Idefix

DIL Support Member
  • Gesamte Inhalte

    1.009
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    22

Idefix hat zuletzt am 6. Mai gewonnen

Idefix hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

997 Excellent

7 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Idefix

  • Rang
    Advanced Member

Profile Information

  • Geschlecht
    m
  • Standort
    London

Letzte Besucher des Profils

1.300 Profilaufrufe
  1. Tony "damaged goods" Blair im "Independent": http://www.independent.co.uk/voices/of-course-brexit-can-be-stopped-but-it-requires-leadership-from-labour-a7841606.html Er hat ja schon recht, jedenfalls sehr gute Schreiberlinge an der Hand . . .
  2. "Considering the three senior British politicians charged with negotiating the country’s departure from Europe, there is no pantheon of outstanding excellence." poetischer haette man es nicht ausdrucken koennen . . .
  3. Ja, der "Independent" hat eine "gesunde" Anti-Brexit" Linie, aber die spiegelt die Realität nicht wirklich wieder.War ein tolles Blatt, als die starteten, in den 90ern, aber bei der Zeitungskrise heutzutage ist das sicher schwierig, guten, unabhängigen Journalismus zu produzieren, ist mir ein Rätsel, wie sie sich überhaupt noch über Wasser halten können. Schade . . . Da in BEIDEN großen Parteien die führenden Köpfe sich zum Brexit, und überwiegend der härteren Sorte, bekennen, und letztlich ihre eigene Macht damit verknüpft haben, wir sich nix am letztlich Outcome eines Brexit ändern . . . Corbyn hat das Thema geflissentlich vermieden im Wahlkampf, aber eigentlich ist er ein Brexiter der übleren Sorte, der von einem UK der Abkopplung von der bösen kapitalistischen EU phantasiert.
  4. Doch, doch. Der Thread kommt mir sehr gelegen. Ich wollte schon länger mal ausprobieren, ob man das "Miracoli" Rezept nicht kopieren kann, mit dieser süchtig-machenden Soße, die so schön Kindheitserinnerungen weckt. Ich fürchte aber fast, die "Miracoli"-Leute tun da noch einige geheime, Abhängig-machende Ingredienzien in die Würzmischung, die nicht so leicht nachzuahmen sind . . .
  5. oha. da komm' ich jedenfalls auch . . .
  6. Unerfreulich, das Ganze . . . Ich muss schon sagen, dass meine erst kürzlich erworbene Permanent Residency Card nun doch alles andere als permanent ist, kommt einem linguistischen Witzchen gleich . . . Zur doppelten Staatsbürgerschaft: an sich keine schlechte Lösung für die schon etwas länger in UK. Ich bin auch zuversichtlich, das nach dem Brexit der dt. Staat nichts dagegen hat beide beizubehalten, wenn nun schon einmal erworben, in D wird ja "Besitzstandswahrung"meist recht großzügig umgesetzt. Mehr sorgen macht mir da die UK Seite, mit Frau May´s Aversion gegen Citizens of Nowhere, die könnten einen tatsächlich eines Tages dazu zwingen eine von beiden aufzugeben . . .
  7. Ich glaube, Du siehst das etwas zu unentspannt. Willst Du in der Wohnung länger bleiben? Dann würde ich kein so Heckmeck machen (Vermieter findet das vlt. als nicht besonders vertrauensvoll, irgendwie gibt´s ja auch eine emotionale Beziehung zum Landlord), schriftlich in emails ist doch schon mal sehr gut, und selbst wenn Du das im Mietvertrag hast, willst Du das ggf. im small claims court einklagen? Warum soll der neue Kühlschrank dringend auf die Inventory List? Ist doch beim Auszug eher des Landlord´ Problem, wenn da ein neues Gerät nicht aufgeführt ist. Ich würde ganz entspannt dem neuen Kühlschrank entgegensehen, und wenn sich nix tut, dem netten Landlord eine nette ErinnerungsEmail schicken.
  8. ja, bin ich auch dafür, eine fast historisch anmutende Zeitleiste der Brexit-Wechselbad-Gefuehle. Das wird noch Material für eine PhD Thesis, just sayin . . .
