785 Beiträge in diesem Thema

    10 hours ago, Mar.Ion said:

    Ah, ok. Aber die Unterlagen, die für die PR ausreichen, reichen definitiv auch für Citizenship...? Oder braucht man da mehr/andere. Eben weil ich für 2013 eben keine 20 Belege habe, sondern eben nur die 3. Ich hab mich wegen Citizenship immer noch nicht entschieden. Kommt wohl drauf an, ob ich in einem Jahr grade Geld dafür habe. Wir wollen ja ein Haus kaufen und irgendwann brauch ich noch ein anderes Auto... Kann sein, dass ich dann mal eben nicht die £2000 übrig habe.

    Ich habe fuer beides die gleichen Unterlagen verwendet. 10 Jahre Employment, 3 Jahre residency (5 Jahre wenn du nicht mit einem Briten verheiratet bist). Wenn du die fuer die PRC hast kannst du die auch fuer die SB verwenden :) Wenn du nicht mit einem Briten verheiratet bist musst du halt das Jahr zwischen PR und SB warten aber das kannst du ja dann aufs Sparen verwenden :)

    bearbeitet von Frau Maurer
    Add-on
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Danke Euch beiden!

    Unterlagen fuer das 6. Jahr sind klar :-) Ich hatte nur Sorge, dass man fuer die anderen Jahre NOCH mehr braucht.

    Mein Freund ist Brite, aber wir sind noch nicht verheiratet. Und wahrscheinlich ist das 6. Jahr eher rum als dass das passiert ;-)

    Muss halt mal sehen, wann wir ein Haus finden und was fuer ein Auto ich kaufe und dann kucken, wieviel Zeit noch zum Sparen bleibt. Und ob ich das wirklich mit der Citizenship machen will. So ganz sicher bin ich mir noch nicht...

     

    Employer Letter von meinen beiden Supervisors ist da.

    Employer Letter von HR ist da, allerdings geben sie mir durchgaenige Beschaeftigung an, ich hatte aber ja 2 Monate Pause (weswegen ich die CSI abgeschlossen habe), da muss ich also nochmal nachhaken.

    Fehlt nur noch der Stempel auf den Payslips und dann kann das Zeug weg.

    Es wird es wird!!!!

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Hallo,

     

    wir sind gerade erst hier her gezogen. Ich arbeite in UK, meine Frau lebt hier, arbeitet aber in Deutschland (home office). Hat sie so irgendwann überhaupt die Chance, permanent residency zu beantragen?

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wenn Du erst gerade hergezogen bist, dann musst Du ja mindestens noch 5 Jahre warten, bis Du PR beantragen kannst. Und wer weiß ob es bis dahin noch zu den derzeitigen Bedingungen geht.

    Wie es mit Angehörigen ist, weiß ich nicht, aber ich glaube Deine Frau muss schon auch hier sein (und eventuell eine private Krankenversicherung haben?) (edit, sie ist ja hier, hab falsch gelesen), damit sie zu den jetztigen Konditionen PR beantragen kann.

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Solange sie hier keine Steuern zahlt und/oder Sozialabgaben, muss sie sich hier privat versichern (google: comprehensive health insurance). Dann mindestens 5 Jahre hierbleiben. Letzteres kann sich aber mit Brexit in 2 Jahren verlängern.

     

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Super, danke. Wir wollen ha lange hier bleiben und dann wenigstens von Anfang an alles so machen, dass es nachher keine Probleme gibt.

     

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Dann müsst ihr wahrscheinlich für Deine Frau eine Krankenversicherung abschließen.
    Außerdem könnt ihr schon mal anfangen Papierkram zu sammeln, und jedes Mal, wenn ihr das Land verlasst, die genauen Daten aufschreiben.
    Was genau es für Anforderungen in 5 Jahren zu erfüllen gilt, weiß wohl niemand. Evtl könnte man mal reinlesen, was die Leute, die ILR beantragen für Nachweise brauchen, dann kriegt man vllt ne Idee wie es sein kann, aber nicht muss.

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ehrlichgesagt, denke ich, dass man kaum falsch liegt, wenn man sich generelle Einwanderungs/PR Bedingungen für Nichteuropäer ansieht und sich einfach mal danach richtet. Mehr als das wird'ss nicht werden, es sei denn, es wird generell schwieriger gemacht. Ich denke mal, es wird für unsereinen blos keine Extrawurst mehr geben. 

