Jump to content

Rainer

DIL Support Member
  • Content Count

    3329
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    8

Rainer last won the day on December 14 2014

Rainer had the most liked content!

Community Reputation

647 Excellent

About Rainer

  • Rank
    fraktaler user
  • Birthday 03/21/2017

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.maths.qmul.ac.uk/~klages
  • Skype
    rgklages

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • Standort
    Berlin (London)

Recent Profile Visitors

11460 profile views
  1. Es gibt ja den beruehmten H-Index (Hirsch Index), der Dir als Wissenschaftler eine `Note' verpasst, wie gut Du Deinen Job machst in der Forschung. Der wird auch von vielen sehr ernst genommen, obwohl jeder bei etwas mehr Nachdenken weiss, dass das Unsinn ist und extrem schaedlich, die Qualitaet von Wissenschaft so zu bemessen. Das zeigt eher die Verzweiflung heutzutage, vernuenftig mit Wissenschaft umzugehen. Verschiedene Portale berechnen verschiedene Indizes nach verschiedenen Methoden, so z.B. auch research gate, wo man auch irgendeine Zahl verpasst bekommt, die angeblich die Qualitaet des Wissenschaftlers bemessen soll. Die schliesst dann Teilnahme an Diskussionen, Beantworten von Fragen und so was mit ein. Wenn man einen besseren Algorithmus entwickelt, um wiss. Qualitaet detaillierter zu bemessen, koennte man sich sicherlich ne goldene nase verdienen. Wird aber schwierig bis unmoeglich, da in verschiedenen wiss. Disziplinen verschiedene Kriterien gelten. Ein gutes Buch dazu kenne ich leider nicht, habe nur ab und zu div. Artikel dazu gesehen. Kunde ist Koenig ist typisch angelsaechsisch und kapitalismusgetrieben, das Leben ist eben ein Marktplatz, und alles hat sich diesem Prinzip unterzuordnen, auch die Bildung. Die Briten sind seit einigen Jahren dabei, sich mit diesem Prinzip kraeftig ihr eigenes Unisystem zu zerschiessen. Es war eigentlich irgendwann mal recht gut... R.
  2. Oh, da wird ja ein sehr alter thread reanimiert! Guter Artikel zu einem sehr schwierigen Thema. Die Anzahl der Veroeffentlichungen und auch die Anzahl der Zitierungen ist leider in den letzten 10-20 Jahren zur `Waehrung' in der Wissenschaft geworden wie eben Geld, um sich irgendwas in der realen Welt zu kaufen. D.h. der `Wert' eines Wissenschaftlers wird in Zahlen dadurch bemessen, wieviele Artikel er veroeffentlicht hat und wie haeufig die zitiert werden. Zumindest grob gesprochen. Das kann man dann verfeinern durch Wichtung mit dem sog. impact factor des Journals, in dem ein Artikel veroeffentlicht worden ist, der wiederum (erneut basierend auf einfachen Statistiken) die `Qualitaet' eines Journals bemessen soll, sowie durch Blick auf die eingeworbenen Forschungsgelder. Auf all diese Zahlen wird geachtet, wenn man sich auf eine Stelle in der Wissenschaft bewirbt, insbesondere in Deutschland. Zusammenfassend ist das schlicht die Uebertragung des Kapitalismus auf die Wissenschaft, weil sich Entscheidungstraeger ansonsten nicht mehr in der Lage sehen, die Qualitaet eines Wissenschaftlers zu beurteilen. Ob das funktioniert und welche Konsequenzen das hat darf sich jede/r selbst ueberlegen.
  3. Habe 2 Karten fuer Carmen am Freitag den 16.Maerz um 19h in der Royal Opera abzugeben. Das sind standing tickets im Amphitheatre fuer insgesamt nur £18. Die Tickets liegen als pdf-file vor. Sobald die Ueberweisung eingetroffen ist, schicke ich die per DiL pn oder e-mail zu. Rainer
  4. Grossen Dank an Josh fuer einen flexiblen, reibungslosen Transport! highly recommended
  5. Da bin ich leider schon in Berlin... aber danke fuer die Info und die Intention des Vorbeischauens aufm Xmasmarkt! War ein nettes Treffen mit um die 7 Leute mit viel heissem Cider und warmem Gluehwein. Alle AAs and friends noch eine schoene Adventszeit und bis zum naechsten Jahr! Rainer
  6. pps: Da bei Euch in London offenbar schneeiges Wetter ist und ich erst heute Nachmittag dort landen sollte, kann ich Verspaetungen meinerseits nicht ausschliessen. Wer spontan kommen moechte, sollte mich lieber per pn kontaktieren. Danke!
  7. ps: Es hat sich zwar hier niemand angemeldet, es trifft sich aber dennoch ein Grueppchen. Zeit und Treffpunkt haben sich geaendert, s.o.!
  8. Sehr gerne! Toll, dass Du die Treffen weiterhin mit so viel Einsatz organisierst!
  9. Waere sehr gern dabei gewesen, aber bin leider nicht auf der Insel. Kann die NLT Xmasfeier nur waermstens empfehlen basierend auf der Feier vom letzten Jahr. Euch viel Spass! Rainer
  10. Hallo alle zusammen! Es wird Zeit fuer das traditionelle AA-Weihnachtsmarkttreffen. Aus persoenlichen terminlichen Gruenden findet es ausnahmsweise an einem Montag statt; Details s.u. Wie ueblich sind alle herzlich willkommen, AkademikerInnen und natuerlich auch nicht akademisch vorgepraegte. Bis dann, Rainer ps: Zeit und Treffpunkt haben sich geaendert, s.u. WAS? Ein Treffen von Leuten mit akademischem Hintergrund, wobei letzterer sehr weitlaeufig ausgelegt wird. Es gibt keinen Eingangstest ausser den Gluehweinstand auf dem Xmasmarkt zu finden. WOZU? Zwangloser Austausch ueber alle Themen aus dem Bereich Studium und Lehre, Forschung an Unis, in der Industrie und natuerlich auch alles, was absolut nix damit zu tun hat. Sowie Gluehwein und Bratwurst... WANN? Am Montag, den 11.Dezember ab 19h WO? Auf dem Weihnachtsmarkt am Southbank Centre vor der Royal Festival Hall. Es wird dort hoffentlich einen Gluehweinstand nahe der Fussgaengerbruecke geben. Bei Bedarf verschicke ich gerne meine mobile no per pn. Gemeinsam organisiert mit: Gain und der GSO
  11. ps von der GSO: Es gibt noch fünf freie Plätze. Die Teilnahmegebühr beträgt 80 Euro. Wir können die Übernachtungskosten (20. bis 22. Nov) für eine Person übernehmen. Vermerken Sie das bitte bei der Anmeldung.
  12. Und da der Josh meine Sachen nach Berlin faehrt kann ich garantieren, dass er wirklich nen guten Job macht und ihn nur waermstens empfehlen!
  13. ps: Auf facebook soweit 6 InteressentInnen, 2 Besuchertermine vereinbart. Falls daher auf DiL noch jmd interessiert ist, bitte baldmoeglichst melden!
×
×
  • Create New...