TinaSu

DIL+
  • Gesamte Inhalte

    120
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

17 Neutral

1 User folgt diesem Benutzer

Über TinaSu

  • Rang
    Member
  • Geburtstag

Profile Information

  • Geschlecht
    f
  1. Hallo, ich bin Soz paed / Sozialarbeiterin und arbeite fuer ein council in Adult Social Services (allgemeinen, nicht Lernbehinderung). Ich haette jetzt auch Camphill vorgeschlagen. Oder vielleicht Soz paed / SA, wenn Du nach England willst? Es gibt hier bei den councils auch 'ungelernte' Sozialarbeiter, heissen in jedem council anders, z.B. care manager, case manager oder community care worker.
  2. Hallo, ab ca 5.3. wird bei uns ein Zimmer (double room) frei, da die derzeitige Mieterin nach D zurueck geht. Wir leben hier als Familie (2 Kinder) mit einem Lodger in unserem 4 bed house in N15 (South Tottenham). Das Haus ist sehr geraumig mit grosser Wohnkueche, Wohnzimmer, grossem Garten etc. Naechste Station ist 7 Sisters mit der superschnellen Victoria line, die nur ca 8 Minuten zu Fuss weg ist; Du bist also in ca einer halben Stunde an der Oxford Street. Overground auch nicht weit und natuerlich mehrere Busse gleich ums Eck, zudem die Piccadilly Line (Turnpike Lane). Zone 3. Die Miete betraegt £550 pcm mit 1 Monatsmiete Kaution. Schreib einfach PM an mich, falls es Fragen gibt oder Du Interesse hast, das Zimmer zu besichtigen.
  3. In Hackney wohnen viele junge Familien und das ist nicht weit von Poplar. In Walthamstow gibt es viele dt Familien, aber von Poplar wahrscheinlich etwas schwer zu erreichen. Greenwich ist auch nett, weiss aber nicht wie das fuer Familien ist - ist sehr gruen und mit nette Parks. In Herne Hill gibt es uebrigens einen dt Kindergarten, aber die Verbindung zu Poplar waere evtl auch nicht so ganz einfach.
  4. Sorry, Focke, habe erst gerade Deine Antwort gesehen. Habe Dir eine pm geschickt.
  5. Ich bin generell gegen Privatschulen. Ich denke, der Staat sollte jedem adequate Bildungsmoeglichkeiten bieten. Finde Privatschulen zu egalitaer - besonderns, wenn sie einem 'besseren' und nicht einem anderen Bildungssystem verschrieben sind (wie zB Waldorf- oder Montessori-Schulen). Ich bin in D auf staatliche Schulen gegangen und habe diese fuer sehr gut befunden. Meine Tochter geht hier seit Sept auf eine akademy und ich finde das dortige Bildungsniveau hoch, fast schon ueberfordernd. Zudem ist mein Mann ein 'public school boy' und dort gab es genauso bullying wie bei mir, wenn nicht noch mehr. Zudem ist sein Bildungsabschluss und Verdienst leider unter meinem.
  6. Bei unserer Nursery koennen Kinder glaub ich auch laenger bleiben. Aber ich wuerde einfach mal die Schule selbst anrufen.
  7. Wir haben uns fuer Fenster aus Litauen entschieden. Der Vertreter, der sie auch selbst einbaute (teilweise zumindest) hat auch mal in D gelebt. Doppelverglast und sie kippen sogar! http://durabletimberwindows.com/
  8. Ich habe hier in London auch 2x entbunden und im Geburtshaus gute Erfahrungen gemacht, auf dem antenatal ward schlechte (im gleichen KKH). Auch Hebammen und Health Visitors habe ich gute und schlechte kennen gelernt. Ich denke, das Gute dabei ist, dass Du weniger als 'krank' angesehen wirst; das System basiert mehr auf Hebammen und weniger auf Gynaekologen. Auch scans gibt es weniger und Du wirst schneller wieder aus dem KKH entlassen, wenn Du ueberhaupt gehst. In meinen Augen alles gute Eigenschaften, aber das kommt natuerlich auf Deine persoenliche Einstellung an.
  9. Gar nicht so selten. Mein Cousin, auch aus D, hat schon in der Notaufnahme im St Thomas gearbeitet. Gibt da ein Austauschprogramm mit der Charite u evtl anderen KKH in D.