Jump to content

Thomson

DIL Support Member
  • Gesamte Inhalte

    3.397
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    90

Thomson hat zuletzt am 23. April gewonnen

Thomson hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

2.935 Excellent

17 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Thomson

  • Rang
    Es gibt Badische und Unsymbadische...
  • Geburtstag 07.05.1974

Profile Information

  • Geschlecht
  • Standort
    Sevenoaks, Crawley, Karlsruhe

Letzte Besucher des Profils

9.569 Profilaufrufe
  1. GeheimTipps für eine Woche London

    Lies z.B. "111 Gruende, London zu lieben" von Gerhard Elfers (war frueher auch in diesem Forum praesent), da stehen viele Tips fuer Sachen jenseits des ueblichen Touristennepps. In einer Woche "einfach alles" von London zu erleben ist unmoeglich.
  2. Express-Anfertigung sollte auch deutlich schneller gehen, kostet aber glaube ich knapp GBP 30 extra...
  3. Falscher Tax Code

    Ich zitiere was Briefe an HMRC angeht gerne mal meinen englischen Steuerberater (Zitat von letzter Woche): 'Please note that it can take HMRC a number of months to process post and therefore I will [...]'. Ankommen ist nicht das Gleiche wie erledigen.
  4. Falscher Tax Code

    Ha, siehst Du, alles gut. Und deutlich schneller als das per Post zu erledigen.
  5. Falscher Tax Code

    Mindestens jeweils ein Mal in den Jahren 2013-2015. Manchmal musste man warten, aber die voice recognition war eigentlich nie eine Huerde.
  6. Falscher Tax Code

    Also, ich musste da auch schon mehrmals anrufen, aber das Problem kann ich nicht ganz nachvollziehen... 'wrong tax code' ist ja jetzt nicht so schwierig auszusprechen. Was Marianne013 wohl eher meinte ist, dass Du einen Freund/eine Freundin fragen sollst, ob er/sie fuer Dich die Spracherkennungshuerde ueberwinden kann, bis man am anderen Ende dann zu einer tatsaechlichen Person durchgestellt wird. Man muss da meist ein paar Minuten warten. Normalerweise ist das am Telefon dann recht schnell erledigt. Ich hatte auch mal einen falschen tax code, weil HMRC dachte, nach einer Firmenuebernahme haette ich zwei Jobs statt einem. Liess sich ueber die Hotline in 2 Minuten aufklaeren und gut war.
  7. Wo geht unser Steuergeld hin?

    Ich denke, man kann nicht von Berlin auf den Rest von Deutschland schliessen, genauso wenig wie man von London auf den Rest von England bzw. UK schliessen kann.
  8. Brexit. Wie geht´s weiter?

    Sorry, Suseschwester....
  9. Enttäuscht im Behördendschungel.

    Verstehe. Beleidigen, angreifen etc. ist okay, solange es um Personen geht, die Du selbst nicht so unbedingt magst und/oder solange die angreifende Person Dir nahe steht. Aber ansonsten ist das natuerlich nicht okay, nehme ich an. Nun gut, lassen wir das einfach so stehen. Wir haben offensichtlich unterschiedliche Ansichten, was solch grundlegende Wertesysteme angeht.
  10. Renten ohne Grenzen