    1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Bei der Diskussion um PR/Staatsbürgerschaft seieb die Steuerzahler mit Kindern oder Leute, die sonstige tax credits bekommen, etc. darauf hingewiesen, dass die einem mit nur PR nicht zustehen, nicht mal Childcare vouchers oder das Bike scheme der Firma, schlichtweg keinerlei Steuererleichterungen. Ich hab das bei meinem mauritianischen Kollegen damals miterlebt. Das kann ganz heftige Auswirkungen auf den Lebensunterhalt, vor allem lin London! haben. Worth a thought.

    1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    18 hours ago, Suseschwester said:

    Bei der Diskussion um PR/Staatsbürgerschaft seieb die Steuerzahler mit Kindern oder Leute, die sonstige tax credits bekommen, etc. darauf hingewiesen, dass die einem mit nur PR nicht zustehen, nicht mal Childcare vouchers oder das Bike scheme der Firma, schlichtweg keinerlei Steuererleichterungen. Ich hab das bei meinem mauritianischen Kollegen damals miterlebt. Das kann ganz heftige Auswirkungen auf den Lebensunterhalt, vor allem lin London! haben. Worth a thought.

    Auf welcher gesetzlicher Basis?

    Hatte PR seit Mite der 80er und konnte einige tax credits bekommen - no questions asked, ansonsten habe ich immer "zu viel" verdient. Fuer non-EU Visa ist oftmals der Vermerk "No Recourse to Public Funds" eingetragen. Fuer Staatsbuergerschaft spielt das keine Rolle so lange es einem zusteht. Vielleich irre ich mich ??

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das verwirrt mich nun auch. Ich sprach gerade mit meiner italienischen Kollegin (single mom) und sie bekommt tax credits. Sie hat permanent residency weil sie seit 2008 hier ist aber noch keine blaue Karte.

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich glaube wir sollten vermeiden hier PRC fuer EEA mit Beispielen von Non-EEA (siehe oben Mauritius) zu mischen. Das stiftet nur unnoetig Verwirrung gerade fuer diejenigen, die das Thema PRC komplett neu angehen.

    3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich habe gerade mal auf die Website fuer Tax Credits geschaut und da steht nur, das man eventuell nicht eligible ist "if you're subject to immigration control" und das sind EEA Leute nicht. Das moegen sie vielleicht irgendwann mal sein, aber noch sind sie es nicht :).

    Vielleicht hilft dieser Link ein wenig weiter? http://revenuebenefits.org.uk/tax-credits/guidance/how-do-tax-credits-work/who-can-claim/

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich sagte doch, dass das nach Brexit (nicht nach Ankündigung von Brexit!) auf uns zu kommt. Im Moment betreffen uns praktisch garkeine Beschränkungen, das gilt aber für 'normale' Einwanderer nicht und solche werden wir nach Brexit sein. Ist doch nicht so schwer. Da macht es für die persönliche Vorplanung u.U. einen Unterschied, ob man sich um Citizenship oder nur PR bemüht, weil es effektive, finanzielle Benachteiligung für nicht-Bürger gibt.

    Hoffe, das ist jetzt klarer.

    bearbeitet von Suseschwester
    2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Aber angenommen der Vater des Kindes, das den childcare voucher bekommt (oder wer bekommt den, ich weiß ja nicht mal was das ist), ist Brite, dann kann man das doch über ihn bekommen?

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    22 hours ago, Suseschwester said:

    Ehrlichgesagt, denke ich, dass man kaum falsch liegt, wenn man sich generelle Einwanderungs/PR Bedingungen für Nichteuropäer ansieht und sich einfach mal danach richtet. Mehr als das wird'ss nicht werden, es sei denn, es wird generell schwieriger gemacht. Ich denke mal, es wird für unsereinen blos keine Extrawurst mehr geben. 

