Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Yesterday
  3. Auf die Zahlen ist kein Verlass. Indien soll z.B. nur 1834 Infektionen und 41 Tote haben. Jeder, der in Nordindien mal das morgendliche Rotz- und Schniefkonzert gehört hat, weiss, dass es dort sehr wohl normale Erkältungskrankheiten gibt.
  4. Mach ich auch ab und zu mal. Mein NI record zeigt "43 years of full contributions" - wenn ich die aufgelisteten Einzahljahre aber zaehle sinds nur 40 Jahre. Bin erst 41 Jahre im Land. Allerdings hab ich die Maximalrente sowieso schon. Hab keine Lust das jetzt noch zu sortieren.
  5. Die Statistiken können bisher nur ein Bild zum allgemeinen Ausmaß geben. Es kommt ganz darauf an wie etwas gezählt wird und jedes Land handhabt es anderst.
  6. Okay super, Meine Fragen sind erstmal beantwortet. Freitag hab ich noch nen Termin mit dem Union rep. Ich hatte ganz vergessen, dass ich die immer noch bezahle (d'oh)
  7. Jetzt { (2352 / 65.64) / (105 / 36.29) = 12.4 }. Danach wäre UK nicht nur weiter in der Kurve, sondern auch die Covid-Wachstumsrate höher.
  8. Im Massentourismus könnten sich die Regeln ändern. Vielleicht kriegt man künftig nur noch Visa in Verbindung mit einem Paket-Urlaub in einer dieser 5* Hotelburgen? Da rollt der Rubel, nicht im Individualtourismus. Dass eine Wirtschaftskrise kommen würde, war schon lange vor Corona klar. Es fehlte nur der Auslöser. Selbst wenn die Pandemie bald enden sollte, werden die Folgen des Aktiencrashs nachwirken. Das Grundproblem von 2008, nämlich hohe Immobilienpreise durch Kredite, die wiederum durch hohe Immobilienpreise gesichert werden, hat sich nur noch verschärft. Mag sein, dass heute die Eigenkapitalquote höher ist als bei 2006 Sub-Prime. Nach klassischer Ökonomie sollten aber Hauspreise etwa dem Dreifachen des jährlichen Bruttoeinkommens entsprechen, damit Kredite bis zum Rentenalter abgezahlt werden können. Ob Regierungsschulden, Kreditkartenschulden, Student Loans oder Hypotheken, diese Kreditblase hat mit Realwirtschaft nichts mehr zu tun. Du sagst, mit Abflauen der Corona-Epidemie wird das Problem behoben sein? Viel Glück!
  9. ich bin mir nicht sicher dass Voluntary Contributions alleine wirklich helfen um die fuenf Jahre fuer Citizenship vollstaendig zu bekommen. Schliesslich kann man die auch legal einzahlen wenn man nicht im UK lebt (siehe https://www.gov.uk/voluntary-national-insurance-contributions/who-can-pay-voluntary-contributions) Du musst ueberhaupt nichts nachzahlen, das ist freiwillig. Keine Ahnung wie lange deine zwei Gaps waren, aber ansonsten sind £780 pro Jahr meines Erachtens eine gute Geldanlage, auf jeden Fall besser als freiwillige Beitraege zur DRV.
  10. da hatte ich einen extra thread zu gemacht, mir ist schlecht geworden, was ich nachzahlen muss ....
