lindemaa

DIL Support Member
  • Gesamte Inhalte

    4.073
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    45

Alle erstellten Inhalte von lindemaa

  1. Ausserdem muss man anscheinend in einer Stadt leben - "please describe the linguistic landscape in your city and name the city". Ich lebe in keiner Stadt, sondern in einem Mini-Dorf in der Pampa. (Und weiss auch nicht, was eine "lingusitic landscape" sein soll...) Ich fand viele der offenen Fragen sehr wischi-waschi, mit Begriffen, die nicht eindeutig geklaert wurden. Ich wusste also bei vielen Fragen nicht so ganz, was gemeint war. (Beispiel: sie oben, oder "what is the image of Germany in England?" - das kann man auf sooo vielen Ebenen sehen, das muss schon konkreter gefragt werden)
  2. Ja, aber das ist ja nicht Suseschwester's Problem. Sie sagt doch "ich gehe mal davon aus, dass ich keine Hypothek brauche". Darauf wuerde ich schliessen, dass sie ihr Haueschen am Meer "outright owned" und das Geld 1:1 ins neue Eigenheim fliesst - ohne Kredite.
  3. Volvo verkauft. (Anzeige geloescht)
  4. Frau Maurer, ich glaube, der Fragesteller beantragt einen deutschen Pass (sonst wäre das Formular doch auch nicht auf deutsch). Die Frage ist, was soll er bei der Doppelstaaten-Frage antworten, wenn er die Citizenship beantragt hat, sie aber noch nicht durch ist (da das Formular einerseits auch nach Beantragung fragt, andererseits aber ein Zertifikat verlangt, das man zu diesem Zeitpunkt aber ja noch gar nicht hat)
  5. Naja, es kommt darauf an, wie dringend Du direkt arbeiten musst. Hast du schon einen Job oder muss der auch noch gefunden werden? Wenn du z.b. Vollzeit-Kinderbetreuung während der Sommerferien brauchst, kann dies schnell sehr teuer werden. Ausserdem ist das dann wieder eine andere Bezugsperson für den Kleinen, für den sich so viel ändert. Dann würde ich u.U. erst in den Sommerferien nachkommen und Dein Mann kümmert sich in der Zwischenzeit um Schul- und Kita-Platz. Oder Ihr kommt direkt mit und wenn du sofort arbeiten musst, nehmt Ihr euch für ein paar Monate ein Au-Pair, bis die Schule und Kita geregelt sind oder bis nach den Ferien. Vielleicht findet Ihr ja sogar ein Au-Pair, das mit euch mitzieht, so dass die Kinder sich in Deutschland schon an sie gewöhnen können (interessant für Mädels oder Jungs, die sowohl deutsch als auch englisch lernen, z.B. aus Osteuropa. Ich hatte mal eine deutsche Freundin, die war 3 Monate Au-Pair in England und ist dann mit der Familie nach Rom gezogen und dort nochmal 6 Monate geblieben).
  6. Was ist denn das Problem mir £10.40? Das sind 50% mehr als Minimum Wage - und es geht um einen Job, bei dem ausser Deutschkenntnisse keine besonderen Skills benoetigt werden.
  7. Wenn Du als Erzieherin in einer Einrichtung (z.B. Kindergarten) arbeiten willst, musst Du Dir das Diplom schon anerkennen lassen. Allerdings verdienst Du in solchen Einrichtungen deutlich weniger als wenn Du als Nanny arbeiten wuerdest; daher wuerde ich es erstmal auf dem Weg versuchen. (Letztens habe ich noch diese Stellenanzeige gesehen, da kannst Du Dich bestimmt auch ohne Anerkennung der Ausbildung bewerben; aber wie gaesagt, erwarte nicht zu viel bzgl, Gehalt: http://www.kish-london.co.uk/d_kish_team.html)
  8. Was Thomas sagt. Bei einigen, die sich vor einigen Jahren gemeldet haben, wird es auch weiterhin monatlich oder quartalsweis eingezogen, aber bei Neuregistrierungen ist das anders. Wenn Du Dein Sel-Assessment fuers Tax Year 2016/17 machst (also ab Anfang April), dann wird die gesamte Steuer sowie die NIC faellig. Was auch Sinn macht, da die NIC an das Einkommen gekoppelt ist ( ich glaube, 9% vom Einkommen ueber £8k, plus £2.80 pro Woche). Leg Dir also genuegend Geld dafuer zur Seite.