     

    22 hours ago, Suseschwester said:

    Bei der Diskussion um PR/Staatsbürgerschaft seieb die Steuerzahler mit Kindern oder Leute, die sonstige tax credits bekommen, etc. darauf hingewiesen, dass die einem mit nur PR nicht zustehen, nicht mal Childcare vouchers oder das Bike scheme der Firma, schlichtweg keinerlei Steuererleichterungen. Ich hab das bei meinem mauritianischen Kollegen damals miterlebt. Das kann ganz heftige Auswirkungen auf den Lebensunterhalt, vor allem lin London! haben. Worth a thought.

     

    22 minutes ago, Suseschwester said:

    Ich sagte doch, dass das nach Brexit (nicht nach Ankündigung von Brexit!) auf uns zu kommt. Im Moment betreffen uns praktisch garkeine Beschränkungen, das gilt aber für 'normale' Einwanderer nicht und solche werden wir nach Brexit sein. Ist doch nicht so schwer. Da macht es für die persönliche Vorplanung u.U. einen Unterschied, ob man sich um Citizenship oder nur PR bemüht, weil es effektive, finanzielle Benachteiligung für nicht-Bürger gibt.

    Hoffe, das ist jetzt klarer.

    Ich weiss jetzt nicht wo du das gesagt hast - vielleicht bin ich/sind wir blind - aber danke fuer die Aufklaerung :)

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    @Mar.lon: Ja, aber wenn Euch beiden Childcare Vouchers zustehen, bekommt Ihr halt einen hoeheren Betrag der Childcare steuerfrei.
    Wobei sich das Childcare Voucher Scheme demnaechst sowieso wieder aendern soll...

    bearbeitet von lindemaa
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Hallo an Alle!

    Mein erstes posting hier... Werde mich in den naechsten zwei Wochen mit dem Antrag zur permanent residency card beschaeftigen muessen (Kopf in Sand approach bisher - bin zu lang hier :))..Ich habe ein paar Fragen zu meiner Situation - vielleicht kann jemand helfen?

    Bin seit 23 Jahren hier, seit 7 Jahren mit einem Briten verheiratet.  Eigentlich immer gearbeitet aber verlor letztes Jahr meinen Job und bekam contribution based JSA fuer 6 Monate.  Neuer Job faengt naechsten Monat an.  Die Frage, ob ich eingebuergert sei, ist uebrigens in einigen Vorstellungsgespraechen gestellt worden.  Zum Antrag haette ich folgende Fragen:

    1.  Sollte ich den Antrag fuer mich stellen oder als "spouse"?  Im letzteren Fall, zaehlt mein contribution-based JSA moeglicherweise als "recourse to public funds" und koennte eine Entscheidung gegen meinen Antrag bedeuten? 

    2. Meine Lektuere hier auf diesem Thread scheint darauf hinzudeuten, dass ich mir die Daten auf die ich mich beziehe, aussuchen kann?  Was gebe ich in diesem Fall als "Datum der Einreise" an:  das Datum, an dem ich tatsaechlich einreiste oder den Anfang des Zeitraumes, auf den sich mein Antrag bezieht? 

    Vielen Dank im Voraus!

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    17 minutes ago, ClangerFan said:

    1.  Sollte ich den Antrag fuer mich stellen oder als "spouse"?  Im letzteren Fall, zaehlt mein contribution-based JSA moeglicherweise als "recourse to public funds" und koennte eine Entscheidung gegen meinen Antrag bedeuten? JSA kann sich negative auswirken, daher schlage ich vor keine Periode zu waehlen in der zu diese Bezuege hattest. Der Antrag fuer die EEA permanent residency card als spouse kaeme nur zum Tragen, wenn dein Mann dich sponsort. Ich wuerde persoenlich nicht die spousal route gehen wenn du 5 Jahre eigene treaty rights nachweisen kannst. 

    2. Meine Lektuere hier auf diesem Thread scheint darauf hinzudeuten, dass ich mir die Daten auf die ich mich beziehe, aussuchen kann?  Was gebe ich in diesem Fall als "Datum der Einreise" an:  das Datum, an dem ich tatsaechlich einreiste oder den Anfang des Zeitraumes, auf den sich mein Antrag bezieht? Du musst 5 zusammenhaengende Jahre nachweisen in denen du hier gelebt und gearbeitet hast. Das muessen NICHT die letzten 5 Jahre sein. Da du seit 23 Jahren hier bist nimm einen Zeitabschnitt, der vor der momentanen Arbeitslosigkeit liegt. Datum der Einreise ist immer noch die Landeseinreise, also wann du dich hier niedergelassen hast.