  11. vielleicht liest dies jemand ''irgendwo'', der wieder arbeit sucht oder dort in der Naehe wohnt ....... Liebe K., Die Nachfrage nach Nanny und Kinderbetreuung ist durch die Corona-Krise teilweise zurückgegangen. Viele Eltern sind im Homeoffice oder von Kurzarbeit betroffen und betreuen ihre Kinder vorübergehend selber. Es gibt jedoch genau in diesen Zeiten auch zahlreiche Eltern, die in eine Notsituation geraten und Hilfe für bestimmte Zeit benötigen. Der Entlastungsdienst «Kinderbetreuung zu Hause» des Zürcher Roten Kreuzes will den Pool mit qualifizierten Kinderbetreuerinnen aufstocken. Die Kinderbetreuerinnen werden an Familien in einer Notsituation für eine begrenzte Zeit vermittelt. Vielleicht genau das richtige für dich als Ergänzung zu deiner Nanny-Tätigkeit? Unten findest du mehr Infos oder bewirb dich gleich hier. Bleib gesund und bis bald! Daniela Holenstein Leitung Lehrgang Nanny SRK Kanton Zürich Bewirb dich als Rotkreuz-Kinderbetreuerin (ca. 10 %) Der Kinderbetreuungsdienst KBH unterstützt im Kanton Zürich Familien in Notsituationen. Kinder überlasteter Eltern werden in ihrem Zuhause betreut, bis sich die Situation entspannt hat oder eine Anschlusslösung gefunden ist. Für zeitlich flexible Einsätze im Kanton Zürich sucht das Zürcher Rote Kreuz baldmöglichst Kinderbetreuerinnen für den KBH-Dienst. Diese spannende und anspruchsvolle Tätigkeit spricht flexible, belastbare und selbstständige Persönlichkeiten mit Sozialkompetenz an. Mehr Infos findest du im aktuellen Stelleninserat. Wichtig zu wissen: Da es sich um unregelmässige Einsätze handelt, kann kein regelmässiges Einkommen garantiert werden. Das durchschnittliche Arbeitspensum pro Jahr beträgt ca. 10 Prozent. Eine Einsatzbereitschaft von wöchentlich zwei Tagen ist jedoch Bedingung. Zum Stelleninserat Coronakrise: Schütze dich und deine Familie Denk daran, dich und die Familie bei jedem Einsatz zu schützen. Neben dem gesundheitlichen Schutz spreche ich hier auch die psychische Gesundheit an. Kleinere Kinder verstehen noch nicht, was gerade passiert und können die Veränderungen im Leben nicht nachvollziehen. Wenn der Coronavirus für uns Erwachsene schon beängstigend ist, wie muss es erst einem Kind gehen? Möglicherweise spürt das Kind die grosse Unsicherheit, die Eltern ausstrahlen. Dies ist natürlich nachvolllziehbar, jedoch braucht das Kind gerade jetzt einen sicheren Ort und möglichst viel Normalität. Kürzlich habe ich dies bei meiner Tochter Alice ausgedrückt und ihr gesagt, dass Kinder besonders darauf angewiesen sind, von ihren Eltern beschützt zu werden: «Auch wenn es gerade schwierig ist, ich beschütze dich und es kommt alles gut.» Ich merkte, dass sich bei den Worten «es kommt alles gut» ihre angespannten Schultern senkten. Dies könnt ihr den Kindern auch im Nanny-Alltag vermitteln: «Heute bin ich für dich da und wir schauen, dass es ein guter Tag wird. Gemeinsam schaffen wir das.»
  12. Nach der Krise von 2008 blieben monatliche Mortgage-Zahlungen stabil, weil zwar Kreditsummen mit den Immo-Preisen stiegen, dafuer aber die Zinsen sanken. Elektronische Geräte, Autos und Kühlschrände glichen die steigenden sonstigen Lebenshaltungskosten aus. Im Paralleluniversum der Notenbanker war die Welt somit in Ordnung. Jungen Leuten, die sich kaum die Miete fürs möblierte Zimmer leisten können, bringen billige Kühlschränke, Autos und Mortgages aber nichts. Wer wegen steigender Mieten kaum noch Geld für ebenfalls teurer werdende Lebensmittel hat, geht protestieren und zündet auch schon mal ein Hochhaus an, wie kürzlich in Chile. Das war vor der Corona-Krise. Jetzt satteln die Notenbanken drauf, dass die Geldspritzen von 2008 - 2019 rückblickend nur Peanuts waren. Wenn diese neue Geldflut ausnahmsweise auch in die Taschen der ärmeren Leute wandert, wird die Nachfrage des Warenkorbs der echten Lebenshaltungskosten etwa gleich bleiben. Bei sinkender Produktion steigen dann die Preise. Oder die Banken drucken wieder nur Geld für die Reichen und die arbeitslosen Massen stehen im Hemd. In beiden Fällen würde ich Rabatz erwarten.
