38 Beiträge in diesem Thema

    Hier gibts   ja einige "Neu Briten" die einen Eid abgelegt haben und loyal subjects of her Majesty the Queen seien sollten.

    Wie steht es eigentlich mit dieser Loyalitaet. Vielleicht nicht gerade 'My country right or wrong' aber wo hoert Loyalitaet auf und faengt disloyalty an ie wuerdet ihr im Konfliktfall das Vereinigte Koenigreich oder andere Nation oder Organisation zb die EU, eurem gegebenen Eid wiedersprechend, vorziehen?

    Andersrum Ist eine  opportunistische Luege  gerechtfertigt um einen Vorteil zu erlangen oder zu erhalten?  

     

    1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Der Begriff ist eigentlich altmodisch, und wird, so wie ich das hier bisher verstanden habe, eher aus historischen Gruenden benutzt, oder in Nordirland aus politischen Gruenden genannt.  Siehe auch Loyalismus.  Briten sind Staatsbuerger ihres Landes, nicht Subjekte in Form von Untertanen, - diese Zeiten sind vorbei.    In Canada, Australien und NZ wird auch oft gerne von Subject gesprochen, dies aber meist von Menschen, die eine besondere Naehe zum Koenigshaus empfinden, im Grunde sind sie alle dennoch Citizens, also Staatsbuerger.   

    Selbst der Begriff "British Subject" duerfte nichtmehr existieren, bzw. nur mehr geschichtliche Bedeutung haben.     Eher ist man "British Citizen". 

     

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    9 minutes ago, Heike123 said:

    Wenn ich hier 20 Jahre gelebt habe, dann ist dieser Eid keine opportunistische Lüge. Sieh es wie ein Eheversprechen. Man bestätigt im Grunde nur etwas, was vorher schon klar war. Ob man dieses Versprechen dann immer einhalten kann, steht auf einem anderen Blatt. Und keine Ehe ist perfekt. 

    Loyal bin ich solange, wie das Land, d.h. seine Gesellschaft und seine Regierung, meinen eigenen Wertvorstellungen entgegen kommt. Kann also durchaus sein, dass ich UK mal verlassen werde. Ich hätte aber auch z.B. Nazi-Dtld verlassen, deswegen bin ich aber nicht weniger deutsch, und ich würde mir diese Identität schon gar nicht von ein paar Verrückten vorschreiben lassen. 

    Warum stellst du eigentlich so komische Fragen? 

    Besser kann man es eigentlich nicht sagen. Danke Heike.

    3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Leslie, kannst du uns verraten, was du für disloyal hältst und unter welchen realistischen Szenarien man zu solchen Verhaltensweisen entweder gegenüber Grossbritannien oder Deutschland gezwungen wäre?

    2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich finde, es ist ein Unterschied, ob ich z.B. meinem Geburtsland den Wehrdienst verweigere - oder den meiner Kinder!, oder einem Land dem ich gerade erst einen Loyalitätseid geschworen habe. Ich finde schon, dass man sich sehr, sehr gut überlegen muss, was man da schwört und wo die Loyalitäten wirklich liegen.

    Das ist mit einer der Hauptgründe, warum ich nicht die UK Staatsbürgerschaft beantrage. Ich habe soul searching betrieben und erkannt, dass ich meine absolute Loyalität zu Land und Königin(!) nicht beschwören kann.

    3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich glaube dieser Thread wird bald in Richtung welches Fussballteam wirst du anfeuern wenn Deutschland gegen England spielt. 

    5

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    56 minutes ago, Suseschwester said:

    Ich habe soul searching betrieben und erkannt, dass ich meine absolute Loyalität zu Land und Königin(!) nicht beschwören kann.

    Ob das die Königin wirklich juckt, solange man nicht Soldat, Spion oder Terrorist ist?

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    58 minutes ago, Suseschwester said:

    Ich habe soul searching betrieben und erkannt, dass ich meine absolute Loyalität zu Land und Königin(!) nicht beschwören kann.

    Wenn du die "ur"britische Bevoelkerung befragst, wird die wahrscheinlich zu einem erheblichen Teil nicht anders antworten als du.

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das ist ja auch OK. Vielleicht nehm ich solche Sachen zu ernst, aber das ist für mich wie die Religion wechseln. Man kann mit dem Glauben, mit dem man aufgewachsen ist, sehr locker umgehen oder ihn fallen lassen, aber wenn ich eine andere Religion annehmen wollte, dann müsste ich einen Level von Überzeugung und Glaubensfestigkeit darin haben, der bei weitem das übersteigt, was 'normal' ist, denn sonst 'lohnt' der Übertritt nicht und ich kann weiter andere Religionen 'gut finden'.

