Nezahualpilli

DIL+
  • Gesamte Inhalte

    557
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    10

Nezahualpilli hat zuletzt am 10. April gewonnen

Nezahualpilli hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

746 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Nezahualpilli

  • Rang
    Tlatoani
  • Geburtstag 26.08.1975

Profile Information

  • Geschlecht
    0
  • Standort
    Croxley Green
  1. Ich wuerde meinen Wahlkreis (noch innerhalb der M25) als ein Gemisch aus stock broker belt und Kleinunternehmern bezeichnen, jedenfalls nicht dem Stereotyp der proletarischen Globalisierungsopfer entsprechend. Trotzdem hat die Mehrheit hier Leave gewaehlt.
  2. Leicht ist Jobsuche doch eigentlich nie. Man muss erstmal vor Ort sein und es kann ein paar Wochen oder Monate dauern, bis man was Richtiges gefunden hat. Und in der Zwischenzeit zu kellnern/Bier zu zapfen hat den Vorteil, dass 1. verhaeltnismaessig leicht Jobs zu bekommen sind, 2. wenn man Schichtarbeit macht es einfacher ist, tagsueber zu Vorstellungsgespraechen zu gehen und 3. man als Neuankoemmling ohne grossen Druck sein Englisch probefahren/verbessern kann. Die meisten Kellner-/Barjobs werden minimum wage oder ein bisschen drueber zahlen. Dazu kommt i.d.R. ein Anteil vom Tronc (Servicezuschlag) sowie Trinkgelder, da muss man aber aufpassen, denn viele Arbeitgeber benutzen den Tronc dazu, den Mindestlohn zu subventionieren. Wie che68 schon gesagt hat, es kommt sehr drauf an, wo man landet. Loehne in der Gastronomie sind sehr niedrig und zum Ueberleben selten ausreichend, allerdings gibt es oft auch jede Menge geldwerte Vorteile (Essen umsonst oder verbilligt, bezahlte Taxis nach Mitternacht, usw.)
  3. Das Freud-Museum ist wunderbar. Es gibt dort ab und zu auch Sonderausstellungen. Was man im Museumsbuchladen nicht findet gibt's oft bei Karnac (gegenueber von Waitrose auf der Finchley Road) zu kaufen.
  4. Unsere stauben auch schon seit einer Weile auf dem Kuechenregal vor sich hin. Unterlagen zur Briefwahl sind heute eingetrudelt.
  5. *Ausgrab* Fuer alle Fans brutalistischer Architektur ueber die wir uns vor einiger Zeit in diesem Thread unterhalten haben evtl. interessant: Architecture on your Bike - Concrete Jungles of the East Sunday 14 May 10am
  6. Was darf's denn heute sein? Kaltakquise, Kapstadt oder doch lieber Brexit - Beinhart!?

    1. AnnaLondon

      AnnaLondon

      Ich waer dann echt doch fuer das DIY Thema. Nach Kapstadt will ich nicht...

    2. cart00nist

      cart00nist

      Ich finde es ja erstaunlich, daß die *immer noch* Leute für Kapstadt suchen.

  7. Und du musst am Tag deiner citizenship application bereits 12 Monate lang Permanent Residence Status gehabt haben. Wenn du z.B. erst am 1. April 2012 nach UK gezogen bist und ab dann kontinuierlich treaty rights ausgeuebt hast, wird der Qualifikationszeitraum fuer deinen PR-Nachweis 01.04.2012 - 31.03.2017 sein. Du koenntest dich dann fruehestens am 01.04.2018 um citizenship bewerben. Wenn du aber schon am 01.04.2011 in UK warst, kannst du die 5 Jahre bis 31.03.2016 nachweisen und dich dann direkt nach Erhalt der PR-Karte um citizenship bemuehen.
  8. Dann gibt es nur einen Ausweg: eine schottische Invasion! Wir lassen uns von den Schotten widerstandslos ueberfallen, die M6 zum neuen Hadrian's Wall ausbauen und die SNP fix Kandidaten in allen okkupierten Wahlkreisen plazieren...
  9. Vor vier Wochen: "Es wird keine vorzeitigen Wahlen geben" Heute: "Reingelegt!"
  10. Rein rechnerisch stimmt das nicht. Es haetten zirka 690,000 Ja-Waehler anders stimmen muessen, um auf ein 50/50 Ergebnis zu kommen. Wieviele Tuerken in Deutschland wahlberechtigt sind und wieviele wirklich mit abgestimmt zu haben scheint niemand genau zu wissen. Selbst wenn man grosszuegig rechnet und von 50% Wahlbeteiligung und 1.5m Stimmberechtigten ausgeht, kann man immer noch nicht sagen, dass die Deutsch-Tuerken das entscheidende Zuenglein an der Waage waren. Das aendert sich auch nicht, wenn man die niederlaendischen Tuerken dazuzaehlt, von denen 71% pro-Erdogan gewaehlt haben. Dutch News zufolge haben uebrigens auch in Frankreich, Belgien und Daenemark lebende Tuerken ueberwiegend "ja" gewaehlt. In den USA, UK, Russland, Schweden und Polen wurde mehrheitlich gegen Erdogan gestimmt.
  11. Sich um Asyl bewerben oder jahrelang vor der Polizei wegrennen, bis sie sich fuer ILR/citizenship qualifizieren. @woolly hatte doch mal so einen Fall. Und bloss weil Ostern ist, muss man doch nicht diese unerfreuliche Fluechtlings-oder-nicht-Diskussion wieder auferstehen lassen...
  12. Darueber koennte man wahrscheinlich Doktorarbeiten schreiben. An Erdogan ist aber nichts wirklich neu oder unerwartet, was sich in der Tuerkei entwickelt, brodelt schon set Jahrzehnten. Was die Tuerkei und GB aber gemeinsam haben ist diese seit langem bestehende Kluft in der Gesellschaft und das sich wendende wer-hat-das-sagen-Blatt. Falls du mal Zeit zum Lesen hast, wuerde ich Elif Shafak und Orhan Pamuk als Einstiegslektuere vorschlagen. (Vielleicht ein wenig einseitig was die Perspektive betrifft, aber dem Europaeer zugaenglich.) Letztendlich glaube ich, dass die juengste Geschichte im Mittleren Osten kraeftig Oel ins Erdogan-Feuer gegossen hat. Ich habe dort mit (sonst voellig nett und vernuenftig erscheinenden) Leuten gesprochen, die glauben, dass die Tuerkei eine starke Autoritaetsfigur braucht, dass Saddam Hussein gar kein so schlechter Diktator war.
  13. Wirst du wohl kaum. Falls du es noch nicht gemerkt hast, es verkehren hier ganz normale Steuer- und Sozialversicherungsbeitragszahler, von denen die meisten deine steuer- und sozialversicherungsfreie Lebensweise nicht so cool finden. Schwarzarbeitende Auslaender wie du sind leider ein gewaltiger Nagel im Brexit-Sarg, and dem wir hier jetzt alle zu tragen haben.
  14. IT-Projektleiter habe ich hier noch keine verhungern sehen. Wenn du noch keins hast, mach' dir ein LinkedIn-Profil.
  15. Dann aber bitte unbedingt was (haus)tierfestes suchen, sonst gibt's hier bald noch mehr Zwergwidder-Casualties...