Thomson

DIL Support Member
  • Gesamte Inhalte

    3.318
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    85

Thomson last won the day on 19. Februar

Thomson had the most liked content!

Ansehen in der Community

2.735 Excellent

18 User folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Thomson

  • Rang
    Es gibt Badische und Unsymbadische...
  • Geburtstag 07.05.1974

Profile Information

  • Geschlecht
    0
  • Standort
    Sevenoaks, Crawley, Karlsruhe

Letzte Besucher des Profils

7.745 Profilaufrufe
  1. EU citizens living in the UK could face legal limbo after Brexit: https://www.theguardian.com/politics/2017/feb/18/eu-citizens-right-to-stay-britain-chaos Aber jetzt mal im ernst... Was bringen die ganzen Diskussionen, ausser Zorn und Wut und Chaos anzuheizen? Sie tragen offensichtlich zu keiner Loesung bei. Hier wirft jeder seine (mehr oder oftmals doch eher weniger fundierte) Meinung in die Runde, aber letztendlich sind das doch alles nur Spekulationen. Vielleicht sollte man das Orakel von Delphi mal befragen, oder doch den "Brexit - please panic now" Artikel nochmal lesen...
  2. Du kannst unter "Notification Settings" in der Rubrik "Automatically follow new content I post" die Haekchen bei "Automatically follow new content I post" und/oder "Automatically follow content I reply to" entfernen. Wie das in der deutschen Version heisst, kann ich Dir nicht sagen, aber das findest Du sicher.
  3. Brexit hat mit einer Abmeldung in Deutschland gar nichts zu tun. Letzteres ist schlicht ein Verwaltungsakt und Nichtbeachtung eine Ordnungswidrigkeit. Wenn man im Inland keine neue Wohnung bezieht, hat man sich innerhalb von 14 Tagen bei der Meldebehoerde abzumelden (Bundesmeldegesetz, Paragraph 17, Absatz 2). Das gilt eben insbesondere, wenn man permanent und nicht nur voruebergehend ins Ausland geht, also keine unmittelbare Absicht hat, nach ein paar Monaten zurueckzukehren (temporaerer Auslandsaufenthalt). Gemeldet bleiben in D kann man eigentlich nur, wenn man Verfuegungsgewalt ueber eine Wohnung hat und Nutzungsabsicht besteht (in der Regel bedarf dies eines Auslandsaufenthalts von <1 Jahr, sonst nimmt einem das die Behoerde nicht mehr ab). Es ist einem Vermieter oder Eigentuemer uebrigens verboten, eine Wohnungsgeberbestaetigung fuer eine Anmeldung auszustellen, wenn kein tatsaechlicher Bezug der Wohnung stattfindet oder zumindest beabsichtigt ist. Natuerlich kann man nach Abmeldung irgendwelche existierenden Bankkonten, Depots, Immobilien, etc. in D behalten - man muss nur steuerliche Bestimmungen beachten und hat auch keinen Freibetrag mehr (dafuer hat man dann im Land seines Wohnsitzes einen Freibetrag, in dem Falle eben UK). Wenn man den Lebensmittelpunkt in ein anderes Land verlegt (d.h. im UK der Erstwohnsitz ist, an dem man sich aus steuerlicher Sicht dann >183 Tage aufhaelt), kann man in D keinen Zweitwohnsitz haben - das geht nur, wenn man in D einen Erstwohnsitz hat; bei Abmeldung des Erstwohnsitzes wird der bisherige Zweitwohnsitz zum Erstwohnsitz. Du bist schlicht Immobilieneigentuemer in D und beschraenkt steuerpflichtig, musst ggf. also dort eine Steuererklaerung einreichen. Steuerlicher Verlust kann in D ins naechste Jahr uebertragen werden, nicht aber nach UK. Einer Bank in D solltest Du mitteilen, dass Du im Ausland bist (aus steuerlichen Gruenden). Bei eventuellem Rueckzug nach D meldet man sich schlicht und einfach wieder an (das hat mit Brexit, Staatszugehoerigkeit o.ae. absolut nichts zu tun). Seit 2016 geht uebrigens auch ganz offiziell eine elektronische Abmeldung, siehe Par. 23, Absatz 7: "Die Abmeldung von in das Ausland verzogenen Personen kann schriftlich oder in entsprechender Anwendung des § 10 Absatz 2 und 3 elektronisch erfolgen. Der Nachweis der Identität der abmeldepflichtigen Person kann bei der elektronischen Abmeldung auch durch die Angabe des Familiennamens, des Vornamens, des Geburtsdatums und der Seriennummer des zuletzt im Melderegister gespeicherten Ausweises oder Passes nach §3 Absatz 1 Nummer 17 erfolgen."
  4. Vergiss pure Mathematik - mach Geophysik! Dann kannst Du endlich selbst ausrechnen, warum stonki im gravity tunnel ca. 40min zwischen Europa und Neuseeland pendelt...
  5. Yep, jetzt geht's.
  6. Vielen Dank. Ich hab nur ein Problem: die Geburtstags-Box wird bei mir rechts unterhalb der Status-Updates nur genau in diesem Thread angezeigt. Ueberall sonst erscheint sie nicht. Hat das Problem noch jemand? (Ich benutze das Forum in Englischer Spracheinstellung)
  7. Wir koennten an dieser Stelle mal wieder Fascinating Aida einstreuen - immer wieder nett:
