Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 18.09.2017 in allen Bereichen

  1. 13 points
    Wir sind umgezogen und in Deutschland angekommen. Einiges gilt es noch in London zu regeln, aber das wird schon. Alles gut. Vieles ist neu, kein Wunder, nach so vielen Jahren. Aber wir fuehlen uns wohl. Es gibt da ein paar Dinge Deutschland betreffend, die ich im UK vergessen oder vielleicht verdraengt habe, die ich jetzt wieder mit Bescheidenheit und Wohlwollen anerkenne. Brexit ist weit weg, die Freundlichkeit der Menschen hier beruhigt mich. Natuerlich ist es in Deutschland nicht perfekt, aber wo ist es das schon. Ich bereue nichts. Es war Zeit zu gehen, und wir sind rechtzeitig gegangen. Die Zeit in London war die beste meines Lebens. Aber irgendwann hat alles ein Ende. Ich habe ein paar Sachen, die mich bewegen, beschrieben, so wie ich das eben mache. http://www.konstantinbinder.co.uk/blog/2017/09/zurueck-nach-deutschland-angekommen.html May the best of our past be the worst of our future.
  2. 10 points
    Wer meint, daß Kanalratten "Sprache der Nazis" sei, beweist nur, daß er keine Ahnung hat. Kanalratten sind sogar recht berühmt, erst vor etwa einem Jahr gab es da eine sogenannte graphische Novelle über eben solche Kanalratten, welche 1977 in Düsseldorf in der Kanalisation spielt und absolut nichts mit Nazis zu tun hat. Und in dem kleinem Büchlein tauchen sogar linke Zecken auf, welche aber auch nichts mit Nazi-Sprache zu tun haben. Ist aber auch wurscht, weil, wer schert sich schon um einen Troll, der eh nur Zoff machen will?
  3. 10 points
    1: Ja, wir haben ALLE einen deutschen und einen britischen Paß. 2: Ja, das ist ziemlich kompliziert. Ungefähr doppelt so kompliziert, wie mit nur einem Paß. 3: Nein, der deutsche Personalausweis reicht. Nur bei der Einreise muß man sowohl den deutschen, als auch den britischen Paß vorweisen. Und natürlich die Permanent Residency Card. 4: Da gebe ich immer staatenlos an. 5: Staatsbürgerscahft ist dann EU. 6: Natürlich fühlt man sich nach der Einbütgerung mehr britisch, immerhin kann man den doofen Krauts jetzt reinreiben, daß wir den Krieg gewonnen haben und nicht sie. 7: Na ja, die 2000GBP haben mich schon irgendwo gereut, aber dafür hab ich jetzt auch diesen schicken Paß. 8: Nachteile sind vor allem das Wetter und die hohen Mieten.
  4. 10 points
    als nicht-EU-Buerger musste ich jahrelang jedes Mal bei der Einreise die Landing Card ausfuellen, Fingerabdrucke abgeben und irgendwelche Fragen beantworten "What are you doing in the UK?" - (in die Augen des Beamten starrend) "Paying taxes". oder wie lange ich abwesend war (antwortete immer in Stunden). Leute die meinen "ach, es waere schoen Stempel im Passport wie frueher zu haben" haben echt nicht alle Tassen im Schrank. Jetzt mit meinem UK-Pass in der EU-Huelle dauert es weniger als 30 Sekunden bei e-Gates, egal ob ins Schengenraum oder ins UK - ohne mit jemandem sprechen zu muessen.
  5. 9 points
    Ach so, das ist ein Fakt. Na dann. tinkerbella, die bei ihren letzten paar Aufenthalten in Lebkuchenland dieses Jahr einfach mal sofort saemtliche Innenstaedte wieder erkannt hat und nun weiss, dass sie magische Kraefte besitzt. Fakt!
  6. 9 points
    Die Lage normalisiert sich, im Forum wird über Klopapierpreise diskutiert, wie in den guten alten vor-Brexit Zeiten...
  7. 8 points
    Dann frag doch mal den NHS, was dessen Meinung zum "Arbeitskraeftemangel" ist. Und was postest Du hier überhaupt für ein krauses Geschwurbel? Was willst Du uns eigentlich genau mitteilen?
