reichp

DIL Support Member
  • Gesamte Inhalte

    647
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    15

reichp last won the day on 10. November 2016

reichp had the most liked content!

Ansehen in der Community

904 Excellent

6 User folgen diesem Benutzer

Über reichp

  • Rang
    Member
  • Geburtstag

Profile Information

  • Geschlecht
    m
  • Standort
    London E3
  • Interessen
    software development, jazz..

Letzte Besucher des Profils

9.035 Profilaufrufe
  1. Brexit-Schmecksit, wann findet das naechste Buffet statt?

    1. Stellar

      Stellar

      Und wann gehen wir wieder wandern? Fragen ueber Fragen.

    2. reichp

      reichp

      Meine Bedürfnisse sind sehr begrenzt: essen, wandern, Riesling...

  2. test

    1. Hafi

      Hafi

      Hmm, das scheint schon mal zu gehen.

  3. reichp

  4. Bin auch dabei.
  5. Immer wieder wenn ich von Deutscher Effizienz und Gruendlichkeit hoere, moechte ich genauer wissen - was wird gemeint? Ich habe noch nie in D gelebt, aber als externer Beobachter sehe ich D punkto effiziente Buerokratie ungefaehr unter dem Niveau von Finnland/Estland, klar viel hoeher als Simbabwe oder Russland. Ich sehe noch keinen Gruend Deutschland als Weltmeister in Effizienz und Gruendlichkeit zu nennen, zumindest solange es Laender wie Estland, Finnland, Singapur und Japan gibt. Unter Effizienz und Gruendlichkeit in Buerokratie verstehe ich vor allem Usability, niedrige Bearbeitungskosten (=kluge Automatisierung) und eben Gruendlichkeit - die Falschen werden abgelehnt und die Richtigen bekommen Zusagen, die Anzahl von false positive und false negative Fehler soellte minimal sein. Es ist falsch und spricht von niedriger Usability, wo man ein 85-Seiten langes Formular abschicken muss und es abgelehnt wird falls nur Beweise fehlen, allerdings die Wahrscheinlichkeit, dass der Antragsteller wohl berechtigt sein soellte; stattdessen Beweise (eben Passport oder andere Beweise der EU-Staatsangehoerigkeit) soellten nachgereicht werden. Ein gutes Webform mit 100+ Feldern sagt eben nicht "abgelehnt weil etwas falsch ist" wenn ein paar Felder nicht stimmen, sondern markiert die falsch ausgefuellten Eingabefelder und zwar idealerweise noch clientseitig um die Fehler in Bruchteilen der Sekunde zu zeigen und nicht nach Sekunden. Der Buerokratie fehlt an Usabiity, die Beamten vergessen immer wieder, dass die Kunden bzw Steuerzahler die sie bezahlen, interessantere Aufgaben im Leben haben als bloede ellenlangen Formulare auszufuellen. Menschen, darunter eine in Cambridge studierte Mathematikerin oder einen PhD aus UCL als bloed zu bezeichnen, nur weil sie ihren Passierschein A38 falsch beantragt haben ist ebenfalls falsch. Dieses Buerokratieapparat muss circa 3m Antrage bearbeiten innerhalb von ein paar Jahren, da muss man an Usability tuefteln. Ich finde die Artikel ueber die Niederlaenderin und den Deutschen aus UCL eigentlich gut, man soellten das Buerokratiesystem richtig aufschuetteln bevor es usable genug fuer die Bearbeitung von ~3m Antraegen wird. Ich bezweifle sehr, dass Buerokratie in der BRD effizienter ist; zu den top 10 most efficient governments gehoert D gewiss nicht; in global competiveness index (eigentlich eine voellig andere Hausnummer als effiziente Buerokratie fuer Auslaender) ist die Schweiz am 1. Platz.
  6. am 2. waere ich auch dabei, morgen ab 15 Uhr muss ich noch fuer die Silvesterparty ueben..
  7. Ich wollte einen langen langweiligen Post schreiben in typisch meinem Stil, stattdessen poste ich lieber dieses Bildchen.. P.S.: in Frankreich hilft der Ausnahmezustand angeblich auch nicht besonders. Ich hoffe Entscheidungen in D werden von denkenden Leuten getroffen und nicht Populisten.
  8. Hallo, Da es vielleicht ein Bisschen mehr Mitglieder die Insel verlassen, waere es interessant zu wissen aus welchen Gruenden, etwa ob es ganz zufaellig etwas mit dem Brexit zu tun hat. Meine Fragen in der Umfrage sind eher simpel und unrepresentativ, eine Diskussion waere wuenschenswert und das Ganze soellte hoeffentlich fuer Soziologen von Nutzen sein, die darueber vielleicht ein paar Berichte/Dissertationen spaeter schreiben, mit Informationen eher aus eventuellen Interviews mit Leuten die hier etwas geschrieben haben und natuerlich nicht aus dieser mickrigen Umfrage. Upd: fixed. Gruesse, Pavel.
  9. Die EU koennte auch realistische Vorschlaege machen: z.B. voller Zugang zum EU-Markt samt Passporting ohne Freizuegigkeit, GB verpflichtet alle Schuler Bulgarisch, Deutsch, Maltesisch, Estnisch, Portugiesisch und natuerlich Lettisch lernen und zwar alle diese 6 Sprachen bis zum C1-Niveau. Fuer jeden Schuler, der eine der Sprachen nicht entsprechend gut beherrscht, solle GB 100kEUR Strafe pro Nase pro Sprache pro Jahr an die EU ueberweisen. Damit koennte man 350m pro Woche ersparen, mindestens und endlich kommen keine EU-Auslaender mehr. uebrigens, was macht MEP Martin Sonnenborn zur Zeit? Koennte er Verhandlungsgespraeche mit GB fuehren, er hat gewiss Ideen und Loesungen, womit alle zufrieden waeren?
  10. Ich bin da am Sonntag.