Gast Keule

CFA?

    33 Beiträge in diesem Thema

    Ich glaub ich hab da noch ein paar kursunterlagen rumfliegen. (nicht dass ich jemals den CFA gemacht hab)

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wieso willst Du den auch machen?

    Was heisst wollen, ueber kurz oder lang "muss" man es machen.... hast Du schon angefangen?

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich glaub ich hab da noch ein paar kursunterlagen rumfliegen. (nicht dass ich jemals den CFA gemacht hab)

    von 7city.com? bin gerade dabei ein paar mehr infos zu bekommen kollege

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wieso willst Du den auch machen?

    Was heisst wollen, ueber kurz oder lang "muss" man es machen.... hast Du schon angefangen?

    Fuer meinen Bereich brauch ich den nicht. Hatte trotzdem mal ueberlegt... so als add-on quali!

    Frag mal Smiley, die hat den kuerzlich gemacht.

    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    hallo bin im moment auch am überlegen betr. cfa. hat hier sonst noch jemand erfahrungen damit oder tipps zum weitergeben?
    dankeschön!
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    CFA habe ich mal gemacht. Tipps fallen mir aus dem Stehgreif keine ein. Ist interessant durch seine Breite und durch seine sehr ambitionierte "Agenda". Niveau an sich ist nicht hoch; z.B. einige km unter einem quantitativen MSc.

    Ach doch: kauf dir die JKE-Unterlagen, dann sollten zwei Wochen Arbeit pro Jahr reichen (direkt vor der Prüfung).
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    [quote author=Jan_NW3 link=topic=12004.msg158747#msg158747 date=1175361176]
    Niveau an sich ist nicht hoch; z.B. einige km unter einem quantitativen MSc.
    ... zwei Wochen Arbeit pro Jahr reichen (direkt vor der Prüfung).
    [/quote]

    Hm, ziemlich gewagte Aussagen...
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    [quote author=FX72 link=topic=12004.msg158748#msg158748 date=1175361445]
    [quote author=Jan_NW3 link=topic=12004.msg158747#msg158747 date=1175361176]
    Niveau an sich ist nicht hoch; z.B. einige km unter einem quantitativen MSc.
    ... zwei Wochen Arbeit pro Jahr reichen (direkt vor der Prüfung).
    [/quote]

    Hm, ziemlich gewagte Aussagen...
    [/quote]
    Spreche aber aus persönlicher Erfahrung...
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    [quote author=Jan_NW3 link=topic=12004.msg158747#msg158747 date=1175361176]
    CFA habe ich mal gemacht. Tipps fallen mir aus dem Stehgreif keine ein. Ist interessant durch seine Breite und durch seine sehr ambitionierte "Agenda". Niveau an sich ist nicht hoch; z.B. einige km unter einem quantitativen MSc.

    Ach doch: kauf dir die JKE-Unterlagen, dann sollten zwei Wochen Arbeit pro Jahr reichen (direkt vor der Prüfung).
    [/quote]

    ja gut, aber einen master sollte man auch ein bisschen differenzierter betrachten. ich arbeite seit rund 5 jahren im backoffice bereich (bank) und möchte etwas für meine weiterbildung tun und da habe ich an ein cfa gedacht. glaube das ist recht gut akzeptiert hier in england und mit dem könnte sich dann evtl eine andere tür öffnen für den weiteren berufsweg.
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    [quote author=Jan_NW3 link=topic=12004.msg158749#msg158749 date=1175361820]
    [quote author=FX72 link=topic=12004.msg158748#msg158748 date=1175361445]
    [quote author=Jan_NW3 link=topic=12004.msg158747#msg158747 date=1175361176]
    Niveau an sich ist nicht hoch; z.B. einige km unter einem quantitativen MSc.
    ... zwei Wochen Arbeit pro Jahr reichen (direkt vor der Prüfung).
    [/quote]

    Hm, ziemlich gewagte Aussagen...
    [/quote]
    Spreche aber aus persönlicher Erfahrung...
    [/quote]

    also hast Du den CFA in der Tasche mit insgesamt 6 Wochen lernen, verteilt auf 3 Jahre...
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    [quote author=Mefiu link=topic=12004.msg158750#msg158750 date=1175361867]
    [quote author=Jan_NW3 link=topic=12004.msg158747#msg158747 date=1175361176]
    CFA habe ich mal gemacht. Tipps fallen mir aus dem Stehgreif keine ein. Ist interessant durch seine Breite und durch seine sehr ambitionierte "Agenda". Niveau an sich ist nicht hoch; z.B. einige km unter einem quantitativen MSc.

