Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 10.11.2018 in allen Bereichen

  1. 6 points
    hier mal ein (geklauter) Spruch: Football, Cricket, Brexit: “Invented by the British, then it turns out they’re crap at it.”
  2. 6 points
    Warum muss die Katze überhaupt mit? Katzen fühlen sich in ihren eigenen vier Wänden am wohlsten. Im Gegensatz zu Hunden, die immer bei ihrem Rudel sein wollen. Und für sechs Tage find ich steht der Stress den das Tier hat in keiner Relation. Außerdem willst du ja in London bestimmt nicht nur in der Wohnung sitzen, sondern was unternehmen. Soll dann die Katze in der Unterkunft bleiben? Alleine? Liebe Grüße
  3. 5 points
    Im EU Council in weniger als einer Stunde abgezeichnet, von 27 Staats- und Regierungschefs. Und nun back to you, Albion, hier wird man dann ein wochenlanges Hauen und Stechen sehen, mit unsicherem Ausgang, statt einem Merry Christmas. Jedenfalls erstaunlich wie geeint dann die EU sich doch herausgestellt hat über die letzten 2 Jahre; irgendwie hat man doch schnell erkannt wie wichtig die EU Strukturen und deren Verteidigung für die Mitgliedsstaaten tatsächlich sind, und wo bei allen strukturellen Fehlkonstruktionen der EU dann doch die gemeinsamen Interessen liegen. Da haben sich die Briten, und speziell die Brexiteers, einfach verzockt. Was man jetzt bekommt, ist in der Tat schlechter als die ursprüngliche Mitgliedschaft: They had it so good, volles Mitglied, aber eingeschränkter Zugang zur Insel (non-Schengen), uneingeschränkter Handel, aber eigene Währung behalten, volle Beteiligung an allen Förderprogrammen aber 10 Milliarden jährlich aus der EU Kasse an Treasury als Rabatt. Um Schäuble zu zitieren: "isch over". Traurig, das Ganze, und so unnötig.
  4. 5 points
    Am 14. November habe ich den positiven Bescheid über meine AN erhalten, die Zeremonie wird allerdings erst am 16. Januar sein, vorher ist bei meinem Council nichts frei. Bewerbung online am 5.10. abgeschickt, Biometrics am gleichen Tag gemacht Termin mit dem NDRS beim Council am 11. 10., Dokumente in Liverpool angekommen am 12.10. Bescheid am 14.11. erhalten, datiert auf den 7.11.
  5. 5 points
    Von diesen 48 Briefen wird aber seit mindestens sechs Monaten berichtet, angeblich fehlen immer nur ein paar. Ich glaub ja nicht, dass irgendwer den poison chalice vor dem 29. Maerz ernsthaft will. Dann muesste wer immer dann uebernimmt ja mal konstruktiv arbeiten und zeigen, was er wirklich will. Das koennen die Hackenbeisser doch nicht. Boris ist allein schon zu faul und dem fehlt es auch letztlich an Hirn, egal, wie oft er mit Kuechenlatein um sich schmeisst. Ich las neulich irgendwas von wegen "Boris Johnson, a man educated way beyond his intellectual capabilities". Ausserdem glaube nicht, dass die Tories Moggy wirklich als Leader wollen. Aber was weiss ich schon... May ist eine groessere Aussitzerin als Helmut Kohl es je war.
  6. 4 points
    Hallo Ihr Lieben, Nachdem ich jetzt über drei Jahre das Nordlondontreffen organisiert habe, lege Ich nun erstmal ein (Baby-)Pause ein ? Das Treffen wird wohl von einigen die regelmäßig dabei sind weitergeführt. Mehr dazu wenn wir uns in Ruhe besprochen haben. Und wer weiß - vielleicht starte Ich ja wenn unser Kleines da ist ein Treffen das auch für Eltern mit Kids gut passt Wollte auf jeden Fall die Gelegenheit nutzen mich von Herzen für die Treue die dem Treffen über die Jahre entgegengebracht worden ist zu bedanken. Das so viele Leute kommen und ich soviel liebe, tolle Menschen kennenlerne, hätte ich niemals gedacht! Superschön ist es auch gewesen zu sehen wieviele Freundschaften geschlossen wurden, Pärchen sich gefunden haben.. Zähle mich da ja mit ?... Würde mich sehr sehr freuen am 3. Dezember zu unserer Weihnachtsfeier (siehe Post) nochmal ganz viele von Euch zu sehen. In diesem Sinne A MASSIVE THANKS GUYS!! Martina ?
