Tinkerbella

DIL Support Member
  • Gesamte Inhalte

    2.720
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    71

Tinkerbella hat zuletzt am 4. Februar gewonnen

Tinkerbella hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

3.433 Excellent

11 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Tinkerbella

  • Rang
    Advanced Member

Profile Information

  • Geschlecht
    0

Letzte Besucher des Profils

1.576 Profilaufrufe
  1. Voellig off topic, aber das frage ich mich auch oft. Genetically blessed.
  2. Ich fuerchte genauso naiv, oberflaechlich und dumpfbacken haben 3/4 der Brexit Waehler auch argumentiert. Bless'em. Bestes Daily Fail Niveau. Verstehe mich nicht falsch, SNOOP, mir geht es hier nicht um SNOOP-bashing und mir ist immer eher mulmig dabei, wenn sich der Dil Mob auf ein etwas verquehrt argumentierende Mitglied stuerzt, welches sich dann immer tiefer in den verquerten Arbgumenten verbuddelt und anfaengt um sich zu schlagen. Wenn man eben derzeit keine wirkliche Alternative hat, als zu bleiben, dann faengt man schnell an, sich die Realitaet rosa zu reden. Ein Schutzmechanismus der eine Weile sicher gut hilft. Nur ist so eine Kopf in den Sand Mentalitaet auf Dauer schwer durchzuhalten, wenn sich die Reaelitaet rasant veraendert. Ich wuerde mich einfach schon freuen, wenn mehr Briten, und EU-Buerger die bleiben,zum Beispiel fuer den NHS kaempfen wuerden, sich den staendigen, vom medizinischen Personal so offen verdammten Budgetkuerzungen lauter entgegensetzen wuerden. Eine Teilprivatisierung ist, fuerchte ich, derzeit aus oekonomischer Sicht kaum noch aufzuhalten, aber das Tory Model "Verschaerbeln an den Meistbietenden" ist durchaus aufzuhalten. Und gerade wenn man die gratis Krebsbehandlung des NHS in Anspruch nehmen durfte wuerde ich erhoffen, ja sogar erwarten, dass man sich mal wirklich mit dem System und seiner (Unter) Finanzierung auseinandersetzt, statt "die Auslaender und ihre freebie Behandlungen sind Schuld" Parolen ungeprueft zu uebernehmen. Schau Dir die Zahlen an, schau Dir die Fakten an, die sprechen fuer sich. My 2ct.
  3. Ich lasse das jetzt einfach mal so stehen. Dass die Tories dn NHS gerne privatisieren moechten ist ein offenes Geheimnis.
  4. Ich denke da hast Du mich falsch verstanden. Natuerlich ist das von mir ueberspitzt und sehr sarkastisch. Mea culpa wenn ich das nicht ausdruecklich so mit einem Pfeil gekennzeichnet habe. Aber genau das ist eben nicht der Fall, ich kann, wie viele andere auch, nicht wirklich 'mal eben' zurueckgehen. Ein viertel Jahrhundert an Leben und menschlichen Beziehungen kann man nicht mal eben so abbrechen. Aber ich mag auch nicht dabei zusehen, wie mein Adoptivland, bzw. seine Regierung den NHS etc.pp von mir genannten Dinge sehr gewollt zerstoert, trotz der wunderbaren Leute, die darin arbeiten und jeden Tag mehr verzweifeln ob ihrer Arbeitsbedingungen. Davor gruseltes mir. Ich kann das nur schwer ertragen. Und der Brexit wird diese Talfahrt in meiner Erwartung beschleunigen. Du fuehrst oben an, ich haette mich ja um die Staatsbuergerschaft kuemmern koennen, und ich glaube eben leider nicht, dass die Staatsbuergerschaft einen Deut an meinen Zukunftsaussichten hier positiv aendern wuerde. Dann muss ich in den naechsten 2 Jahren entscheiden ob ich lieber ein Ende mit Schrecken oder einen Schrecken ohne Ende nehme.
  5. Och noe, danke SNOOP, jedem das was er so mag. Da ueberlasse ich Dir dann gerne die Staatsbuergerschaft eines Landes das in ein paar Jaehrchen mit total heruntergewirtschaftetem NHS, Schulsystem, Sozialsystem und verwitterter Infrastruktur so vor sich hin siecht, frohes Rentner-Dasein wuensche ich fuer die Zukunft! Ich werde dann lieber kein Buerger und gehe vielleicht zurueck, werde weiterhin eine Immobilie hier behalten und part time wenn ich Lust hab ein paar Monate hier verbringen, und den Rest der Zeit freie Wohnortwahl im restlichen Europa behalten.