  8. 8 points
    Ist hier wie bei der AFD. Du machst behauptungen aus, die falsch sind und findest dann Links, die Deinen Scheiss bestätigen. Export: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/7055/umfrage/export-von-guetern-aus-den-eu-laendern/ Import: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/7058/umfrage/import-von-guetern-in-die-eu-laender/ Und nun hab ich den Troll doch gefüttert.
  9. 8 points
    genau. Die amerikanischen Massentierhalter stehen auch schon in den Startlöchern (dass da dann möglicherweise mehr Antibiotikum drin ist und andere in der EU untersagte Sachen macht ja nix). Frische Milchprodukte aus Cornwall und britisches Beef kann man sich dann abschminken, die Britischen Farmer werden begeistert sein.
  10. 8 points
    Die 2 Jahre sind absolut ausreichend um vielen Unternehmen den Übergang von UK zu EU Land zu ermöglichen. Oh, hab ich da was falsch verstanden bzgl. Sinn und Zweck? Naja passiert. @Meister Eder Es geht darum ein "hostile environment" zu schaffen, nicht darum anhand von Kontobewegungen "illegale" zu enttarnen. Es geht darum denen das Leben so schwer wie möglich zu machen um sie selbst zur Abreise zu motivieren was eben günstiger ist als sich mit so blöden Dingen wie Menschenrechten (pfui deibel) rumzuschlagen. 2 wichtige Eckpfeiler eines normalen Lebens ist ein Bankkonto und eine Wohnung - entzieht man es ihnen wird das Leben deutlich ungemütlicher. Ich hätte da noch andere Vorschläge: Man könnte Tonaufnahmen von Bomben und schreienden Menschen vor Wohnungen abspielen in denen Flüchtlinge leben.
  11. 8 points
  12. 8 points
    Ricard0, an irgendwen erinnert mich Dein praegnanter Schreibstil, aber an wen nur, an wen nur?
  13. 7 points
    Warum? Die EU hat zwei einfache Positionen: erst unterhalten wir uns über die Bedienung der eingegangenen Verbindlichkeiten und dann über die zukünftige Form der Zusammenarbeit, die auf jeden Fall ein Minus gegenüber der Zusammenarbeit zwischen EU-Mitgliedern sein muß. Sollte England irgendwann einmal ein Konzept für den Brexit vorstellen, das über BmB hinausgeht, müßte sich die EU damit beschäftigen - nicht eher. Ein bißchen kommt mir das wie Eltern vor, die plötzlich mit einem Pubertier zu tun haben. Man hofft darauf, daß nicht Schlimmes passiert und man in ein paar Jahren bei 'nem Whiskey die Anekdoten austauscht: "Mönsch, weisse noch..." England könnte zudem durch den möglichen Katalexit die Chance erwachsen, im real life die Auswirkungen eines EU-Austritts zu beobachten - und das zwei Jahre lang. Vielleicht kommen sie ja noch zur Vernunft.
  14. 7 points
    schon wieder ne Lüge von Dir. https://www.ons.gov.uk/peoplepopulationandcommunity/populationandmigration/internationalmigration/bulletins/migrationstatisticsquarterlyreport/august2017#main-points Mit echten Zahlen hast Du es nicht so, oder? Sorry, ich wollte keinen Troll füttern, aber mir ist am Flughafen gerade echt langweilig.
  15. 7 points
  16. 7 points
    https://amp.ft.com/content/a6b1f948-9d8e-11e7-9a86-4d5a475ba4c5 Offenbar lesbar ohne Beklettern einer Paywall. 1) Wenn man ein Keilthema hat, eins das die Gesellschaft aufsplittert - wie Brexit, dann geht man damit besser friedlich um, anstatt mit einem Referendum eine "Sekt oder Selters" Frage zu stellen. Der Autor erinnert an die friedliche, an der EU uninteressierte Vorreferendumszeit, in der wir hier grossenteils happy waren. 2) Brexiteers, hier grosszuegig als Revolutionaere tituliert, unterschaetzen immer die Kosten des Umsturzes. Die sind beim Brexit riesig. 3) etc. Man lese es einfach Der Artikel ist lesenswert, weil er zeigt, was die verbleibenden 27 von GBs Schwachsinn lernen koennen. Und er erwaehnt, wie schoen es hier war.
