Jump to content

London1

DIL+
  • Gesamte Inhalte

    81
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

46 Neutral

Über London1

  • Rang
    Member

Profile Information

  • Standort
    dzt. Ontario, zuvor London UK.

Letzte Besucher des Profils

213 Profilaufrufe
  1. Brexit. Wie geht´s weiter?

    Ich hatte den Artikel durchgelesen. Das Problem beim Brexit ist, dass dieser nur auf Populismus fusst, und die Politiker selbst absolut keine Ahnung haben, wie sie den Brexit auch durchziehen koennen und wollen. Wuerden sie dem Volk auch eine klare Linie verkaufen, die Vorteile des Brexit herausarbeiten, was der Brexit wirtschaftlich bieten wuerde, dann waere es dem Volk leichter den Vorteil und die Sicherheit zu vermitteln. Staatsbuergerschaft und Immigration waere dann zwar auch wichtig, aber weniger wichtig, weniger getrieben von der Unsicherheit. In dem Artikel von der Zeit wird ja nicht beschrieben, dass die Antragstellerin Britisch werden will, weil sie es wegen der Identifikation zum Land hin will, sondern, um die ganzen Unsicherheiten zu beseitigen. Dafuer diesen Betrag aufzubringen, oder aufbringen zu muessen, und eine Auktion zu veranstalten ist ja schon witzig. Am Ende sollte jemand nicht Staatsbuerger werden, weil er dies muss, weil es keinen anderen Weg gibt, um Unsicherheiten wegen Brexit-Populismus aus dem Weg zu raeumen, sondern einfach nur nach der Frage, ob man sich mit dem Lande deren Kultur und Mentalitaet auch identifiziert. Mit Theresa May's Brexit-UK duerften sich weltoffene Buerger eher weniger identifizieren. Man stellt den Antrag, nur aus Gruenden der Unsicherheit, und kann sich dann im Ausland fuer diese Unsinn-Politik noch genieren.
  2. Feuer durch white goods

    Ich frage mich oft, warum bei uns in Canada hier nicht mehr passiert. Oft geht es hier nicht um Kuehlschraenke oder Waeschetrockner sondern einfach um falsche und unsachgemaesse Verkabelung, oder Kabelbraende und Standards die noch weit hinter Deutschland, und UK liegen duerften, - dies jetzt rein subjektiv von mir wahrgenommen..... Zudem kommt noch, dass es ganze Low Rise Condo Siedlungen oder auch Townhouses gibt, wo alles komplett aus Holz ist, und alles noch viel leichter uebergreifen kann. Zumindest wenn man sich hier in Ontario mal kritischer umsieht. Ist bei diesem Brand in London eigentlich die Bandursache eindeutig geklaert?
  3. Brexit. Wie geht´s weiter?

    Gut, nur "Since when was that ever good enough?" Trump's USA und May's UK haben eines gemeinsam: Beide Laender haben Teile der Gesellschaft, die meinen, dass "Wir frueher groesser und besser waren". Darauf fusst im Grunde deren Politik. Wir sind gut, das Anderer oder der Andere ist boese und muss bekaempft werden ! ( entweder Muslim, oder Mexikaner, oder eben EU Buerger, ganz besonders Pole ) Vernunft gibts hier wenig, und bei keiner Vernunft, sind Kosten und Zeit auch egal. Und ja, es wird noch viel Wasser die Thames herunterfliessen.
  4. Brexit. Wie geht´s weiter?

    Was bei der Beantragung irgendeiner "ID Card" bei dem "UK Settled" Status und dgl. noch hinzukommen wird, ist das Verlangen nach biometrischen Daten fuer jeden Antragsteller. Fingerabdruecke sind da ohnehin dabei, aber DNA Daten, und Abgleich mit einer DNA-Datenbank halte ich da fuer sehr sehr wahrscheinlich. Diese Tatsache ergibt sich schon daraus, dass Antragsteller ausgesiebt werden sollen, die irgendwo in einer Verbrecher-Datenbank vorkommen. Beantragt man diese ID Cards und diesen Status nicht, wird man einfach von Vielem Ausgeschlossen ( Benefits, Pension, NHS, etc... ) Mit Drohen wird man Durchsetzen, frei nach Theresa-May-Art. Wenn ich das so in den Medien mitlese, wuerde ich jedem raten, UK zu verlassen, der es kann, der mobil genug ist, und der es mit seiner Familie und Privatleben in Einklang bringen kann. Jedes andere EU Land waere eine gute Moeglichkeit, und wennicht, ist die PR in Canada mit etwas geringerem Aufwand erreichbar als in UK mit unwilligen Politikern und deren Beamten-Gehilfen herumzuschlagen. ( Das Punktesystem in Canada fuer die PR verlangt immer noch nach 67 Punkten, die Antraege sind heute meist in 6 Monaten genehmigt, mit solidem beruflichen Hintergrund, Englischkenntnissen und etwas Kapital leicht erreichbar.... ) Was UK betrifft: Will mich ein Land nicht, oder besser "nur auf bestimmte Weise, und zwar auf Thresa May's Weise", dann geht man. ( Auch wenn Theresa May noch so oft labert: "Wir wollen, dass Ihr bleibt, aber unter diesen und jenen Bestimmngen". ( Und die Erfuellung der Bestimmung ist so seltsam und unsinnig, dass es einem zu bloed wird, und man nicht will. )
  5. Brexit. Wie geht´s weiter?

