Jensemann

DIL+
  • Gesamte Inhalte

    419
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    8

Jensemann hat zuletzt am 23. November 2016 gewonnen

Jensemann hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

590 Excellent

Über Jensemann

  • Rang
    Member
  • Geburtstag 28.12.1982

Profile Information

  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

1.567 Profilaufrufe
  1. Sind zZ. irgendwo Vulkane aktiv? Ich hätt da ja mal so ne idee ...
  2. Das das eine theoretische Möglichkeit ist, ist eigentlich schon lange klar. Ich finde es wichtig das über sowas geschrieben wird, nur sollte man sich eben klar machen dass es nicht zwingend eine wahrscheinliche Gefahr ist sondern lediglich eine von zahlreichen Kleinig- und Großigkeiten die irgendwie auf dem Spiel stehen und über die eine Einigung stattfinden muss/sollte. Alles was wir täglich nutzen ist durch reguliert und in Europa ist eben vieles dieser landesübergreifenden Regulierung (logischerweise) in die EU übergegangen (denn dazu ist sie ja, unter anderem, da), das ist ja gerade das was so ein disruptives Projekt wie Brexit so gefährlich und IMO auch nicht planbar macht. Nebenbei bemerkt: ich glaube auch genau deswegen immer noch das das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Es ist nur politisch Selbstmord die Klappe aufzureißen bevor signifikanter Schaden da ist oder unmittelbar und gut sichtbar vor der Türe steht. Munition sparen. @Kreuzberger: Nicht grundlos war einer der Leave Unterstützer ein britischer Ferienhaus Besitzer.
  3. Je irrationaler die Politik, desto rationaler und emotionsloser (wobei das nicht ganz das Wort ist das ich gesucht habe) ist der Bürger gezwungen zu handeln. Irgendwie macht das Sinn und erscheint augenscheinlich eine gewisse Logik zu haben.
  4. Nein, das ist dann eine sog, Lebenspartnerschaft. Rechtlich betrachtet werden also gleichgeschlechtliche und Hetero Paare getrennt behandelt. Zum einen stellt sich mir die Frage warum man so einen bürokratischen Heckmeck veranstaltet, zum anderen habe ich aus dem Bauch heraus keine Zweifel das die Unterschiede sicherlich schon dem einen oder anderen Probleme bereitet haben - wobei da sicherlich andere besser zu Urteilen können als ich. Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Lebenspartnerschaftsgesetz#Rechtliche_Unterscheidung_zur_Ehe
  5. Ob ich es selbst als aggressiv bezeichnen möchte weiss ich nicht so genau, ABER es benachteiligt diese Menschen auch im Berufsleben. Keiner würde erwarten einen Stotterer im Callcenter oder als Verkäufer im Laden einzustellen, aber das Kommunikation von Mensch zu Mensch (ein wichtiger Bestandteil vieler Jobs ... stating the obvious, jaja) nicht nur durch Worte, sondern auch durch den Gesichtsausdruck und einiges andere mehr stattfindet wird gerne vergessen. Die Kommunikationsfähigkeiten einer "Vollverschleierten" sind damit eingeschränkt (zumindest in unserer Kultur) was wieder rum sie für bestimmte berufliche Tätigkeiten weniger Einsatzfähig macht oder auch vollständig disqualifiziert.
  6. Das einzige was daran hart ist, ist die Realität die es anspricht. EU Immigration muss anders verstanden (und gemessen) werden als viele anderen Migrationsbewegungen. Wir kommen primär der Arbeit, der Bezahlung (kurz um: der wirtschaftlichen Perspektiven). Auch wenn mancher Brexiteer sich das anders vorstellt, auch Polen, nicht mal Rumänen lebten zuvor in Wellblechhütten und fliehen vor diktatorischen Regierungen oder himmelschreienden Menschenrechtsverletzungen in die erste Welt, wir kommen bereits aus der 1. Welt. Und wie überall anders auch, haben die, die entweder Bildung oder Geld (optimaler weise hat man natürlich beides) die größte Auswahl an alternativen Ländern die teilweise ja bereits Pullfaktoren in Kraft gesetzt haben. UK bemüht sich zZ. kräftig mit Push Faktoren (und so kommen ja auch in allen anderen Märkten Käufer und Verkäufer zusammen), ob gewollt oder ungewollt, ob wissentlich in Kauf genommen oder weiß der Geier was will ich jetzt erst mal gar nicht beurteilen. Meine persönliche Sorge kennt das Wort "Bleiberecht" nach wie vor nicht. Der "bleibe Wille" wird aber ein zunehmend größeres Problem. Ich bin so Flexibel, ich muss nicht mal einen Job kündigen. Der kommt einfach mit. Soll nicht heißen das ich jetzt auf gepackten Koffern sitze, vor Ende 2018 treffe ich eher keine Entscheidung aber ich fühle mich zunehmend mehr als "Katastrophen Tourist" denn als Einwohner.