    Ein paar Ergaenzungen: Bis dato muss man die Rente innerhalb der EU nur in einem Land beantragen, auch wenn man zuvor in mehreren EU-Laendern gearbeitet hat. Auch da ist unklar, wie es nach Brexit weiter gehen wird. Eine britische Rente oder den Anspruch in einem anderen EU-Land in eine deutsche Rente umschreiben zu lassen, geht nicht. Es gibt auch keine Europa-Rente. Man erhaelt tatsaechlich Renten aus verschiedenen Laendern und unterliegt Waehrungsschwankungen. NI Refund gibt es bei Wegzug nicht. Es kann u.U. sogar sinnvoll sein, freiwillig NI einzuzahlen, wenn dies moeglich ist und hilft, eine gewisse Rentenschwelle zu ueberschreiten. Innerhalb der EU werden qualifizierende Jahre wechselseitig anerkannt, auch da ist nicht klar, wie es in Bezug auf GB nach Brexit weiter geht. Private steuerbeguenstigte UK pension funds koennen, zumindest theoretisch, nach Deutschland in anerkannte Rentenvorsorge uebertragen werden, ganz einfach ist das aber nicht (und geht eben nur in ganz bestimmte Produkte, die von UK anerkannt sind). Wie die Situation in D aussieht, haengt schwer davon ab, ob dort in der Vergangenheit gearbeitet wurde. Es besteht hoffentlich eine gewisse private Rentenvorsorge (in welcher Art auch immer; auch Immobilienkauf zaehlt hier im Prinzip dazu), da von rein staatlicher Rente im Prinzip in Zukunft keiner mehr ueberleben kann.
  11. Enttäuscht im Behördendschungel.

    *gaehn* Die ueblicher Oberlehrer-Diffamierung - wird langsam auch alt. Witzig ist ja, dass Du von Anfang an anders denkende nicht akzeptieren wolltest, die Brexit und GB nach dem Referendum vielleicht nicht genau so negativ sehen wie Du, aber stets den Spiess umdrehst und behauptest, andere wuerden Deine Meinung nicht akzeptieren. Da verdrehst Du den kausalen Zusammenhang. Anscheinend ist es fuer viele okay, wenn Du UK-Politiker und andere (wie nennst Du sie: positive-thinking Fraktion) heftig beleidigst (auch in diesem Forum nachzulesen), die gleichen finden es aber dann gar nicht okay, wenn Nezahualpilli in Deinem Kontext das Wort Klageweib benutzt. Das nennt man mit zweierlei Mass messen. Filterblase und so. Du kannst Dich gerne konstruktiv ueber die negativen Folgen zu Brexit aeussern und dass es Deiner Meinung nach die groesste Idiotie ist (da stimme ich Dir ja prinzipiell sogar zu), das hat Dir niemand abgesprochen. Auch wenn man sich mittlerweile wie beim TV Channel 'Dave' vorkommt. Argumente werden durch stetige Wiederholung echt nicht besser, und auch nicht durch lauteres Bruellen.
  12. Bin ich zu spaet?

    Alles DiLbots... Die Moderatoren sind ja auch schon durch AI ersetzt worden. Ist bis dato gar niemandem aufgefallen. Nur der cron-Job fuer neue Mitgliederanmeldungen muss noch ueberarbeitet werden. Da ist nicht mehr genug Pepp drin.
  13. Enttäuscht im Behördendschungel.

    Haha, ne, daran liegt's nicht und das hatte ja auch nur am Rande mit Brexit zu tun. Pension Fund und Rente haengen z. B. an Brexit und haben in unserem Falle erheblich Wert verloren. Das gefaellt uns logischerweise auch nicht, wir sitzen da irgendwie alle in einem Boot, auch die, die UK verlassen haben. Aber darauf habe ich wenig direkten Einfluss, sich also staendig drueber aufzuregen treibt nur den Blutdruck nach oben und schadet der Gesundheit, macht also irgendwie keinen Sinn. Muss man eben abwarten was wird. Kann mich ja dann immer noch aufregen, wenn ich die Fakten habe.
  14. Solely resident?

    Mach den Statutory Residence Test (SRT), das sollte Dir Deine Fragen beantworten. Guidance, siehe hier.
  15. Enttäuscht im Behördendschungel.

    Oh, fuer mich schon. Vielleicht nicht bei Brexit, aber deswegen sollte man sich ja auch mal mit anderen Dingen beschaeftigen. Und natuerlich muss man das Positive auch sehen wollen. Bei DiL bewegt man sich hier quasi (gezwungenermassen) in einer Filterblase. Man hat so das Gefuehl, einige suhlen sich quasi in ihrem Brexit-Frust und sind psychologisch gesehen in der 'Denial', 'Anger' oder spaetestens in der 'Depression' Phase haengen geblieben (bei vielen scheint es eher die 'Anger' Phase zu sein).
×