberlegen sich das immer nur die, die das schon gemacht haben? Rueckkehr aus einfacher Unlust an diesem Land, das koennte ich eher nachvollziehen. Aber so frei wie frueher, als Student, kann ich heute nicht mehr Kontinent und Land waehlen.
    17. Ich vermute Teufel und Weihwasser beschreibt die Tory Meinung zu Neuwahlen. Fuer eine Wahl eine Kohaerenz aufzubauen geht irgendwie nicht. Neuwahl = Selbstmord einer eh schon recht toten Partei. Waere rein gedanklich eine Koalition von Lib/Lab denkbar?
    18. Die Zweigleisigkeit, mit der eine Grosspartei im Moment handeln muss ist viel leichter fuer Labour als fuer die Tories. Um Grossbrexit und Klein-oder-kein-Brexit miteinander zu vereinbaren ist der notwendige Spagat fuer die Tories im Grunde zu weit geworden. Die Tories stehen moeglicherweise tatsaechlich vor ihrem Ende. Dieser deutsche Rezo Clip koennte auch hier gemacht worden sein. Labour hat da einen weicheren Weg raus, sie muessten sich fuer eine people's vote entscheiden. Das ist keine Brexitentscheidung, sondern eine Entscheidung fuer einen Weg zur Entscheidungsfindung. Labour's Spagat ist echt einfacher.
    19. Vor ein paar Monaten war ich da durch Zufall, zu einem Chat ueber/mit der FDP. Eine nicht uninteressante Organisation, direkt am St James' Square. Kennt hier jemand Chatham House naeher?
    20. Die beiden ehemaligen Grossparteien muessen sich mE schnellstens neu, eindeutig und glaubhaft definieren. Tories fuer Brexit, Labour dagegen. Wer das zuerst glaubhaft hinbekommt hat die besseren Karten.
    21. Das stimmt eigentlich, nicht jeder kann diesen Kram ausfuellen und organisieren. Nach der Generation Windrush kommt dann die Generation Dover Ferry, und die besteht aus lauter Europaeern!
    22. Es scheint mir, als ziele das Vorgehen der EU, trotz alles vorhergehenden Macho-Gehabes, unbedingt auf Deeskalation ab. Warum auch nicht? Jede andere Haltung wuerde das Ganze nur noch mehr emotional aufheizen. Da sehe ich Muttis Handschrift drin. So eine Haltung den hitzkoepfigen richtungslosen Briten gegenueber zu haben ist schwer, aber mE voellig richtig.
    23. Diese Doppeldeutigkeit in seinem Tweet ist sicher ungewollt.
    ×
    ×
    • Create New...