Thomson

DIL Support Member
  • Gesamte Inhalte

    3.291
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    83

Thomson last won the day on 23. Dezember 2016

Thomson had the most liked content!

Ansehen in der Community

2.689 Excellent

17 User folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Thomson

  • Rang
    Es gibt Badische und Unsymbadische...
  • Geburtstag 07.05.1974

Profile Information

  • Geschlecht
    m
  • Standort
    Karlsruhe, vormals Crawley und Sevenoaks

Letzte Besucher des Profils

7.486 Profilaufrufe
  1. Wenn es keine Sicherheitsupdates mehr fuer die alte Version gibt, dann blieb stonki wenig Wahl. Das ist so als ob Du Windows XP hast und partout nicht aktualisieren willst - die Gefahr wird dadurch halt immer groesser. Allerdings haette ich persoenlich es dann doch gut gefunden, so ein Mega-Update zuerst mal auf einem Testserver oder einem Forumsklon auszuprobieren. Mit virtuellen Maschinen kann man das ja heute relativ einfach machen, und dann haetten die akuten Probleme vor einem Live-Update bereits ueberprueft und ggf. gefixt werden koennen.
  2. Hidiho, Ich kann und moechte mich dann den positiven Rueckmeldungen hier auch gerne anschliessen. Vielen Dank an Josh fuer die gute Planung und Ausfuehrung unseres Umzugs - hilfsbereit, effizient, flexibel, freundlich, zuverlaessig, sicher, puenktlich, schnell, usw., wie andere schon geschrieben haben, kann ich bzw. koennen wir so alles tatsaechlich auch bestaetigen! Und herzlichen Dank auch fuer die Erfuellung der Spezialwuensche mit mehreren Belade- und Ausladelokationen und den Holztransport aus Deutschland. :-) Take care, Thomson
  3. Ich glaube, da bist Du nicht alleine. Der Sinn, der Zusammenhang und die Schluesselbotschaft so manchen Beitrags ist nicht wirklich erkennbar. Deutschland ist sicher Ziel von Attacken mit terroristischem Hintergrund - das laesst sich nicht vermeiden, wenn man sich klar als Gegner von islamistischem Terror positioniert. Darf man deswegen wegschauen und sollte man deswegen Terror in anderen Teilen der Welt einfach stillschweigend hinnehmen, damit man ggf. nicht ins Visier geraet? Ich denke nicht. Ich zitiere mal meine eigene Signatur: All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing. Manchmal muss man sich eben klar positionieren, auch wenn das mit Risiken verbunden ist. Das nimmt einem Anschlag wie in Berlin natuerlich nicht die Tragik oder den Schrecken, das ist und bleibt gerade fuer die Betroffenen eine furchtbare Sache. Es gibt leider so viele Leute, die rein destruktiv ueber Deutschland reden und immer nur das Schlechte sehen wollen. Man muss das vielleicht mal etwas relativieren und ganz klar sagen, dass trotz der Probleme, die es natuerlich auch in Deutschland und generell in Europa gibt, es uns allen doch eigentlich sehr gut geht. Man nennt das auch Jammern auf hohem Niveau, dafuer scheinen Deutsche irgendwie im Ausland bekannt zu sein. Ich finde es da schon bedenklich, wenn man sich selbst als Fluechtling und heimatlos bezeichnet, nur weil einem die Politik in Deutschland vielleicht nicht so gefaellt und man deswegen beschlossen hat, in ein anderes Land zu gehen (falls das denn tatsaechlich der Grund war). Das gleichzusetzen mit Leuten z.B. in Syrien, deren Haeuser von der eigenen Regierung und ihren Verbuendeten zerbombt werden und wo taeglich sehr viele Menschen sterben, sie im Prinzip gar keine andere Wahl haben als zu fluechten, finde ich aeusserst fraglich und wird zumindest aus meiner Sicht der Sache nicht gerecht, Definition von Fluechtling hin oder her. Leider gibt es unter diesen "echten" Fluechtlingen, die aus meiner persoenlichen Sicht unseren Schutz und unsere Hilfe wirklich verdienen, auch schwarze Schafe. So wie es auch viele schwarze Schafe unter der deutschen Bevoelkerung gibt. Es gilt, diese zu finden, diese auszusortieren, und vermutlich sollte man gegen diese dann doch haerter vorgehen, als es die deutschen Gesetze momentan erlauben oder wie es in der Praxis zumindest getan wird. Dass der wahrscheinliche Attentaeter unter vielen Pseudonymen mehrere Jahre durch ganz Europa reisen konnte, dass er bereits auf der Watch List stand und als moeglicher Terrorist galt, dass er eigentlich abgeschoben werden sollte, dies aber aufgrund von Formalitaeten scheiterte, das darf so nicht passieren. Es gibt daher viel zu tun, aber alle Fluechtlinge unter Generalverdacht stellen, kann und darf nicht die Loesung sein. <Ende der Thomson Weihnachtsansprache>
