Lillylalilu

DIL+
  • Gesamte Inhalte

    175
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    3

Lillylalilu last won the day on 2. November 2016

Lillylalilu had the most liked content!

Ansehen in der Community

154 Excellent

Über Lillylalilu

Profile Information

  • Geschlecht
    f
  • Standort
    London
  1. Das requirement fuer private KV fuer Leute die self-sufficient ist kommt direkt aus dem EU Gesetzestext ueber Freizuegigkeit, die Briten haben das nur in ihr Gesetz uebernommen, nehme sn, dass das in anderen Laendern aehnlich sein wird. Das Problem im UK entsteht v.a. dadurch, dass es hier einen national health service gibt, den o.g. Gruppen ganz legal und ohne Probleme nutzen koennen. Daher hoeren sie vom CSI requirement fuer PR meist leider immer erst dann wenn es zu spaet ist. In anderen Laendern mit krankenversicherungsbasierten Gesundheitssystemen ergibt sich dieses Problem oft nicht, da alle eine eigene KV haben. V.a. da das mit CSI schlecht publiziert wurde finde ich das ganz schoen uebel und die Leute, die daher jetzt - oft nach jahrzehnten im UK - um ihren Status bangen tun mir leid. Hoffe einfach, dass allen diesen Leuten im Rahmen der Austrittsverhandlungen dann einfach PR/ILR gegeben wird da sie vor einem bestimmten Zeitpunkt im UK waren :-)
  2. Wenn ein EEA Buerger damals unter den alten Regeln ILR bekommen hat, dann ist kein PR Dokument zur Beantragung der Staatsbuergerschaft noetig. Aber falls man nicht das Risiko eingehen will von 'nem caseworker der sich nicht so auskennt abgelehnt zu werden, kann man natuerlich das PR Dokument beantragen. Wie schon gesagt, £65 sind ja nichts im Vergleich zu den £1500 fuer die Staatsbuergerschaft. Hier auch diskutiert: http://www.immigrationboards.com/british-citizenship/status-of-pre-2000-ilrs-t219515.html
  3. Neuer Antrag, das geht schneller (nehme mal an du hast mittlerweile alle notwendige evidence beisammen :-) ) Konsequenzen wie gesagt gar keine -PR erlangst du automatisch, das Dokument ist nur eine Bestaetigung eines bereits vorhandenen Rechts. Beim zweiten Antrag einfach besser belegen, dass du PR hast und alles wird gut
  4. Dann ist sie Britisch (by descent, da im Ausland geboren). Sie kann direkt 'nen britischen Pass beantragen wenn sie Lust hat: https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/566455/Applying_for_your_Passport_Oct_2016.pdf Dokumente die sie dafuer brauchen wird: - Geburtsurkunde oder UK Pass ihres Vaters (am besten beides wenn vorhanden) - Heiratsurkunde der Eltern - Ihre Geburtsurkunde
  5. Kann sein, dass sie schon automatisch Britin ist und einfach 'nen Pass beantragen kann. Kannst du folgende Fragen beantworten: 1) Wo wurde deine Freundin geboren? 2) Wo wurde ihr Vater geboren? 3) Waren ihre Eltern zu ihrer Geburt verheiratet und wenn nicht, haben sie spaeter geheiratet?
  6. Sowohl als self-sufficient als auch Student brauchst du CSI. Aber du meintest doch, dass du von 2005-2010 Vollzeit gearbeitet hast. Nimm doch diese treaty rights period als deine qualifying period fuer PR, dann ist die Studenten-/self-sufficient Zeit doch ganz egal... Deine Adresse musst du nicht belegen, nur deine residence im UK...kannst du machen mit P60s, payslips, bank statements, tenancy agreements, utility/council tax bills, GP letters etc. Was du eben hast Alle absences fuer deine qualifying period muessen angegeben werde, selbst wenn es nur 1 Tag ist. Wenn du dich nicht erinnern kannst, dann versuch es m.H. von emails/Flugreservierungen etc so gut wie moeglich zu rekonstruieren, schreib aber dazu, dass du nicht 100% sicher bist, aber, dass du die 180 Tage pro Jahr nie ueberschritten hast (wenn dem so ist).
