Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 12.11.2017 in allen Bereichen

  1. 18 points
    Liebes Forum, am 18.12. ziehe ich von London aus in ein kleines Dorf in Nordkehdingen, gleich hinter dem Elbedeich. Goodbye Brexit, goodbye Tories. Ich hab wirklich den Hals gestrichen voll von diesem Unsinn. Ansonsten aber keine Sorge – ich werde dem Forum selbstverständlich als Mod erhalten bleiben. Nur eben von Deutschland aus. Alles Gute, Ralf
  2. 15 points
    Mir wird immer schlecht, wenn ich "Red Tape" hoere. Diese ach so enge EU Zwangsjacke des Red Tape ist Umweltschutz, Verbraucherschutz, Arbeitnehmerrechte, Klimaschutz, you name it. In einem Land, das dieses "Red Tape" zugunsten von Corporates abschafft, moechte ich nicht leben. Und genau dahin zielen die Fantasien der Brexiteers.
  3. 14 points
  4. 12 points
    Ich wuerde nicht mal Hitler/Stalin erschiessen lassen, geschweige denn irgendwelche (klein)-Jihadisten. Es gibt Gesetze und Menschenrechte und zwar aus einem guten Grund, Todesstrafe wurde auch aus guten Grunden in den meisten zivilisierten Laendern abgeschafft. Ich halte mich fuer relativ zivilisiert und klug genug um die Bestrafung im Stil Auge um Auge und Zahn fuer Zahn zu vermeiden und stattdessen evidence-based Politik betreiben zu lassen, die menschenrecht-konform das beste Ergebnis womoeglich effizient erreicht - einen Anders Breivik fuer 20 Jahre einzusperren anstatt lebenslang macht auch Sinn. Dafuer muss man nicht mal linke Socke sein, sondern nicht alle Freiheiten abgeben wollen um angeblich ein kleines Bisschen mehr Sicherheit zu bekommen. Warum haben manche Leute ueberhaupt so viel Angst vor Terrorismus? Na gut, ich habe auch irrationae Aengste - z.B. vor brexit-waehlenden Baby-Boomers.
  5. 12 points
    Ich glaube auch nicht an einen Rueckzug, aber wenn mich in 20 Jahren jemand fragt, wo ich zu diesem Zeitpunkt war, dann moechte ich lieber mit "auf der Strasse mit einem Plakat" antowrten als mit "da konnte man eh nichts machen, also habe ich auch nichts gesagt".
  6. 11 points
    Jemand hat bereits sein Geld auf den neuesten Stand gebracht.
  7. 11 points
    Na, Ricard-zero, zuviel Daily Snail konsumiert und dann schlecht geschlafen? um‘s mal in deiner kriegerischen sprache auszudrücken: Erst schießen (sich aus der EU rausschießen) und dann fragen (äh, was sind eigentlich die spielregeln wenn wir weiter mitspielen wollen?) - war vielleicht keine so gute idee. . . aber dem brexitör ist ja nix zu schwör. schuld sind in jedem fall die anderen, die dem ach so solidarischen Brexitannien böswillig die Tour vermasseln wollen
  8. 10 points
    Brexit ist aber nunmal in Europa nicht gerade das Thema Nummer 1. Die Regierungen in Deutschland und den anderen EU Staaten haben auch noch andere, wichigere Themen, denen sie sich widmen muessen, statt sich staendig um dieses dieses schreiende, schlecht erzogene Kleinkind Grossbritannien kuemmern zu muessen, dass die letzten 10 Jahre lang eh schon immer seine Spielsachen aus dem Kinderwagen geworfen hat, und sich permanent weigert, erwachsen zu werden.
