Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation on 03/03/17 in all areas

  1. 8 points
    Calm down and put the kettle on... ...oder wie meine schottischen Kollegen so treffend meinten: "We are going to build a wall! A big, beautiful wall - and England is going to pay fro it!"...
  2. 6 points
    Ha, ha, ich kann nicht aufhoeren zu lachen. Die Frau ist wirklich bekloppt - hol mal ihre weisse Zwangsjacke, bitte: ""A tunnel vision nationalism, which focuses only on independence at any cost, sells Scotland short," said Mrs May." May spricht von sich selber und Brexshit und NICHT von Sturgeon und Schottland. Das ist wriklich laecherlich.
  3. 3 points
    Ich hab mir 'nen Nerv im Ruecken geklemmt (Keine Ahnung wie ich das angestellt habe). Kann daher kaum laufen. Ich war ueberrascht, dass mein GP auch Hausbesuche macht. Ich bin jetzt auf dem dritten Anti-Aua-Pillen-Versuch. Gabapentin and other nice drugs. Natuerlich ohne einen Penny zuzahlen zu muessen. (welcome to Scotland) Hatte vorher so lustige Sachen wie Co-Codemol und Naproxen... Mein MRI kam durch in nur ein paar Tagen - nur um sicher zu stellen, dass das nur ein eingeklemmter Nerv ist. Meinen Physio Termin habe ich ein paar Tage spaeter. Ich weiss nicht, warum alle so ueber die NHS jammern, ich habe echt nur gute Erfahrungen gemacht - nicht erst seit gestern. Justmy2 Alba
  4. 3 points
    OMG das hätte mich genau zwischen die Augen getroffen, wenn ich 2012 in UK geblieben wäre. Wer sich in Deutschland versichert, um dem NHS nicht zur Last zu fallen, kriegt noch eins reingewürgt. Das ist doch alles krank. Auch die vom Oberhaus geforderte Garantie, wenn es sie denn geben sollte, wird nicht viel bringen, wenn Anträge auf ein Bleiberecht unter derartigen Vorwänden abgelehnt werden können.
  5. 3 points
    Hier kannst du nachlesen, was deportiert in diesem Zusammenhang bedeutet. Ich finde es beschreibt den Vorgang exakt. https://www.theguardian.com/commentisfree/2017/mar/02/irene-clennell-deported-uk-terrorist Du magst sowas gerechtfertigt finden, ich nicht.
  6. 2 points
    kam grade ueber den Ticker: Merkel besucht Trump am 14 Maerz (und liest ihm die Leviten?). Bin ja mal gespannt, wie das kontrastiert zum Besuch der Brexiteers :-)
  7. 2 points
    Ohne jetzt der Dame zu nahe treten zu wollen, bzw. den Fall detailgenau zu kennen, hier geht es wohl um eine Person, die aus dem EU-Ausland stammt. So hart es klingt, aber hat die Dame wirklich so lange in UK gelebt, duerfte sie die Gebahrung in UK bereits ausreichend kennen, und war fuer die Behoerden leider ein gefundenes Fressen. Was hier wirklich mal diskutiert werden sollte, ist allerdings der Umgang der Behoerden mit Buergern aus der EU und der Kram der heute getrieben wird. Einem guten Bekannten von mir ging es so, dass er im Zuge einer Beantragung der PR-Card, ein Schreiben bekam, in welchem ihm angedroht wurde, UK zu verlassen, - nach mehr als 7 Jahren Anwesenheit im Land. Manchmal war er vollzeit beschaeftigt, gelegentlich mal arbeitslos ( oder besser einkommenslos, ohne Job-Seeker's allowance, weil der den "habitual Residence test" der zustaendigen Behoerde nicht erfolgreich bestand), anfangs hat er eine Ausbildung in UK gemacht, bei der Beantragung der PR-Card waren die Behoerden auf zwei Dinge aufmerksam geworden: Sein Pass war nicht in UK bei der der deutschen Botschaft ausgestellt worden, sondern in Deutschland, und seine Krankenversicherung die er als Zusatz um NHS nutzte, deckte ihn zwar fuer UK ab, war aber keine Britische Krankenversicherung. Die Behoerden schlossen daraus, dass sein normaler Aufenthalt offenbar nicht UK sei, sondern Deutschland, - daher wurde die PR Card abgelehnt. P60 und P45 waren offenbar nicht genug, und lueckenlose Mietvertraege hatte er auch nicht, da er mehrheitlich in WGs wohnte. Ihm selbst kam das Schreiben etwas sonderbar vor, er wandte sich an einen Rechtsanwalt was mit einigen Kosten verbunden war, der die Sache fuer ihn zumindest teilweise positiv Klaeren konnte. Der Behoerde war "ein Fehler unterlaufen", - so das Ausgang, er kann auch in UK bleiben, allerdings PR - Card scheint ihm verwehrt zu bleiben. Meiner Meinung wissen die Behoerden in UK oft nicht was sie tun, offenbar fehlt ihnen das noetige Wissen und jeder Beamter scheint hier anders zu urteilen? Am Ende gab's nur Kosten fuer den Rechtsanwalt, Schikanen von Behoerden und verlorene Kosten fuer die PR-Card, die aber recht gering waren, um die 60 bis 70 Pfund?, und weitere Unsicherheit ueber seine Zukunft in UK nachdem Artikel 50 ausgeloest wird. Fuer mich war das ein Grund, warum ich die PR-Card bisher nie beantragt hatte. Ich denke, ich halte lieber Still, und beantrage da erstmal nichts.