    Ich habe das so in den Medien mitgelesen, als wuerde der PR Status fuer EU Buerger sowie der Settled Status nach 2 Jahren Absenz seine Gueltigkeit verlieren. Das ganze ist aehnlich wie in Canada der PR Status als Skilled Worker. Was mich nur wundert ist warum der Status von EU Buergern nicht auch in die gerichtliche Zustaendigkeit des Obersten Gerichtshofes der EU fallen sollte? Auch London hat das Judicial Commitee Privy Council, dass in einigen Commonwealth Laendern immer noch Zustaendigkeit hat. ( einige davon ausgenommen, etwa Canada da weis ich's halt genau, nach der King-Byng Affaire die dann zur Balfour-Declaration fuehrte ) ( Danach hatte Canada "equal status" und war nichtmehr "subordinate" gegenueber London.) - dies nur am Rande als Beispiel. Am Ende haben sich ja EU Buerger in UK im Vertrauen niedergelassen, dass ihre Rechte durch den Obersten Gerichtshof der EU garantiert werden.
  6. Umziehen nach GB

    Ich moechte richtig stellen: Ich bin nicht der User Schnapsglas, sondern der User London1. Im Zweifel kann mich sogar User Kreuzberger verifizieren, wir kennen uns privat und trafen uns letzten September in Montreal. London1 ist mein einziges Account.
  7. Umziehen nach GB

    Ich halte Deine Aussagen komplett ungerechtfertigt, wie Du hier ueber den User "Schnapsglas" herziehst. Ich finde seine Beitraege oft sehr sachlich, und auch "etwas mehr als nur eine Zeile, im Gegensatz zu anderen Usern die nur eine Zeile schreiben und dafuer eine Menge Pluspunkte bekommen" ( aus welchen Gruenden diese auch immer vergeben werden?) Gerade bei Deinen Beitraegen Miriam, oder denen von Claudiad koenne man meinen, "auf oesterreichisch gesagt" herauslesen zu koennen, wann ihr beide Eure Tage habt und wann nicht. So kommen bei mir Eure Beitrage oft an. An sonsten ist die Darstellung des User "Lasse" sehr realistisch. Mir gefaellt dieser Beitrag.
  8. Brexit. Wie geht´s weiter?

    Ich dache, man will mit dem Stopp in Keflavik die Reisenden dazu bringen, einen halben Tag in Rekiavik zu verbringen? Bei diesen Methoden wird's da nichts. Keflavik hat eine EU-Lounge? und die ist gut ausgestattet? Iceland ist ja nichtmal in der EU? Fuer mich kommt WOW leider nicht in Frage, ich fliege Austrian Airlines nach Wien und zurueck.
  9. Brexit. Wie geht´s weiter?

    Ich frage mich oft in welcher Welt Theresa May eigentlich lebt? Wenn sich 27 Laender unterschiedlicher Geschichte, und Vergangenheit gewissermassen einer Meinung sind, und ein weiterer Teilnehmer einfach nicht will. Wo liegt hier die einzige Konstante? Der Fehler liegt in UK und den Politikern dort. Die EU will zuerst die Rechnung beglichen haben, die Rechte der EU Buerger geregelt haben, und die Grenze in Nordirland geklaert haben, erst dann gibt's einen Vertrag. Das alles soll in weniger als 2 Jahren geschehen? - Erst dann gibt es einen neuen Vertrag ueber zollfreien Handel. Wer glaubt diesen Unsinn eigentlich noch? Die Brexiteers muessen ja dumm sein, anders kann ich mir das nicht erklaeren.
  10. Brexit. Wie geht´s weiter?