  9. 9 points
    Der Rohrkrepierer, den die britische Regierung am Montag hingelegt hat, hat mich auch geschockt. Da bekommt man ja geradezu Mitleid mit T.May. Die EU ist da ja geradezu zu allem bereit: Hätten sie gerne die Grenze als Aussengrenze zur EU? oder lieber durch die Irish See? Möchten Sie in der Zollunion bleiben? Und/oder im Binnenmarkt? Darfs ein Deal Norwegen +/- sein? Oder lieber a la Canada? Aber solange sich UK selber nicht einigen kann, ist das weithin schwierig. Wie lange man in Grand Bretagne noch vor sich hinträumen kann, den cake zu kriegen und gleichzeitig aufzuessen, bleibt abzuwarten. Irgendwas wird demnächst passieren . . . Entgegen den Befürchtungen von vor einem Jahr, dass die EU dank Brexit auseinderfliegt, bemerkte jetzt die Zeit zurecht, dass eher das United Kingdom am auseinanderfliegen ist, nicht nur geographisch, sondern auch innergesellschaftlich. An der Einsicht führen auch die selbstverliebten Selbstgespräche eines sehr verehrten DIL Mitgliedes auf einem ominösen Parallel-Thread nicht vorbei . . .
  10. 9 points
    Ich kann mich daran erinnern, daß Tony Blair und John Major vor dem Referendum eindringlich vor genau diesem Szenario gewarnt haben. Die wurden aber bloß ausgelacht von den ganzen Johnsons und Goves.
  11. 8 points
    Naja, aus Erfahrung wuerde ich sagen, man nimmt nicht unbedingt sein ganzen Leben mit. Ich habe vor Jahrzehnten gezielt einen Studienort gewaehlt wo ich niemand kannte und dann darauf geachtet bei den neuen Leuten die ich so kennengelernt habe nicht unbedingt die Fehler aus meiner Teenagerzeit zu wiederholen. Ich war deutlich gluecklicher als zu meiner Teenagerzeit und ich glaube nicht, dass das so einfach gewesen waere, wenn ich in meinem vertraunten Umfeld geblieben waere. Zu London: Wenn man erst 21 ist, kann man es ruhig mal versuchen, Brexit oder nicht, schlimmstenfalls geht es nach 2 jahren wieder nach Hause, Von dem berufsbegleitenden Studium wuerde ich zunaechst mal abraten. Die Umstellung auf ein neues Land braucht Zeit und Nerven, das sollte man nicht unterschaetzen. London ist z.B ziemlich weitlaeufig und es kann durchaus sein, dass deine Plaene davon abhaengen, das Du irgendwo eine Unterkunft findest, von der Du Arbeit und eventuellen Studienort gut erreichen kannst, denn ein Tag hat nur so viele Stunden. Geht alles, dauert aber.
  12. 7 points
    Ey hoemma, wie sind hier TOTAL hilfsbereit und ich hab sogar auf der National Express Seite nachgesehen und es ist doch völlig hilfsbereit zu sagen dass der Preis zu niedrig is wenn der Bus schon doppelt soviel kostet und überhaupt gibt's eine lange, festliche DiL Tradition Leuten zu erklären dass hier am 25.12 nix faehrt, so beginnt der DiL Advent.
  13. 7 points
    Hahaha. Scotland, Wales and London all unite in demanding same EU deal as Northern Ireland
  14. 7 points
  15. 7 points
    Auch wenn jetzt von allen seiten versucht wird in Deutschland eine Krise herbei zu reden und diese von den Schwarzsehern auch gleich auf Europa ausgeweitet wird. Europa und Deutschland stehen gut da und haben im Vergleich zu z.B. UK oder anderen Ländern keine größeren Probleme zu lösen. Also einfach ruhig bleiben und die neue Regierung abwarten. Gruß aus DE
  16. 6 points
    Well said. Herr Rees-Mogg uebrigens macht mir noch mehr Sorgen als Herr Williamson. Wenn der dann demnaechst Moggie-style durchsetzt, dass vergewaltigte Frauen die Kinder ihrer Peiniger austragen muessen, dann geht UK ins Mittelalter zurueck. Allein die Tatsache, dass dieser Moechtegerne-Katholik, der ohne Skrupel als Fund Manager seine und die Millionen anderer ins sichere Steuerparadies scheffelt, und gleichzeitig als Moralapostel mit dem erhobenen Finger den Aermsten und Schwaechsten im Lande auch noch die letzte Obdachlosenkueche schliessen moechte, dass also dieser absolut abscheuliche kleine Wiederling mit seinem runterhaengenden Seitenscheitel (ich hatte heimlich gehofft, dass er sich den Stummel-Schnurrbart vielleicht im November wachsen laesst) tatsaechlich also potentieller Premierminister gehandelt wird, dann graut es mir. Und nachdem Trump die floodgates weit geoeffnet hat, ist es leider nichtmal mehr auszuschliessen, dass er tatsaechlich zur Wahl stehen wird. Armes Blighty.