  9. soviel Bewegung in der Britischen Politik in so kurzer Zeit. Man kommt ja kaum mehr hinterher, alles zu verdauen. Heute in einer Kolumne in der Sunday Times: Boris Johnson mit soviel Bloedschwafel und Schoenred' eines "open" Brexit, wie er es nennt, it beggars belief. Die Kommentare darunter, normalerweise gemischt pro und con, verreissen das opinion piece auch einhellig... Das Tower Disaster projiziert momentan ein doch ziemlich deutliches Bild in die Welt hinaus, what's wrong with Britain, und dass ein bisschen mehr Europe manchmal nicht schlecht wäre. Die Ruine mit den Leichen die da noch drin liegen ist aber auch ein schreckliches Mahnmal, indeed. Inzwischen denke ich, die britische Regierung ist so schwach und instabil, das kann für die Brexitverhandlungen auch nicht gut sein . . .
  10. UK torkelt mit einer Minderheitsregierung in die Brexitverhandlungen. Wer hätte das gedacht, wie schnell sich das Blatt wenden kann . . . Wenn Macron sich heute auch noch eine überzeugende parlamentarische Mehrheit sichert, dann hat Europa zwei starke Länder mit zentristisch orientierten Politikern am Ruder, da sieht das UK dann doch ziemlich alt aus mit seiner politischen Klasse, incompetent und divisive as they are. Man weiss ja schon gar nicht mehr, wo man anfangen soll und nicht aufhören kann zu lästern . . . DUP? Hatte ich auch noch nicht gehört. Faszinierend, dass es eine solche hinterwäldlerische Partei im UK des 21. Jahrhunderts noch gibt. Kreationismus, anyone? Na, Ruth Davidson, die wirklich sympathische, und einzige Siegerin, der Conservatives bei dieser Wahl wird denen die Leviten schon lesen. Anyway . . . Lange wird Frau May das nicht überleben. Aber wer kommt dann als PM? Amber Rudd? Angeschlagen, nachdem sie die Wahl in Hastings nur knapp überlebt hat. David Davis? Dummschwätzer und Schönredner. Und auch ein bisschen zu alt mittlerweile Boris Johnson? GAU. Jacob Rees-Mogg? just kidding, aber wenn einem nur noch MPs einfallen, die ins 17. Jahrhundert gehören, dann sagt das schon was . . . Jeremy Corbyn? Ist ja schön und gut um die Conservatives mal richtig bloß zu stellen, aber das phantastische Manifesto mit Geldströmen nach überall und Umverteilung von überall hat mit Realpolitik nix zu tun; besonders wenn Diane Abbot die Kasse verwaltet und das Geld zählt, ähem . . . Ach so. Und in einer Woche fangen die Brexit-Verhandlungen an, für die mittlerweile nur noch weniger als 22 Monate Zeit verbleiben. Für die EU wird das verhandeln damit allerdings auch komplizierter, denn weiss man etwa, wer von der UK Seite dann 3 Monate später noch am Verhandlungstisch sitzt? Hallo UK: hallo?, who is on the line? Oder wie es ein offenbar resignierender hoher deutscher Regierungsbeamter laut Times ausdrückte: "All but Boris, please" es bleibt spannend . . .
  11. hab den Thread jetzt nicht durchgelesen, aber hier scheint das Home Office gerade einen relevanten Rechtsstreit zu verlieren: https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-05-30/u-k-warned-over-eu-citizens-rights-as-brexit-talks-loom kann sich nach dem Brexit natürlich dann anders gestalten . . .
  12. zur Feier der 100sten Seite im Brexit Thread: ein neuer Brexit-Gesundheits-Inikator, das "Bloomberg Brexit Barometer": https://www.bloomberg.com/graphics/2017-brexit-barometer/ scheint grade allerdings sowas wie ein Tiefdruckgebiet über den britischen Inseln anzuzeigen . . .
  13. Ach, noch ist ja nicht Krieg zwischen UK und dem Kontinent. Man kann daher ja seine Loyalitäten doch ein wenig aufteilen, etwas hier, ein bißchen mehr dort ;-) Es tut mir natürlich sehr leid, wenn Leslie eines Tages vor, neben, oder hinter mir in einer Schlange steht, und ich mir als ganz undankbarer EU Fan hinterlistig einen UK Paß besorgt habe (remains to be seen, though), und so gar nicht seine Werte teile . . . Die Wahl haben, ist immer eine gute Sache, z.B. ist es besser es haut einen die GSG9 raus, oder doch lieber der SAS, wenn man irgendwo auf diesem Planeten in trouble gerät, hängt dann wohl davon ab, welchen Paß man zückt, hehe . . .
  14. ahh. indeed. die "geheime" blabbering section sieht man immer nicht wenn man sich nicht gerade einloggt . . .
  15. also manchmal haben selbst die Russen Humor: