32 Beiträge in diesem Thema

    4 hours ago, Jensemann said:

    Stichwort grüßen: Meine Mutter wohnt quasi auf dem Dorf. Da ist es schon üblich das man ständig gegrüßt wird - was mich dann bei jedem besuch etwas irritiert. Ich denk mir dann immer "kennst du den/die?" dann fällt wieder ein "ach ja, Kuhdorf". Ist halt in Deutschland auch nur ein Unterschied zwischen Stadt und Dorf/Land.

    Das stimmt, es gibt sicher nen grossen Unterschied zwischen Stadt und Land (daher auch mein Hinweis, dass es in London bestimmt anders ist). Allerdings haette ich jetzt Sevenoaks, Crawley und Karlsruhe durchaus als relativ vergleichbar betrachtet. Anyway, es ist sicher keine objektive, repraesentative Betrachtung, nur etwas, das mir persoenlich eben auffiel. :)

    1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    10 minutes ago, Thomson said:

    Das stimmt, es gibt sicher nen grossen Unterschied zwischen Stadt und Land (daher auch mein Hinweis, dass es in London bestimmt anders ist). Allerdings haette ich jetzt Sevenoaks, Crawley und Karlsruhe durchaus als relativ vergleichbar betrachtet. Anyway, es ist sicher keine objektive, repraesentative Betrachtung, nur etwas, das mir persoenlich eben auffiel. :)

    Ich finde ja Londoner grundsätzlich sehr freundlich. Zwar wird nicht jeder gegrüßt, aber wenn's drauf ankommt habe ich Londoner immer als ausgesprochen hilfreich erlebt. Kürzlich bot mir eine mir unbekannte Nachbarin an, ihr Eisspray zu benutzen, als sie mich beim Eiskratzen sah. Eines meiner ersten Erlebnisse in London vor mittlerweile 14 Jahren war, als ich als Nanny für mein Nanny Kind eine Geburtstagstorte in einer sehr poshen Bäckerei auf King's Road abholte: als ich dann an der Türe stand und verzweifelt versuchte, die Türe zu öffnen und gleichzeitig die Torte zu balancieren, kam ganz schnell jemand und hielt den Karton für mich. Oder vor ein paar Monaten klopfte jemand an unsere Türe, weil ein Auto, das genauso aussieht wie meins, mit offenen Türen auf der Starsse stand. War zwar nicht meins, aber das war schön zu ereleben, dass Leute sich Gedanken machen und irgendwie aufeinander aufpassen. Und ich finde es schön, dass unsere Rückkehrer ein bisschen dieser Freundlichkeit mit sich nach Deutschland nehmen. 

    4

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    18 minutes ago, Anerley said:

    Und ich finde es schön, dass unsere Rückkehrer ein bisschen dieser Freundlichkeit mit sich nach Deutschland nehmen. 

    als gegenstueck etwas vom haesslichen londoner: ich bin hochschwanger mit Kleinkind an der hand auf der Strasse gestuerzt. ich hatte mir den knoechel verletzt und musste auf allen vieren von der Strasse krabbeln und alle drum herum glotzten nur. keiner nahm mein 18 monatiges kind an die hand, niemand rief mir einen Krankenwagen, niemand fragte mich, ob ich ok sei.... 

    hoffentlich habe ich solches verhalten nicht adaptiert, sondern nur das freundliche....

    bearbeitet von Danije
    vergessen.
    2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor einer Stunde schrieb Danije:

    als gegenstueck etwas vom haesslichen londoner: ich bin hochschwanger mit Kleinkind an der hand auf der Strasse gestuerzt. ich hatte mir den knoechel verletzt und musste auf allen vieren von der Strasse krabbeln und alle drum herum glotzten nur. keiner nahm mein 18 monatiges kind an die hand, niemand rief mir einen Krankenwagen, niemand fragte mich, ob ich ok sei.... 

    hoffentlich habe ich solches verhalten nicht adaptiert, sondern nur das freundliche....

    Irre einfach irre.

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Was Vergleichbares ist einem Freund von mir aber in Deutschland (Bonn) auch passiert. Er ist auf der Treppe einer U-Bahn-Station abends um 23 Uhr gestürzt und hat sich mehrere Knochen gebrochen. Kein Mensch hat geholfen, alle sind an ihm vorbei und haben geglotzt. Er hat dann nach 15 Minuten zwischen zwei Ohnmachtsattacken selbst den Krankenwagen rufen müssen. Und nein, er war nicht betrunken, sondern war einfach zu schnell gelaufen und hatte vergessen, dass seine Schuhe glatte Ledersohlen hatten.

     

     

    2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    ach mir ging es da gar nicht um's vergleichen. versteht mich bitte nicht falsch. man muss nur hin und wieder mal aufzeigen, dass es diesen alles und alle liebenden und stets freundlichen menschen (egal wo) nicht gibt. der Londoner/Brite/Engländer wird hier manchmal etwas zu sehr romantisiert.

    2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


    Jetzt anmelden

    Google Werbung