  9. Ja, den sind wir auch schon gewandert - damals mit 5 Monate altem Baby im Tragetuch. Weil es uns so gut gefallen hat, fahren wir im Maerz nochmal hin - dieses Mal mit Kleinkind im Wanderrucksack-Tragegestell.
  10. Herzlich Willkommen im Forum. Mal abgesehen vom Land, was würdest Du denn beruflich später gerne machen wollen und wo bist Du derzeit (noch Schule, welche Klasse, Lehre etc)? Planst Du zu studieren oder ist das eher nicht dein Ding? Das würde uns beim Ratgeben sehr helfen.
  11. Das stimmt so nicht. Die groesseren Boots Optician Filialen (oder Specsavers oder wie sie alle heissen) haben qualifizierte Ophthalmologists, die auch kompliziertere Untersuchungen wie Hintergrundspiegelungen durchfuehren und einfache Tropfen verschreiben. Sollte eine weitere Behandlung noetig sein, ueberweisen sie Dich dann direkt an die Augenklinik. Also, im Prinzip haette Boots das, was bei Annika der GP geleistet hat, auch durchfuehren koennen. Allerdings machen sie als allererstes immer einen Basic Eye Test (also quasi Sehtest und ein paar Grunduntersuchungen), und der ist kostenpflichtig - daher die £37. Erwachsene koennen uebrigens ueber Boots und Konsorten auch eine Brille auf NHS bekommen - sofern sie denn "eligible" sind (bei gewissen Augenerkrankungen und sehr hoher Dioptrienzahl z.B.)
  12. @Mar.lon: Ja, aber wenn Euch beiden Childcare Vouchers zustehen, bekommt Ihr halt einen hoeheren Betrag der Childcare steuerfrei. Wobei sich das Childcare Voucher Scheme demnaechst sowieso wieder aendern soll...
  13. Hatte mich schon gefreut, aber Essig Essenz ist leider nicht im Angebot :-(
  14. Zu 2): die Grosse ist doch alt genug für die Reception Class, könnte also ab April 2017 direkt zur Schule gehen, denn im September käme sie dann direkt ins Year 1. Zu 4): Ja, das gilt für alle. Die 30 Stunden pro Woche, die es demnächst geben wird gibt es allerdings nur, wenn beide Eltern arbeiten ( und das Gesamteinkommen unter einem noch nicht definierten Höchstbetrag liegt, der vermutlich irgendwo zwischen £100k und £150k liegen wird).
  15. Ich bleibe hier - habe mich allerdings schon vor knapp 5 Jahren einbuergern lassen.
  16. Ob Euch Steuern abgezogen werden, kommt auf den Job an. In der Regel wird das Gehalt auf 12 Monate hochgerechnet und wenn der Betrag über die £11k fiele, dann werden dementsprechend Steuern abgezogen; wenn nicht, dann nicht. Aber selbst wenn die Steuern abgezogen werden, und Ihr faktisch unter dem Steuerfreibetrag geblieben seid, könnt Ihr die Steuern dann im Nachhinein zurückbekommen. Wie, steht hier im Forum. Allerdings müsst Ihr dieses Einkommen dann auch in der deutschen Steuererklärung angeben, da es Euch auf den deutschen Freibetrag angerechnet wird (da gibt's eine extra Anlage für Auslandseinkommen).
