Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
elbi

Deutsch-Britische-Heirat und nichts funktioniert....

    11 Beiträge in diesem Thema

    Wir brauchen Hilfe!

    Seit vier Monaten versuchen wir die für eine Heirat nötigen Papiere zusammenzustellen.

    Folgender Fall:

    Ich bin Deutsche und mein Verlobter ist Engländer.

    Er wurde 1961 in Simbabwe (damals Rhodesien) geboren. Er hat eine Geburtsurkunde im Original vorliegen und er war

    auch seit seiner Geburt british citizen.

    Seit 10 Jahren lebt er in Deutschland, ist hier gemeldet, arbeitet hier selbständig (Golfschule) und bezahlt seine Steuern.

    Er war vorher noch nicht verheiratet und hat keine Kinder.

    Nun waren wir bei zwei Standesämtern (2. Wohnsitz) um ein Aufgebot zu bestellen.

    Verlangt wurde nun, dass mein Verlobter nach Harare/Simbabwe fliegen soll, um seine Geburtsurkunde beglaubigen zu lassen, was

    fast unmöglich ist aufgund der politischen Situation.

    Das 2. Standesamt hält das für Schikane und sagt, es liegt im Ermessen des Standesbeamten selber, was verlangt wird.

    Hier soll er ein Ehefähigkeitszeugnis aus UK vorlegen, welches aber in UK nur ausgestellt wird, wenn er dort lebt.....

    Die britische Botschaft in Berlin verwies uns auf die Seite www.gov.uk, wo nur steht, dass man an Unterlagen liefern soll, die das

    deutsche Standesamt vorgibt. Das gibt nun wieder das Ehefähigkeitszeugnis und die beglaubigte Urkunde vor.....

    Unsere Frage ist nun, ob es ähnliche Fälle gibt an denen wir uns orientieren können bzw. ob es einfacher ist in England zu heiraten.

    Was brauche ich dann als Deutsche für Papiere?

    Vielleicht gibt es auch ganz andere Möglichkeiten, auf die wir nicht gekommen sind.

    Für jede Hilfe und Info sind wir sehr dankbar!!!!!!

     

     

     

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Zuerst einmal herzlichen Glueckwunsch zur bevorstehenden Heirat (das wird schon).

    Hat das Standesamt schon was von einer Moeglichkeit eines Antrages auf Befreiung von der Beibringung des Ehefähigkeitszeugnisses erwaehnt?

    Es koennte wirklich einfacher sein, hier in GB zu heiraten, da minimaler Papierkram im Vergleich zu DE...

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Herzlichen Dank für die schnelle Antwort!

    Ja, die Dürchführung des Befreiungsverfahrens ist laut Standesamt notwendig, doch dafür brauchen wir einen Geburtsregisterauszug im Original, der beglaubigt sein muss.

    An diesem Punkt geht es wieder mit der Reise nach Simbabwe los, weil mei Verlobter dort geboren ist.....

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    24 minutes ago, elbi said:

    Herzlichen Dank für die schnelle Antwort!

    Ja, die Dürchführung des Befreiungsverfahrens ist laut Standesamt notwendig, doch dafür brauchen wir einen Geburtsregisterauszug im Original, der beglaubigt sein muss.

    An diesem Punkt geht es wieder mit der Reise nach Simbabwe los, weil mei Verlobter dort geboren ist.....

    Hat Simbabwe denn keine Botschaft? Dazu wären die doch da.

    2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

     

