Suseschwester

DIL Support Member
  • Gesamte Inhalte

    4.647
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    134

Alle erstellten Inhalte von Suseschwester

  1. Tonsilitis sind vereiterte Mandeln. Das braucht dann Penicilling wg der Vereiterung. Ansonsten stimmt schon, dass hinlegen und ausheilen die einzig sinnvolle Methode sit. Ob die Jungs vereitert sind, kann man vorm gut beleuchteten Spiegel mit Zunge raus Aaaa sagen ganz gut sehen.
  2. Da wär ich auch dabei. Ich brauch mein Spotify.
  3. Erstaunlich, wie das 'wir' verschwindet und britisch argumentiert wird, wenn man den richtigen Pass in der Tasche hat. Dieser Unterschied zwischen EU und anderen Weltwanderern ist ja einer der Gründe, warum gerade in Commonwealth Communities hier der Brexit so herzlich begrüsst und gewählt wurde. Ich betrachte die EU Bürger Privilegien und die Freizügigkeit innerhalb der EU als eine der grossen Errungenschaften. Wo inside is, ist natürlich auch outside. Das UK, das sich ja so gerne auf Commonwealth beruft, hat feinsäuberlich dafür gesorgt, dass nach Abzug der Kolonialmacht nicht die ganzen braunen und schwarzen Gesichter mit Ansprüchen an den Grenzen der Insel auftauchen und der Einwanderung alle erdenklichen Barrieren vorgeschoben. - finanzielle Voraussetzungen die menschenrechtswidrig Familienzusammenführung verhindern sind ein gutes Beispiel. Ich habe seinerzeit dagegen solidarisch mitprotestiert;.Ich finde nicht, dass diese Art mit den Leuten umzugehen, speziell wenn sie man vorher jahrhundertelang ausgebeutet hat, auf weitere Kreise ausgeweitet werden muss.
  4. Wart's ab. Jetzt wo die Briten raus sind. Wer weiss.
  5. Die Änderungen im PR Antrag sind auch nicht weiter publiziert worden, sonden nur in Facebookgruppen und hier sozusagen privat weitergegeben worden. Das Home Office hätte ja leicht die entsprechenden Botschaften kontaktieren können, aber auf sowas kommen sie nicht. Auch ist das vor 3 Wochen geänderte Antragsformular noch nicht ausdruckbar, sondern nur für den online Antrag benutzbar. Läd man das offizielle Papierdokument runter, bekommt man nach wie vor die alte Kolonialversion voller Fragen nach Sponsoren und Rechtsvertretern. Ungeklärt bleibt die Frage nach 'Comprehensive Health Insurance' für Europäer die nicht wirtschaftlich aktiv warenund Steuern & Sozialabgaben gezahlt haben. Diese entstand aus einer EU Direktive gegen Gesundheitstourismus und verlangte, dass jede/r der nicht gesetzlich versichert ist, sich eine CHI zulegen muss. Da das NHS als staatlicher Gesundheitsservice Versicherung hier in der Regel ersetzt (auch Privatversicherungen sind i.d.R. Top-ups, kein Ersatz für NHS Versorgung) und man als EU Bürger automatisch Anspruch auf NHS Behandlung hat, kann die Weigerung des Home Office diese automatische NHS Versorgung einer automatischen Ersatzkassenversicherung z.B. in D gleichzusetzen, getrost als Schikane angesehen werden. Betroffen sind hiervon nicht nur Studenten, sondern auch Hausfrauen/männer, besonders Leute, die seit Jahrzehnten hier leben, oft eben traditioneller, und plötzlich zum ersten mal hören, dass es etwas gibt von dem keiner wusste, das sie hätten machen müssen, um hier bleiben zu können. Dazu kommen noch die Partner von britischen Soldaten, die die Voraussetzungen an UK Aufenthalt oft nicht erfüllen können, weil sie mit ihren Partnern weiss Gott wo stationiert waren. NB Ein Eu Bürger hat automatisches Aufenthaltsrecht, braucht also keine Permanent Residence, es sei denn man will sich einbürgern lassen, dann wird das nutzlose Dokument verlangt. Viele beantragen es auch, weil immer öfter nach Aufenthaltsrecht gefragt wird, von Banken, Vermietern, Krankenhäusern und Hausärzten undd man spüren kann, dass der Nachweis mal wichtig werden kann. Ob das Dokument nach EU Austritt, wenn ihm die legale Basis entzogen ist, noch das Papier wert ist, auf dem es gedruckt ist, wer weiss.
