Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation on 11/01/10 in all areas

  1. 3 points
    Hier eine kleine Einstimmung: Klick:
  2. 3 points
    Mal Hand aufs Herz - Wuerdest Du es toll finden, wenn Dein Untermieter in Deinem Haus Gaeste fuer fast 2 Wochen unterbringt? Ich kann Deine Landlady ziemlich gut verstehen. Es ist ihr Haus und sie kann es wahrscheinlich nur halten, weil sie Lodger hat, was wahrscheilich schon ne echte Zumutung fuer sie ist (wer teilt schon gerne seinen Zufluchtsort?!?). Wenn dann noch zusaetzlich zu den gedulteten Untermietern auch noch mehrtaegiger Besuch kommt, waere ich auch etwas kiebig. Du darfst nicht vergessen, dass als Untermieter in dem Haushalt der LL lebst und Deine LL die Regeln machen darf wie sie es moechte. Anders waere es in eine richtigen WG, wo eben der LL nicht mit im Haus wohnt.
  3. 3 points
    Hmm, was sind denn bei Euch die Rahmenbedingungen? Wie gross ist das Haus? Wo soll der Besuch schlafen? Bei dir im Zimmer oder auf der Couch im Wohnzimmer? Wieviele Badezimmer? Vielleicht werde ich alt aber ich finde 10 Tage Besuch in einem shared Haus ziemlich lang...kann es sein dass es einfach nicht moechte so lange noch eine fremde Person im Haus zu haben? Und Schiss hat dass das bei den anderen 3 Mietern auch permanent 10 Tage-Besuch auf der Matte steht? Und in finest English manner Anfangs jaja gesagt und jetzt mit der Wahrheit nicht rausruecken moechte und was von Versicherung erzaehlt weil sie nicht als difficult bitch dastehen moechte. Das ist das erste was mir zu deinem Post eingefallen ist...
  4. 2 points
    Eine ganze Normalschote ist einfach weniger als halb so geil als eine halbe Extremschote.
  5. 2 points
    Als Lodger hat man kaum bis gar keine Rechte und alles oder nichts geschieht mit dem good will der/des LL. Du hast gerade selbst gesagt, dass sie mit 4 Tagen keine Probleme hatte (bei Einzug) und alles andere Verhandlungssache ist. Jetzt hast Du sie darauf angesprochen und ihr sind 10 Tage schlicht und einfach zu viel. Du solltest Dich vielleicht damit abfinden und versuchen so schnell wie moeglich einen neuen Unterschlupf suchen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Wohnsituation jetzt nicht mehr so parll ist, da beide Parteien einen Hals schieben. Wenn Du ueber Deine Rechte als Lodger aufgeklaert werden moechtest, solltest Du vielleicht zum naechsten CAB gehen und dort um Rat fragen. Forenferndiagnose ist immer mit Vorsicht zu geniessen, da uns sie Umstaende nicht wirklich bekannt sind.
  6. 2 points
    [quote name='Juju' date='31 October 2010 - 22:01' timestamp='1288562496' post='389684'] Oh super, die gibt's jetzt bei Tesco Wir wollten gerade Nachschub über's Internet bestellen haben nur noch zwei Stück übrig (Hatten sie direkt beim Hersteller bestellt)... Sei vorsichtig, sie ist wirklich gefährlich - beim Zubereiten stellt sich manchmal sogar akute Atemnot ein! Eine ganze Naga für ein großes Curry (4-6 Personen) ist schon was für Fortgeschrittene! Ich bin dazu übergegangen, nur noch halbe oder viertel Nagas zu verwenden, ich liebe zwar den Chilli-Kick, aber ich vertrage soviel Naga leider einfach nicht [/quote] Dann probier das hier lieber nicht :-) http://www.youtube.com/watch?v=NR7jvw9W-TQ Der Typ macht das ganze uebrigens mit verschiedenen Chili Sorten - Wie der da 5 Minuten sitzen kann ohne ne Miene zu verziehen ist mir ein Raetsel...
  7. 1 point
    Heute abend ist die Launch Night fuer die woechentliche Feuerzangenbowle:
  8. 1 point
    ich faends aber cool wenn die restos ihre schaerfe nach dieser tabelle angeben muessten, koennte man wenigstens vergleichen, diese doofen zwei oder drei chili schoten auf der karte sagen ja nu mal gar nix aus...
  9. 1 point
    [quote name='J' date='01 November 2010 - 10:02' timestamp='1288605725' post='389702'] [quote name='Juju' date='31 October 2010 - 22:01' timestamp='1288562496' post='389684'] Oh super, die gibt's jetzt bei Tesco Wir wollten gerade Nachschub über's Internet bestellen haben nur noch zwei Stück übrig (Hatten sie direkt beim Hersteller bestellt)... Sei vorsichtig, sie ist wirklich gefährlich - beim Zubereiten stellt sich manchmal sogar akute Atemnot ein! Eine ganze Naga für ein großes Curry (4-6 Personen) ist schon was für Fortgeschrittene! Ich bin dazu übergegangen, nur noch halbe oder viertel Nagas zu verwenden, ich liebe zwar den Chilli-Kick, aber ich vertrage soviel Naga leider einfach nicht [/quote] Dann probier das hier lieber nicht :-) http://www.youtube.com/watch?v=NR7jvw9W-TQ Der Typ macht das ganze uebrigens mit verschiedenen Chili Sorten - Wie der da 5 Minuten sitzen kann ohne ne Miene zu verziehen ist mir ein Raetsel... [/quote] der kann doch echt nicht alle Nadeln an der Tanne haben....