  17. 6 points
    Ich versuche mal eine konstruktive Antwort zu geben: taxi sharing, naemlich ein paar Leute finden, mit denen man dieselbe Strecke fahren kann. https://www.airporttaxis-uk.co.uk/Heathrow gibt den Preis 61gbp fuer die Strecke Heathrow 1 - Luton Airport, durch 3 Passagiere geteilt, knapp 20.33gbp wird. Wo findet man bloss noch 2 Passagiere die zur Zeit dieselbe Strecke fahren wollen? Man koennte Fluge in beiden Flughaefen rund um die Zeit analysieren und falls es irgendwelche spezielle Veranstaltungen stattfinden (ein Fresswettbewerb fuer Zwergwidder z.B. in Ljubljana, die man am einfachsten ueber Luton erreicht - und gleichzeitig ein paar Dutzend Teilnehmer aus Duesseldorf ueber Heathrow und Luton anfliegen), koennte man die irgendwie kontaktieren. Google hat mir auch https://www.splitcab.co.uk/ "Central London to London airports from 10gbp per person" empfohlen, keine Ahnung ob es funktioniert und wie gut. Grundsaetzlich, so unrealistisch ist die Strecke fuer 20gbp gar nicht - man braucht bloss mehr Mitfahrer. Ansonsten kann man trampen, ich habe ein paar Berichte darueber geschrieben und es funktioniert in GB eher schlecht, vor allem wenn man weniger als 8 Stunden fuer die Strecke hat.
  18. 6 points
    Die EU redet nicht mit England: das ist aktives Zuhören, ein empfohlenes Konzept im Umgang mit suizidalen Patienten.
  19. 6 points
    Diese prepaid Zähler sind absolut asozial mit Preisunterschieden zu einem postpaid Tarif etwa wie Oyster pay as you go in Vergleich zu einem monthly travelpass. Ich hatte einmal so einen Zähler in einer Wohnung vorinstalliert und nach der perversen britischen Creditrating-Logik bekam ich deswegen nicht mal mehr eine Händi postpaid SIM-Card von o2. Und British Telecom hat anschließend meine Telefonrechnungen "in debit" gesetzt, will heißen, mir wurden £6pcm zusätzlich in Rechnung gestellt, um meine Vertragsbürgschaft abzuzahlen, die mir ohne Begründung oder Rückfrage in Gutsherrenart auferlegt wurde. An einer Chipaufladestation im Spätkauf sah ich einmal im Winter einen zitternden Rentner, der £5 auflud. Reicht für 2 Abende Stromheizung. Diese Armensteuer ist ein absolutes Armutszeugnis für ein so reiches Land.
  20. 6 points
    https://twitter.com/jrawson/status/937662539923587072
  21. 6 points
    Wie man diese 350m noch nennen kann ohne vom Herrgott persönlich erschlagen zu werden, ist mir als Agnostiker Schleierhaft.
  22. 6 points
    Jetzt macht die EU schon Kreidefelsen platt, nur weil sie ein bisschen bröckeln. Health & Safety gone mad!