     

     

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Update für NatWest Kunden; vielleicht ist es ja nur mein Branch, aber ich habe gerade versucht, 5 Jahre Kontoauszüge für 2009-2014 zu bestellen. NatWest stempelt nichts Selbstgedrucktes, da sie nur 6 Monate in der Filiale verifizieren können, daher muss man sowieso schon mal Originalauszüge beantragen. Jetzt weiss ich, dass alles jenseits 5 Jahre vom Tagesdatum brieflich beantragt werden muss. The mind boggles.

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ist bei Barclays leider auch so. War ein Grund warum ich mir dann fuer meinen Antrag die P60s und Arbeitgeberbriefe besorgt habe.

    bearbeitet von Frau Maurer
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, ClangerFan said:

    Hallo an Alle!

    Mein erstes posting hier... Werde mich in den naechsten zwei Wochen mit dem Antrag zur permanent residency card beschaeftigen muessen (Kopf in Sand approach bisher - bin zu lang hier :))..Ich habe ein paar Fragen zu meiner Situation - vielleicht kann jemand helfen?

    Bin seit 23 Jahren hier, seit 7 Jahren mit einem Briten verheiratet.  Eigentlich immer gearbeitet aber verlor letztes Jahr meinen Job und bekam contribution based JSA fuer 6 Monate.  Neuer Job faengt naechsten Monat an.  Die Frage, ob ich eingebuergert sei, ist uebrigens in einigen Vorstellungsgespraechen gestellt worden.  Zum Antrag haette ich folgende Fragen:

    Hallo u. willkommen!

    In den 23 Jahren war da nie Kontakt mit dem Home Office? Hast Du vielleich so ne blaue Trifold Karte bekommen? Mit Stempeln, etc, vielleicht sogar Stempel mit der Klausel "Given Leave ... indefinite period ...."? Wenn man so etwas hat braucht man weiter nichts.

    Capture.JPG

    bearbeitet von KlausPW
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich bin seit 24 Jahren hier und hab nie mit dem Home Office Kontakt gehabt. Warum auch.. schön wär's. Wenn man via PR auf Einbürgerung aus ist, braucht man die blöde, neue PR sowieso, da sie frühere Certifications, egal wie legit, scheint's nicht anerkennen. Da kann man so im Recht sein wie man will, Computer says no.

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, Suseschwester said:

    Update für NatWest Kunden; vielleicht ist es ja nur mein Branch, aber ich habe gerade versucht, 5 Jahre Kontoauszüge für 2009-2014 zu bestellen. NatWest stempelt nichts Selbstgedrucktes, da sie nur 6 Monate in der Filiale verifizieren können, daher muss man sowieso schon mal Originalauszüge beantragen. Jetzt weiss ich, dass alles jenseits 5 Jahre vom Tagesdatum brieflich beantragt werden muss. The mind boggles.

    Bist Du sicher? Ich hatte bei Natwest angerufen und das war überhaupt kein Problem die Auszüge von vor 6 Jahren zugeschickt zu bekommen. Länger zurück braucht man ja sowieso nicht.

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    15 minutes ago, Suseschwester said:

    Ich bin seit 24 Jahren hier und hab nie mit dem Home Office Kontakt gehabt. Warum auch.. schön wär's. Wenn man via PR auf Einbürgerung aus ist, braucht man die blöde, neue PR sowieso, da sie frühere Certifications, egal wie legit, scheint's nicht anerkennen. Da kann man so im Recht sein wie man will, Computer says no.

    Meine Erfahrung: Mit HO Brief und blauer Karte (mit Stempel wie oben) habe ich BC beantragt und bekommen - keine Nachfragen. Die Papiere datieren zurueck nach Dez. 1984. Als ich damals (1979) ankam habe ich erst mal gefragt wo man sich anmeldet und war erstaunt das es Einwohnermeldeamt nicht gibt. Ich bekam aber ein Merkblatt (per Post!) das mich auf die Aufenthaltsgenehmigung hinwies was sich jetzt ausgezahlt hat.

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


    Jetzt anmelden

    Google Werbung