  8. 2 points
    So ganz genau genommen war der Nordosten zwischen 1135-1157 Teil von Schottland, wobei Castle Keep immer noch dem engl. Koenig gehoerte. Laut historischen Quellen war die Tees die Grenze zwischen Schottland und England, allerdings gehoerten Stockton und Darlo immer noch Durham (aber wer will die schon haben). Also koennten wir die alten Grenzen wieder einfuehren - just a suggestion
  9. 2 points
    Ja aber wie schon mal erwaehnt wurde... Geordies are just Scots with their brains kicked out, koennen wir die Mauer dann also dementsprechend gen Sueden erweitern um Newcastle einzuschliessen?
  10. 2 points
    Ja, da verschlug es mir auch die Sprache. Was ist das für ein W*xx** ?
  11. 2 points
    Im Ernstfall bei Konflikten musst Du immer mit Wehrdienst rechnen. Es ist eine der Pflichten die mit dem Luxus der Staatsangehoerigkeit einhergehen. Selbst Canada hatte die Wehrpflicht eingefuehrt, waehrend der beiden Weltkriege, allerdings danach sofort abgesetzt. In Schweden schent man die Wehrpflicht im Moment noch lockerer zu sehen. D.h. zur Musterung musst Du, aber wenn Du nicht willst, wird erstmal nichts erzwungen. Das generelle Problem in Europa ist, dass Putin versucht alles zu unterwandern, zu verunsichern. So manche rechtspolulistische Partei wird in Europa von Putin finanziert, in Sachen Wahlkahmpf.
  12. 2 points
    A propos Gegenleistung, ich mahne seit Monaten an, dass m@tt hier seinen Kram anbietet, ohne Webungskosten zu bezahlen. Wie ich sehe geht das gegen seine eigenen Prinzipien. Das sollte nicht sein und ich schlage vor, dass wir ihm helfen und statt seiner 'Beiträge' einen regelmässigen Beitrag zu den Forumskosten verlangen, dann kann er seinen Krempel hier in Anzeigenform verticken. Dann kann er wieder ruhig schlafen.
  13. 1 point
    Heute Abend tagt die Rock-,Blues- & Jazz-Elite in London! Und Ihr seid dabei! Einlass ins legendäre Hammersmith Apollo heute ab 19:00 Uhr! Till Brönner, Ian Anderson (Jethro Tull), Bobby Kimball (Toto), Tony Carey (Rainbow), Klaus Doldinger und viele andere werden zusammen als die Mandoki Soulmates auf einer Bühne stehen! Mit dem beiliegendem Voucher erhaltet ihr kostenlosen Zutritt für insgesamt vier Personen! Einfach ausdrucken, mitnehmen und vorzeigen. First come, first serve! Also am besten schnell sein! Vorreservierungen nicht möglich! Alle Infos zu heute Abend gibt es auf mandoki-soulmates.com
  14. 1 point
    Wie? Der ist jetzt softcover?? Das war doch einer meiner Hauptgründe, den britischen zu beantragen, wei der bequemer in der Ar**tasche zu tragen ist. £1,000 zum Fenster rausgeschmissen...