  17. 6 points
    Bist du sicher, dass beim klebrigen Kuessen, die Damen klebrig waren? Nur ne Frage. Falls dem so war, wuerde ich allerdings auf ein Uebermass an Foundation tippen. Gesichtscreme sollte doch recht zuegig einwirken. Das wirft dann allerdings die Frage auf, mit was fuer Leuten du so wandern gehst. Verona Feldbusch? Frau Williams aus der Hoehle des Loewen? Frau staunt.
  18. 6 points
    EInfach ignorieren - irgendwann benimmt er/sie/it sich mal wieder so daneben, dass der account suspendiert wird... wie die letzten 5 mal (Henricus, igopher, ...) Klick auf Name und auf "Benutzer ignorieren"...
  19. 6 points
    EU8 = acht Mittel- und Osteuropaeische Laender, die bei der EU Erweiterung 2004 beigetreten sind (Czech Republic, Estonia, Hungary, Latvia, Lithuania, Poland, Slovakia and Slovenia) EU2 = Rumaenien und Bulgarien, EU Erweiterung 2007 siehe auch: https://europa.eu/european-union/about-eu/history/2000-2009_en
  20. 6 points
  21. 6 points
    Das letzte Referendum ueber die EU-Mitgliedschaft ist mehr als 40 Jahre her. Die Mehrheit der damaligen Waehler hat ihre Meinung nicht geaendert, sondern lebt nicht mehr. Das Argument, man haette damals lediglich fuer den Beitritt zu einer Wirtschaftsgemeinschaft gestimmt, ist nicht aufrechtzuerhalten, wenn man sich schriftliche und filmische Quellen der Zeit anschaut - es war ganz klar, dass man fuer "ever closer union" (bereits lange vor Beitritt des UK erklaertes Ziel der EU-Vorlaeuferorganisationen) stimmt. Dass eine reine Wirtschaftsunion in Konkurrenz zu Deutschland (West), Frankreich, Italien, Benelux (um die wichtigsten zu nennen) den erhofften Erfolg eben nicht bringt, hatte man mit der EFTA, die genau das versuchte, ja schon erfahren.
  22. 6 points
    Stimme dem voll zu. Noch heute erzaehlt mir einer meiner Ex-Manager das sie dachten das sei "nur" fuer Handel. Und ich habe seit dem ich hier gelandet bin immer bemaengelt das keine "PR" fuer die EWG/EEC/EU gemacht wurde, nur wenn man sich gestritten hat und dann wurde es so dargestellt als "fighting Britiain's Corner". Und noch heute reden Leude so als ob die "Buerokraten in Bruessel" hier Invasion gemacht haben und alles in der Hand haben. Erst mal sitzen viele Briten in Bruessel und es sind die Mitgliedsregierungen die das am Ende abzeichnen.
  23. 6 points
    Bei Lidl gibt es wieder die Alpenwochen mit jeder Menge Leberkäs, Currywurst und anderen Wurschteleien
  24. 6 points
    Miriam, hast du schon über eine Karriere als Spionin nachgedacht, wenn du noch nie irgendwo aufgefallen bist?
  25. 6 points
    Du hast nicht die geringste Ahnung, was Sozialismus eigentlich ist, stimmt's?
  26. 6 points
    Also irgendwann wieder nach Rhein-Main, weil da auch meine Familie (inkl. meiner Schwester, der Suse) wohnt. Zuerst wird es mich aber ins hinterste Franken verschlagen, weil ich eine Ausbildung zur Korbmacherin machen möchte und das geht nur da, immer vorausgesetzt, die nehmen mich mit 60 noch. Ich hab das hier angefangen und will's gerne von der Pike auf lernen. Fingers crossed, ich warte noch auf Antwort.