  7. 4 points
    "Primitiv" würde ich nicht unbedingt sagen, obwohl's die sicherlich auch gibt, aber vielmehr ist es doch der allgemeine Bildungsstand. Erst vor einigen Tagen gab es wieder so einen Interview-Marathon im deutschen Fernsehen, wo Passanten (ich weiß leider nicht mehr, in welcher Stadt im UK) nach dem Brexit-Deal gefragt wurden und viele meinten, daß das alles Blödsinn sei, es solle einen harten Brexit geben – Grund war, daß die tatsächlich noch meinten, man würde zuviel Geld nach Brüssel schicken, was man im UK viel besser in Schulen und NHS stecken könnte. Die haben wirklich einfach keine Ahnung, sondern sind schlichtweg nach Jahrzehnten des Konsums von Sun und Daily Mail total hirngewaschen.
  8. 4 points
    Ich benutze das hier erhältliche usquebaugh
  9. 4 points
    Es sind inhaltslose Worte. Bin ich einmal mehr als 2 Jahre abwesend, will ich schon genau wissen, wie genau die UK Behoerden dann meine Rueckkehr erlaubt, oder schwierig macht. Durch die Blume gesagt, ist es ein Anstoss dazu sich in UK einbuergern zu lassen. Die Tatsache dass der Antrag gerade sehr rasch durchgewunken wird beantwortet die Frage der "Rights Protected" eigentlich eindeutig. Nur nach Einbuergerung gibts Klarheit, auch Problemlosigkeit bei Rueckkehr nach laengerer Abwesenheit.
  10. 4 points
    Die haben sich nicht verzockt, die hatten schlicht keine Ahnung. Alles was aus der rechten Ecke vorgeplappert wurde, hat man ungeprüft geglaubt. Das sind dann eben auch die Nachteile einer Demokratie. Sie hängt ein Stück weit von der Glaubwürdigkeit der Politiker ab. Eigentlich wäre es die Aufgabe der Presse so ein Verhalten offen zu legen. Aber die haben auch auf ganzer Linie versagt.
  11. 4 points
    Als kurz nach 2 das Geruecht rumging, dass es im 5 eine May Pressekonferenz (drinnen, nicht draussen), was schon die Erwartung das May zurueck tritt. Stattdessen - blaba. Nada, komplett Inhaltsfrei. Ich glaube da ist erst sehr kurzfristig vorher eine Entscheidung getroffen worden, weiter zu machen, und die Reden waren fuer beide Eventualitaeten geschrieben. Als realistischter temporaerer Nachfolgekandidat war David Davis im Gespraech. Hat so gut wie nix Nennenswertes im 2016-2018 Brexit-Sec Job gemacht (perfekt), hat aber - aus Regierungssicht - die noetige langjaehrige Erfahrung im Westminster Business. Boris und Mogg will Keiner und beide hatten sich selbst eh fuer die temporaere Position ausgeschlossen, Raab zu jung und unerfahren. Die Damen zu unpopulaer und blond. Naja, sollte Frau May die naechste Woche also nicht ueberleben, haben wir dann eventuell einen temporaeren PM Davis. Die Briefe sind diesmal tatsaechlich eingereicht worden. Sollte Gove dann heute oder morgen zuruecktreten, dann wird die 48 wohl auch erreicht. Noch mehr Chaos. Yay. Ich hab gestern abend den Fehler gemacht noch mal kurz in Question Time reinzuschauen. Da tun sich echt Abgruende auf. Der ansonsten harmlos aussehende Fruehrentner aus der Provinz, der verkuendete "Wir haben den ersten und zweiten Weltkrieg auch ganz gut ueberstanden, schlimmer kann's ja auch nicht werden, das wird schon, get on with it" wurde nicht nur beklatscht sondern unkommentiert als akzeptable Meinung belassen. Words fail me...
  12. 3 points
    Ist gerade alles ein Kartenhaus auf das von jeder Richtung aus ein anderer Wind blässt. Zieh' die AN Bewerbung so schnell wie möglich durch. Man hat im Prinzip alles durch die PRC schon zusammen und es geht ziemlich schnell das online Formular auszufüllen. Dann nur noch die Dokumente per Einschreiben auf die Post. Diesen checking service habe ich nicht gemacht, mir war die Staatsbürgerschaftsurkunde vor März 2019 am wichtigsten. Den Passantrag mache ich erst im neuen Jahr.
  13. 3 points
    Ich kann mit dem Begriff Meisterleistung im Zusammenhang mit Brexit und Theresa May auch nichts anfangen. Es ist eher eine Notloesung mit zeitverzoegerndem Charakter.
  14. 3 points
    Also, ich finde es auch nicht in Ordnung. So ein Stress für wenige Tage! Frag mal in deiner Nachbarschaft oder Familie ob sich keiner um die Katze kümmern kann!