  6. Da ist mir auch alles stecken geblieben, als ich die ersten Trailer hörte. What a perfect accompaniment to Brexit. So rückwärts gewendet wie so vieles von dem Denken, das der Misere zugrunde liegt. Shocking, um ehrlich zu sein.
  7. Sachma, suchst du dir jetzt alle alten Threads raus, auf die du ne Antwort weisst? Lies dich mal durch die Hauptseite, da steht das alles schon. Coals to Newcastle...
  8. Nun ja, gesundbeten & Augen verschliessen ist eine Englische Unart und Hinweise auf die zu erwartenden Probleme als 'Project Fear' abzuwiegeln hat seit über einem Jahr Methode. Niemand WILL dass es dem Land schlecht geht, aber wenn man beobachtet, wie offenen Auges vorbereitet wird, Anlauf zu nehmen und von der Klippe zu springen (das wird schon...), da graust es zumindest mir kalt. Kommt dazu, dass das Land per 'Will of the People' mir gerade reingerammt hat, dass ich hier garnicht hingehöre, da fehlt es mir dann an solidarischen Gefühlen. Sorry.
  9. Wenn ich 30 Jahre jünger wär, wär's mir vermutlich eher wurscht, aber so...
  10. Mir ist mittlerweile klar geworden, wie gross ich mir den zu erwartenden Verfall der Lebensqualität hier vorstellen muss. Das wird noch bitter. Alles was jetzt schon knapp ist weil kein Geld vorhanden ist, wird noch mehr gekürzt. Inflation steigt, Zinsen (Hypotheken und Geschäftsdarlehen, von der beliebten Credit Card ganz zu schweigen), durch Zulieferprobleme post Brexit kommt sowohl Produktion als auch Absatz in Schwierigkeiten und viiiele Atbeitsplätze gehen drauf. Währenddessen wird in den Läden allse teurer und teurer. Die Regierung büsst heftig Steuern ein und spart, in good conservative, weiter bei den sozial schwächsten. Es wird unruhig im Land... Muss ich mir das antun?
  11. Da ich nun also den Rückzug erwäge, muss ich mich wohl mit diesem Horrorthema auseinandersetzen. Mein geliebtes Haus am Meer wird verkauft und davon was neues in D angeschafft. Das Häuserkaufen hier hab ich (auf die Harte...) nun endlich begriffen, aber wie läuft das in D?? Weiss das jemand? Gibt's surveyors und surveys speziell für den Hauskauf? Wie ist das mit dem Bezahlen? Hier ist das ja alles auf gleichzeitigen Hüusertausch ausgerichtet, aber sowas kann ich mir in D nicht vorstellen. Worauf also muss ich mich einrichten? Ich hab schon mal einen Herzschlag bei den Maklergebühren bekommen (6%!!!) Auf was darf man sich sonst noch freuen? Gibt's Leute, die den Markt hier und dort kennen und raten können? Noch ist nichts konkret, aber forewarned is forearmed.
  12. Super! Ich wusste, euch kann man fragen! Das hilft mir alles, einen funktionierenden Plan mit Timeline zu entwickeln. Ohne sowas fang ich grosse Projekte erst garnicht an, aber dazu muss man halt wissen, was einen erwartet. Danke euch.
  13. Ich geh mal davon aus, dass ich keine Hypothek und (hoffentlich!) auch keine Zwischenfinanzierung brauche. Hier ist ja alles auf Verkauf/Kauf ausgerichtet und es gibt diese Spanne zwischen Vertrag unterschreiben und Exchange (zahlen) Wie wird das in D gehandhabt? Wollen die die Kohle auf der Bank wissen, bevor man sich Ojekte ansehen und den Kauf einleiten kann?