  15. 1 point
    Das ist im Gegensatz zu den nirmalen englischen Versicherungen eine, die keinerlei NHS Dienste beinhaltet. 'Normale' Krankenversicherungen hier sind Zusatzversicherunge, die z.B. NHS Getragene Hausarztbesuche, etc. Voraussetzen. Du kannst ja mal hier nachlesen: https://www.freemovement.org.uk/comprehensive-sickness-insurance-what-is-it-and-who-needs-it/
  16. 1 point
    Laut diesem Link http://www.parliament.uk/about/how/laws/parliamentacts/ koennten die Lords das ganze um ein Jahr verzoegern (?)
  17. 1 point
    Ja, Theresa May kann das durchsetzen, - gegen den Willen des House of Lords, mit dem Parliament Act, - sollte man sich nicht frueher mit dem House of Lords einig werden. Was ich aber glaube, ist dass der Parliament Act auch zu einem deutlichen Zeitverzug von fast 6 Monaten fuehren kann? D.h. das Ausloesen von Artilel 50 waere dann sicher nicht im Maerz dieses Jahres. Zumindest hat Theresa May nun begriffen, dass es sowohl im Hause of Lords als auch in Schottland so etwas wie einen Gegenwind gibt.
  18. 1 point
    Stimmt - macht es ja hier auch.
  19. 1 point
    Das Gesetz wird zurueck an die Commons geschickt und dort weiter behandelt. Die Regierung kann den "Parliament Act" einsetzen und Aenderungen streichen die ihr nicht genehm sind. Parliament Act ist ein Tool mit dem verhindert werdan kann das die Lords Gesetzesmassnahmen blockieren die auf Wahlprogrammen basieren. Also kein jahrelanges ping-pong. Lords sind nicht gewaehlt und sie haben kein absolutes Recht Regierungsabsichten zu kippen.
  20. 1 point
    Ich war auch einige Zeit lang privat versichert. Letztendlich war es aber bei mir so, dass ich eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit aufgenommen habe und dann in die gesetzliche zurück konnte. Allerdings ist das auch an das Alter gekoppelt, da der Gesetzgeber verhindern möchte, dass sich die Leute in jungen Jahren privat versichern und dann im Alter wieder in die gesetzliche Krankenversicherung zurück gehen. Ansonsten war es bei einem meiner Freunde so, dass er seine private Krankenversicherung vom Jobcenter im Rahmen von Arbeitslosengeld II/Hartz IV bezuschusst bekam. Die privaten Versicherungen müssen nun auch per Gesetz sogenannte Basistarife anbieten. Die Basistarife entsprechen dann den Leistungen der gesetzlichen Kassen. Eventuell könnten die "Europäische Krankenversicherung" oder eine Familienversicherung noch Möglichkeiten sein.
  21. 1 point
    Das ist natuerlich schoen zu hoeren. Aber die 40% aller GP-Praxen, die mittlerweile in Edinburgh wegen Ueberlastung keine Patienten mehr aufnehmen, wuerden die Situation wahrscheinlich etwas anders interpretieren.
  22. 1 point
    Ich hatte bis vor ein paar Jahren noch einen deutschen Wagen hier und fand das echt nicht wild. Im Parkhaus hab ich mich halt ruebergelehnt, oder den Befahrer gebeten. War gefuehlte 5x in den Jahren in einem Parkhaus. Tacho ist bei einigen Wagen sehr leicht umruestbar und die Lichter auch, alles auch leicht revidierbar. Meine Versicherung hat keinerlei extra Gebuehren fuer den Linkssteuerwagen erhoben - da muss mal halt bei den Versicherern nachfragen. Wenn Du weisst, dass Du das Auto hinterher noch in DE weiterfahren willst, wuerde ich das schon machen. Bei einem alten Auto das den Weg nicht wieder zurueck findet nach dem UK Aufenthalt eher nicht.
  23. 1 point
    Die NHS ist nicht in allen Faellen so schlecht wie ihr Ruf ! Und dir wuensche ich mal ganz schnelle gute Besserung, alba!