  23. 6 points
    Ist doch gut, kommt er mal an die frische Luft, weg von der Tastatur :-P
  24. 6 points
    Ich möchte darauf hinweisen, daß ein Mitarbeiter einer der beiden EU Agencies darum gebeten hat, keine weiteren Kontaktversuche über DIL zu tätigen, da es den Mitarbeitern ausdrücklich untersagt ist, bezüglich obigem Vorgang mit Medien in Kontakt zu treten, und dies bitte über die Press Offices der Agencies geschehen zu lassen. -Mod
  25. 5 points
    Für mich ist die Sache jetzt abgeschlossen, habe meinen Deutschen Vertrag bekommen und werde ab Januar in der EU arbeiten, so wie die Verhandlungen verlaufen sind sehe ich die UK, oder besser gesagt England und London als ein billiger Urlaubs Ort in der Liga der Türkei, Ukraine, oder so was ausserhalb der EU. Was spannend wird ist wie die Schotten reagieren wenn sie merken das sie keine Wirtschaftlichen Vorteile haben wie Nord Irland oder EU Bürgerechte. Ich freue mich schon auf freies bewegen, Portugal, Spanien und Griechenland besuchen war schon lang auf der Agenda... Good Bye London, und fuer die vielen Engländer die leiden , zieht zu uns wenn ihr es könnt wir brauchen junge, kreative Leute. Gruss
  26. 5 points
    Soo einfach wird in D der Hahn nicht abgedreht und es gibt Möglichkeiten, Hilfe und Abhilfe zu finden. Was NIE klappt, hier wie da, ist Kopf in den Sand stecken und/oder beten. https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/geld-versicherungen/kredit-schulden-insolvenz/stromsperre-was-nun-11674
  27. 5 points
    Danke für den Hinweis: https://www.theguardian.com/politics/2016/jun/09/tony-blair-and-john-major-brexit-would-close-irish-border
  28. 5 points
    bei Ricard0 faellt mir immer der alte Pippi Langstrumpf-Song ein. Und ich weiss nicht wieso.
  29. 5 points
    Das weicht jetzt vom Threma ab , aber wenn wir schon bei Statistikprofs sind hier der Spruch von meinem: Ein Jäger schiesst beim ersten Schuss links am Hasen vorbei. Beim zweiten Schuß schiesst er rechts vorbei. Statistisch gesehen ist der Hase tot.
  30. 5 points
    Na, da hat unser Sportsfreund mal wieder ein scharfes Argument ausgebuddelt, warum es in UK doch soviel besser ist als in Dland. Nun, die Lebenserwartung ist ja nun wirklich nur marginal unterschiedlich zwischen den beiden Ländern; für die Länderspezifischen Lebenserwartungen in den EU Ländern gibt es in der Tat interessante und vielschichtige Gründe; z.B. Vorteile der mediterranen Lebensweise. Auch denke ich hat ein straff staatlich organisiertes Gesundheitssystem wie in UK durchaus interessante vorteilhafte Aspekte. Abert: Insgesamt lasse ich mich lieber in Dland krankenversorgen als in UK. Warum der, noch nicht mal stattgehabte, Brexit sich schon jetzt auf ein Lebenserwartung-Differential durchschlagen soll, bleibt dem werten DIL-Leser völlig rätselhaft und entbehrt jeder Logik. Aber obiger Beitragt handelt ja anscheinend von "Lebenserfahrung" und nicht "Lebenserwartung", oder hat sich da der Schreiber in seinem Enthusiasmus ob diesen wichtigen Beitrages einfach vertan?
  31. 5 points
    Ich stell mir ja noch vor, wie in innnerhalb ein paar Jahren nicht haltbarer EU/GB Grenze in Irland die Iren beider Seiten die Faxen dicke haben und sich wiederveeinigen. Ich stelle es mir praktisch unmöglich vor, eine nur noch virtuelle Grenze in einem eh unnatürlich geteilten Land, erfolgreich wieder zu schliessen. Wenn dann Gibraltar, das ja auch, wohlweislich und sogar über 90%, Remain gewählt hat, die Nase voll hat und ein unabhängiger Teil von Spanien wird, Katalonien stylee (ok, iffy example but you know what I mean, eigene Sprache, eigene Regierung, etc) und dann wird's Schottland doch zu blöd... Schwupp stehen sie da, die Engländer mit ihrem Empire und können sich ihrer neuen ethnischen Reinheit erfreuen. A girl can dream...