  27. 6 points
    ja, die Abkürzung ist schon spassig. Wobei, unschuldig-unterbewusst muß ich immer aufpassen dass ich das nicht für die Abkürzung von "Deus ex Machina" lese, was, laut Wikipedia, nicht ganz unpassend bedeutet: "... to mean a plot device whereby a seemingly unsolvable problem is suddenly and abruptly resolved by the inspired and unexpected intervention of some new event, character, ability or object. Its function can be to resolve an otherwise irresolvable plot situation, to surprise the audience, to bring the tale to a happy ending..." ja. das wär´doch schön . . .
  28. 5 points
    Ich habe eine Petition eingereicht. Ich gebe Euch Bescheid, wenn sie genehmigt wird.
  29. 5 points
    Weil Katalonien frei ist weil Katalonien weitreichende Autonomie hat weil bei dem Referendum noch nicht einmal 50% der Wähler mitgemacht haben unabhängig davon ist das Verhalten der Regierung in Madrid einfach nur doof.
  30. 5 points
    Der Typ war ja immer schon peinlich, aber DAS hier setzt neue Masstaebe: http://home.bt.com/news/uk-news/more-pigs-ears-for-export-after-brexit-says-michael-gove-11364217484209
  31. 5 points
    Sonn Quatsch. Rüste mal ab, alter Mann. England tritt aus, wird Third Party nach WTO Rulez und findet seine wirtschaftliche Zukunft im unbeackerten Gebiet außerhalb der EU, Nachholbedarf gibt es genug:
  32. 5 points
    Was Weihnachten mit der Verwandschaft angeht auf jeden Fall. Weihnachten war immer dicke Luft, weil alle so im Streß waren. Ich flieg immer 2 Wochen vorher, da schmeckt das Essen genauso gut und die Wiedersehensfreude ist die gleiche - ganz abgesehen von den teuren Flugpreisen und dem Gedränge und den Verspätungen an Weihnachten am Flughafen.
  33. 5 points
    Ist es ja auch, oder hast Du die letzten zwei oder drei Jahre verpasst? Die meisten Oel/Gasfirmen und Service-Firmen der Branche haben massenweise Leute entlassen (muessen), das summiert sich mittlerweile auf 500,000 bis 750,000 oder so. Etliche Firmen sind pleite gegangen, und momentan gibt es einige grosse Firmen-Merger, weil die Firmen, die (noch) Geld haben, sehr billig einkaufen koennen (so hat z.B. Total die Oelsparte von Maersk gekauft). Meine alte Firma hat bis dato mehr als 50% der Angestellten entlassen, und das ist eine der groessten Service-Firmen der Welt im Bereich Exploration, Zweigstellen wurden geschlossen, ein geplanter Neubau des UK-Haupsitzes wurde abgeblasen, von mehr als 20 Akquisitionsschiffen sind gerade mal noch 5 uebrig, der Rest wurde stillgelegt (zumindest vorerst). Wir haben in den letzten drei Jahren eine der groessten Oelkrisen der Geschichte erlebt.
  34. 5 points
    43 Jahre alte Vertraege ignorieren zu wollen kommt einer Staatspleite gleich. Das alte Wort " our word - our bond" scheint im UK keine Anwendung mehr zu haben, und deswegen wird in der nahen Zukunft das Vertrauen der Maerkte und anderen Vertragspartnern wegfallen. Knalltueten.... alle ... Deswegen ja meine Besorgnis in einem frueherem Kommentar , ob es tatsaechlich sein koennte, dass diese Insel Rentenansprueche von EU Buergern nicht mehr anerkennt. Dann hat sich naemlich meine Jobsuche hier erledigt. suoyarvi
  35. 5 points
    Entschuldigung an @FadeExx: das war wohl doch etwas seltsam mit dem vollen Raum bei der May-Rede in Florenz. Zwar war der Raum voll, aber … Mehr dazu hier.
  36. 5 points
    Ich habe ein EU Einkaufstasche die ich letzter Zeit mit viel Stolz trage
  37. 5 points
    Ich auch nicht, trotz 20 Jahren Exportmanagement mit konstanten Reisen um die ganze Welt (OK, fast die ganze Welt). Aber als ich vor ein paar Jahren mit dem Pass in D angetreten bin, haben sie mich hochnotpeinlich befragt. Keine Ahnung was den Beamten geritten hat. Er hat von mir bekommen, was der Brite short shrift nennt. Git.