  13. Sauerteig braucht zum Vermehren nicht viel Waerme, ich stelle den Vorteig immer fuer 24 Std. in die Speisekammer (ca. 10 Grad), reicht voellig aus. Manchmal hat der Sauerteig soviel Triebkraft dass er selbst im Kuehlschrank noch weiter aufgeht.
  14. Wir wollen doch Brot essen, keinen Kuchen... also zur Not kann ich noch Irish Soda Bread machen, falls ich irgendwo Buttermilch auftreiben kann. Ich will das Ganze aber möglichst ohne Supermarktpalaver gebacken kriegen 😁 Fünf Tage. Ich hab' das Töpfchen jetzt erstmal auf die Wohnzimmerheizung gestellt. Ich mache mir ein bisschen Sorgen wegen Austrocknen, aber die Heizung geht momentan eigentlich nur morgens und abends an, muss ich halt ein Auge drauf behalten. Es schlägt schon ein paar winzige Blasen und fängt an zu riechen, dabei ist er noch keine 24 Stunden alt, ich mache mir Hoffnung 🙂
  15. che68

    Gefeuert, was jetzt?

    Klar wenn der naechste job im Juni startet, ich wuerde mich denoch als jobseeker melden.
  16. Das kannst du noch immer nachtreaglich machen, wenn im Tax Year nicht genug eingezahlt wurde. 2019/20 sollte OK sein. Wenn die drei Monate "Pay in lieu of notice" im 2020/21 tax year abgerechnet werden, koennte das auch schon reichen. Ansonsten erst mal neuen Job und dann sehen ob fuer 2020/21 genug eingezahlt wurde. Die NI Contributions records sind immer etwas hinterher aber du kannst dann 2022 nachsehen ob genug eingezahlt wurde und dann ggf. noch etwas drauflegen. Sowieso immer sinnvoll den NI contributions record von Zeit zu Zeit zu ueberpruefen, falls was verkehrt ist.
  17. Wie interessant, wollte ich auch schon immer mal machen. Following. Das mit der Trockenhefe hat mich sehr zum Lachen gebracht Ich stelle Hefeteig zum Gehen auch immer auf die Heizung. Wie lange muss der Starter denn bei der Temperatur rumstehen?
  18. Ich glaube kaum das im Oktober die Krise vorbei ist. Kann aber natürlich sein das man dann händeringend nach Personal sucht. Wir wissen es aber leider nicht. Verfolge einfach mal in den Nachrichten wie es hier so läuft und bis dahin bleib' gesund.
  19. Echt jetzt? Keine Ahnung.
  20. Ich glaube es wurde gesagt das der Ex-Arbeitgeber die nächsten 3 Monate deckt.
  21. Waerme sollte ausreichen. Wieso nimmste nicht flour & backpuver? Meine mutter stellt es immer ueber die heizung, geht das bei dir?
  22. Krame diesen Faden aus gegebenem Anlass nochmal heraus. Da ich meine auf Amazon erworbene Trockenhefe erst Mitte Mai aus China erwarten kann, habe ich zum ersten Mal in meinem Leben einen Sauerteigstarter angesetzt. Im Rezept steht, dass man den Ansatz möglichst bei einer Raumtemperatur von 22-24 Grad herumstehen lassen soll. So doll heizen wir aber nicht; bei uns sind es so 18 bis 19 Grad in der Bude. Ist das noch warm genug? Wenn das Sauerteigmonster entsprechend langsamer wächst, wie oft muss man es dann füttern - wahrscheinlich nicht täglich?