  4. Das stimmt natuerlich faktisch gesehen nicht. Brauchst ja nur die Anschlaege auf die franz. Botschaft in Griechenland im November, die Attacke auf das Fussballspiel Fr-De, Attentate auf Kirchenmitarbeiter Mitte des Jahres sowie die Anschlaege in Nizza, Angriffe auf Polizisten im Juni, die Anschlagserie in Paris im November letzten Jahres, oder die Anschlaege auf Charlie Hebdo zu Beginn letzten Jahres anschauen. Hat Frankreich die Sicherheit wirklich im Griff? Es sieht wohl nicht so aus, auch nicht nachdem der "Ausnahmezustand" nach den Anschlaegen in Paris tatsaechlich verhaengt wurde. Und das waren nur die Sachen, die ich noch in Erinnerung habe, vermutlich gibt es noch etliche mehr. Du machst Dir da also etwas vor. Wie soll das auch gehen? Solange man einen LKW, ein Auto, im Prinzip jedes Steakmesser als Waffe benutzen kann, gibt es keine 100% Sicherheit. Das liesse sich nur duch den Aufbau eines totalitaeren Ueberwachungsstaates erzielen, der sich komplett abschottet, nach aussen als auch im Inneren. Und ich glaube nicht, dass wir da noch einmal hinwollen. Der Zustand wie in einem nordkoreanischen Staat scheint mir nun auch nicht wirklich erstrebenswert. Es gibt schon gute Gruende, warum unser Gesetz den Einsatz der Bundeswehr im Inneren unterbindet - an diesem Grundsatz zu ruetteln will gut ueberlegt sein, ein populistischer politischer Schnellschuss ist da sicher nicht angesagt. Die Probleme sind mit Militaer eh nicht zu loesen. CCTV ist kein Praeventionsmittel, sondern eher ein Mittel zur Aufklaerung. Auch die Attacke in Berlin wurde ja von CCTV gefilmt, hat sie aber nicht verhindern koennen. Genau so wenig verhindern all die CCTV Kameras in London, wo vermutlich das dichteste Netz weltweit vorliegt, irgendwelche Straftaten. Es gibt leider recht viele schlechte Menschen auf dieser Welt, ganz unabhaengig von Nationalitaet und Herkunft. Als Konsequenz dessen und als Antwort darauf sich selbst zu einem zu entwickeln ist aber sicher der falsche Weg.
  5. Ich kann ja nicht abhauen, ohne in guter alter Tradition dann doch noch einen Christmas Holiday Travelling Thread zu starten, nachdem ich festgestellt habe, dass es fuer dieses Jahr tatsaechlich noch gar keinen gibt. Vielleicht kommen ja doch noch ein paar Sachen zusammen, auch wenn es last-minute ist. Wer nicht weiss, um was es geht: einfach mal das Forum nach "Christmas Holiday Travelling" oder ganz frueher auch "Christmas Holiday Airport" Thread durchsuchen. Ich fang dann auch mal an: 27/12/2016, one-way(!) Flug von Heathrow T5 nach Frankfurt gegen 16h (vorausgesetzt, BA streikt nicht) - wer einen Goodbye-Kaffee mit mir trinken moechte, bitte melden.
  6. Ich werde mich jetzt bei dieser Umfrage fuer "Ich verlasse die Insel aus den folgenden Gruenden... [x] Ich bleibe hier" und "Ich bleibe hier und... [x] Ich verlasse die Insel" entscheiden. Introduce a little anarchy. Upset the established order, and everything becomes chaos. I'm an agent of chaos...
  7. Ich denke, selbst wenn jemand wagte, hier im Forum diese Fragen im Detail zu beantworten, so koennte man einem anonymen Beitrag in einem online Forum sicher nicht voll vertrauen bei einer so wichtigen Frage. Du koenntest einfach die deutsche Rentenkasse mal anschreiben und schauen, was sie so sagt zu diesem Thema. Du kannst Dir auch das UK Parliament Briefing Paper "Brexit - implications for pensions" mal anschauen (findest Du alles online), aber Du wirst auch dort nur Ansaetze aber keine Antworten finden. Die Sozialvereinbarungen zwischen den Staaten sind Teil der EU-Vertraege - sie werden also bei Austritt ihre Gueltigkeit verlieren. Solche Dinge sind daher, genau wie z.B. auch die Gesundheitsversorgung via EHIC, Teil der Brexit-Verhandlungen. Fuer die Zeiten, die UK Teil der EU war, kann sich rueckwirkend eigentlich wenig aendern. Allerdings koennte sich eben fuer die Zeit nach Brexit etwas aendern, was die Anerkennung von Sozialversicherungszeiten nach 2019 (Austrittsdatum) angeht. Und selbst wenn Du selbst nur zu Zeiten im UK warst, zu denen UK noch volles EU Mitglied war, koenntest Du dann betroffen sein, denn die Zahlung einer Rente aus UK wird erst (je nach Deinem Alter) in vielen Jahren erfolgen und damit von den Vereinbarungen (z.B. Steuerabkommen) abhaengen, die nach Brexit gelten werden. Complex, isn't it? Alle Gedanken (Angaben) ohne Gewaehr.