  38. 5 points
    Deutsche Männer sitzen am liebsten zuhaus und stricken, weiss doch jeder. Wenn dann noch ein schöner Heimatfilm läuft hat pub nunmal keine Chance. 2 Wochen nach der letzten Sause wäre übrigens der 18. gewesen, deswegen hab ich am 25. schon was länger Teetrinken und stricken geplant. Ausserdem läuft Sissi. Doof.
  39. 4 points
    Danke Schokominza für's nochmal posten. Mein MP ist Amber Rudd, ich hab also verständlicherweise keinen solchen Schrieb. Ehrlich gesagt steht da aber nix drin das nicht auch Ka die Schlange hätte singen können. Trussst in me, jussst in me... Settled Status! Naff off.
  40. 4 points
    Langsam müsste den Brexiteuren doch der Arsch auf Grundeis gehen von wegen post Brexit trade agreements. Die USA erheben Strafzölle und die Commonwealth 'Freunde' (ANZ, Can et al) bestehen auf ihren Agrarexportrechten. Das UK wird ohne die EU wie ein totes Hühnchen gerupft werden.
  41. 4 points
    Bemerkenswert wie von interessierter Seite jedes Problem dieser Welt der EU in die Schuhe geschoben wird. Naja, nach 40jähriger Berieselung der Bewohner dieser Insel durch die britischen Politiker mit diesem Tenor wohl kein Wunder . . .
  42. 4 points
    Fast hätte sie einem leid tun können, aber nur fast. Das war kein Frosch im Hals, das war Säure, die ihr da den Rachen hochgurgelte, bile rising. Wie passend. Da kommt der graduelle self-destruct der Dekoration nur noch als iTüpfelchen drauf.
  43. 4 points
    Hi Henricus/igopher/... welche "staendigen Einmischungen" durch Bruessel in NI? Mal wieder zu viel Daily Mail gelesen oder RT geschaut? Du scheinst ein wichtiges Detail nicht verstanden uebersehen zu haben: Das Schottland Referendum war von der Regierung in London akzeptiert, das Katalonien Referendum von der Regierung in Madrid nicht. Deshalb kann die Regierung in Schottland auch nicht einfach ein neues (zweites) Referendum ansetzen. Das Katalonien Referendum hat mehr mit der sogenannten "Abstimmung" ueber die Annektion der Krim durch Russland gemeinsam als mit Schottland Frage. Ansonsten: 100% Zustimmung meinerseits fuer Stonki - das Vorgehen der Spanischen Regierung ist masslos und komplett kontraproduktiv. Cheers D
  44. 4 points
    HEute morgen ist mir noch ein anderer Punkt aufgefallen, der von den ganzen Brexitdiskussionen noch nicht betrachtet wurde, bzw, ich vielleicht uebersehen habe. Ich wollte mich mal schlaumachen, wie es denn mit Krankenversicherung fuer britische Renter in Deutschland aussieht. Im Moment kein Problem, der britische Rentner beantragt ein Formular bei der NHS ( 121 glaube ich) und erhaelt damit vollen Zugang zu fen aerztlichen Versorgungn in Deutschland, da er ja durch den NHS "krankenverischert" ist. Dies gilt fuer alle europaeischen Staaten. Fuer nichteuropaeischen Staaten gilt, dass der Rentner sich nicht gesetzlich krankenversichern kann. Es geht nur ueber eine private Krankenversicherung. Ich habe noch nicht herausgefunden, ob in solch einem Fall es helfen wuerde mit einem Deutschen verheiratet zu sein, so dass der britische Rentern mitversichert ist. Ansonsten kann es da auch noch ein boeses teures Erwachen fuer britische Rentner in Europa geben.