  6. Yep, ich kab da auch so einige Aussi/Kiwi/SA Leutchen im Freundeskreis die genau deshalb fuer Brexit gestimmt hatten. Und nicht nur die Erleichterung der Konditionen hier wird erhofft, da schwingt auch bei einigen (ansonsten eher sehr liberalen, jungen, weltoffenen) Leuten aus dem Commonwealth dieser merkwuerdige Pathos des Empire mit rein. Und ich aergere mich weiterhin dass diese Bekannten munter abstimmen durften nach nur ein paar Jaehrchen in UK, und ich nach 24 Jahren nicht. GNAAAAARGGHHHH. (musste gerade mal raus) OliverUk2000 - nun ja, genoetigt sehen sich diejenigen, bei denen ein Umzug dann auch eine gewisse Anlaufzeit braucht und nicht mal eben so zack, zack geht. Zum Beispiel mit Familie, Kindern, Immobilien, Jobs die nicht mal eben als equivalent in DE/anderswo existieren oder aufgrund verschiedener Anforderungen vielleicht im anderen Land nicht ausgeuebt werden koennen, sozialen Bindungen hier in UK, usw. Ich kann mich mit vielem, was Konstantin schreibt gut indentifizieren, wenn auch nicht mit allem. Ich hab mein gesamtes Arbeitsleben, und mein gesamtes Erwachsenenleben hier verbracht. Ich fuehle mich hier nicht als Aussenseiter oder Fremder (nicht mehr, als 99% aller Londoner, zumindest). Aber diese Unsicherheit setzt mir zu. Vielleicht sollte ich auch anfangen, nen Brief an Teresa schreiben. Aber vorher und noch viel dringender wuerde ich eigentlich lieber einen Brief an Boris und Nigel schreiben, die beiden schlafen mir viel zu ruhig des Nachts, waehrend wir hier alle vor Sorge Schlaf verlieren. Und an David C., den alten Schlappschw**z.
  7. Suse, wie Du weisst geht es mir aehnlich, mit dem Antragstellen wie dem Rueckenkehren (und ich glaub wir sind im gleichen Jahr hergekommen). Weisste was, irgendwann in den naechsten Wochen komm ich mal nach Hastings, und dann fuellen wir gemeinsam bei einer Tasse Tee dieses bekloppte Teil aus. Ich hab Ambitionen, dass noch abzugeben/schicken, egal ob ich dann hier weiter bleibe oder nicht.
  8. Mit tut das kleine Maennchen ja leid. Wie einsam muss das eigene Leben sein, wenn man es noetig hat sich am Leben anderer aufzugeilen und das auch noch oeffentlich zuzugeben.
  9. Hahahaaaaahahaaahahaaaaaaaaaaaaahaaahaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahihiehehhahahiiiiihihihaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahahahihahehehehehaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Danke, Matt. Endlich mal so richtig was zum lachen. Und noch dazu voellig gratis.
  10. Nein, aber der genaue Orientierungsplan des Flughafen Berlin Brandenburg. Fuer Reisen in die Zukunft und zurueck.
  11. Ich hatte bis vor ein paar Jahren noch einen deutschen Wagen hier und fand das echt nicht wild. Im Parkhaus hab ich mich halt ruebergelehnt, oder den Befahrer gebeten. War gefuehlte 5x in den Jahren in einem Parkhaus. Tacho ist bei einigen Wagen sehr leicht umruestbar und die Lichter auch, alles auch leicht revidierbar. Meine Versicherung hat keinerlei extra Gebuehren fuer den Linkssteuerwagen erhoben - da muss mal halt bei den Versicherern nachfragen. Wenn Du weisst, dass Du das Auto hinterher noch in DE weiterfahren willst, wuerde ich das schon machen. Bei einem alten Auto das den Weg nicht wieder zurueck findet nach dem UK Aufenthalt eher nicht.
  12. ist Dein deutsch grottig. Wer im Glashaus sitzt...
  13. Eben. Gehofft und weggeschaut haben damals viel zu viele "muendige" Buerger.
  14. Ich kann mich noch gut dran erinnern, damals, Anfang der 90'er, nachts auf der Faehre. Ich fand diese Schmuggelaktion so furchtbar, dass ich mich erstmal ueber die Reling beugen musste. Das waren dramatische Zeiten, aber was tut man nicht alles um ins gelobte Land der europaeischen Lebensqualitaetstopspitzenfuehrungspositionenklasse zu kommen.
  15. Die Vorbereitungen auf diese gefaehrliche Mission in die no go zone laufen: http://rochdaleherald.co.uk/2017/02/12/trump-brave-muslim-controlled-no-go-area-uk-visit/