deewee

AWV-­Meldepflicht beachten

    4 Beiträge in diesem Thema

    Hi,

    ich habe £1000 auf mein Konto in Dland ueberwiesen (wie jedes Quartal...), jetzt erscheint aber auf meinem deutschen Kontoauszug zusaetzlich noch die Nachricht: AWV-­MELDEPFL­ICHT BEACHTEN! (caps und Ausrufezeichen auch im Orginal :icon_idiot: ).

    Ich dachte immer, dass Betraege unter €12500 pa nicht angegeben werden muessen (4 x £1k = €4.5k ish.. also weit darunter...).

    Habe mit der Bank telefoniert, die Auskunft war, dass jeder Betrag aus dem Ausland bei der Bundesbank angegeben werden muss, aber so lange es unter €12500 ist nichts unternommen wird... meiner Meinung nach kompletter Schwachsinn.

    Hat damit jemand Erfahrung? Ist das mal wieder typisch deutscher Kadavergehorsam meiner deutschen Spasskasse oder hat sich da kuerzlich etwas geaendert?

    Cheers

    deewee

    1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Habe mit der Bank telefoniert, die Auskunft war, dass jeder Betrag aus dem Ausland bei der Bundesbank angegeben werden muss, aber so lange es unter €12500 ist nichts unternommen wird... meiner Meinung nach kompletter Schwachsinn.

    Und die Bundesbank ist mit dir einer Meinung (http://www.bundesbank.de/meldewesen/mw_aussenwirtschaft_merkblaetter.php#faq - ganz unten, FAQ „Grenzüberschreitende Transaktionsmeldungen“).

    In Deutschland ist es auch nicht anders als hier: Wer nicht Bescheid weiß, gibt trotzdem Auskunft, was dazu führt, dass man häufig falsche und widersprüchliche Informationen bekommt.

    3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Sorry, wenn ich das nochmal aufwaerme, aber wenn man die Regeln genau durchliest, steht dort, dass sie fuer `Gebietsansaessige' gelten, d.h. fuer Leute, die in D leben/ihren Hauptwohnsitz haben. Nun leben die meisten von uns ja in London, nicht in D. Daher meine Frage: Gilt eine analoge Regel auch fuer Leute mit Wohnsitz in UK?

    R.

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


    Jetzt anmelden

    Google Werbung



    • Beiträge

      • Danke dir für die Links, Caterer com hatte ich auch schon gefunden... Unterschied ist ja schon dass hier von 48 Stunden pro Woche meistens ausgegangen wird, das waren bei mir schon Überstunden. Also reich wird man in London als Koch eher nicht wenn man die Fixkosten abzieht die ja doch ziemlich teuer sind. Bin zum Glück nicht der Kneipengänger und Partyheld sonst würd ich hier mit Minus rauskommen.  Werde jetzt mal ein Jobgesuch aufgeben und sehen was passiert....und in der Zwischenzeit mein Englisch verbessern.    
      • Ich denke mir bei den ganzen Umfragen ob das Volk diesem und jenem zustimmt ja schon immer die verstehen doch gar nicht wozu die da ihre Meinung abgeben. Spätestens nach dem nächsten Urlaub in Spanien wenn man dann auf UK Boden in die "Zollfalle"/Einfuhr-VAT läuft fängt das geheule an ... Ich bin wie weiter oben mal einer anmerkte ebenfalls kein Freund davon Menschen zu sagen ihr seid doch alle dumm/rechts/what ever. Aber praktische Beispiele was diese  Entscheidungen bedeuten fehlen. Ebenso fehlen praktische Beispiele warum die Wirtschaft Zuwanderung braucht (Stichwort: irrglaube der fixen Kuchengröße) und warum das eine Relevanz für den britischen Fabrikarbeiter hat. Wenn man normale Menschen ohne Informationen über sowas entscheiden lässt kann man sich auch profesionelle Piloten sparen. Ich habe auch eine wage Idee wie so ein Flugzeug funktioniert, wer braucht da schon Experten.
      • Habe ich schon vor ein paar Tagen angemerkt: Warum rechnet keiner mal vor, was das alles für den Normalobürger bedeutet. Die Wirtschaftbosse heulen sich vor dem parlamentarischen Ausschuß aus, aber keiner traut sich den Mund laut aufzumachen, aus Angst von der Billigpresse niedergemacht zu werden. Der Nuthall spricht ja von Krieg gegen das Volk. Das ist  einfach unakzeptabel, dass solche Parolen ständig wiederholt werden. IDS war ja heute sichtlich mitgenommen bei seinem Auftritt in der BBC. Dem dämmert es wohl, dass der aalglatte Durchmasch nicht mehr möglich ist. BTW Ich habe den Link schon weitergeleitet. Mein Beitrag reicht sicherlich für einen Eimer Kleber mehr
      • Eine ganz kleine Korrektur: Immigration & PR werden vom Home Office verwaltet (Innenminsterium) und nicht vom Foreign Office (Aussenministerium). Good luck mit der Nachforschung!
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen