CvC

DIL 1K
  • Gesamte Inhalte

    2.770
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    25

CvC hat zuletzt am 16. April gewonnen

CvC hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

1.064 Excellent

8 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über CvC

  • Rang
    Advanced Member

Contact Methods

  • Skype
    napfan

Profile Information

  • Geschlecht
    m
  • Standort
    Im Herts. von North London...
  1. Donald Tusks "I have a dream", naemlich von einem Brexit Storno, reflektiert sich nicht im Pfundkurs. Der Pfundkurs ist ein super Indikator fuer sowas.
  2. Well spotted, der Hut, und von Dir.
  3. An irgendwen erinnert mich diese Ausdrucksweise :-). Aber an wen nur?
  4. Es handelt sich um die kanadische Botschaft. Nur St Martins in the Fields ist noch aelter. https://www.eventbrite.co.uk/e/tour-of-canada-house-tickets-33820445864 Hier kann man sich anmelden fuer einen Freitagsbesuch. Ich musste etwa 4 Monate im Vorhinein buchen. Sehr sehenswert!
  5. http://www.n-tv.de/politik/Unter-Jubel-wirft-Wagenknecht-die-Tuer-zu-article19884329.html 1) Ich bin seit langem was man in diesen Tagen einen Neo-Liberalen nennt. 2) Der Neo-Liberalismus, wie der Artikel oben zeigt, wird nicht nur in GB scharf kritisiert. 3) in UK stand zum ersten Mal seit Jahrzehnten kein irgendwie neo-liberaler Kandidat zur Wahl. 4) Die Neo-Liberalen, scheint mir, are hanging on by a thread, wir sind in groesster Gefahr, einfach ueberrollt zu werden. 5) Die Briten sind schon wieder Vorreiter einer Tendenz in der westlichen Welt, fuer die sie selber nicht unbedingt verantwortlich sind, sondern die bei ihnen zum ersten Mal symptomatisch wird, also ausbricht. 6) In diesem Licht ist Macron die Ausnahme und nicht fuer uns die erleichterte Rueckkehr zu einem Nirwana. Meine Sorgen hoeren nach T. Mayhem's Wahlpech nicht auf, ich werde weiter Paesse sammeln und irgendwie auf Absicherung in einem feindlicher werdenden Umfeld bedacht sein.
  6. Ich vermute nun haben wir einen sanfteren Brexit. Eine zweite Tyrannin dieser Art haben die Tories nicht. Sollte Meister Eder recht haben, wer waere den der Naechste in der Thronfolge? Boris? Sie ist aber, laut Sun, nicht ganz ohne eine schuetzende Hand: https://www.thesun.co.uk/news/3757366/election-2017-results-hung-parliament-exit-pole-theresa-may/ Obwohl ich vermute, dass dies ein demagogisches Photo ist, die Hand liegt nicht auf.
  7. Der Economist wuerde LibDem waehlen, ich Tony Blair, eine erstaunlich grosse Zahl der Locals offenbar Corbyn. Es ist eine recht frustrierende Wahl, weil eigentlich nix irgendwie Sinn macht. Mir stellt sich die Frage, ob eine starke oder eine schwache Mrs Mayhem uns den besseren Brexit beschert. Ich vermute, dass eine kleine Mehrheit zu mehr EU Nachsicht fuehrt, und auch zu dem Jensemann erwaehnten Einknicken bei den roten Linien. Die EU Hassparolen des rechten Tory-Fluegels sind irgendwie etwas im Hintergrund momentan. Eine Geisel dieser Tories wuerde eine wahlschwache Mayhem vielleicht nicht werden.
  8. RayJo, wer immer Du bist, Du bist ja entzuecklich freundlich mit Deiner Nachfrage. Gertenschlank (bald), weil wasserfrei, happy, fit, aber weiter auf der Diaet. Es gibt dann doch immer Regelverstoesse: Die mit langen Zaehnen gekaufte Gemuesesuppe hat zusaetzlich zu aller Unlust satt Kartoffeln, Bier wurde mir als fluessiges Brot erklaert, selbst die bun-free Burger bei 5-Guys reissen einem nicht direkt das Fett aus dem Koerper. Ich bin aeusserst zuversichtlich, es klappt immer noch.
  9. Wie schwierig dass mit diesen Statistiken ist sah ich kuerzlich an einem Griechen, der einen britischen Zweitpass hat. Reist er mit dem einen aus und mit dem anderen ein, hat er die britische Statistik verfaelscht. Vielleicht gleicht sich all das insgesamt aus, vielleicht aber auch nicht. Diese ganzen Ein/Auswanderungszahlen bleiben aeusserst fragwuerdig.
  10. Brexit = Briten raus aus GB? Trotz einer gewissen Realitaetsferne finde ich das eine interessante Idee.
  11. Diese Statistiken werden durch Agglomeration der Auslaender Rein/Raus Zahlen von den Haefen und Flughaefen errechnet. Diese Sorte Zahlen sind massierbar wie ein Pizzateig und eigentlich Kaese. Das stand bislang nur mal als Kleinartikel im Economist. Bevor man da durchgreift, braucht man ordentliche Zahlen und damit eine Art Bevoelkerungserfassung, aka Meldegesetz. Das haben inzwischen sogar die Inder. Bis die locals sich dazu durchringen fliesst noch viel Wasser die Themse runter.
  12. Bibiana Steinhaus wird ab bald in der 1. Bundesliga rumpfeifen. Warum war diese Maennerbastion nicht schon viel frueher kontrovers? PS: Gibt es hier noch weitere Fans des Red Bull Leipzig Vereins?
  13. Ich vermute im Stillen, dass eine schwache Frau May diesem Land einen deutlich besseren Brexit bescheren wuerde als eine aufgepuffte Grossfregatte. Die EU ist im Grunde ganz freundlich und verstaendnisvoll. Wahlpech versteht sowieso jeder Politiker. Eine schwache Frau May wuerde moeglicherweise auf eine konziliantere EU treffen.
  14. Totally disagree. Die Briten sind tolerant wie seit langem, haben aber eine stark negative Sicht des ihnen unbekannten Rumaenen, von dem sie vermuten, dass er sie und das System hier richtig abzockt. Bildlich gesprochen ist die polnische Krankenschwester, die ihre Anverwandten betreut ist, aeusserst willkommen. Die haben nicht viel gegen Inder und Afrikaner, nur so Abzocker wollen sie nicht. Fast keiner kennt solche Abzocker, aber jeder weiss, dass man sich vor denen schuetzen muss. Und dass es reichlich davon gibt. Fuer mich sind die Briten farbenblinder und toleranter als die meisten Nationen.
  15. Die ersten Brexit Kosten landen gerade. Mehrfach im Jahr publiziert die Bank of England einen sog. Agents' Survey, Etwa 700 Befrager rennen durch das Land und fragen "How's business?". Das ist wie eine Momentaufnahme der britischen Volkswirtschaft. Hier ist der Bericht von heute: Importierte Inflation, Arbeitskraeftemangel Agents' Summary of Business ConditionsThis publication is a summary of economic reports compiled by the Bank of England’s Agents between late between March and mid-April 2017. It generally makes comparisons with activity and prices a year earlier. Consumer spending growth had moderated in real terms, as spending power had been hit by higher prices. But manufacturing export growth had risen. That had mostly reflected the effects of the earlier decline in sterling. Investment intentions had also edged higher and were consistent with modest growth in spending over the year ahead. In the labour market, recruitment conditions had tightened a little further, with skills shortages reported in a wider range of activities. Labour costs growth had edged up in manufacturing. But pay awards remained clustered around 2%–2½% across the economy. Consumer goods price inflation had picked up markedly. That largely reflected the effects of sterling’s earlier fall feeding through supply chains and into retail prices. Consumer services price inflation had also increased, but to a lesser degree. Dieser Survey ist voellig frei erhaeltlich, jeder kann ihn abonnieren und kommt nicht aus einer Paywall. Darum stelle ich ihn hier mal rein