  8. Etwas nervig ist auch, dass dort diese persoenlichen Antworten von Person A an Person B auftauchen. Geburtstage werden irgendwie auch nicht mehr angezeigt. Gab's frueher da nicht eine Box auf der Frontseite? Ich fand das immer ganz nett. Vielleicht habe ich aber auch einfach nur nicht weit genug gescrollt...
  9. Ich verstehe diese ganze Abmeldedramatik nicht. Wenn man in Deutschland umzieht, meldet sich quasi jeder am alten Wohnort ab und am neuen Wohnort an - das ist ja laut Meldegesetz auch so Pflicht. Warum denken eigentlich so viele, wenn man ins Ausland zieht, dann kann man all das einfach ignorieren? Das leuchtet mir irgendwie nicht ein. Das Meldegesetz ist ja relativ eindeutig - Bundesmeldegesetz, §17 "Anmeldung, Abmeldung", Abschnitt 2: Wer aus einer Wohnung auszieht und keine neue Wohnung im Inland bezieht, hat sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Auszug bei der Meldebehörde abzumelden.
  10. Gespaltene Persoenlichkeit.
  11. Also, jetzt nicht gleich in Panik geraten... Eine "vergessene" Abmeldung, Anmeldung oder Ummeldung ist ggf. eine Ordnungswidrigkeit und auf keinen Fall eine Straftat. Nach dem ueberarbeiteten Meldegesetz ist seit 2015 die Hoechststrafe mittlerweile 1000 EUR (das ist deutlich erhoert worden), aber das wird eigentlich so gut wie nie verhaengt. Der Sachbearbeiter entscheidet und in vielen Faellen geht man ohne Strafgebuehr oder lediglich einer kleinen Strafgebuehr aus. Sprich mit Deiner alten Meldebehoerde und melde Dich schlicht nachtraeglich ab - jetzt hier irgendwelche dubiosen Aktionen starten hat keinen Sinn, beim Anmelden oder Ummelden innerhalb Deutschlands ist naemlich seit 2015 wieder eine Wohnungsgeberbestaetigung noetig und dem Amt vorzulegen, ausserdem hat auch eine Ummeldung innerhalb von 14 Tagen zu erfolgen. Die Botschaft wird jedenfalls nur einen Antrag zur Ausstellung eines neues Passes/Personalausweises annehmen, wenn eine Abmeldebestaetigung vorliegt. Ansonsten muss Amtshilfe geleistet und die alte Meldebehoerde kontaktiert werden, das wuerde Dich extra kosten. Und wie Katrin schon schrieb, die Abmeldebestaetigung sollte man gut aufheben.
  12. Ich verstehe nicht so ganz, was eine Anwartschaft nun mit dem Problem zu tun haben soll. Beni hat die deutsche KK gekuendigt und seinen Wohnsitz nach GB verlegt (es liegt also keine Anwartschaft vor, und diese wuerde auch nicht zu einem Leistungsanspruch berechtigen). Die Zusendung eines Aufnahmeformulars sagt leider auch wenig darueber aus, ob die KK einem dann auch wirklich aufnimmt - ich habe das Prozedere ja gerade hinter mir. Prinzipiell kannst Du ein Aufnahmeformular auch selbst im Internet runterladen. Es muessen dann aber Nachweise fuer Wohnsitz und Einzahlungen etc. erbracht werden (wie hier im Forum von vielen Leuten in der letzten Zeit beschrieben, die nach D zurueck sind). Eine Wiederaufnahme ist im Prinzip nur bei Rueckzug nach D moeglich, und dann muss natuerlich auch geklaert werden, wer den Arbeitgeberanteil zahlt (normalerweise der neue Arbeitgeber, ggf. aber auch der Staat, falls man sich z.B. arbeitslos melden kann - aber auch das ist nicht ganz so einfach, je nachdem wie lange man im Ausland war). Mit der KK und dem NHS sprechen ist sicher die beste Option, und vielleicht laeuft das auch alles einfacher ab als befuerchtet, da Beni noch nicht all zu lange im Ausland ist. Prinzipiell ist aber so ein Hin- und Herwechseln nicht ganz so einfach (sicherlich auch aus guten Gruenden). Wie bei Renten muss allerdings innerhalb der EU die Zeiten, in die man in ein anderes Sozialsystem einbezahlt hat, auch bei der KK bzw. dem Gesundheitssystem anerkannt werden.
  13. EHIC ist nur fuer medizinische Notfaelle bei temporaeren Auslandsaufenthalten innerhalb der EU. Geplante medizinische Eingriffe koennen nicht ueber EHIC abgerechnet werden. Ich wuerde schon die S2 Route, wie auf der NHS Webseite erklaert, in Betracht ziehen, gerade wenn NHS England die Behandlung nicht in einem sinnvollen Zeitrahmen vornehmen kann. Aber ohne ein wenig Papierkram wird das leider nicht gehen. Durch welches System (Land) man abgedeckt ist haengt von einigen Faktoren ab (u.a. country of residence), normalerweise kann mannicht einfach waehlen, in welchem Land man versichert sein und das Sozialsystem beanspruchen moechte. Fuer weitere Details, siehe europa.eu hier oder hier. Take care!
  14. In Deutschland ist Bildung nachwievor Laendersache und damit nicht einheitlich geregelt. Es gibt in gewissen Bundeslaendern eine sog. Qualitaetsanalyse, die ist aber soweit ich weiss nicht oeffentlich, es sei denn, eine Schule selbst macht ihre Ergebnisse bekannt. Diese Analyse dient hpts. der Schule selbst, Probleme zu erkennen und sich zu verbessern.