    Das mit der Staatsangehörigkeit und ihrem Staatseid ist mir halt ähnlich, vielleicht weil's eben beschworen werden muss. Da hab ich geradezu kindlichen Respekt davor, sonst erscheint mir die Idee eines Eids sinnlos. Wenn ich dies und das und Halbes schwören kann und es nicht wichtig ist, ob ich meine was ich sage, dann von mir aus, aber mir langt das so nicht.

    2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Man muss sich auf jeden Fall schon dabei wohl fuehlen, den Schwur zu leisten, sonst bringt das nichts.

    Fuer mich sind es aber einfach ziemlich simple Kriterien, ihn zu leisten. Ich mache mir da nicht so 'nen Kopp:

    1. Ich habe nicht vor jemals wieder nach Deutschland zurueck zu kehren und auch in ein anderes EU Land zu ziehen, kann ich mir schlecht vorstellen. Da muesste schon was passieren, was ich nun nicht einkalkuliert habe, und um fuer diesen Fall abgesichert zu sein, versuche ich die Deutsche Staatsbuergerschaft zu behalten.

    2. Meine bessere Haelfte und mein Kind sind beide Briten. Wenn wir irgendwo mal in Schwierigkeiten geraten, sollten wir beide zur gleichen Botschaft gehen koennen.

    3. Obwohl ich mir gerade eine berufliche Neuorientierung ueberlege, habe ich auf keinen Fall vor Terrorist, Spion oder Krimineller zu werden.

    Meine Entscheidung sich fuer die Britische Staatsbuergerschaft zu bewerben hat also eigentlich primaer garnichts mit Brexit zu tun. Es ist vielmehr das Brexit mir nun den noetigen Antrieb gegeben hat, mich darum zu kuemmern!

    bearbeitet von Meister Eder
    1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Hm, Ich werde die Staatsbürgerschaft wohl annehmen. Nicht aus Loyalität zur Queen, sondern zu meinen Kindern.

     Letztendlich geht es doch um Zuständigkeiten, wer stellt meinen Pass aus, wo darf ich wählen etc. Ich würfe das nicht mit der Zugehörigkeit zu einer Religion oder gar einem Fußball-Klub gleichsetzen. 

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    41 minutes ago, simonlondon said:

    Hm, Ich werde die Staatsbürgerschaft wohl annehmen. Nicht aus Loyalität zur Queen, sondern zu meinen Kindern.

     Letztendlich geht es doch um Zuständigkeiten, wer stellt meinen Pass aus, wo darf ich wählen etc. Ich würfe das nicht mit der Zugehörigkeit zu einer Religion oder gar einem Fußball-Klub gleichsetzen. 

    Sehe das mit dem Eid auch eher sehr pragmatisch. Der Pledge-Teil (Gesetzt und Recht anerkennen) würde ich eh von jedem erwarten und der Affirmation-Teil (Queen) ist halt Tradition genau wie der Quatsch vorne im Pass. Den nimmt ja auch keiner ernst... (Her Britannic Majesty's Secretary of State Requests and requires in the Name of Her Majesty all those whom it may concern to allow the bearer to pass freely without let or hindrance, and to afford the bearer such assistance and protection as may be necessary)

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Es ist ja auch nun mal so, dass man die Regierung des Landes nur mitbestimmen kann, wenn man Teil des Volkes ist. Wenn man die Monarchie als Staatsform ablehnt, ist das ja okay, niemand wird deshalb wegen Hochverrats angeklagt (jedenfalls nicht mehr). Solange ein Monarch aber das Oberhaupt ist und bis das geaendert wird, schwoert man eben die Treue auf ihn als obersten Vertreter des Landes. Es geht ja nicht um eine personenbezogene Treue sondern eher um das Amt ansich bzw. was es verkoerpert.

    3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich mache mir da auch wenig Kopf drum (und ich mache mir normalerweise gerne Kopf).

    Im Pass steht British Citizen. Um dahin zu gelangen muss man ein wenig pompoeses TamTam ueber sich ergehen lassen. Und das kann ich nun wahrlich nicht woertlich nehmen, ich sehe das als Formsache. Das ist salopp gesagt fuer mich ungefaehr so wie Weihnachtsbraten essen, auch wenn ich weder dem Weihnachtsmann noch Jesus nahestehe.