  10. 1 point
    Wenn man im Holding Stack seine Kreise zieht, sieht man doch oefter auch andere kreisen. Beim Landeanflug sind ja alle hintereinander aufgereiht, da kann man natuerlich keinen sehen. Neulich hatte ich auch mal das Erlebnis, dass ein anderer Flieger nur gefuehlte paar Meter unter uns den Weg gekreuzt hat. Da konnte man mal sehen, wie schnell die eigentlich sind. Das nimmt man vom Boden aus gar nicht so wahr.
  11. 1 point
    Ich verstehe die Frage nicht so ganz, natuerlich wird jeder Brief der an deine alte Adresse geschickt wird weitergeleitet, egal ob er aus UK, D oder Japan kommt.
  12. 1 point
    ich wuerde IMMER zuerst mit einem ortsansaessigen architekten arbeiten - der/die kennt die vorschriften, die wege, oft auch die richtigen leute und organisiert alles, von antraegen ueber planung und beaufsichtigung der baufirmen/ handwerker. Haben wir (damals...) so gemacht. Ich bin nicht mehr sicher, ob man das sogar muss... auf jeden fall muss man einen statiker haben, hat aber auch der a. geregelt. ( damits haeusle nicht zusammenbricht ) habt ihr das ernsthaft vor????
  13. 1 point
    WICHTG !!!!! Das Bauland das man eventuell kaufen will , MUSS als BAULAND ausgeschrieben sein ! Und man muss vorher eine Bauvoranfrage bei der Stadt/Gemeinde (Bauausschuss) stellen , ob man überhaupt darauf bauen kann . Manchmal hat die Stadt/Gemeinde ein Vorkaufsrecht ... oder wie der Vorredener schon angeschnitten , anderweitig verplant ist (Autobahn, Sportplatz etc.). Aber das erste was man machen muss ... FINANZEN checken !!!!! Denkt daran !... es gibt IMMER Mehrkosten ... denn eine kleine Sache die man nicht bedenkt , sind gleich ein paar hundert/tausend mehr . Die sogenante "Vorplanung" ist wichtig ... Hat man die kohle ? Muss ich um das Haus abzuzahlen nur schufften für den Kredit und kann mir sonst nichts mehr leisten (theater.. urlaub.. essen gehn ..etc.). Will ich mich festlegen bis zu meinem Lebensende an einem Ort zu leben ? Ist das der richtige Partner mit dem ich mir was schaffen will ? u.s.w. ... Ich möcht keinem Angst machen ... , Aber BAUEN muss recht gut überlegt sein ! ... So das wars kurz ... musste mich echt bremsen um nicht einen Roman zu schreiben ... ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen weiter helfen ... Solltest du hier und noch Fragen haben , tue Dir keinen Zwang an ... vg Mario
  14. 1 point
    [font="Arial"]Jede Gemeinde behandelt die Bauvorschriften anders. Während einige ganz rigoros die Dachneigungen, Farbe der Dachziegeln, Farbe und Struktur des Außenputzes, etc. vorschreiben und man nur minimalen Spielraum hat, sind andere Gemeinden dort eher großzügig und man sieht in einigen Baugebieten die unterschiedlichsten Häuser nebeneinander stehen. Dies kommt gerade in letzter Zeit immer häufiger vor. Auch kommt es oft vor das die Gemeinden in den unterschiedlichen Baugebieten andere Bauvorschriften umsetzen. Wenn z.B. ein Bauabschnitt näher am historischen Stadtkern liegt gelten normalerweise andere Vorschriften als in Bauabschnitten ‚draußen auf dem Feld‘. Daher sich immer nach den örtlichen Bauvorschriften der einzelnen Baugebiete erkundigen. In den Gemeinden werden normalerweise regelmäßig Flur- und Bebauungspläne besprochen und abgestimmt, wo neues Baugebiet in der Gemeinde entsteht. Meistens werden dann größere Flächen in Baugebiete/Bauabschnitte unterteilt. Soll z.B. heißen im Bauabschnitt A wird 2011 gebaut, Bauabschnitt B 2013, Bauabschnitt C 2015, usw. Wichtig dabei ist wenn ihr euch für ein Grundstück und somit für ein Baugebiet entscheidet habt ihr normalerweise ein Zeitfenster in dem ihr mit dem Bau anfangen müsst (und manchmal auch wann ihr damit fertig sein müsst). Diese Zeitfenster können pro Bauabschnitt unterschiedlich ausfallen. Wenn ihr dann auch noch Bauförderung/Hypothek beantragen wollt kommen nochmal eine ganze Menge anderer Vorschriften auf euch zu (maximale Bebauungsfläche, Nutzung, etc.). Wie die Gemeinden die einzelnen Grundstücke der Baugebiete verkauft ist auch ganz unterschiedlich. Manchmal werden komplette Baugebiete an Baufirmen verkauft. Diese verkaufen dann entweder die Grundstücke einzeln weiter oder man muss sich auch das Haus von dieser Baufirma bauen lassen. Ich habe aber auch schon von Gemeinden gehört die Grundstücke (in bestimmten Baugebieten) nur einzeln an ansässige Gemeindemitglieder verkauft haben um den Zuzug von ‚Gemeindefremden‘ einzudämmen. Am Besten sich mal die grobe Gegend überlegen wo man in Deutschland bauen möchte und sich bei ein paar Gemeinden/Städte nach den jeweiligen Bauvorschriften erkundigen. Das ergibt dann schon mal ein erste Basis und wirft dann mit Sicherheit auch viele weitere Fragen auf an die man vorher noch nicht gedacht hat … Ist mit Sicherheit ein interessanter (wenn auch teils stressiger) Prozess. In jedem Fall wünsche ich euch viel Spaß dabei![/font][size="2"][/size]
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...