  15. 3 points
    Ich hab letztes Jahr mal drei a-level students ihre muendlichen 'German a-level' Pruefungen abgenommen, weil bei einer Schule (in der eine Bekannte stellv. Direktorin war, die rief mich morgens ab) der Pruefer kurzfristig ausgefallen war. Hab eigentlich keinerlei Qualis dafuer, ausser mal Germanistik und Anglistik nebenbei mit studiert zu haben (ich war also absolut unqualifiziert, zudem habe ich eine halbe Stunde vorher erst die Richtlinien und Beschreibung des Prozedere bekommen - voellig chaotisch. Wenn bei meiner muendlichen Abiturpruefung in Englisch irgend ein Brite aufgetaucht waere, der weder Lehrer ist noch bis vor 30 Minuten wusste, wie sich die Abipruefung gestaltet, haette ich die Pruefung abgelehnt!) Anyway. Da tun sich Abgruende auf. Zwei der drei Kandidaten waren angeblich native speakers, aber native speaker geht anders. Alle drei waren ueberhaupt nicht vorbereitet, obwohl die groben Themenkreise vorher ein halbes Jahr bekannt waren. Alle drei haben aus mir unerklaerlichen Gruenden spontan den 2 Weltkrieg als eines der Themen genommen. Meine Herren. Es geht ja eigentlich um die Faehigkeit zu kommunizieren bzw. ueber das Thema zu sprechen, da haben dann schon alle komplett versagt, fluessiges Reden war ueberhaupt nicht moeglich in vollendeten Saetzen. Was mich noch mehr erschreckt hat, war, dass das Wissen ueber den zweiten Weltkrieg nichtmal 'basic' war. So als einfache Aufwaermfrage, um locker zu werden ' was kannst Du mir ueber die involvierten Laender sagen, rede ein bisschen darueber welche Teilnehmer es gab' kam ausser 'Deutschland und GB' erstmal nichts, dann ein vorsichtiges 'Amerika?', das wars. Abiturienten!!! Wie gesagt, das war ja keine Geschichtspruefung, es ging da nicht um Daten oder komplexe Zusammenhaenge (eine Frage nach der Entwicklung vor dem Krieg oder Details, oder gar Auswirkungen waere eh nicht moeglich gewesen, sprachlich und wissenstechnisch). Wenn die Schule Dulwich College gewesen waere, dann koennte man sicher argumentieren, dass die Schueler einen besseren Standard gehabt haetten, aber ich wage das zu bezweifeln, die privaten Schulen arbeiten oft auch nur auf die Pruefungen hin - da sind dann zwar die Daten hervorragend auswendig gelernt und auf Erfolg gepaukt, aber Zusammenhaenge genausowenig verstanden. Vor 20 Jahren hab ich auch mal eine Weile lang Schuelerinnen von einer ziemlich poshen Privatschule im Norden Vorbereitungs-Nachhilfe in Deutsch fuer die a-levels gegeben. Da war das Sprachlevel genauso schlecht (und das waren sehr motivierte, intelligente Schueler).
  16. 3 points
    Hier gibt es ein Sample Exam Paper, das gibt Dir vielleicht einen Eindruck, was im A-Level so verlangt wird: https://qualifications.pearson.com/content/dam/pdf/A Level/German/2016/Specification and sample assessments/SAMs_GCE_A_level_L3_in_German.pdf
  17. 3 points
    Es gibt in so ziemlich jedem Stadtteil bessere und schlechtere Ecken, allerdings je zentraler um so teuer. Sowohl Hamstead als auch Brixton sind groß. Brixton wird z. B. langsam etwas yuppified, aber es gibt da auch noch weniger schöne Ecken. Liegt halt an der Victoria Line, die ist wenigstens normalerweise schnell. An welcher U-Bahn Linie würdest Du denn wohnen wollen ? Wenn man nicht umsteigen muss, macht dass das Pendeln normalerweise etwas einfacher. Wenn Du also die Linie weisst, dann guck mal, was Du an der Linie so in Zone 3 (mit viel Glueck vielleicht auch noch in Zone 2, kommt halt dann oft drauf an, wie weit man von der U-Bahn weg wohnt) findest. Da Du ein Kind hast, kannst Du Dir auch die Grundschulen in der Ecke angucken ("Ofsted report"), wenn da irgendwelche Katastrophen ("inadequate") dabei sind, dann ist das oft auch ein Zeichen, dass da was in der Umgebung im Argen liegt. Und 30 min Pendelzeit ist eher optimistisch. Es gibt hier die "generic London hour", die besagt, dass egal um welche Entfernung es sich handelt, sobald der öffentliche Nahverkehr (Auto bitte gleich abschminken, Stichwort "congestion charge") ins Spiel kommt, es (mindestens) eine Stunde dauert um von A nach B zu kommen. Da steckt leider mehr als nur ein Körnchen Wahrheit drin.