    Ach doch: kauf dir die JKE-Unterlagen, dann sollten zwei Wochen Arbeit pro Jahr reichen (direkt vor der Prüfung).
    [/quote]

    ja gut, aber einen master sollte man auch ein bisschen differenzierter betrachten. ich arbeite seit rund 5 jahren im backoffice bereich (bank) und möchte etwas für meine weiterbildung tun und da habe ich an ein cfa gedacht. glaube das ist recht gut akzeptiert hier in england und mit dem könnte sich dann evtl eine andere tür öffnen für den weiteren berufsweg.
    [/quote]
    Ich wollte den CFA nicht schlechtmachen. Er ist durch seine Breite interessant. Und durch sein mehr oder weniger erklärtes Ziel, "teaching the 'correct' approach to asset management" oder so ähnlich.
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    [/quote]
    Und durch sein mehr oder weniger erklärtes Ziel, "teaching the 'correct' approach to asset management" oder so ähnlich.
    [/quote]

    Damit meinst Du wahrscheinlich den Ethikteil, der als Knock-Out Kriterium gilt...
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    [quote author=FX72 link=topic=12004.msg158756#msg158756 date=1175363057]
    Damit meinst Du wahrscheinlich den Ethikteil, der als Knock-Out Kriterium gilt...
    [/quote]
    Nein, beileibe nicht nur. Ist wirklich nicht schlecht in dieser Beziehung, obwohl ich das gesetzte Lehrplan-Ziel für unerreichbar halte.
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    [quote author=Jan_NW3 link=topic=12004.msg158758#msg158758 date=1175364580]
    ... obwohl ich das gesetzte Lehrplan-Ziel für unerreichbar halte.
    [/quote]

    Aber 2 Wochen lernen sind dann doch genug?  :icon_warumnur:
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    [quote author=FX72 link=topic=12004.msg158759#msg158759 date=1175364890]
    [quote author=Jan_NW3 link=topic=12004.msg158758#msg158758 date=1175364580]
    ... obwohl ich das gesetzte Lehrplan-Ziel für unerreichbar halte.
    [/quote]

    Aber 2 Wochen lernen sind dann doch genug?  :icon_warumnur:
    [/quote]
    Jeder auf seine eigene Art. ;-)
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    [quote author=Jan_NW3 link=topic=12004.msg158761#msg158761 date=1175365289]
    [quote author=FX72 link=topic=12004.msg158759#msg158759 date=1175364890]
    [quote author=Jan_NW3 link=topic=12004.msg158758#msg158758 date=1175364580]
    ... obwohl ich das gesetzte Lehrplan-Ziel für unerreichbar halte.
    [/quote]

    Aber 2 Wochen lernen sind dann doch genug?  :icon_warumnur:
    [/quote]
    Jeder auf seine eigene Art. ;-)


    [/quote]
    Also hast Du fuer alle 3 Teile nur 6 Wochen gelernt?
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    [quote author=FX72 link=topic=12004.msg158762#msg158762 date=1175365487]
    [quote author=Jan_NW3 link=topic=12004.msg158761#msg158761 date=1175365289]
    [quote author=FX72 link=topic=12004.msg158759#msg158759 date=1175364890]
    [quote author=Jan_NW3 link=topic=12004.msg158758#msg158758 date=1175364580]
    ... obwohl ich das gesetzte Lehrplan-Ziel für unerreichbar halte.
    [/quote]

    Aber 2 Wochen lernen sind dann doch genug?  :icon_warumnur:
    [/quote]
    Jeder auf seine eigene Art. ;-)


    [/quote]
    Also hast Du fuer alle 3 Teile nur 6 Wochen gelernt?
    [/quote]
    Ja
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    [quote author=Jan_NW3 link=topic=12004.msg158764#msg158764 date=1175365636]
    [quote author=FX72 link=topic=12004.msg158762#msg158762 date=1175365487]
    [quote author=Jan_NW3 link=topic=12004.msg158761#msg158761 date=1175365289]
    [quote author=FX72 link=topic=12004.msg158759#msg158759 date=1175364890]
    [quote author=Jan_NW3 link=topic=12004.msg158758#msg158758 date=1175364580]
    ... obwohl ich das gesetzte Lehrplan-Ziel für unerreichbar halte.
    [/quote]

    Aber 2 Wochen lernen sind dann doch genug?  :icon_warumnur:
    [/quote]
    Jeder auf seine eigene Art. ;-)


    [/quote]
    Also hast Du fuer alle 3 Teile nur 6 Wochen gelernt?
    [/quote]
    Ja
    [/quote]

    Hut ab!
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    [quote author=frankie link=topic=12004.msg158765#msg158765 date=1175366465]
    Welche 'Vorbildung' braucht man fuers CFA?
    [/quote]
    Das machst du i.d.R., während du in der Investmentbranche arbeitest.
    Ich kenne auch Studenten, die das aus Lebenslaufgründen nebenher machen, aber das macht eigentlich eher wenig Sinn.