  24. 1 point
    Also, die Liebe zur Stadt ist verstaendlich - aber ich fuerchte, ein Studium in England wird nach dem Brexit (falls er denn kommt) nur fuer Superreiche moeglich sein. Ob England dann noch am Erasmus-Programm teilnimmt, steht auch in den Sternen. In London ist's jedoch selbst jetzt mit einem deutschen Studentenbudget schon allein von den Lebenshaltungskosten her praktisch nicht zu bestreiten. Wenn Du ein ordentliches Studium hinlegen willst, kannst Du auch nicht jeden Tag mehrere Stunden nebenbei arbeiten, das Studium wird genug Zeit in Anspruch nehmen. Wie waere es denn, eher auf ein "gap year" vor dem Studium zu orientieren? So leicht wie zu EU-Zeiten wird es vermutlich nicht mehr sein, herzukommen und zu jobben, aber ganz unmoeglich wird's sicherlich auch nicht. Musikmanagement ist natuerlich eine ganz andere Richtung als mein Hintergrund und es kann schon sein, dass man da in England bessere Aussichten und vermutlich eine groessere Praxis- und Berufseinstiegsorientierung hat als in Deutschland (denk aber daran, dass die Aussagen zum eigenen Curriculum bei englischen Unis mit Vorsicht zu geniessen sind - das sind, und das ist kaum ueberspitzt, Wirtschaftsunternehmen, die Werbung betreiben, keine Volksbildungsinstitute), aber ich wuerde mein Studium an einer deutschen Uni auf keinen Fall gegen eins an einer britischen tauschen wollen. (Habe auch ein Aufbaustudium hier gemacht, aber auch in einem voellig anderen Bereich.)
  25. 1 point
    Dabei, auszusterben ist er meines Wissens nur nach bestimmten Praepositionen, aber in der geschriebenen Sprache nicht in Konstruktionen wie "eines Gymnasiums"... wenn er es waere, waere seine Verwendung eher Zeichen einer Hyperkorrektur als guten Stils... Aber zum Thema: Ich bin ueberhaupt erst durch eine Sprachreise hergekommen - mit zwoelf war ich zum ersten Mal im UK, und zwar in Suedengland, mit "Juergen Matthes Sprachreisen" in Eastbourne. Es ist unglaublich, welche Fortschritte man in einer sehr kurzen Zeit machen kann: Du wirst erstaunt sein darueber, wieviel Du verstehst, und wenn Du wieder in Deutschland bist, wirst Du immer wieder darueber erstaunt sein, welche neuen Woerter Du, ohne es ueberhaupt bemerkt zu haben, gelernt hast. Der Unterricht, den man bei solchen Sprachreisen angeboten bekommt, wird in der Regel von englischen Uni-Abgaengern gehalten... naja, da ist in der Regel nicht allzuviel zu erwarten. Wir waren in der 12. Klasse mit dem Englisch-LK in Bournemouth, und unserer "Lehrerin" von der dortigen Sprachschule unterliefen so einige Fehler - Verwechslungen, wackelige Orthographie, usw. Grammatische Erklaerungen waren von ihr nicht zu erwarten - aber das spielt ja in der Oberstufe nicht mehr die groesste Rolle, und es kann auch nicht schaden, in den Lehrmaterialien mal mit einer anderen Terminologie oder Erklaerung konfrontiert zu werden. In Deinem Alter musst Du m. E. nicht unbedingt auf eine organisierte Reise zurueckgreifen - ich denke, ich haette mir schon selbst etwas organisieren koennen, aber fuer mich waere es ja nicht das erste Mal in England gewesen. Wenn es die Option verschiedener Unterkunftsarten gibt, waehle auf jeden Fall die Gastfamilie, da lernt man unglaublich viel. Und, das Problem hatte ich nicht: sei bereit, das Handy auszulassen und fuer die Zeit des Aufenthalts wirklich in eine englischsprachige Welt einzutauchen! Viel Spass!
  26. 1 point
    Etwas off-topic, aber... Soll ich wirklich keine Sorgen um Wehrdienst machen? http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-39140100 Natuerlich mache ich weiter mit der Einbuergerung, aber es ist interessant dass schon ein EU Land den Wehrdienst wiedereinfuehrt.
  27. 1 point
    Ja mir fehlen auch gerade die Worte und ich stimme auch dafür dass wir Matt dabei helfen, für seine Werbepostings hier zu bezahlen. Sonst wird er ja nie erwachsen und schafft es nie, seine prahlende Website mal mit einer richtigen Telefonnummer zu versehen. Da steht immer noch nur seine Mobilnummer drauf.
  28. 1 point
    Die Zeit hat hier einen recht realistischen Artikel zum Thema. Finde ich lesenswert. http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-03/brexit-grossbritannien-oberhaus-stoppt-gesetz/seite-2
  29. 1 point
    Als ob die Tories ihr eigenes Geschwaetz interessiert. Frau May will ja auch helfen, das Stigma beim Thema mental health zu lueften. Anscheinend geht das am Besten, indem man denjenigen, die unter mental health issues leiden, als voll arbeitsfaehig einstuft. Es ist wirklich ekelhaft was hier grade abgeht. Aber die Meute scheint es zu moegen, die wuerden morgen wieder gewaehlt.