  18. 3 points
    Genau so. Man muss bedenken das "Freedom of Movement" ja nicht als Immigration System konzipiert war (es kann ja jeder ueberall hin) - obwohl es natuerlich als so dargestellt wird. Und in den meisten EU Laendern muss jeder Auslaender aufs Auslaenderamt. Allerdings war es hier auch so vor vielen Jahren. Ich musste beim "Aliens Registration Office" vorsprechen - mein UFO war falsch geparkt. Die EUler muessen der lokalen Bevoelkerung gleichgestellt sein, im Rahmen der EU Bestimmungen (Treaty Rights). Fuer 30+ Jahre hatte ich kein Kontakt mit dem Home Office, niemand hat meinen Status in Frage gestellt. Und dann kam 2016 ....
  19. 2 points
    Hallo liebe DILer, die letzte Fahrt im Dezember steht an. Gerne nehme ich noch Beiladungen oder Tansporte auf diesem Wege mit. Es ist auch Zeit einmal Danke zu sagen für die vielen nette Gespräche, Referenzen die ich bekam. Am meisten haben sich die Kids, die ich im Rahmen einer Charity betreue gefreut. Denn die Überschüsse nutze ich eine Mutter mit drei Kinder (6,10,12) zu unterstützen. So konnten wir 3 Tage Leogoland mit Übernachung in den Ferien machen, das Kinderzimmer renovieren und einrichten, ebenso an Schulfahrten teilnehmen und vieles mehr. Das wäre ohne diese Transporte nicht möglich gewesen. Also vielen Dank an alle und eine schöne Winterzeit. LG Josh
  20. 2 points
    Ich erinnere mich garnicht mehr genau, aber bei mir war der Life in the UK test voll entspannt. Durfte auch gleich wieder gehen, nachdem ich nach 5 min fertig war.
  21. 2 points
    TMs Worte sind nicht inhaltslos, sondern ein Bündel Halbwahrheiten zur Täuschung der Öffentlichkeit. Statt "Taking back control" hat das UK in der EU nichts mehr zu sagen und mehr Geld für den NHS wird es auch nicht geben. Wenn sie ehrlich wäre, würde sie entweder die Rücknahme der Austrittserklärung empfehlen, oder aber jetzt mit der Vorbereitung eines No-Deal Brexit beginnen. Sie klebt aber lieber an ihrem Stuhl.
  22. 2 points
    I'm unhelpful, denn ich bleibe, aber ihr habt euch doch immer gerne am Flughafen zum Kaffeetrinken und zusammen Anstehen getroffen, oder? That's a good thing and should not be abandoned. Off you go!
  23. 2 points
    Diskussionen über Poppies gab's hier ja schon endlos, auch über den Standpunkt, den man als Deutscher dazu haben kann/soll/darf. Ich habe mir bislang kein Poppy angesteckt, aber dieses Jahr ist alles anders - ich leite morgen eine Performance, die die Gefühlswelt derer, die vom Krieg beeinflusst waren, weitgehend akustisch erörtert. Folkestone Harbour Arm, 11. November 2018, 1.30pm & 2.30pm, jeweils ca 14min. Details: www.symphonyofwaves.uk Das Projekt "Symphony of Waves" läuft im Rahmen von Danny Boyle's Pages of the Sea, und ich war anfangs etwas nervös, als gebürtiger Deutscher (und naturalisierter Brite) es mir anzumaßen, ein solches sehr national-eigenes Projekt zu leiten. Statt meinen Background zu ignorieren, hab ich es im ersten/einzigen Rehearsal Workshop offensiv angesprochen, und das Feedback (allesamt von Briten, ein paar im Pensionsalter oder kurz davor) war überwältigend positiv; die meisten Teilnehmer fanden, es sei in sich selbst fast schon symbolhaft. Persönlich denke ich, dass vor allem der Rahmen und der künstlerische Brief von Danny Boyle schlichtweg zu meiner Situation passt - und da das Thema des Stücks die Erkundung der Gefühlswelt der Betroffenen ist (mit einer eindeutigen Botschaft, durch Erinnerung eine Wiederholung zu vermeiden), ist das Stück an sich universal und ich möchte mal bescheiden behaupten, verbindend. Die Kameras werden zu dem Zeitpunkt wahrscheinlich schon weg sein, daher ist's nur live im Regen zu erleben. Tja, so kommt es, das ich dieses Jahr mehr als voll in die Poppies-Tradition eintauche - irgendwann ist's Zeit, von der Fence zu springen.
  24. 2 points
    Äh, che68, ich kann leider weder Deine Bewertung nachvollziehen noch verstehe ich, was Deine letzten 3 Sätze im Zusammenhang mit der Anfrage von Physalis meinen.
  25. 2 points
    Der Owner dieser netten Tradition (Thompson) ist ja mittlerweile selbst nicht mehr hier. Der letzte macht das Licht aus
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?

    Sign Up