    Schön, dass  ihr auch heiraten wollt : ) Hier mal meine Erfahrung zum Thema: Ich wohne in einer deutschen Kleinstadt und war letztes Jahr auf dem Standesamt um mich nach den Unterlagen  zu erkundigen. Wir waren beide vorher nicht verheiratet, keine Kinder, er ist Britisch, ich Deutsch. Folgende Auskunft hat man mir gegeben: Es wird ein Ehefähigkeitszeugnis (EZF) verlangt. Für dieses werden folgende Unterlagen gefordert: aktuelle Geburtsurkunde des britischen Partners /beide sollen ihren Reisepass vorlegen/ Wohnsitznachweis  des britischen Partners/ aktueller, beglaubigter Ausdruck aus dem deutschen Geburtenregister mit Hinweisen.  Die originale aus Großbritannien sind dabei mit einer Apostille zu versehen und sollen von einem beeidigten Übersetzter ins Deutsche übersetzt werden. Erst wenn alle Unterlagen vollständig sind wird das Ehefähigkeitszeugnis ausgestellt.  Das EFZ hätte ich übrigens auch gebraucht wenn wir z.b. in Schottland geheiratet hätten. Ausnahme: nur wenn ich schon 2 Jahre in Schottland gewohnt hätte, hätte ich das EFZ nicht gebraucht. Jedenfalls war uns das alles zu nervig und wir haben ein Land gesucht wo wir BEIDE ohne dieses  nervige EFZ heiraten können.  Zur Auswahl standen: USA: Florida, Las Vegas, Kalifornien, Hawaii  oder  Dänemark.  Wir haben uns dann kurzfristig für Hawaii entschieden, war echt der Hammer. An Unterlagen in Hawaii haben wir nur unsere Reisepässe benötigt.  Jetzt wollen wir die Heirat in Deutschland registrieren lassen,  dafür warten wir nun auf die Heiratsurkunde mit Apostille aus den USA.

    Viele Grüße

    Ronja

    2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    2 hours ago, elbi said:

    Wir brauchen Hilfe!

    Seit vier Monaten versuchen wir die für eine Heirat nötigen Papiere zusammenzustellen.

    Folgender Fall:

    Ich bin Deutsche und mein Verlobter ist Engländer.

    Er wurde 1961 in Simbabwe (damals Rhodesien) geboren. Er hat eine Geburtsurkunde im Original vorliegen und er war

    auch seit seiner Geburt british citizen.

    Seit 10 Jahren lebt er in Deutschland, ist hier gemeldet, arbeitet hier selbständig (Golfschule) und bezahlt seine Steuern.

    Er war vorher noch nicht verheiratet und hat keine Kinder.

    Nun waren wir bei zwei Standesämtern (2. Wohnsitz) um ein Aufgebot zu bestellen.

    Verlangt wurde nun, dass mein Verlobter nach Harare/Simbabwe fliegen soll, um seine Geburtsurkunde beglaubigen zu lassen, was

    fast unmöglich ist aufgund der politischen Situation.

    Das 2. Standesamt hält das für Schikane und sagt, es liegt im Ermessen des Standesbeamten selber, was verlangt wird.

    Hier soll er ein Ehefähigkeitszeugnis aus UK vorlegen, welches aber in UK nur ausgestellt wird, wenn er dort lebt.....

    Die britische Botschaft in Berlin verwies uns auf die Seite www.gov.uk, wo nur steht, dass man an Unterlagen liefern soll, die das

    deutsche Standesamt vorgibt. Das gibt nun wieder das Ehefähigkeitszeugnis und die beglaubigte Urkunde vor.....

    Unsere Frage ist nun, ob es ähnliche Fälle gibt an denen wir uns orientieren können bzw. ob es einfacher ist in England zu heiraten.

    Was brauche ich dann als Deutsche für Papiere?

    Vielleicht gibt es auch ganz andere Möglichkeiten, auf die wir nicht gekommen sind.

    Für jede Hilfe und Info sind wir sehr dankbar!!!!!!

     

     

     

    Ganz einfach: heiratet in Dänemark!

    Falls es dort immer noch so einfach ist zu heiraten.

    Alles Gute.

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Herzlichen Dank! 

    Über die Botschaft in Harare haben wir es schon versucht die Geburtsurkunde beglaubigen zu lassen. Uns wurde ein simbabwischer Anwalt empfohlen, der für sehr viel Geld unsere Interessen vertreten würde .....allerdings ohne Garantie!

     

    Es ist sehr interessant zu lesen, dass das Heiraten im Ausland einfacher ist und ich denke wir werden diesen Weg verfolgen. Vielen Dank an Ronja für die schöne Lebensgeschichte :)

    Wir werden prüfen, ob eine Heirat in Dänemark in Deutschland anerkannt wird.

    Das wäre wahrscheinlich der schnellste Weg!

     

     

     

     

     

    1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    59 minutes ago, elbi said:

    Herzlichen Dank! 

