Jensemann

DIL+
  • Gesamte Inhalte

    327
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    8

Jensemann last won the day on 23. November 2016

Jensemann had the most liked content!

Ansehen in der Community

414 Excellent

Über Jensemann

  • Rang
    Member
  • Geburtstag 28.12.1982

Profile Information

  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

662 Profilaufrufe
  1. Rein zur Besichtigung ist sehr selten und eigentlich nur bei seltenen Luxusobjekten ein Thema - die Burg auf dem Berg würde sonst jeder besichtigen wollen Was die Plattformen angeht: Nebst Immoscout24 und immonet.de könntest du man noch nach Schnäppchen im Zwangsversteigerungs Portal suchen https://www.zvg-portal.de/ da ist aber in der aktuellen Marktsituation tatsächlich oft nur Müll drin.
  2. Bei den Kommentaren unter den Status Updates scheint ein Platzhalter nicht gefüllt zu werden: Vorherige Kommentare anzeigen %s mehr
  3. Im Prinzip stimme ich dir zu. Natürlich ist beides mist und auf beiden Seiten gibt es Untergangsszenarien die reichlich an den Haaren herbeigezogen wirken wenn wir aber mal die extremsten Seiten ausblenden komme ich zumindest zu dem Schluss das viele der negativ Szenarien davon abhängen wie sehr man die Aussagen einiger britischer Politiker ernst nehmen möchte. Das T. May ohne Deal bereit wäre abzuziehen halte ich für Verhandlungstaktik ich kann aber keinen als Untergangsfanatiker bezeichnen nur weil er die Aussagen der PM tatsächlich glaubt.
  4. Mal ungeachtet der Tatsache das diese ständige Empörung sinnlos ist wenn man nicht ansatzweise versteht was das für Gesetze sind, bringt es aber auch die mögliche Tragweite des disruptiven Effektes auf den Punkt. Ich finde es immer lustig wenn irgendwelche hypothetischen Träumereien für ein globales Britanien an die Wand gemalt werden, irgendwelche theoretischen und hypothetischen Szenarien für 10-20 Jahre nach 2019 aber auf die Frage wie man überhaupt halbwegs heile aus der Sache raus kommt heisst es nur "Brexit will be fantastic", "Brexit means Brexit", "Red, white and blue brexit", "Brexit means Breakfast" und am besten finde ich "Repeal EU act now".
  5. Ist nur logisch. Europäisches Qualitäts Personal hat die Wahl und es muss einem schon was geboten werden um sich Unsicherheit anzutun. Aber von diesen mal abgesehen: Ich bin sehr gespannt auf die Entwicklung in der Landwirtschaft. Ich würde erwarten das da viele Saisonarbeiter sind die früher auch durch das teure Pfund angezogen worden. Kann so ein Brexit-Brite eigentlich von selbst Äpfel pflücken oder muß der angelernt werden? *scnr*
  6. Nebst dem was claudiad schrieb, versteckt man sich doch aber im "echten Leben" auch nicht unter einer Papiertüte bevor man Menschen zustimmt oder eben nicht. @Schnapsglas: Solange ich die Punkte nicht bei Harrods in der Uhrenabteilung (oder bei George Cleverley für Schuhe) eintauschen kann interessiert zumindest mich nicht wieviele oder wenig ich hier für die Zeilen bekomme die ich hin und wieder mal absetze. Es ist aber durchaus interessant wer welchen Aussagen zustimmt - ist ja schließlich ein essentieller Bestandteil einer Community.
  7. Transferwise oder ForeignExchange.com oder einer der zahlreichen anderen Anbieter funktionieren in beide Richtungen.
  8. Stellst du die Frage ernsthaft? Weil der "tickende Zeitbomben Charakter" von Art 50 ein effektives Druckmittel ist und weil man vermeiden wollte das UK Zeit für individuelle Gespräche hat und nachher die anderen 27 einfacher gegeneinander ausspielen kann. Ich bin echt gespannt wie hässlich May und das Tory Gesindel werden kann wenn die in die Ecke gedrängt sind. Die EU könnte theoretisch die divorce bill auf den Tisch knallen und sagen "wenn die Zahlung zugesagt ist können wir verhandeln". @mcschwabe: Das fieseste Problem dürfte sein das bei Verlängerung die nächsten EU Wahlen auch in UK abgehalten werden (müssen). Mir graut es!
  9. Welche Pläne? Die 8 Zeilen? Oder die nichtssagenden Plattitüden ala "besser gar kein Deal als ein schlechter"?