  32. 5 points
    Das ist prima. Philosophie bleibt auch nach Brexit zollfrei, hab ich mir sagen lassen und die Frachtkosten sind gering; das ist doch was!
  33. 5 points
    Bitte? Diejenigen, die SPD gewaehlt haben, wollten dass sie in die Regierung gehen. Das gleiche gilt fuer CDU Waehler. Damit haetten so ungefaehr die Haelfte der Abstimmenden diese Regierung gut geheissen. Zumindest auf meinem Stimmzettel konnte man nur angeben, wen man in der Regierung haben wollte. "Nicht in der Regierung gewuenscht" gab es nicht. Die SPD und die FDP haben gefaelligst fuer die Bevoelkerung zu handeln. Nicht fuer die CDU, und nicht fuer sich selber. Bei Neuwahlen kriegen sie hoffentlich beide die Rechnung praesentiert. Genau dafuer haben wir eine repraesentative Demokratie, und die Handelnden muessen Kompromisse finden. Sich beleidigt zurueckziehen wie die SPD, oder einfach alles hinzuschmeissen wie die FDP werden in meinen Augen den Anforderungen nicht gerecht.
  34. 5 points
    Klar, es steht natürlich jedem frei, öffentlich den Anweisungen seines/ihres Arbeitgebers zuwiderzuhandeln, aber kündigen kann man doch auch anders. :-)
  35. 5 points
    haha ... ich habe ein passendes Zitat gefunden: (Albert Einstein)
  36. 5 points
    Don't feed the (Russian payed) trolls ...
  37. 5 points
    'Mal so ganz allgemein: Bin ich zu naiv? Es war klar, dass Brexit ein RIESENding ist. ' Eher ja. Beispiel: Du findest MS Office scheisse und entscheidest Dich, auf handschriftliche Briefe umzustellen. Bill Gates ist das erst mal egal, aber wo Du einen Füllfederhalter bekommste, ob es noch Tinte gibt, ob Kopierpapier noch tintentauglich ist, wo ich Briefmarken kaufen kann, muß ich Briefumschläge selber falten und ähnliches sind dann Deine Alltagsfragen. Deswegen ist der Brexit der EU egal. Natürlich bedauert sie das Ausscheiden eines Kernmitglieds. Aber für die Durchführung braucht sie kein Personal. Den Abteilungsleiter Grundsatzfragen Gurkendicke, Abteilungsleiter Grundsatzfragen Gurkenlänge, Abteilungsleiter Grundsatzfragen Gurkenkrümmung und Abteilungsleiter Grundsatzfragen Gurkentransportbehälter muß England bestimmen und das dann mit 140 Ländern - und der EU - bilateral abstimmen.
  38. 4 points
    Ich hab zum ersten Mal ein Downvote verteilt. Wer immer noch Begriffe wie Fenians benutzt gehoert gesperrt. Du hast echt nicht alle Latten am Zaun.
  39. 4 points
    Falls úbrigens jemand Zeit und Laune hat tatsächliche Brexit Impact Assessments durchzulesen, die EU hat ganz viele gemacht und veröffentlicht Enjoy. http://www.europarl.europa.eu/unitedkingdom/en/ukevents/brexit/brexitstudies.html
  40. 4 points
    Bitte, bitte, darf ich auch kommen? Geniale Idee, das wird das Beste am Brexit! Genau, wir gründen dann am besten so eine WhatsApp-Gruppe auf'm Häändiee. Aber ganz ernsthaft, so ein Treffen halte ich für eine gute Idee.
  41. 4 points
    Vor allem nachts bei Sturmflut und Deichbruch! Das wird schon klasse.