  7. Fast-track SAR dauert ca. 20 Werktage, das normale SAR glaub ich 40. Bei meinem ersten SAR kam ein Brief zurueck, dass sie keine Daten haben, Ein- und Ausreisedaten wurden also nicht gespeichert. Bei anderen hat es aber geklappt, also wart mal ab. Wenn du nichts zurueck bekommst und dich nicht erinnern kannst, versuch am besten die Daten mit Emails, Flugtickets etc einigermassen zu rekonstruieren und dann schreibe dazu, dass du nicht 100% sicher bist, aber, dass deine absences 180 Tage am Stueck/Jahr nicht ueberschritten haben (wenn dem denn so ist) - deshalb fragen sie naemlich danach.
  8. Schau mal online nach dem naechsten Children's Centre - dort gibt es immer viele Kleinkind- und Babygruppen https://www.gov.uk/find-sure-start-childrens-centre
  9. Habt ihr das citizenship certificate schon? Ich wuerde einfach warten, in welchen Namen das kommt und der Kampf danach ist mit HMPO, nicht Home Office - die sind beide ziemlich unabhaengig voneinander und beide sind gleichermassen hyperbuerokratisch und bescheuert^^ Bei der Passbeantragung wuerde ich dann die deed poll beilegen plus den Beweis von der lettischen Behoerde, dass sie den Namen dort nicht aendern kann (und das der Name auf der laminierten Seite der richtige ist) - dann sollte sie den Pass eg im neuen Namen mit dieser observation ausgestellt bekommen. Zur Sicherheit auch die relevanten Paragraphen aus deren guidance hinschicken und anstreichen Kann sein, dass die minions im Home Office von dieser Ausnahmeregelung noch nichts wissen - die gibt es erst seit September oder so, nach 'ner langen campaign vom House of Lords....vorher war es einfach ein kategorisches Nein fuer dual nationals; wenn sie den Namen nicht aendern konnten hatten sie Pech (was ja auch fuer einige Deutsche ein Problem war).
  10. Kenne leider keinen aber Namensrecht beim dual citizenship macht meist v.a. beim Passantrag Probleme, bei dual nationals muessen die Namen im country of origin passport und britischen Pass (neuerdings) uebereinstimmen. Gibt ein paar Ausnahmen, Annex A section 6.5 onwards: https://www.gov.uk/government/publications/change-of-name-guidance
  11. Keine Aenderung fuer die EU Studenten, die schon studieren und auch nicht fuer den 2017/8 intake. Die Gebuehren fuer diese Studenten bleiben weiterhin Home/EU und wenn ein Anspruch auf tuition fee/maintenance loans besteht, dann bleibt dieser erhalten. Fuer was danach kommt, leider keine Ahnung... http://www.universitiesuk.ac.uk/policy-and-analysis/brexit/Pages/brexit-faqs.aspx#tuition
  12. Nein, gilt nur fuer BRP.
  13. Alles was Frau Maurer schon gesagt hat Und zu Frage Nummer 2) Ich glaube du meinst das statement, das die fuer Studenten wollen. Das beglaubigen zu lassen ist optional und es reicht eine unterzeichnete self-declaration aus in der steht, dass du genug Geld hattest. Falls du deine treaty rights als self-sufficient (nicht Student) ausgeuebt hast, dann musst du musst zeigen koennen, dass du genug Geld fuer deinen Unterhalt hattest. Ich war damals in meiner qualifying period z.B. fuer zwei Monate self-sufficient, habe ein bank statement beigelegt und einen Brief vom DWP, dass ich in der Zeit keine Sozialleistungen bezogen habe. Das Wichtigste falls du in deiner qualifying period self-sufficient warst ist, dass du eine private Krankenversicherung (NHS zaehlt nicht) oder 'ne nicht-UK EHIC hattest, sonst geht da gar nichts. Aber wie oben schon gesagt, falls du 5 zusammenhaengende Jahre Arbeit hattest dann ist das sowieso irrelevant. Am besten mal den Original PR thread durchschauen, da werden die meisten Fragen beantwortet. Noch was: Guck mal in deinen Pass mit dem du vor 19 Jahren eingereist bist (falls du den noch hast und nicht gerade mit 'nem Perso eingereist bist). Vor 2000 (als es das PR Konzept noch nicht gab) wurde EU Buergern oftmals Indefinite Leave to Remain oder ein NTL (no time limit) stamp in den Pass gestempelt - wenn das der Fall ist, dann kannst du dir den Papierkram sparen.