  45. 4 points
    Vorsicht: Du bewegst dich auf ganz dünnem Eis. -Mod
  46. 4 points
    Habe eine Info vom National Holocaust Centre erhalten: Memories of Berlin On Thursday 26th October at JW3, internationally-acclaimed singer Max Raabe takes us back to the Berlin of the 1920s and early ‘30s. A city on the edge, an exhilarating place of unbridled artistic experimentation. A city that only a few years later would be changed forever with the rise of Nazism. Max, accompanied by pianist Christoph Israel, will perform songs by Jewish composers, evoking the satire and bite of Berlin’s cabaret and counterbalanced by poignant expressions of love and longing. Learn more about Max and his music by clicking here All proceeds from the concert will support the Centre's work on Holocaust education and remembrance. Tickets are priced £20 each plus a booking fee of £1.59. Start: 26th October, 2017 at 7:30pm End: 26th October, 2017 at 10:00pm Updated:19thSeptember, 2017 Location: JW3, 341-351 Finchley Road, London, NW3 6ET https://www.nationalholocaustcentre.net/Event/memories-of-berlin
  47. 4 points
    So. Wie schon an anderer Stelle kurz erzaehlt, haben Herr Schokominz und ich null Interesse daran, auf HMS Brexit-Britain durch die Weltmeere zu segeln. Deshalb haben wir nu' im ersten Schritt einen Brueckenkopf in Frankfurt (Main) etabliert. Bis jetzt find' ich's prima hier und bin sehr froh ueber die Entscheidung. Will niemanden mit Geschichten aus meinem Leben langweilen. Aber wenn sich noch andere Leute fuer F interessieren / hierher bewegen wollen / praktische Fragen haben, koennen wir uns gerne hier austauschen. EU Migranten sollten zusammen halten...
  48. 4 points
    puh, ich hab mir den Spectator Bericht mal gerade durchgelesen, schlüssige Argumentation sieht für mich anders aus. Wenn man sich über die Sprache von Immigranten Lustig macht, dann ist das zumindest nicht sonderlich Integrativ (um es mal vorsichtig zu formulieren). Das widerspricht meiner Meinung nach der Überschrift im Spectartor: "When the facts came out, the killing of a Polish man had nothing to do with anti-immigrant feeling". Es gibt leider eine Shifting Baseline, die hat sich geändert. Auch die letzte Statistik zu dem Thema die ich finden konnte, widerspricht der Kernaussage: http://www.independent.co.uk/news/uk/crime/brexit-hate-crime-racism-immigration-eu-referendum-result-what-it-means-eurospectic-areas-a7165056.html Ansonsten ist das mal wieder ein schönes Beispiel, daß auch die kleinste Schlägerei leicht tödlich enden kann, wenn man es 1) nicht kann und 2) beim Stürzen auf den Kopf fällt. Meine Vermutung ist ja, daß das auftreffen auf dem Boden schwere Kopfverletzungen ausgelöst hat. Ich mache ja selber viel Kampfsport (Karate & WingTsun) und auch bei schweren Kopftreffern bricht mal die Augenhöhle oder so, das auftreffen auf dem Boden ist auf der Strasse das Gefährliche. Aber ich schweife ab,#
  49. 4 points
    Naja, jetzt mal nicht uebertreiben. Ich wurde auf meinen zahlreichen Dienstreisen in den letzten 14 Jahren bei Rueckkehr ins UK etliche Male gefragt, wo ich herkomme, was ich im UK mache, etc. (das war alles weit vor Brexit) - das gehoert zur border control dazu und ist ja ansich nichts Schlimmes, es ist die Aufgabe der Officers, die Ankommenden zu kontrollieren (und das gilt auch fuer Leute mit EU-Pass, elektronischer Check hin oder her; ist in Deutschland uebrigens nicht anders). Solange bei (korrekter) Beantwortung der Fragen alles okay ist und man durchgewunken wird, ist dagegen doch nichts einzuwenden. Schlimm waere es nur, wenn man Schikanen ausgesetzt waere und zum special interview muesste ohne triftigen Grund. Ob die Anzahl der Fragen bei der Einreise zugenommen hat gegenueber der Zeit vor Brexit kann ich allerdings nicht beantworten.
  50. 4 points
    Morgen ist das genau zehn Jahre her! Da war alles noch ganz anders. Wenn ich auf solche Ereignisse zurückblicke, wird mir erst bewusst, wie sehr sich das Leben hier nach Brexit verändert hat. Damals haben wir bei DiL seitenlang über tausende Sachen diskutiert. Heute werden fast nur noch Brexit news verteilt, und so viele sind nicht mehr hier.