    Wenn ich mich recht erinnere, brauchst du Referenzen von Leuten, die schon einen CFA haben; aber eben keine spezifischen Abschlüsse.
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    [quote author=Jan_NW3 link=topic=12004.msg158798#msg158798 date=1175412569]
    [/quote]
    Wenn ich mich recht erinnere, brauchst du Referenzen von Leuten, die schon einen CFA haben; aber eben keine spezifischen Abschlüsse.
    [/quote]

    Ja, davon habe ich auch gehoert, bislang aber noch nichts von gemerkt. Ich nehme an, das kommt dann erst, wenn man alle drei Level hinter sich hat und es dann darum geht, die Berufserfahrung nachzuweisen, um dann endgueltig die Charter zu bekommen.
    Bezueglich der Abschluesse ist ein Bachelor- oder vergleichbarer Abschluss Voraussetzung: http://www.cfainstitute.org/cfaprog/requirements/index.html
    0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


    Jetzt anmelden

    • Beiträge

      • Aehm... Dieser "generous deal" ist aber keins. Ist genau das was nicht-EUer sowieso schon bekommen. 
      • <<Those arriving up until the point of departure would have a "grace period" - expected to be two years - to build up the same "UK settled status".>> Meine Interpretation: es wird eine Residence Period geben, mutmaßlich 2 Jahre, die EU-Citizens im UK verbracht haben müssen, um Settled Status zu erlangen. Zum Beispiel könnten EU-Citizens beim 30. März 2019 als cut-off date bis zum 29. März 2021 Zeit haben, eine Mindestperiode von 730 physischen Residenztagen zu füllen. Wer am cut-off date aufschlägt, dürfte das UK dann 2 Jahre nicht verlassen.
      • ebay Kleinanzeigen lohnt sich auch
      • Und aus dem PRC Antrag soll ein Onlineformular werden, darauf zumindest kann man hoffen. Gleiche Rechte wie UK Buerger bedeutet allerdings, keine Ehepartner aus dem Ausland nachholen zu koennen. Und der Settled-Status wird vermutlich nicht lebenslang gewaehrt, d.h. weggegangen, Platz vergangen nach 2 Jahren im Ausland.
      • Und zur Hauptfrage hab ich dieses, falls jemand anderes hier eine Antwort sucht. Kann man einen Ehepartner einbürgern, auch wenn die Familie nicht in Deutschland lebt? Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Ehegatten von Deutschen in der Regel nicht eingebürgert werden können, wenn die Familie im Ausland wohnt. Die zuständige Staatsangehörigkeitsbehörde, das Bundesverwaltungsamt in Köln, hat bestätigt, dass eine (auch langjährige) Ehe mit einer Deutschen und der Wunsch nach einer einheitlichen Staatsangehörigkeit in der Familie allein nicht als Einbürgerungsgründe ausreichen.

        Hintergrund ist, dass nach dem geltenden deutschen Staatsangehörigkeitsrecht eine Einbürgerung im Ausland nur in Ausnahmefällen möglich ist. Zusätzlich zu den allgemeinen Einbürgerungsvoraussetzungen (wie sehr guten Deutschkenntnissen und engen Bindungen an Deutschland) muss in diesen Fällen der sog. Ermessenseinbürgerung ein besonderes öffentliches Interesse an der Einbürgerung vorliegen. Das Bundesverwaltungsamt würde prüfen, ob es nach allgemeinen politischen, wirtschaftlichen und/oder kulturellen Gesichtspunkten für Deutschland vorteilhaft ist, Ihren Ehegatten ausnahmsweise trotz des Wohnsitzes im Ausland einzubürgern. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite (http://www.uk.diplo.de/Vertretung/unitedkingdom/de/07/Staatsangehoerigkeit/Einbuergerung/Einbuergerung.html) sowie den Internetseiten des Bundesverwaltungsamtes (http://www.bva.bund.de/DE/Organisation/Abteilungen/Abteilung_BT/Einbuergerung/FAQ_EInb%C3%BCrgerung/FAQ_Einb%C3%BCrgerung_node.html).
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen

    • Heutige Geburtstage

      1. 746_1483796443
        746_1483796443
        (33 Jahre alt)
      2. adreyer
        adreyer
        (50 Jahre alt)
      3. die-eine
        die-eine
        (31 Jahre alt)
      4. Feegi95
        Feegi95
        (22 Jahre alt)
      5. FeliciaEvelyn
        FeliciaEvelyn
        (23 Jahre alt)
      View all