  30. 1 point
    Jamie Oliver war mal ganz gut, bis er den Ueberflieger bekam und u.a. meinte Dinge als preisguenstig anzupreisen, die sich z.B. eine Familie mit 2 Kindern nicht leisten kann und Gerichte zu kochen, die einfach kaum alltagstauglich sind. Und seine 30-minute-meals.. don't get me started . Er wurde meiner Ansicht nach einfach zu unrealistisch und abgehoben - das war zumindest fuer mich u.a. ein Grund wieso ich ihn mir nicht mehr angetan habe und ich achte durchaus darauf was in meinem Kuehlschrank landet, z.B. kaufe ich weder Fleisch noch Gemuese im Supermarkt. Aber Jamie hat's dann doch getoppt.
  31. 1 point
    muss das teil einen Schönheitswettbewerb gewinnen? ich weiss nun leider auch nicht, was daran so hässlich oder gar peinlich sein soll?
  32. 1 point
    ist Dein deutsch grottig. Wer im Glashaus sitzt...
  33. 1 point
    Das finde ich eine gute Idee . Er schaltet seine Werbung, sollte also dafuer eine Gegenleistung erbringen. Wo kommen wir denn sonst hin mit dieser "Umsonstkultur"?
  34. 1 point
    noch ist das ganze hier eine parlamentarische Monarchie mit zwei Kammern in der gewisse Spielregeln gelten, auch wenn das manchen Leuten (inkl. der Premierministerin) offensichtlich nicht gefaellt
  35. 1 point
    So eine "Ich-tu-nur-was-fuer-Geld-egal-was-die-Umstaende-sind"-Kultur finde ich da weitaus bedenklicher. Ich denke ich hab es schon zu was gebracht, zu was muss ich dir hier nicht erklaeren, aber ich tue Menschen auch gerne Gefallen, vor allem wenn es mir nichts abbricht und nur einen Moment meiner Zeit kostet. Ich hoffe wirklich, dass du nie in eine Situation kommst, in der du einen Gefallen brauchst, und die Leute dich dann erst fragen wie viel du denn willens bist zu zahlen.
  36. 1 point
    Du bist an Hochmut und Arroganz fast nicht mehr zu ueberbieten. Es handelt sich hier um ein akademisches Forschungsprojekt.
  37. 1 point
    ja, genauso wie du immer umsonst für deine projekte hier wirbst, nicht wahr...
  38. 1 point
    Waehrend sich HochTief angeblich an der Ausschreibung fuer die Mexico Wall beteiligen will :-))
  39. 1 point
    Das ist verständlich. Die meisten von uns sind ja dem Ruf der Stadt gefolgt. Allerdings wird nach dem endgültigen EU Austritt das Studieren hier sehr teuer werden. Lies dir mal die Uni Seiten für Auslandsstudenten durch und ignorier alles, was für EU Bürger gilt, denn das fällt ab 2019 weg. Das viele Geld muss man erstmal haben, das da drauf geht. Hier zahlen ja auch die einheimischen Studenten viele tausende £ im Jahr an Gebühren, aber finanziell bereichern tun sich die Unis an den Auslandsstudenten und Zielgruppe sind die Kinder der Reichen weltweit. Die Stadt geht nirgendwohin. Selbst wenn du nicht hier studierst - oder nur ein Semester oder so - dann bleibt dir immer noch, mit deinem angestrebten Job hier zu arbeiten und Geld zu verdienen. Wie das dann post Brexit aussieht, kann man allerdings noch nicht sagen. Es herrscht noch ein paar Jahre Umbruch.
  40. 1 point
    Mrs May is giving up salt & vinegar crisps for lent. She should give up on the Brexit lunacy instead.
  41. 1 point
    Ich auch Und dann schreibst Du es doch selbst ...