    Über die Botschaft in Harare haben wir es schon versucht die Geburtsurkunde beglaubigen zu lassen. Uns wurde ein simbabwischer Anwalt empfohlen, der für sehr viel Geld unsere Interessen vertreten würde .....allerdings ohne Garantie!

     

    Es ist sehr interessant zu lesen, dass das Heiraten im Ausland einfacher ist und ich denke wir werden diesen Weg verfolgen. Vielen Dank an Ronja für die schöne Lebensgeschichte :)

    Wir werden prüfen, ob eine Heirat in Dänemark in Deutschland anerkannt wird.

    Das wäre wahrscheinlich der schnellste Weg!

     

     

     

     

     

    Also ich hätte die simbabwische Botschaft in Berlin bemüht. Aber es stimmt schon, ich kenne einen ähnlichen Fall in Kenia, und da wollen viele Leute mitverdienen, und auch dort wurde das Unterfangen aufgegeben, nachdem schon große Summen bezahlt wurden.

    Viel Glück

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    2 hours ago, elbi said:

    Herzlichen Dank! 

    Über die Botschaft in Harare haben wir es schon versucht die Geburtsurkunde beglaubigen zu lassen. Uns wurde ein simbabwischer Anwalt empfohlen, der für sehr viel Geld unsere Interessen vertreten würde .....allerdings ohne Garantie!

     

    Es ist sehr interessant zu lesen, dass das Heiraten im Ausland einfacher ist und ich denke wir werden diesen Weg verfolgen. Vielen Dank an Ronja für die schöne Lebensgeschichte :)

    Wir werden prüfen, ob eine Heirat in Dänemark in Deutschland anerkannt wird.

    Das wäre wahrscheinlich der schnellste Weg!

     

     

     

     

     

    ja die Heirat in Dänemark wird in Deutschland anerkannt.

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Herzlichen Glückwunsch! Mein Mann ist auch in Rhodesien/Simbabwe geboren, mit englischer Staatsbürgerschaft. Wir wohnen zwar in England und mein Mann ist geschieden, dass sind die Unterschiede jedoch haben wir es geschafft in Deutschland zu heiraten ohne dass mein Mann vorher nach Simbabwe fliegen musste. Wir hatten die Geburtsurkunde im Original und haben sie von einer gerichtlich zugelassenen deutschen Übersetzerin übersetzen lassen. Das hat gereicht (Standesbeamtin wusste nicht ,dass es ein Land gibt das Simbabwe heißt geschweige denn dass es mal Rhodesien war und trotzdem war das kein Problem), Ehefähgkeitszeugnis hatten wir hier beantragt mit Apostille was laut Standesbeamtin nur nötig war, weil hier der Lebensmittelpunkt ist, scheint mir bei deinem Mann wenig Sinn zu machen, aber falls er mal in England gelebt hat vielleicht einfach beim letzten council wo er gewohnt hat nachfragen ob sie es da zwei Wochen aushängen und ihm den schrieb geben (war recht unbürokratisch, brauchten dann aber noch Apostille) ansonsten wie oben erwähnt Befreiung beantragen. Ich glaube ihr hattet einfach Pech mit den Standesbeamten die wahrscheinlich noch nie einen solchen Fall hatten oder einfach penible sind. Sprecht nochmal mit denen oder vielleicht dem Leiter oder einem Kollegen. Die Registrierung war zwar etwas langwierig, wegen Ausland, Scheidung etc. und die sich erstmal in den ausländischen Papieren zurecht finden mussten, sie haben es uns aber nicht sonderlich schwer gemacht. 

    Auslandshochzeit ist natürlich eine Option. Oder wo dein Freund schon so lange in Deutschland ist, vielleicht würde es einfacher wenn er erst die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen würde?

    1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Herzlichen Dank für die ausführliche Antwort. Die Informationen sind sehr interessant für uns!

    Also, muß es doch einen Weg geben....

    Gerade habe ich jetzt die Agentur: "Einfach heiraten in Dänemark" angeschrieben.

    Laut Website ist dort eine unkomplizierte Heirat für uns möglich.

    In Deutschland mit der Famile wäre es natürlich schöner, doch können wir die Feier nachholen.

    Alles Gute!

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


    Jetzt anmelden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
    Folgen diesem Inhalt 0