  42. 4 points
    Gratulation. Klassischer Fall von Brain-Drain auf Grund von Brexit. Was hier noch leider dazu gehoert, der Brexit zerstoert auch vieles. Alte Freundschaften und soziale Kontakte, die man sich lange aufgebaut hat, aufgegebene Mitgliedschaften in Vereinen, Beruf wird aufgegeben, da man nichtmehr in UK sein Leben so leben kann wie man will. - d.h. die derzeitigen Brexit-Unsicherheiten lassen keinen Wohnungskauf zu. Ich vermisse zwar UK, aber fuer mich gabs keine Option mehr mit Brexit. Ich habe auch keine Lust auf irgendwelches "Kategorisieren der Behoerden" nach dem Motto "If you arrived in the UK before that date".... oder "if you have been absent for this and that time...."
  43. 4 points
    Der Bereich zwischen sehr wenig Geld haben (aka arm sein) und Insolvenzverfahren ist sehr breit. Die wenigsten Armen sind in der Lage per Insolvenzverfahren ihre finazielle Situation zu verbessern.
  44. 4 points
    National Express-GBP 42.00. oder Snoopeye-der erbarmt sich gestrandeter Damsels manchmal, 20.00 ist allerdings echt kein Angebot. Und schon gar nicht an Christmas Day.
  45. 4 points
    Was ich ja echt köstlich finde ist das die Brexit Schlacht mit "wir müssen unsere Grenzen selbst kontrollieren" gefochten wurde aber genau die Notwendigkeit dieser Grenze will jetzt keiner wahr haben. Irgendwelche Brexshitter die von Flexibilität faseln oder kreative Lösungen die man sich ausdenken soll haben wie gewohnt keinen Schimmer, deshalb ja dieses leere bla bla und das aufschieben. Das letzte mal das dort eine Grenze existierte gab es die WTO noch nicht. Errichtet man heute eine, ist es nicht nur eine Grenze zwischen Irland und UK sondern eine Außengrenze des riesigen EU Marktes und UK. Im weiteren muss die Lösung WTO konform sein. Ein Politiker der glaubt man könne das Thema einfach beiseite schieben glaubt wohl wirklich das sich die Welt um UK dreht. Haben wir eigentlich Architekten hier? Wie funktioniert der Eurotunnel mit einer Welt die sich um UK dreht? Es will mir verf...t nochmal nicht in den Schädel ...
  46. 4 points
    Ich denke auch, dass da nicht mehr viel zu machen ist, aber diese Hysterie würde ich gerne erleben, gekontert von einer Regierung, die das Wohl de Landes über medialen Populismus stellt. Dafür würd ich glatt den Umzug abblasen. Da das aber nicht passieren wird, kann ich allen Hierbleibern nur gute Nerven, gute Rücklagen, gute Gesundheit und eine gute Portion Glück wünschen. Das wird kein Zuckerschlecken, selbst wenn sie es schaffen, die Verhandlungen noch irgendwie rauszureissen. Jedesmal wenn einer der Hurrah Brexitöre was von 'letting the lion roar' o.ä. faselt, denk ich mir nur Pride Comes Before a Fall.
  47. 4 points
    Sturheit und mangelnde Kompromissbereitschaft ist für mich alles andere als „starkes Verhalten“ mit Rückgrat. Die FDP ist für mich ein für allemal untendurch.
  48. 4 points
    Das mit dem Migrationshintergrund fällt in Deutschland erst auf, wenn man als Ekspatt wieder zurück ist und sich mit Leuten mit ähnlichem Hintergrund unterhält. Letztens in Stuttgart war der türkische* Taxifahrer erheblich mehr meine Wellenlänge als die meisten Deutschen. * seit 40 Jahren in Deutschland
  49. 4 points
    Nee, suoyarvi, diese Ansicht des Haendereibens teile ich nicht so ganz. Die Gewinne sind recht schwer zu quantifizieren und auch erst laengerfristig einfahrbar, die Probleme in den vielschichtigen cross-channel supply chains sind viel naeher und greifbarer.
  50. 4 points
    Mir wird langsam klar, wieviel ich schlichtweg vergessen hab an deutschem Alltagskram. Lastschrift. Stimmt, der Begriff war völlig weg, dabei ist das Verfahren von jeher mein Lebensretter, sonst würde nämlich von mir nie einer bezahlt. Das kann ja heiter werden wenn ich wieder in D bin...