  42. 1 point
    @tasha0512: falls du das nicht kennst, unbedingt informieren http://www.pop-akademie.de
  43. 1 point
    Sorry guys, aber für Sätze wie ‘mach erst mal Abi’, hab‘ ich Erwachsene früher gehasst. Grundsätzlich, tascha0512, lässt sich meiner Erfahrung nach Leben nicht wirklich planen. So in dem Sinne von ‚Life is what happens when you are busy making other plans‘. Das ist nicht nur meine eigene Erfahrung, das sehe ich auch bei jungen Leuten so, die ich ab und zu ein Stück ihres beruflichen Lebenswegs begleite. Also Gedanken über solche Details wie was für Jobs man hier neben der Uni machen kann würde ich mir für 2021 aufheben. Etwas, was dir keiner nehmen kann und was dir selbst dann zugute kommen wird, solltest du in vier Jahren doch eine andere Richtung einschlagen wollen, ist konkrete Erfahrung. Also versuche, Praktika zu machen, sprich Leute an, die in Deutschland das machen, was du machen möchtest. Besorge dir Infos von Unis, die das anbieten. Dadurch ergebe sich vielleicht sogar Kontakte, die dir deinen Traum von London ebnen können. Versuche, ein gutes Abi zu machen, akzeptiere alle Möglichkeiten zu lernen, die sich dir anbieten. Viel Glück für deine Pläne!
  44. 1 point
    seh ich wie linde... Mach's in de oder wo sonst. Dein english polierst du dann zwischendurch in usa auf und schwups, bist du MusiMa. lädst du uns dann auch mal zu einem deiner Konzerte ein?
  45. 1 point
    Man muss Musikmanagement auch nicht in London studieren. Dafuer gibt es auch in Deutschland sehr angesehene Studiengaenge, die sind wesentlicher guenstiger. Fuer den Beruf kannst Du danach dann immer noch nach London kommen.
  46. 1 point
    .... lass mich mal eben meine Kristallkugel abstauben um zu sehen, wie es im Jahr 2021 in Europa aussieht.... hm... nope... nix genaues weiß man nicht. Mal im Ernst, keiner weiß ob und wie sich die Dinge ändern wenn der Brexit durchgezogen wird, falls er durchgezogen wird. Daher kann auch wohl kaum einer in der Lage sein, Dir Tipps zu geben. In fünf Jahren kann sich soviel ändern. Mach du mal erst dein Abi und dann guck noch mal.
  47. 1 point
    Ich glaube, die "linguistic landscape" ist einfach die Sprachverteilung vor Ort. Irgendwie habe ich das Gefuehl, dass der Fragebogen mehr ueber das Image von Auslaendern in UK aussagt, als die Antworten selbst (z.B. leben nur in Staedten, haben ein plattes Bild von England, kennen Rest von UK nicht).
  48. 1 point
    Ditto sage ich mal, stehe auch gerade an der Frage und weiss nicht was mit "linguistic landscape" gemeint ist und ob ich die naechstnaehere Stadt nehmen soll? Ich habe daher die Befragung abgebrochen.
  49. 0 points
    Die 6-Monate Regelung gilt nur fuer Touristen. Wer sich im UK niederlaesst, hat sein Auto sofort umzumelden und im UK zu versteuern (road tax). Bei Kontrollen ist ggf. ein Nachweis beizubringen. Nichtbeachtung kann zu Strafgebuehren (da es quasi Steuerhinterziehung ist) und Ausweisung des Autos fuehren - dieses hat dann innerhalb von einigen Tagen die Insel zu verlassen, oder es wird ausser Betrieb gesetzt. Besteht kein Versicherungsschutz oder Verdacht, dass kein Versicherungsschutz besteht, wird das Auto ggf. auch direkt festgesetzt. Ein polnischer Kollege von mir hat vor ein paar Jahren eine Ausweisung durchgemacht - er war auf der Autobahn gestoppt worden. Fuer Details, siehe Frau Maurer's Link.
  50. -1 points
    Das deutsch ist definitiv nicht Niveau 11. Klasse Gymnasium (na ja, vielleicht NRW oder Niedersachsen, wo man jedem Abi hinterherwirft, der nicht schnell genug auf'm Baum ist). Sprchlich würde ich sowas der Untertertia zuordnen. Und Sprachurlaub mit Unterricht hatte ich mal, in Worthing. Fand ich für'n Arsch, da durch das unterschiedliche Sprachniveau der Schüler nix wirklich tolles bei rüberkam, war nett, um ein bißchen zu plauschen, aber Unterrichtsniveau war damals auf dem Gynasium ganz klar höher. Da würde ich eher zu nem deutsch-englischen Stammtisch in meiner Heimatstadt gehen, das bringt mehr.
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...