Konstantin

DIL Support Member
  • Gesamte Inhalte

    1.741
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    9

Konstantin hat zuletzt am 11. März gewonnen

Konstantin hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

337 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Konstantin

  • Rang
    Advanced Member

Profile Information

  • Geschlecht
    0

Letzte Besucher des Profils

779 Profilaufrufe
  1. Da denkst Du allen Ernstes? Hahahaha, super! Kein Problem Thomson, wuensche ich Dir auch. Und sorry, wenn ich mich unter Deinem Niveau bewege. Ist sicher nicht ansteckend oder so.
  2. Brexit ist (wie schon gefuehlt hundert mal geschrieben) einer der wichtigsten Entscheidungen nicht nur fuer dieses Land sondern daraus auch resultierend fuer mich (uns). Glaubt wirklich irgend jemand ernsthaft, ich haette mich nicht tagelang und wochenlang und intensiv damit beschaeftigt? Und was soll dieser bescheuerte Mist von wegen, ich masse mir sonstwas an? Ich meine, ich glaube, ich denke. Ich weiss einen Scheiss. Ausser dass ich regelmaessig dummes Zeug schreibe und mich nicht ernst nehme. Das weiss ich sicher. Also komm mir keiner mit diesem patronising Bockmist von wegen, liess doch mal das und das. Bollocks. Ich sorge mich um mich und meine Frau, wir haben abgewogen und uns enschieden zu gehen. That's it. Deswegen habe ich noch lange keine Probleme mit anderen Entscheidungen oder Meinungen. Be my fucking guest. Aber ich gehe. Und ich weiss wieso. Und ich rege mich darueber auf. Und ich fuehle mich wohl dabei zu gehen. Aus oben erwaehnten Gruenden. Und darum geht es in diesem thread. Genau das kund zu tun. Honestly.
  3. hihi
  4. Ich nehme nix in Anspruch. Ich meine. Genau wie Du. Und ich lese seit Juni Meinungen und Artikel und Abhandlungen (ja, auch die FT) und God knows what else, aber danke fuer den Ratschlag.
  5. Es gibt keinen Plan, kein Konzept, keine Vision, keine Ordnung, keinen Weitblick, keinen Sinn und Verstand, nichts ausser einer unehrenhaften, arroganten und perfiden Polit-Clique, die feuchte British Raj Traeume pflegt, hohle und pathetische Reden schwingt, die Bevoelkerung bewusst beluegt und betruegt und dazu keinerlei Risiko traegt, denn sollte sich dieser Brexit Irrwitz mit Karacho irgendwann Richtung Abyss bewegen, sind sie diejenigen, die sich aus selbigem leicht mit Hilfe ihrer Bankkonten befreien koennen. Take back control. Alles prima. Ich sollte mir das mit der Rueckkehr vielleicht doch nochmal ueberlegen.
  6. Vor vielen Jahren gab's hier noch (zurecht) Fragen zu Brotquellen in London, und jetzt unterhalten wir uns (zurecht) ueber IPAs in Deutschland. Das ist schon eingermassen bizarr. Oder eben auch nicht. Wirklich schade, wie sich das alles veraendert hat.
  7. Und ausserdem ist das Bier viel billiger in Deutschland. Wenn das kein Grund zurueckzugehen ist, dann weiss ich es nicht. Getraenkeabholmaerkte! Can't effing wait, honestly.
  8. Kam gerade aus dem fatherland zurueck. Wir arbeiten an genau den Sachen, die Du aufgefuehrt hast (inklusive Hausverkauf). Neue Bleibe ist schon organisiert, wird alles, wenn auch in kleinen Schritten. Auch ich stelle erstaunt fest, dass ich mich bereits wieder wohl in Deutschland fuehle. Das liegt an allem moeglichem, an den Menschen, an der deutschen "Ordnung" und Effizienz, sicher auch an Sprachvertrautheit, wenngleich ich mir einbilde, dass mein englisch nicht von schlechten Eltern ist. Ich stelle ausserdem (weniger erstaunt) fest, wie wenig sich Deutsche in Deutschland an dem Thema Brexit erwaermen, nicht so sehr aus Arroganz heraus glaube ich, sondern mit gesundem Selbstbewusstsein, as in, lass die ollen Briten mal machen, ist nicht so furchtbar wichtig fuer uns. Auf ExBrit! Ich bin gespannt und freue mich.
  9. Viel Glueck Oche. Gute Idee, das mit dem Brexit Entzug.
  10. Nachplappern ist doof, oder? Egal. Auch ich habe keine Lust und keine Zeit, mich mit Dir auseinanderzusetzen. Es fuehrt wirklich zu nichts.
  11. Im Sommer. Ich meine ich haette das erwaehnt.
  12. Bitte korrekt zitieren. Ich schrub: "Dude. Seriously."
  13. jools31: Du hast recht, ich erwarte nicht das Paradies in Deutschland, das steht mal fest. Und ich erwarte auch nicht, dass man mich mit offenen Armen empfaengt. Aber ich bin mir sicher, dass ich dort ein gewisses Mass an Sicherheit erwarten kann, was sie mir hier weggenommen haben. Einfach weil ich einer im eigenen Land bin. Das ist schon mal was. In other news: welcome the United Kingdom of England, Wales and Northern Ireland. And so it begins
  14. Whatever rocks your boat.
  15. This. Die NHS z. B. hat mir mehr als einmal geholfen. Als es wichtig war. Und jetzt zusehen zu muessen, wie sie von den Tories in Grund und Boden gespart wird, macht es einem auch leichter wieder zu gehen, so traurig das ist. Von solchen Dingen wie z. B. sozialer Sicherheit ganz abgesehen. Vielleicht nehme ich Brexit auch reichlich persoenlich, as in, ich war immer ein "guter" Londoner, und jetzt schmeisst ihr mich raus? Bastarde. Kann alles sein. Das wichtigste ist aber, ich fuehle mich hier nicht mehr zu Hause, nicht mehr wohl. Ich war immer Auslaender, aber auch Europaeer, genau wie jeder Brite. Die Zeiten sind vorbei. Sie haben uns zu dem reduziert, was uebrig bleibt: foreigner. Und daran wird sich nichts aendern. Was ist, wenn der Mist nicht nur schief geht, sondern so richtig nach hinten losgeht? Wem werden sie es in die Schuhe schieben? Genau, uns. Ich bin mir uebrigens auch sehr wohl darueber im klaren, dass ich allein schon deswegen priviliegiert bin, weil ich es mir finanziell leisten kann. Anderen, vielen anderen geht es da verdammt schlechter. Das Referendum war eine der wichtigsten Entscheidungen seit dem Krieg,wichtiger noch als jede Wahl. Die Auswirkungen werden weitreichend und massiv sein. Wir haben gerade mal die Oberflaeche angekratzt, fuerchte ich.