  23. Ohne ihm vorgreifen zu wollen, ich vermute, die Grenzen sind zu. Bin aber auch neugierig, wie sowas zu derzeitigen Regelungen paßt. Gibt es Ausnahmen (dringende Familienangelegenheiten, geplanter Umzug usw.)? Meine Reise ist bis auf Weiteres abgesagt, werde es aussitzen. Gruß Stephan
  24. Trendänderungen. Was ich auflistete, ist in weiten Teilen eine Weiterführung problematischer Entwicklungen, die wir schon kennen. Ich sehe es daher nicht als positiv an, aber eben auch nicht als große Veränderung. 9/11 war ein Terrorakt im Herzen von New York (quasi der Finanzhauptstadt der USA und auch Symbolstadt) und Washington DC (der politischen Hauptstadt). Die Anzahl der Toten war hier eher sekundär. Für Deutsche gab es die Wende (im positiven), für Amerikaner 9/11 als negatives aber nicht minder generationenprägendes Ereignis. Die politischen wie psychologischen Implikationen sind hier im Vergleich zu Wirtschafts-/Finanzkrisen ganz andere und ich würde es daher gerne ausklammern. Zustimmen tue ich, dass wir nach der Finanzkrise eine starke Spaltung der Gesellschaft bemerken konnten, die ich auch durchaus als große Veränderung werten würde und stark Trump half, der große Riss entstand meiner Meinung aber aus dem Glauben vieler, man hätte die Banken und Banker, als vermeintliche Täter(!), gerettet und die Arbeitsplätze der sogenannten Realwirtschaft nicht. Verstärkt wurde die Frustration, und dieser Riss, bzw. das Trauma dann dadurch, dass viele Menschen ihr Haus verloren. Die Subprimekrise war komplex und ein komplettes Bild der Ereignisse, inklusive der 1992 unter Bush Senior politisch gewollten Nutzung der Kreditmärkte, um den Zugang zum Immobilienmarkt zu erleichtern, was nach den Riots in LA damals opportun war, ist nur wenigen bekannt. Dieses missgeleitete Täter- und Opferbild, bzw. die Belohnung der vermeintlichen Täter, das viele haben, war für den Riss m. E. noch wichtiger als das Auseinanderklaffen der Vermögensschere. Bis heute kommen ja viele mit dem Totschlagargument „aber Geld für die Banken hatte man“. Das Argument würden diese Menschen lustigerweise nicht bringen, hätte man noch mehr Geld aufgewendet, um auch Lehman zu retten. Etwas, das auch Timothy Geithner bereut. Trump versucht es zwar („Chinese Virus“ usw), schlussendlich ist es aber schwerer einen Sündenbock bei einem Virus zu kreieren, auch auf Verschwörungstheorien fallen hier weniger rein als auf den guten alten Kampf von Wall Street vs. High Street und Rustbelt (da kann man selbst mit Sinusitis den Klassenkampf riechen!). Auch ist die Pandemiewirtschaftskrise strukturell eine ganz andere. Sie ist verursacht durch die Maßnahmen dagegen, nicht durch das Virus selbst und kennt daher auch ein klares Ende, was sonst eher selten ist und einen enormen psychologischen Vorteil auch für die Erholung bieten sollte. Auch sind die Abfederungsmaßnahmen, abgesehen von etablierten Easingmethoden der Notenbanken auch für normale Menschen verständlicher: Hilfsgelder an Unternehmen, bzw. in den USA auch Geld für Bürger, in Deutschland setzt man wieder auf Kurzarbeit, damit weniger Jobs verloren gehen und die Kompetenzcluster erhalten bleiben usw. Wissen wir noch nicht. Werden wir sehen oder auch nicht. Ich bezweifle es, zumindest auf globaler Ebene, etwas. Auch weil man neuen Viren an Grenzen mangels Tests bzw. Testkapazitäten so schlecht Herr werden kann. Die meisten Länder werden die Schädigung ihrer Fluglinien und ihres Tourismussektors scheuen. Das ist jedenfalls meine Vermutung.
  1. Load more activity
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...