  17. Schade. In der Groesse, die ich braeuchte, nicht mehr auf Lager.
  18.   Hast Du einen Link dafuer?
  19. Registrier Dich doch bei ein paar Zeitarbeitsfirmen / Temping Agencies. Die vermitteln Dir dann ab und an ein paar Jobs tage- oder auch wochenweise; und kannst auch angeben, welche Art Du zu machen bereit waerst (z.B. nur Buerotaetigkeiten, Verkauf etc.), wenn Du etwas waehlerisch sein solltest. Auf reed.co.uk stehen auch einige Temp Jobs. Da habe ich z.B. das hier gefunden: http://www.reed.co.uk/jobs/business-travel-consultant/31152420#/jobs/temporary?keywords=travel+agency&parentsector=leisure-tourism&location=london
  20.   In der Tat das will ich damit sagen. Du kennst ja in den meisten Faellen die Landline nummer gar nicht bzw wird dir erst gar nicht angeboten zu kennen. Es gibt halt auch keinen Preisvorteil mehr bei Landlines durch die flat rates bei mobiles. So why bother?       Mir geht es genau andersrum: ich rufe ungern eine Handynummer an (vor allem bei Businesses), weil ich ja nie weiss, wobei ich mit dem Anruf gerade stoere. Bei einer Landline-Nummer habe ich eher das Gefuehl, der Andere ist "ansprechbar" und ich stoere mit meinem Anliegen nicht. Aber veilleicht bin ich ja auch schon alt.
  21. Also, die Antwort ist: Du wirst um Zone 1 und 2 nicht drumrum kommen, es sei denn, Du hast viiiel Zeit und willst Stop fuer Stop aussenrumfahren (zumindest ohne Zone 1 geht das).   Da die Fahrt ja eh schon mindestens 90 Minuten pro Strecke sein wird (und stell Dich zu Londoner Rushhour auch mal auf regelmaessige kleinere und gelegentliche groessere Verspaetungen ein), ist alles andere nur eine Theorie. Rechne Dir also aus, ob Du nach Abzug der Fahrtkosten noch genug verdienst, und sag den Job zu oder ab. Aber sei Dir im Klren: auch in Zukunft wirst Du im Schnitt mit unter £150/Monat Fahrtkosten rechnen muessen, wenn Du irgendwo auch nur in der Naehe von Zone 1 arbeitest. Es sei denn , Du wohnst direkt um die Eck der Arbeit. So ist das nun mal, wenn man in London wohnen und arbeiten will.   Wobei ich ja ganz ehrlich auch ueberrascht bin - wenn Du Dir in Deutschland einen Job 90 Minuten Zugfahrt vom Wohnort suchst (sagen wir mal, Du wohnst in Berlin und bewirbst Dich auf einen Job in Magdeburg) bezahlt man doch auch ueber €200 fuer eine Monatskarte. Es wundert mich immer wieder, warum man sich sowas nicht ueberlegt, bevor man sich auf einen Job bewirbt.    
  22. In so einem Fall haette der Radfahrer hier keinen Anspruch auf Schmerzensgeld. Bei Arbeitsausfall hat man schlichtweg Pech gehabt - eine Erstattung steht einem rechtlich nicht zu. Daher wuerde auch niemand darauf klagen. Wenn Dein Hund einen Radfaehrer erschrickt, dann kostet Dich das evtl. eine Entschuldigung und wenn Du nett bist, bezahlst Du ihm das verbogene Vorderrad. Alles andere klaert der NHS und ob er durch den Unfall Einkommensausfall hat, interessiert hoechstens die Income Protection Insurance des Radfahrers (sofern er eine hat). Ich habe es schonmal hier geschrieben - der grundsaetzliche Unterschied zwischen Deutschland und hier ist, dass in D idR der Schadensverursacher fuer die Kosten aufkommen muss. Daher versichert man sich dort gegen das Verursachen von Schaeden. Im UK hingegen kommt das Opfer fuer die Schaeden auf, und daher versichert man sich gegen Schaeden, die einem zustossen koennten. Ist einfach ein anderer Blickwinkel. Das ist naemlich die andere Seite der (Nicht-)Versicherungs-Medaille: In Deutschland steht einem ja wegen jedem Pups eine Ausgleichszahlung zu; sowas gibt es hier nicht. Versuch mal, einem Briten das Prinzip von Arbeitsunfaellen erklaeren, wo man extra gute Krankenversorgung, Kur und Schmerzensgeld erhaelt.