  7. Schaum lässt sich durch Rasierseife ersetzen. Mein Favorit ist von http://www.tayloroldbondst.co.uk/acatalog/Shave-Soaps-.html Beim ersten mal kauft man eben die Holzschale, danach das Nachfüllstück im Pappkarton,
  8. Das ist m.E. ein leider gesamt europäisches Problem. Es ist in dieser Hinsicht auch sehr wichtig das die Deutsch-Französische Achse wieder funktioniert eben damit nicht der Eindruck entsteht das Deutschland alleine regiert. Das sich zu viele Länder nur noch innenpolitisch zeigen und keine Europäischen Ambitionen mehr haben ist genauso ein Problem wie das sich andere "Geberländer" bei dem Thema Griechenland hinter Deutschland versteckt haben. Für die britische ungebildeten empör-Presse ist das natürlich ein gefundenes Fressen, war es aber schon immer.
  9. Da wäre überhaupt erstmal die Frage der Reichweite/Transpondertyp zu klären - RFID gibt es in verschiedenen Ausführungen. NFC was auf den Bankkarten verbaut ist reicht eigentlich nur einen cm oder so (das Ding nennt sich nicht umsonst near field communication), der UHF Transponder in einer meiner Brooksbrothers Hosen brachte den Leser damals im Büro auf mehrere Meter zum piepen. Erst nachdem ich wie ein Irrer 2 Schreibtische leer gefegt habe dämmerte es mir dann "scheiße, das bin ja ich". Nutzen sehe ich da eher beim Thema Falschgeld Bekämpfung. Theoretisch könnte man den Weg aufzeichnen den eine Banknote genommen hat.
  10. Nimmt nur Deutsche Karten richtig? War zumindest in Düsseldorf vor geraumer Zeit das selbe Spiel. Macht am Flughafen natürlich sehr viel Sinn. Man sollte die Deutsche Bahn aus Imagegründen umbenennen.
  11. auch dieser muss UK erst einmal zustimmen / bzw. die Bedingungen müssen erstmal ausgehandelt werden. Von alleine kommt da gar nichts.
  12. Vielleicht etwas früh für diese Sorge aber ich frage mich zunehmend was passiert wenn die das nicht bald in den Griff kriegen und es irgendwann nicht 5 sondern 1 vor 12 ist ... wären wir später in der Zeitleiste müsste man sich jetzt idT. sehr große Sorgen über ein unkontrolliertes rausknallen machen. Leben mit einem Auge auf meinem Flucht-Plan ...
  13. Link? Ich fürchte du hast da was falsch verstanden. Die EU sagte wohl das Änderungen des Verhandlungsvorgangs (wie T. May das mal wünschte - mehr parallel und so) dazu führen würden das ein neuer Plan entwickelt werden muss was bis zu ein Jahr in Anspruch nehmen könnte - das Austrittsdatum wäre davon allerdings NICHT betroffen. Mit anderen Worten: Das war eine klare Ansage an T. May ihren sch*** zusammen zu kriegen und anzufangen zu verhandeln und keine Spielchen mehr zu spielen. Ungeachtet was man von der Wahrscheinlichkeit eines rückzugs von Art. 50 hält, ich bezweifle das die Forderungen der EU dafür (wenn überhaupt) so furchtbar hoch wären. Die Sorge einer Exit Kettenreaktion dürfte vorbei sein, dH. die EU darf wieder weicher werden.
  14. Nach Weltwirtschaftskrise, Bankenbailout und Austerität ist das irgendwie ja auch kein Wunder, oder? Ich bezweifle aber das das wirklich eine Trendwende ist. Conservativ ist nach rechts gerückt, links weiter nach links - irgendwer muß diese Mitte irgendwann wieder füllen. Ich hoffe primär das kein zu großer Schaden angerichtet wird bis das passiert. Ein Corbyn als PM würde mir durchaus Sorgen bereiten, etwa diese Schnapsidee die scheinbar nicht sterben will: Finanztransaktionssteuer (das Ding auf Währungen und ich MUSS gehen, da hätte ich gar keine Wahl - mal abgesehen von Jobwechsel *). Allerdings erscheint mir ein hard Brexit und alles wofür diese Mayhem steht zZ. die größere Gefahr. Teilweise ist das Problem aber wohl auch dadurch erklärt was Suse eben angesprochen hat: Uns gehen gute brauchbare Politiker aus - aber wer will schon in so einem Saustall seiner Karriere eine vergiftete Kirsche aufsetzen? All das gesagt, so furchtbar wie es rüberkommen könnte finde ich Corbyn allerdings auch nicht. Einiges was er sagt hat ja schon Hand und Fuß. *) Innerhalb des Singlemarktes ist eine solche Steuer auf Devisentransaktionen allerdings zum Glück nicht möglich
  15. Ich bin immer davon ausgegangen das sind alles 2., 3. und 4. Accounts vom Cartoonisten - so wie Feuerwehrleute teilweise selbst Brandstifter werden. Im Ernst: trink dir ein Pint auf die Sperrung dieses Vollpfostens.