    Achja, die non-EU-Mitbuerger, die so fuer den Brexit waren, weil sie EU-Rechte als ungerecht empfanden – was hatte ich fuer Diskussionen mit meinen aelteren suedafrikanischen Nachbarn und Bekannten, die generell sehr gegen alle Formen von Ungleichheit sind, von denen sie nicht profitieren.

    Ich habe mir den Mund fusselig geredet “Glaubt ihr wirklich, dass es fuer euch besser wird, nur weil es fuer uns schlechter wird?” (us v them, oldest trick in the book). Brexit hat den Naehrboden bereitet fuer das, was jetzt kommt. At least they’ve got the vote.

    3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    2 hours ago, Nezahualpilli said:

    Ob das die Königin wirklich juckt, solange man nicht Soldat, Spion oder Terrorist ist?

    Spione und Terroristen können seit Stephen Harper die kanadische Staatsbürgerschaft aberkannt kriegen. Ich verstehe den Schwur auf die Queen und ihre Nachfolger als eine Loyalitätsverpflichtung gegenüber den Ländern, deren Staatsoberhaupt sie ist und hatte kein Problem, ihn gleich zweimal, auf Englisch und Französisch zu leisten.

    "J'affirme solennellement que je serai fidèle et porterai sincère allégance à Sa Majesté la Reine Élizabeth Deux..."

    Man kann es auch nur auf Französisch tun. Vielleicht hilft es ja, wenn man nicht versteht, was man sagt... @Suseschwester?

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    7 hours ago, Schnapsglas said:

    Der Begriff ist eigentlich altmodisch, und wird, so wie ich das hier bisher verstanden habe, eher aus historischen Gruenden benutzt, oder in Nordirland aus politischen Gruenden genannt.  Siehe auch Loyalismus.  Briten sind Staatsbuerger ihres Landes, nicht Subjekte in Form von Untertanen, - diese Zeiten sind vorbei.    In Canada, Australien und NZ wird auch oft gerne von Subject gesprochen, dies aber meist von Menschen, die eine besondere Naehe zum Koenigshaus empfinden, im Grunde sind sie alle dennoch Citizens, also Staatsbuerger.   

    Selbst der Begriff "British Subject" duerfte nichtmehr existieren, bzw. nur mehr geschichtliche Bedeutung haben.     Eher ist man "British Citizen". 

     

    Klassisches Beispiel eines Menschen der dieses Land auch nach vielen Jahren nicht verstanden hat und nie begreifen wird. Du magst hier wohnen aber du bist ganz bestimmt nicht hier angekommen.

    Wir schwoeren loyalty to the crown and our monarch. Rein staatsrechtlich geht alle Macht vom Parlament Ihrer Majestaet und in ihrem Namen aus und NICHT vom Volk.  It is HER MAJESTY'S government and LOYAL SUBJECTS receive her and HER governments protection.

     

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich hab das Stockphoto mal gelöscht, weil es eben ein Stockphoto ist. Und weil da noch das Wasserzeichen drin war, vermute ich mal, daß Leslie das Photo auch nicht zwecks Veröffentlichung gekauft hat.

    3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    4 hours ago, Leslie said:

    Klassisches Beispiel eines Menschen der dieses Land auch nach vielen Jahren nicht verstanden hat und nie begreifen wird. Du magst hier wohnen aber du bist ganz bestimmt nicht hier angekommen.

    Also Ich hab nach vielen Jahren, meine Exfrau nicht verstanden, und dieses Land ? Ich bin vor 24 Jahren hier zum zweiten mal angekommen, in London einer Internationalen Stadt .Und noch gehoere ich hier dazu, zu meiner Nachbarschaft, die eben multikulti ist und nicht irgend ein nordenglisches Provinc kaff, mit irgend einem Nigel als Haeuptling.Die Koenigin hat meine Hochachtung und Ihr Gemahl, den mag ich einfach!Ich denke ich habe in all den Jahren auch meinen Beitrag zu dieser Gesellschaft geleistet, als School governor, Neighborhood cordinaitor und heute noch wenn ich ehrenamtlich fuer Menschen in Cricis koche.wo soll ich da bitte noch ankommen? Bei Britain first?In Deutschland nur bei der NPD ? Nee werkli nett!

    bearbeitet von che68
    2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor einer Stunde schrieb che68:

    Und noch gehoere ich hier dazu, zu meiner Nachbarschaft, die eben multikulti ist und nicht irgend ein nordenglisches Provinc kaff

    Che, die Provo von IP-Leslie, den Schuh brauchst du dir doch nicht anziehen.