    Ich halte Spanien als Volkswirtschaft gross genug, um bei einer wirtschaftlichen Erholung, einen deutlichen Beitrag zur Euro Zone zu bringen. Das Land ist gross genug, und Aufholbedarf duerfte es mehr als genug geben. Bargeld wird man in der EU sicher nicht so schnell verbeiten, ich denke, da wird Deutschland und Oesterreich dagegen sein, in beiden Laendern liebt man ja foermlich Bargeld. Gewinnt Macron duerfte der Euro vermutlich steigen, - dumm fuer Diejenigen, die in CAN Dollar verdienen und Europa-Reisen planen...... Angefacht von div. Soft Lumber Themen mit den USA fiel ja der Loonie, diese Woche war er sogar kurzzeitig bei 1.50 zum Euro. Die Zeitungen aus Oesterreich scheinen auch positiv ueber die Wirtschaft in der Euro-Zone zu schreiben: http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5211151/Eurozone-haengt-USA-beim-Wirtschaftswachstum-ab Fuer mich scheint es so, als wuerde die Regierung in UK, besonders Theresa May ihr eigenes selbstsuechtiges Spiel spielen, die Interessen von UK und dessen Wirtschaft werden hintangestellt. Theresa May wirkt auf mich alles von der EU als persoehnlichen Angriff zu sehen, gegen UK und gegen sie selbst. Seltsame und fragwuerdige Person. Auf UK duerften noch hoehere Betraege zukommen. Ob Theresa May dieser Unsinn das alles Wert ist? http://diepresse.com/home/ausland/eu/5211444/Brexit-wird-noch-teurer Zudem planen viele Behoerden der EU ihren Abzug aus UK, etwa die Arzneimittelbehoerde. Sogar Wien hat sich um den Standort beworben. Auch die europaeische Bankenaufsicht sucht ein neues Zu Hause. Vermutlich Frankfurt?
  11. Brexit. Wie geht´s weiter?

    In Canada sind es sogar nur 5 Jahre. Bist Du als Canadischer Staatsangehoeriger mehr als 5 Jahre aus Canada abwesend, ist Dein Wahlrecht erloschen,
  12. Brexit. Wie geht´s weiter?

    Rot-Rot-Gruen ist fuer die Wirtschaft in Deutschland nicht wirklich foerderlich. Rot-Rot-Gruen waere nur ein duemmlicher Links-Populismus, und diese Dinge kenne ich zur Genuege aus Oesterreich. Du magst hier anders denken. Allerdings steht unter Rot-Rot-Gruen in Deutschland nicht die EU in Frage. In Oesterreich besteht die Gefahr von Kuschelei zwischen den Sozialdemokraten und der FPOe. Auch ein grausames Szenario gefuellt mit Populismus. Die FPOe lieb-aeugelte auch mit dem EU Austritt, merkte aber bald anhand von UK, dass es weder geht, noch glaubhaft zu vermitteln ist.
  13. Brexit. Wie geht´s weiter?

    Die Gefahr ist gross dass es in Europa noch uebler wird: Marie Le Pen in Frankreich und die Gefahr von Rot-Rot-Gruen in Deutschland, und Peppe irgendwie in Italien. Auch wenn die Vernunft bei den Wahlen knapp gewinnen kann, wird Europa lernen muessen, mit dem Populismus umzugehen. UK wird sich mit stetig wechselnden Verhandlungspartnern einigen muessen. Einen sauberen und geordneten Brexit halte ich fuer unmoeglich.
  14. Brexit. Wie geht´s weiter?

    Oesterreichische Zeitungen berichten nun auch darueber: http://diepresse.com/home/ausland/eu/5177587/Brexit_Britische-Behoerden-forderten-EUBuerger-zur-Ausreise-auf?from=suche.intern.portal
  15. Brexit. Wie geht´s weiter?

    Im Ernstfall bei Konflikten musst Du immer mit Wehrdienst rechnen. Es ist eine der Pflichten die mit dem Luxus der Staatsangehoerigkeit einhergehen. Selbst Canada hatte die Wehrpflicht eingefuehrt, waehrend der beiden Weltkriege, allerdings danach sofort abgesetzt. In Schweden schent man die Wehrpflicht im Moment noch lockerer zu sehen. D.h. zur Musterung musst Du, aber wenn Du nicht willst, wird erstmal nichts erzwungen. Das generelle Problem in Europa ist, dass Putin versucht alles zu unterwandern, zu verunsichern. So manche rechtspolulistische Partei wird in Europa von Putin finanziert, in Sachen Wahlkahmpf.
×