  10. Katja, ich meinte gar nicht so wirklich deine Aussage, sondern eher das es eben tatsächlich Menschen/Eltern gibt die solche Denkmuster haben. Wenn jemand alles anfängt und nichts beendet hat er eben das was er machen will noch nicht gefunden. Hinsichtlich der großen Anzahl an Menschen die kurz nach der Halbzeit zur Rente komplett ausgebrannt sind muß man sich mal fragen ob der Ansatz "ich zieh alles durch was ich auch anfange" der richtige Weg ist. Wer in dieser Welt keine Auslandserfahrung sammelt und das so früh wie möglich begeht in meinen Augen den größten Karrierefehler.
  11. Ich halte mich ja gerne zurück mit Ratschlägen was man machen und nicht machen soll. Egal: Wenn das der Grund ist würde ich es einfach machen. Die Logik dahinter: Aus Angst es wieder abzubrechen Dinge nicht zu tun? Bitte? Dann fängt man doch gar nichts mehr an. Angst ist einfach keine gute Grundlage. Meine Meinung zum Umgang mit Eltern: Nutze sie als Berater aber entscheide selbst. Lebenserfahrung ist toll, aber das Leben früher war anders und oft ist einfach auch der Mensch unterschiedlich. Selbständiger mit Sicherheit. Ein Tritt raus aus dem bekannten rein in was neues gibt in meinen Augen einen viel größeren Schub als über Jahre am selben Ort zu hocken und englisch zu verbessern ist sicherlich nicht nur fürs Abi gut. Wenn ich da an die 20 jährigen Denke mit denen ich im flatshare zusammengelebt habe. Oh weia! Man hat gemerkt das die nie alleine gelebt haben.
  12. Was die Brexit Opposition (und alles was dazu gehört) angeht: Das primäre remain Argument war die Wirtschaft, Jobs etc ... da der große Schaden ausgeblieben bzw. aufgeschoben ist, ist die Opposition im Moment verständlicherweise in einer problematischen Lage und hält (besser?) die Klappe. Ich denke wenn Art 50 gezogen wurde werden wir mehr lesen vom Schaden, ein weiterer Pfund Verfall würde weiterhin in die Urlaubszeit laufen usw. Da sind in meinen Augen durchaus Chancen das die Opposition wieder lauter wird. Auch die Nord-Irland Problematik wird dann hoffentlich etwas öffentlicher beleuchtet. Sobald die Verhandlungen laufen und es hässlich werden wird, werden auch die Stimmen aus der Wirtschaft wieder lauter. Für alles gilt eben such dir deine Kämpfe aus und auch wann du sie kämpfen willst. Und wie zuvor schonmal gesagt: ich denke nicht das mit ziehen von Art 50 das ende besiegelt ist. Soros bezweifelte ja neulich schon das May überhaupt in 2 Jahren noch im Amt ist.
  13. Das ist leider typisches menschliches Fehlverhalten - keine Reaktion also nochmal klicken. Findet sich auch anderswo: Wachschutz Mitarbeiter mit RFID Lesegeräten sind berüchtigt dafür Kratzer zu hinterlassen - Lesegerät piept nicht also reibt man es über den Bereich wo der Transponder sitzt. Einige Forensoftware blockieren solche Doppelposts technisch. Kann das Forum das nicht?
  14. Ich denke mir bei den ganzen Umfragen ob das Volk diesem und jenem zustimmt ja schon immer die verstehen doch gar nicht wozu die da ihre Meinung abgeben. Spätestens nach dem nächsten Urlaub in Spanien wenn man dann auf UK Boden in die "Zollfalle"/Einfuhr-VAT läuft fängt das geheule an ... Ich bin wie weiter oben mal einer anmerkte ebenfalls kein Freund davon Menschen zu sagen ihr seid doch alle dumm/rechts/what ever. Aber praktische Beispiele was diese Entscheidungen bedeuten fehlen. Ebenso fehlen praktische Beispiele warum die Wirtschaft Zuwanderung braucht (Stichwort: irrglaube der fixen Kuchengröße) und warum das eine Relevanz für den britischen Fabrikarbeiter hat. Wenn man normale Menschen ohne Informationen über sowas entscheiden lässt kann man sich auch profesionelle Piloten sparen. Ich habe auch eine wage Idee wie so ein Flugzeug funktioniert, wer braucht da schon Experten.
  15. Ich knall das mal so kommentarlos hier rein https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-01-23/supreme-court-brexit-ruling-unlikely-to-end-may-s-legal-battles