    Aber Mann, etwas mehr Offenheit haette ich dir schon zugetraut. Unser nordenglisches Provinzkaff ist multi-kulti, refugees welcome und man hilft sich gegenseitig - es gibt auch Zivilisation ausserhalb der M25, wir tragen NICHT alle Seehundfelljacken und lutschen Walspeck. Hömma, hier gibts sogar Gruene. Du kannst gerne selber gucken kommen und brauchst nicht mal an der Watford Gap deinen Pass vorzeigen :P

    bearbeitet von Hafi
    6

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    6 hours ago, Leslie said:

    Klassisches Beispiel eines Menschen der dieses Land auch nach vielen Jahren nicht verstanden hat und nie begreifen wird. Du magst hier wohnen aber du bist ganz bestimmt nicht hier angekommen.

    Wir schwoeren loyalty to the crown and our monarch. Rein staatsrechtlich geht alle Macht vom Parlament Ihrer Majestaet und in ihrem Namen aus und NICHT vom Volk.  It is HER MAJESTY'S government and LOYAL SUBJECTS receive her and HER governments protection.

     

    Und Du erst.   So eine parade-deutsche Belehrung ist ja gut.   Erst jetzt habe ich es verstanden.   

    1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    6 hours ago, Leslie said:

    Klassisches Beispiel eines Menschen der dieses Land auch nach vielen Jahren nicht verstanden hat und nie begreifen wird. Du magst hier wohnen aber du bist ganz bestimmt nicht hier angekommen.

    Wir schwoeren loyalty to the crown and our monarch. Rein staatsrechtlich geht alle Macht vom Parlament Ihrer Majestaet und in ihrem Namen aus und NICHT vom Volk.  It is HER MAJESTY'S government and LOYAL SUBJECTS receive her and HER governments protection.

     

    Praktische Relevanz = 0. Wenn der Monarch gerne den Schritt zur Republik beschleunigen moechte kann er ja mal an der defacto parlamentarischen Demokratie saegen. 

     

    20 minutes ago, Hafi said:

    wir tragen NICHT alle Seehundfelljacken und lutschen Walspeck.

    :D

    bearbeitet von polarTV
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    5 hours ago, cart00nist said:

    Ich hab das Stockphoto mal gelöscht, weil es eben ein Stockphoto ist. Und weil da noch das Wasserzeichen drin war, vermute ich mal, daß Leslie das Photo auch nicht zwecks Veröffentlichung gekauft hat.

    Dann nehmen wir das eugene

    20170518_194624.jpg

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    26 minutes ago, Schnapsglas said:

    Und Du erst.   So eine parade-deutsche Belehrung ist ja gut.   Erst jetzt habe ich es verstanden.   

    SORRY old boy  ich bin im Leben kein Deutscher gewesen, however you are pissing on my parade, wie man bei uns so schoen sagt.

     

     

    bearbeitet von Leslie
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    2 hours ago, che68 said:

    Also Ich hab nach vielen Jahren, meine Exfrau nicht verstanden, und dieses Land ? Ich bin vor 24 Jahren hier zum zweiten mal angekommen, in London einer Internationalen Stadt .Und noch gehoere ich hier dazu, zu meiner Nachbarschaft, die eben multikulti ist und nicht irgend ein nordenglisches Provinc kaff, mit irgend einem Nigel als Haeuptling.Die Koenigin hat meine Hochachtung und Ihr Gemahl, den mag ich einfach!Ich denke ich habe in all den Jahren auch meinen Beitrag zu dieser Gesellschaft geleistet, als School governor, Neighborhood cordinaitor und heute noch wenn ich ehrenamtlich fuer Menschen in Cricis koche.wo soll ich da bitte noch ankommen? Bei Britain first?In Deutschland nur bei der NPD ? Nee werkli nett!

    Waerst der erste der seine Frau verstanden haette, deine Haltung kann ich mir noch mit Bismarcks Bemerkungen zur Sozialdemokratie erklaeren, von allen anderen find ich eigentlich nur Suseschwester's durchdacht und ehrlich. Wer den Treueeid  nicht voll unterschreiben kann mit allen Konsequenzen sollte ihn auch nicht ablegen. Ansonsten ist es ein Meineid trotz aller Guten Taten.

    bearbeitet von Leslie
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


    Jetzt anmelden