  14. Danke Katja. Wir 'Btriten' sind gewohnt, eine Immobilie vor dem Kauf auf statisch und technisch auf Herz-leber-Lunge untersuchen zu lassen. Da weiss man was man kauft und erlebt hinterher keine Überraschungen die man sich nicht leisten kann. Eine Ausgabe, die ich nur empfehlen kann, egal ob es Usus ist order nicht. Ich guck jetzt seit ein paar Wochen die Immobilienseiten und sooo teuer ist es nicht. Es geht ins Rhein-Main Gebiet. Noch ein Grund sich zu eilen: Sobald Brexit beisst, wird's hier arschteuer.
  15. Statiker und Vermesser, grossartig. Und keine Sorge, ich verschwinde noch nicht imminently, aber die Erkenntnis, dass meine Zeit hier sich dem emotionalen und praktischen Ende entgegenneigt, wird immer deutlicher. In solchen Fällen hilft nur, den Abflug zu planen und das fängt jetzt an. Letztendlich kann ich nur gehen, wenn ich einen Lebensunterhalt finde. Da hat sich jetzt was - vielleicht - ergeben. Wenn das klappen sollte, werd ich anfangen, mich zu sputen. Schade um mein Haus am Meer...
  16. Lügen was as Zeug hält.
  17. Und dein Hausarzt/GP kann nicht helfen, oder dich an einen NHS Dermatologen weiterleiten?
  18. Ich glaube auf keinen Fall, dass die deutsche Staatsbürgerschaft in Frage steht. Was in meiner Vorstellung mögliches Szenario ist, ist dass beim ersten neuen Passantrag post Brexit, wenn man die Frage, ob man noch andere Staatsangörigkeiten hat, wahrheitsgemäß beantwortet hat aufgefordert wird, sich eine auszusuchen. Da wird nix aberkannt, da muss man loslassen können. Das alles wird eh nur spruchreif, wenn sie sich beim Brexitverhandeln zu sehr in die Wolle geraten, oder die deutschen Behörden einem, auf gut määnzerisch, Kribbelbisser unterstellt werden sollten. Sonst seh ich da kein Problem. Man kann noch schliesslich nicht derzeit nicht existierende Gesetze rückwirkend anwenden.
  19. Ganz davon abgesehen, dass es relativ einfach ist, amerikanische Monokulturlandschaften von vielen Quadratkilometern Fläche von Maschinen beackern zu lassen, dass das in der Regel aber bei den vergleichsweise mickrigen Feldgrössen im UK zu kostenintensiv ist. Wenn sich das lohnte, hätte die NFU das schon vor ner Ewigkeit angepriesen. Sowas lohnt sich doch erst wieder von der Ukraine ostwärts wo einst kolchosiert wurde zu genau diesem Zweck, der Agrarindustrialisierung.
  20. Nimm doch einfach die PN Funktion und sende ihr damit eine persönliche Nachricht. Da kannst du auch Dokumente anhängen und sie kann dir direkt und privat antworten.
  21. Sag mal, die Statusmeldungen sind heutzutage so abgesägt. Kann man das ändern oder muss man da jeweils auf die Seite desjenigen, um den Satz zu Ende zu lesen?
  22. Arbeitest du mit einem Formular von vor mehr als 2 Wochen? Das Home Office hat den Antrag gewaltig vereinfacht. Man braucht nur noch P60s, keine Wage Slips und keine Bankauszüge mehr. Auch muss man nicht mehr nachweisen wann man im Ausland war, sondern es gibt nur noch eine Tickbox, dass man nie mehr als 6 Monate ausser Landes war (haben sie wohl gemerkt, dass sie das eh nicht prüfen können). Ausserdem hat sich auch die Anschrift geändert. Allerdings sind diese Änderungen nur im online Formular bisher, also NICHT mehr das schriftliche runterladen und ausfüllen. Hier der dazugehörige Artikel auf Freemovement: https://www.freemovement.org.uk/new-policies-and-forms-for-eu-nationals-show-hardening-home-office-position/ Steht mir auch alles noch bevor...
  23. Wishful thinking...
  24. Nur Ungern. Ich hab zwei Anläufe gebraucht und Briefe vom Export Director, um mir einen zweiten Pass zu sichern. Der war dann auch nur für 5 Jahre gültig.
  25. Hastings, East Sussex ist ja nur ein paar Meilen entfernt.